Entstörsätze vor Servos - Empfänger kommt nicht durch

Moin auch!
Gestern habe ich mal wieder was dazugelernt. Ich rüste gerade eine alte 2-Mot eines Kollegen aus. Alle 5 Standardservos funktionieren am UniTest einwandfrei. Ebenso Regler und ein Testservo.
An einem Futaba-Empfänger und an einem Schulze-Empfänger funktioniert bis auf die von mir eingebauten Regler und das Testservo nix mehr. Alle Ruder sind tot. :confused:

Nach einen kurzen Gespräch mit meinem Kollegen erzählt er mir was von Entstörbausteinen vor jedem Servo und das da vielleicht der eine oder andere Empfänger nicht mit klarkommt?! Hatte ich noch nie gehört?!
Also dritter Test mit einem Graupner SPCM-Empfänger.... Und siehe da: Alle Servos laufen einwandfrei (übrigens auch an einem älteren MPX-Empfänger).

Kann jemand das Zusammenspiel "Servor-Entstörsatz und Empfänger" erklären? Gerne auch richtig technisch :D
Warum kommen einige Empfänger zu den Servos durch und andere nicht?

Grüße
Heiko
 
Hallo,
Sag uns halt auch mal welche Empfänger Servos Entstörbausteine und Stromversorgung verwendet sind?

Je nach Kombination gibts Situationen, wo die Impulsstärke zB nicht mehr reicht mehrere Servos an einem Empfängerausgang ohne Impulsverstärker zu betreiben, die 2.4 Futaba Empf. wiederum haben eine deutlich geringere Impulsspannung als bisher, einige Servos kommen damit gar nicht klar.

Dann gibts noch die Spielart, dass manche Leistungsservos je nach verwendeter Stromversorgung die Empfänger Mikrocontroler durch Übersüpannungspeaks in Sekunden lahm legen, das wirkt sich aus als ob der Empf. gestorben wäre. Die Servos lassen sich dann leer durchdrehen, als ob das System noch aus wäre.

So oder so ohne detailierte Infos von dir zum verwendeten Matterial, gibts dazu keinen fundierten Rat.

Gruß
Eberhard
 
Hallo
hat wahrscheinlich mit Entstörfiltern nichts zutun .
Sender ?
PPM ?
PCM ?
Doppelsuper ?
PPM8 ?
PPM12 ?
Viele Fragen die vielleicht entscheidend sind, bei PPM normalQuarz oder Doppelsuper hast Du auch keinen Empfang.
happy landings
Fritz
 
Hallo Heiko!

Welche Servos verwendest Du? Wäre interessant zu wissen.

Es gibt zum Beispiel Graupner-Analog-Servos der gehobenen Klasse, die nciht an Robbe-Empfängern wollen, unabhängig von 2G4, es liegt nicht an der Impulsspannung, es gab das Problem (bei mir) nämlich schon mit dem 149er Empfänger.

Probier mal folgendes: Bewege die Servos mal kurz von Hand, und schau ob sie danach anfangen zu arbeiten.

David
 
Ich war heute nochmal bei meinem Kollegen und glücklicherweise hatte er noch einige dieser Entstörplatinchen herumliegen (den Händler gibt es nicht mehr, also bitte nicht anrufen oder ähnliches :D ). Hier mal Infos dazu:

20080723_210628.jpg

20080723_210628_a.jpg

Weitere Infos:

Sender: Graupner MX-22, PPM-18 (bzw. SPCM20 bei SMC-16 Scan)
Empfänger:

- Graupner SMC-16 SCAN (ok!)
- Multiplex Micro 7 (ok!)
- Schulze alpha 440 (keine Funktion)
- Futaba FP-R118F (keine Funktion)

Desweiteren funktionieren alle Ruder am UniTest2 mit Graupner-Einstellung. Andere Einstellungen habe ich nicht probiert. Es dürften alles Standardservos von Graupner verbaut sein.

Gruß
Heiko
 

HFK

User
Ich kann mir gut vorstellen, dass der Impuls nicht so läuft wie es das Servo haben will. Ich nehme an, der Operationsvertärker geht nicht weit genung in Richtung Null.

Ich hatte mir mal einen Impulsvertärker gebastelt, da gab es auch dieses Problem. Die Impedanz passt sicher auch nicht. Mit einem Ozzi kannst Du es herausfinden.
 

Uwe Gartmann

Vereinsmitglied
Wenn ich mir die Schaltung so anschaue kommt mir das etwas antiquiert vor. So was würde ich heute nicht mehr in mein Modell einbauen. Heutige Empfänger arbeiten intern mit tieferen Versorgungsspannungen als früher. Und wenn die Schaltung schon damals eher grenzwertig funktioniert hat, ist das heute um so mehr ein Risikofaktor.

Gruss
Uwe
 
Soweit schön und gut, aber damit ist noch nicht erklärt, warum es bei zwei Empfängern problemlos klappt und bei zwei anderen nicht.
Das Modell ist nicht meins, deshalb bastel ich da nicht weiter dran rum ;)
Mit 'nem Oszi werde ich mir das nochmal anschauen... vielleicht am Wochenende. Dann dürfte ich dafür die Zeit finden. Bilder poste ich dann auch.

Grüße
Heiko

P.S.: Eingebaut ist das alles in diesem Modell
 
Zuletzt bearbeitet:
Diese Entsrtörsätze haben wahrscheinlich einen zu hohen Anspruch an die Einschaltschwelle (vielleicht sogar beabsichtigt, schliesslich sollen sie Störimpulse herausfiltern). Und dann können die "Schwachstromempfänger" dann halt den Eingang nicht mehr Triggern. Endstation fürs Signal.
 

Uwe Gartmann

Vereinsmitglied
Heiko, kannst Du bei der Gelegenheit mal die Widerstände ausmessen? Würde gerne mal die Schaltung nachrechnen. Falls es ein 3140er Optokoppler sein sollte, der Hersteller gibt als mindeste Versorgungsspannung 10V an. :D
 
Hallo,
schmeis diese Elektronik weg und verwende als Empfänger den SPCM20 dann funzt das. Wenn nicht, sind die alten Servos im Ars...

Gruß
Eberhard
 
Das Gerätchen sieht genau so aus, wie ich sie vor 10-15 Jahren von Conrad beschafft habe !

Ich hab ein paar montiert, Servos laufen damit wie sonst auch (damals: Simprop-Empfänger), aber nie in der realen Welt erprobt.
hab auch noch 1-2 Bausätze. Schaltung vorhanden. Kann ich heute Abend nachsehen.

Klaus
 
Eberhard Mauk schrieb:
Hallo,
schmeis diese Elektronik weg und verwende als Empfänger den SPCM20 dann funzt das. Wenn nicht, sind die alten Servos im Ars...

Gruß
Eberhard
Bitte lesen ;)
Es funzt ja alles. Mit meinem SMC 16 Scan habe ich keine Probleme und so fand auch heute der Erstflug statt, der zumindest von der RC-Anlage her fehlerfrei verlief :D

Gruß
Heiko
 

dl3fy

User
moin,
- einen anständigen RX mit ausreichendem BEC (oder separat)
- eine gute, stabile Akkuversorgung
- eine gute Antennenverlegung
- gute Servo's, die ALLE i.O. sind

... das sollte reichen und erfordert auch keine zusätzlichen Schaltungen !

cu Jürgen
 
Friedrich M. schrieb:
Hallo
Bitte was ist funzen (funzt) kommt das von Grunzen ?
Grüsse
Fritz
Entschuldige Fritz, ist mir so rausgerutscht ;)
Natürlich meinte ich "funktioniert".
Mal sehen wie das Wetter heute und morgen wird. Wenn es schlecht wird, dann werde ich mal das Oszi dranhängen.
Eure Ratschläge wir man eine RC-Anlage auslegt sind ja nett und schön, aber das ist hier nicht die Frage und da brauch ich auch keine Hilfe ;) Trotzdem danke für dei bisherigen Tipps. Hätte ja sein können, dass sich jemand schonmal mit so einer Problematik beschäftigt hat?! Nun muß ich wohl selbst ran.

Grüße
Heiko
 
Hier noch der Beweis:

entstoerMPX.jpg

entstoerSchulze.jpg

Oszi verschaltet siehe Überschrift, also vor und hinter dem Entstörsatz. Man kann sehen, dass der alpha eine geringere Ausgangsspannung erzeugt und das Signal beim alpha nicht durchkommt. Ob das zusammenhängt?
Ich werde den Entstörsatz morgen nochmal extern versorgen.

Gruß
Heiko
 
Oben Unten