F20 Tigershark 1:11 vom Martin alias Modellbaufalcon

Hallo zusammen,

endlich konnte ich meine Teile für die F20 in die Hand nehmen.
Bis jetzt habe ich die Teile nur zusammengesteckt.

20160326_110729klein.jpg20160327_134930klein.jpg20160327_134941klein.jpg


Leider weiss ich nicht, wo die Teile vom letzten Bild hinkommen.
Vielleicht kann mir Martin weiterhelfen?

Viele Grüße und Danke
Thomas
 
Hallo Martin,

Danke Dir für Deine Hilfe.

Die Teile sind alle gut durchdacht und passen sehr gut zusammen.
Super Arbeit :-) :-)

Grüße
Thomas
P.S. hast Du vielleicht eine Alternative zum Fahrwerk?
 
P.S. hast Du vielleicht eine Alternative zum Fahrwerk?
Leider nein, ich habe lange nach einem Elektrischem Fahrwerk gesucht aber in dieser Einbauhöhe keines gefunden.
Meines hat bis jetzt 60 Landungen auf Rasen überstanden. Die Starts erfolgten auf einer kleinen Hart Belag-Piste.
Die 2.5mm Drähte sind eher zu schwach, werde demnächst die Mechanik auf 3mm aufbohren.
Für das Bugfahrwerk ist ja genügend Platz vorhanden, da könnte man ja ein Elektrisches Fahrwerk verwenden.
 
Wenn ich mich zu sehr vermessen habe;
Höhe mit Flansch 18mm
Breite Mechanik 15mm

Das E-Flight 10-15 ist knapp zu groß.

Grüße
Thomas
 
Hallo Daniel

Danke für den Link, leider habe ich nur 18mm zur Verfügung.


Thomas: Der hinter Holme liegen plan auf dem Baubrett auf. Nach dem Beplanken der unteren Seite unbedingt die hintere Kante wie im
Bauplan eingezeichnet 1.5mm unterlegen. Dann die obere Seite Beplanken. Wegen der Strömung vor dem Impeller
sollte das Mittelteil oben auch Beplankt werden.


Gruss
Martin
 
Hallo Thomas


Die Bugfahrwerksklappe ist nur eine Abdeckung, die nach dem einbauen vom Bugfahrwerk dem entsprechen ausgeschnitten wird.
Bei meinem Prototyp habe ich die noch weggelassen. Ich werde die Abdeckung noch nachträglich anbringen, will aber zuerst noch
die Kabinenhaube tiefziehen. Das Bugfahrwerk wird über das zentrale Servo im Flügel eingezogen(Bowdenzug).
Als Fahrwerk ist das http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__12953___Mechanical_Retracts_2_sets_6pc_.html vorgesehen.




Das Servo am Akkukasten ist vermutlich für die Fahrwerksanlenkung?
Das ist richtig.

Gruss Martin
 

Anhänge

Ich hatte nie gesehen dass es einen eigenen, sehr alten Thread für die kleine Tigershark gibt, na so was ...

Dann stell ich meine aktuelle Frage mal hier, vielleicht findet sie ja jemand :)

Meine F-20 vom Siggi steht vor der Beglasung. Sie hat ja kein Fahrwerk. Nun stelle ich mir die Frage, ob ich die Waffenträger an den Seiten der Flächen verbaue. Ja/nein? Starr oder irgendwie abnehmbar? Wie verhält es sich wohl bei Landungen auf einer Wiese? Wenn sich die Träger im Gras verfangen, wird dann die Fläche beschädigt? Was sind eure Erfahrungen? Mit Trägern sieht es natürlich irgendwie schicker aus.
 
Hallo zusammen,

mit einem beherzten Griff zum Dremel kiregt man auch Federbeine unter, ich kann natürlich noch nicht sagen, ob die durch die Modifikationen leider etwas geschwächten Mechaniken dem Fliegeralltag gewachsen sein werden, aber es sieht zumindest schonmal ganz geil aus, finde ich.
Ein Rückbau auf ein Drahtfahrwerk ist aber jederzeit möglich, falls es wirklich gar nicht gehen sollte.

IMG_20200901_192850.jpg


Die Federbeine gehören eigentlich zur HABU2 und gehen für ca. 30€ in der Bucht, die Hauptfahrwerksbeine passen in der Länge perfekt, das Bugfahrwerk musste ich um ein paar mm kürzen.
Die Anlenkung ist wegen des Platzbedarfs der Gabel sehr beengt, verriegelt aber in beiden Endstellungen.

IMG_20200901_194009.jpg


Ich baue gerade die Elektronik ein, dann kann ich endlich die Rumpfunterseite schließen und mit dem Beglasen beginnen.

IMG_20200815_110336.jpg


Auch von mir vielen Dank an Martin für die großartige Konstruktion, wirklich einsame Spitze!

VG,
Micha
 
Ich hatte nie gesehen dass es einen eigenen, sehr alten Thread für die kleine Tigershark gibt, na so was ...

Dann stell ich meine aktuelle Frage mal hier, vielleicht findet sie ja jemand :)

Meine F-20 vom Siggi steht vor der Beglasung. Sie hat ja kein Fahrwerk. Nun stelle ich mir die Frage, ob ich die Waffenträger an den Seiten der Flächen verbaue. Ja/nein? Starr oder irgendwie abnehmbar? Wie verhält es sich wohl bei Landungen auf einer Wiese? Wenn sich die Träger im Gras verfangen, wird dann die Fläche beschädigt? Was sind eure Erfahrungen? Mit Trägern sieht es natürlich irgendwie schicker aus.
Ich würde die Waffenträger nicht starr anbringen, so dass sie ohne Schaden am Modell zu verursachen abreissen können, wenn sie irgendwo hängen bleiben sollten. Ich glaube Druckknöpfe sind ein gängiges Mittel für so etwas, habe ich aber selbst noch nie gemacht.
 
Danke Micha für den Tipp, Druckknöpfe sind eine gute Idee. Ich hatte an Neodymmagnete gedacht. Aber die äußere Rippe der Fläche ist ja ziemlich klein, mal sehen, ob ich da kleine Magnete finde. Heute frage ich das für die F-20 und heute ist mir ein Träger bei der Jepe F-20 bei der Landung in höherem Gras angebrochen. Hätt ich mal nicht gefragt :)

Die F-20 ist jetzt endlich fertig zum Beglasen, was freu ich mich darauf ...
 

Anhänge

Christian Abeln

Moderator
Teammitglied
Goldstecker tuns da auch. Halten etwas besser als Druckknöpfe und haben ein bischen mehr Führung. Magnete in Verbindung mit Steckungsröhrchen genauso. Nur Druckknöpfe würde ich hier hicht verwenden.
 
Danke. Bei Goldsteckern hätte ich auch schon Bedenken, dass die die Fläche beschädigen, wenn die Träger sich im Gras verhaken. Magnete finde ich ganz sympathisch. Christian, erklärst du mir bitte kurz die Sache mit den Steckungsröhrchen? Ich hätte kleine 5x10mm Magnete genommen. Zwei in die Fläche, zwei in den Träger. Das wird an der Fläche schon ziemlich eng.

20200902_074549.jpg
 
Oben Unten