Elektro Rasant

Hallo,
ich habe dieses Modell erstanden und würde gern näheres darüber in Erfahrung bringen.
Wann wurden solche Modelle Verkauft? Welche Motorisierung wurde damals vorgeschlagen.
Genaue Bezeichnung...
Evtl. ein original Katalogbild...
Ich würde ihn gerne für das nächste Retro Treffen wieder "schick" machen.

Gruß
Klaus
2022-09-02 13.52.38.JPG
2022-09-02 13.52.45.JPG
2022-09-02 13.52.58.JPG
 
Hallo Klaus,
das scheint tatsächlich ein Original-Rasant zu sein.
Der stammt ursprünglich aus den Siebzigern und heißt einfach so wie es draufsteht: robbe Rasant
Es gab ihn meines Wissens in drei Ausführungen: mit Rippenfläche so wie Deiner, mit Abachi-Styro-Fläche und auch in einer "Speed-Version" mit gepfeilter Fläche. Das Modell gibt es übrigens seit einiger Zeit wieder als Neuauflage.
Das war natürlich zu damaliger Zeit kein Elektromodell sondern ein Methanoler, und wenn Du ihn fürs Retro-Treffen herrichten willst dann gehört da auch wieder ein Methanoler rein ;).
Damals war ein 3,5er vorgesehen, ich habe ihn aber mit einem 6,5er Webra Speed geflogen - wie der Name verspricht: "Rasant" :D
Falls Methanol gewünscht würde ich einen guten Motor in der 5-cm³-Klasse einbauen, die sind in der Größe und Gewicht wie 3,5er, haben aber satt Leistung (sicher mindestens soviel wie damals der 6,5er Webra).
Bei Deinem Modell ist irgendwas an der Nase vermurkst, da fehlen zwei/drei Zentimeter Länge. Kann man aber sicher wieder hintrimmen.

Viel Spaß mit dem Teil, fliegt schnittig :cool:

Gruß,
Christof
 

hholgi

User
Hallo Klaus,
ich hab den Rasant ja mehrfach im Einsatz. Kannst du gelegentlich auf unserm Platz sehn. Is ja um die Ecke.
Hätte auch den digitalen Plan
 
Hallo.

Also ich würde den Rasant E auf Ende der 1970er / Anfang der 1980er Jahre zeitlich ansetzen.
Erkennen kann man den "E" am geraden Flügel in Rippenbauweise. Der "originale" Rasant hatte ja einen Styro/Furnier-Flügel.
Die Spannweite war beim "E" auch etwas vergrößert.
Die "motorische" Grundausstattung war natürlich ein Mabuchi der 540 / 550er-Klasse mit 7 bis 8 NiCad-Zellen. Deshalb auch die kurze Nase, die 500er Motoren wogen schon einiges.
Das Modell flog mit dieser Ausstattung tatsächlich ganz gut und verhielt sich trotz hohem Gewichts sehr angenehm. Von "schnell" konnte man aber nicht wirklich sprechen.
Man konnte auch einen der damals sündhaft teuren "Seltene-Erden-Motore" einbauen, dann ging es schon ganz zügig voran, aber das Modell wurde dann auch noch schwerer.

Mich wundert, daß der Motorspant keinerlei Durchführungen hat (mindestens für Kabel) und auch nichts zu erkennen ist, wie da mal ein Motor befestigt war. Ist das nur ein "Ausstellungsstück"? - Ach ja, klar, die Ruder sind ja auch noch nicht angelenkt. So wie der Motorraum aussieht, war da noch nie ein Motor drin.

Mit einem modernen Brushless-Antrieb und LiPo wird das Modell sicherlich entschieden leichter und auch schneller. Aber mit diesem Flügel (Profildicke, Spannweite) bekommst Du keinen "richtigen" Speeder hin. Dafür fliegt er aber total harmlos.

Gruß
Willi
 
Hallo Stefan,
ja den Plan habe ich auch schon gefunden, da sind aber Gummis als Flächenbefestigung vorgesehen, meiner ist mit Dübeln und Schraube.
Und er ist mit Verbrenner.
Ich habe zu der Zeit selber mal einen e Rasant mit Mabuche 550 gehabt.
Das Modell ist vorne sicher verbastelt, war auch ein e Motor drin.
 
Ich bin mir jetzt sicher, dass eine Verbernnerversion ist.
Die alte e Version hatte nämlich 1,2m Spannweite.
Dann kommt auch wieder ein "Verbrenner" rein.
Danke für die Hilfe.
 

hholgi

User
Der normale Rasant hat 90cm SPW.
Es gab ihn mit Rippenfläche, Fertigfläche und Speed-Fertigfläche.

Ich fliege zwei Rasants. Beide je mit Standard Fertigfläche und mit Speedfläche. (Hab also 2 Rümpfe und 4 Flächen:D)
Einen mit ASP28 und allen Rudern H,S,QR; einen mit OS32F nur H,QR gesteuert.
 
Ich meine, die schnellsten und nicht zu schweren Verbrenner für den Rasant sind P.H./Magnum 36 oder Webra 36GT. Als Flüstersetup müsste ein OS46 LA gut gehen, dank Gleitlager auch noch leicht, da dann eine 9x9 rauf.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten