FMFM von H. Quabeck

Hallo, ich sitze seit einer Woche vor meiner neuen FMFM Software und stoße so langsam an meine Nutzergrenzen....

Aus meinem riesigen Fragenkatalog suche ich mir mal die Dringendste aus... :)

Das Problem habe ich eigentlich bei der Eingabe der Profildaten.

1. Für das HQW 3/14 habe ich mittlerweile mehrere Nullauftriebswinkel und cm0 zur Auswahl... (-4,3Grad und cm0=-0,1066)??

2. Der aus Profili abgelesene Auftriebsanstieg ist ca. 0,1 hoch. Das ist doch der Auftriebsanstieg in Abhängigkeit des Anstellwinkels??? In Sielemann ist ein Auftriebsanstieg von 5,3415 für das Profil angegeben????

3. Und was ich gar nicht kapiere ist die Berechnung der Steigungsgradienten der Skelettlinie. Wenn ich die Skelettlinie in Sielemann berechne,(und die Y Koordinaten der Skelettlinie habe) ergibt sich die Steigung der Linie aus dem Delta der y-achse und dem Delta von x.
Aber welche Koordinate??? Die erste Koordinate muß doch zwangsweise Null sein...??? Steigung... Null???


(Irgendwie geht das mit RANIS seeeeeeeeeehr viiiiiiiiiieeeeel einfacher)



Falls also jemand die Sache mit den Steigungsgradienten schon mal gemacht hat, wäre ich dankbar für einen Tipp!!!!!!!!!!!!!

(LIEBE KINDER, SOOO GEHT ES EINEM WENN MAN IN DER SCHULE NICHT AUFPASST!) :)
Gruß
 
Hallo,
vielleicht kann ich weiterhelfen, habe jedenfalls schon viel mit dem Programm gerechnet und finde es auch sehr gut, kenne allerdings auch kein anderes.
zu1) Quabeck gibt die Koordinaten als koo-Dateien, diese z.B. nach Wiechers importiert ergibt dort Nullauftriebswinkel und cm0.
zu2) wenn du damit den Profil-Auftr.Gradienten meinst, dann setzt dafür immer 0,1 ein.
zu 3) ist etwas aufwändiger:
a) Bei "Grad. der Skelettlinie" stehen 6 x-Werte von 0,0 bis 1,0. Das sind die Stellen, an denen die Steigung anzugeben ist.
b) die Steigung bei "0" ist keineswegs "0"
c) Drucke mit "profili" die Skelettlinie aus. Nehme dazu das Werkzeug "Modifiziere die äußere Form ...", zeichne darauf die 6 x-Wertre ein. Die Steigung an den jeweiligen Punkten ist der Tangens. Achte auf das Vorzeichen.

Ich hoffe, dass alles stimmt, was ich gesagt habe. Probiers mal und melde dich wieder.
Übrigens: was machst du denn damit? Wäre durchaus an einem Austausch interessiert.
Gruß Wilhelm.
 
Gliderfreak schrieb:
2. Der aus Profili abgelesene Auftriebsanstieg ist ca. 0,1 hoch. Das ist doch der Auftriebsanstieg in Abhängigkeit des Anstellwinkels??? In Sielemann ist ein Auftriebsanstieg von 5,3415 für das Profil angegeben????
Ja, in Abhängigkeit vom Anstellwinkel. Man kann aber einen Anstellwinkel, wie jeden anderen Winkel auch in Grad oder in Bogenmaß angeben. Da Herr Qabeck meines Wissens Physiker ist, wird er sicher in Bogenmaß rechnen. Der theoretische Wert des Auftriebsanstiegs ist 2 Pi, also etwa 6,28 , der tatsächliche ist aber eher etwas kleiner. 5,3 könnte also durchaus plausibel sein. Wenn du das in gradbezogen umrechnest:
5.3/180*Pi = 0,093
kommt recht genau dein anderer Wert (0,1) heraus.

Kurbel
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo, vielen Dank Euch Beiden!
Ich probier das mit den Gradienten mal aus....
Zum Üben rechne ich gerade meine 6m ASW 22 nach. Wollte aber demnächst schon mal was Größeres vernünftig nachrechnen...
Würde mich freuen wenn wir uns austauschen könnten Wilhelm!

Vielen Dank nochmal
Gruß
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten