Flächensteckung - Reparatur - brauche Tipps

Giebel

User
Hallo,
mein Solution XL hat eine kleine Bruchlandung erleiden müssen.
Das Rohr der Flächensteckung ist nun lose.

Ich wollte es herausnehmen, doch es geht leider nicht. Auch das Anwärmen mit
Lötkolben oder Gasbrener über eingeschobene Metallstange brachte keinen Erfolg.

Meine Fragen:
1. einfach dünnflüssiges Epoxy in den kleinen Spalt laufen lassen ?
2. an der Wurzelrippe aufbohren und dickes Epoxy einbringen ?

Wie macht Ihr so eine Reparatur ???

danke für die Infos

Marcus
 

Anhänge

Tofo

User
Hallo,

Du hast doch die Wurzelrippe schon auf gemacht. Wenn du einfach ein bißchen von dem Styro welches am Rohr liegt entfernst und dann mit Glasmehl eingedickten Harz an dem Messingrohr entlang laufen lässt müsste es wieder gut halten. Wenn du zu dünnflüssiges Harz nimmst läuft es nur irrgendwo in die Fläche oder in einen Hohlraum oder wird vom Styro auf gesaugt ... ;)

Also insgesamt lieber ein paar Gramm mehr Harz anrühren und dann dafür sorgen, dass es auch wirklich da bleibt, wo es hin soll, nemlich oben und unten zwischen Holz und Messingrohr.

Am besten die Fläche zum aushärten auf die Endleiste stellen.

Achso wart mal! Die Position von dem Rohr sollte dabei natürlich stimmen. WIe lose ist das Rohr in der Fläche?

MfG,
Thorsten
 

Anhänge

Space

User
Bei meinem Discus, war das Rohr ebenfalls lose. Ich empfehl so vorzugehen:

4 Löcher direkt in der Wurzelrippe an den 4 "Ecken" des Steckungsröhres bohren. Mit einem Messing Rohr das Styro zwischen Beplankung und Steckungsrohr durch stochern wegkomprimieren.

In die 4 Löcher mit Schaumtreibmittel versetztes Harz einfüllen. Hierbei allerdings in 2 Schritten vorgehen. Die Fläche auf die Nasenleiste stellen und die 2 Löcher in Richtung Endleiste mit einem Harz gefülltem Strohhalm befüllen, welcher beim ausblasen des Harzes langsam aus dem Loch gezogen wird (Harz Verteilung auf ganzer Rohr Länge). Den gleichen Vorgang am nächsten Tag, diesmal auf die Endleiste gestellt.

Durch das Schaumtreibmittel im Harz brauchst du pro Bohrung nicht allzu viel davon.
Ich denke 2-3ml reichen beim Solution XL pro Loch, macht etwa 12g Mehrgewicht.
 

Giebel

User
Hallo allerseits,
herzlichen Dank für Eure Antworten.
Inzwischen habe ich noch den Tipp mit Erwärmen bekommen. So habe ich es letzendlich auch geschafft:

In das Rohr kam eine Gewindestange, das mittels Gasflamme erhitzt wurde. von der Wurzelrippe habe ich noch einen kleinen Abschnitt ausgeschnitten und konnte mit Kraft das Rohr entfernen.
Ich werde es nun anrauen und mit Baumwollflocken und Thixotropiermittel eingicktes Harz einsetzen. Der Tipp mit Schaum wäre sicher auch gut, habe es jedoch derzeit nicht da.

Die Wurzelrippen-Stücke werde ich wieder einsetzen und hoffe, dass dann alles passt. Abschlussbilder folgen in ein paar Tagen.

Anbei noch 3 Fotos.

Nochmals danke für die Antworten.

Marcus
 

Anhänge

PIK 20

User
Hallo Marcus,
egal ob Du es schon gemacht hast.
Eine weitere Lösung ist: Steckungsrohr in der korrekten Lage fixieren (am Rumpf anstecken), mehrere 1mm-Löcher im Verlauf der Steckung durch die obere und untere Beplankung bohren, mit Injektionsspritze PU-Holzleim einspritzen, die Fläche am besten in die Styro-Negativhalbschalen packen und handsam pressen.
Spätestens noch 24 Stunden hast Du wieder eine feste Steckung. Die Schäden an der Wurzelrippe reparieren -
Normalerweise brauchst Du nicht mal die Folierung erneuern - die kleinen Löcher sieht man kaum
Heinz
 

Giebel

User
Hallo,
danke für die Infos, bei Gelegenheit werde ich mir mal PU Leim besorgen - für die hoffentlich nicht mehr erforderliche nächste Reparatur.

Ich habe den Flieger nach dem Einharzen der Hülse zusammengebaut, es passt alles. Die fehlenden Wurzelrippenstücke sind wieder eingeharzt, kleine Defekte mit Epoxy gespachtelt, morgen wird verschliffen und dann sollte es wieder passen.

Wenn ich dann den Rest (Rumpf) fertig habe, geht es bald wieder in die Luft.

Wen es interessiert, auf unserer Vereinshomepage habe ich die Gesamtreparatur festgehalten (ist schon die 3. ...).

Dank an alle

viele Grüsse

Marcus

www.modellsportclub-paderborn.de
 
Oben Unten