Graupner MC-19 auf 2,4GHz umrüsten

cupra4

User
Hallo zusammen,

ist es empfehlenswert, eine MC-19 auf 2,4GHz um zu rüsten?
Möchte dies evtl. machen, die Frage ist dann was für ein System da am besten geeignet/empfohlen wäre?

Vielen Dank und beste Grüße
 
???
Was spricht dagegen sie umzurüsten? Wurde schon dutzendfach gemacht. Die verbreitetsten Umrüst-Systeme sind Spektrum und Jeti. Ich werd mich aber hüten dir konkret eins zu empfehlen, das gibt sonst wieder einen Riesenaufriß. Funktionieren tuen sie beide, bei Jeti hast du Telemetrie, bei Spektrum nicht. Benutze mal die Suche-Funktion da wirst du massenhaft Infos finden.
Ah ich vergaß, IFS gibts natürlich auch noch...

Gruß

Alex
 
Zu ersten Frage ein klares JA, da die MC19 sowohl von der Hardware als auch von den Programmiermöglichkeiten her fast alle Anwendungsfälle abdeckt.

Bei der zweiten Frage würde ich mich Alex anschliessen, im Endeffekt ist es eine sehr indivuduelle Entscheidung, schon fast eine Glaubensfrage...;)
Allerdings gibt es noch einige Systeme mehr, als die von ihm genannten.
 
Welche Möglichkeiten gibt's:
Weatronic ist modern und sehr hochwertig verarbeitet (bis auf einige Kleinigkeiten), aber wird extern ans Gehäuse montiert. Telemetrie über Ohrhörer nützt nicht viel, wenn man den nicht drin hat. Die Empfängerpalette konzentriert sich eher auf sehr hochwertige Modelle, "Made in Germany" eben.
Kleine Empfänger gibt es zur Zeit nicht, Telemetrie Sensoren auch nicht.

IFS3 passt rein und funktioniert irgendwie. Die Empfängerauswahl kann man nicht wirklich Auswahl nennen, neue sind aber angekündigt.

Spektrum hat zu Beginn des 2,4 GHz Zeitalters gepunktet, als die Auswahl und Konkurrenz noch klein war, ist aber seit den Unstimmigkeiten bzgl. der Konformitätserklärung und der Konkurrenz durch Jeti beim Nachrüsten von Graupneranlagen weitgehend aus der Diskussion raus gefallen. D.h. man hört meist nur in Verbindung mit den eigenen Sendern davon. Die rechtliche Seite ist nach wie vor ungeklärt.

Rasst von Futaba funktioniert unidirektional und ist kompatibel zu den Futaba Sendern. Das Modul hat diverse Nachteile beim Handling. DIP-Switches zum Wechsel von kleinen auf große Empfänger sind nicht mehr zeitgemäß. Empfängerpreise sind recht hoch. Hochstromfähigkeit ist nicht gegeben. Aus meiner Sicht nur eine Übergangslösung für Leute die sich eigentlich schon für einen Futaba Sender entschieden haben und eine Übergangslösung suchen.

ACT ist relativ teuer und kaschiert das durch seine Abwrackprämie etc. Auf Dauer sind die Empfänger zu teuer. Ich kenne einen Fall wo ein defektes Sendemodul geliefert wurde, das Austauschmodul war ebenfalls defekt. Das Vertrauen war grundlegend erschüttert und es wurde Jeti eingesetzt.

Jeti ist derzeit das System, das am Besten zu Graupner Sendern passt. Z.B. ist das TU-Modul perfekt auf die im Gehäuse freien Befestigungsmöglichkeiten abgestimmt. Telemetrie und eine preiswerte aber äußerst vielfältige Empfängerpalette vom Indoor-Empfänger bis 18 Kanal Empfänger mit Hochstromanschluss ist alles verfügbar. Viel Zubehör und Telemetriesensoren - ebenfalls alles verfügbar - runden das Bild ab. Dazu bietet das System ein bisher unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis ( nein, es ist nicht das billigste - die kommen aus China :-) )
Wir haben im Verein mindestens 3 Piloten die auf Jeti in Ihren nur einige Monate alten MC19 setzen.

Je nach Modellen die Du fliegst, würde ich Dir daher zur Zeit zu Jeti oder Weatronic raten - musst halt sehen welche Empfänger und Preise besser zu Dir passen. Ggfs. kann man auch beides einsetzen ( hab ich auch drüber nachgedacht. )
Spielst Du mit dem Gedanken in absehbarer Zeit zu einem Futaba Sender zu wechseln, nimm Rasst.
Spielst Du mit dem Gedanken in absehbarer Zeit zu einem Spektrum Sender zu wechseln, nimm Spektrum.
Spielst Du mit dem Gedanken in absehbarer Zeit zu einem Multiplex Sender zu wechseln, lass das umrüsten und wechsel komplett.

Bei den neuen asiatischen Billigsystemen liegen für meinen Geschmack zu wenig Erfahrungen vor, die würde ich zur Zeit nicht für höherwertige Modelle einsetzen.
 
Es ist kein Problem eine Empfehlung auszusprechen, wenn man diese auch fundiert begründen kann. An dem "fundiert" scheitern die meisten.
Die Kunst ist, durch die richtigen Fragen die individuellen Bedürfnisse heraus zu bekommen. Je besser jemand beschreibt was er möchte, um so leichter ist es, etwas zu empfehlen und die Empfehlung zu begründen.
Nur zu schreiben: "Es funktioniert" reicht schon lange nicht mehr - das tun die etablierten Systeme nämlich alle.
 
Ich sag da auch ganz klar " Jeti "rein und gut ist, ja los beginnt die Grundsatzdiskusion immer her damit,ist mir schnuppe,das Forum lebt von Beiträgen,also haut rein in die Tasten, für mich ist im Moment das Jetisystem das flexibelste was es auf dem Markt gibt, und günstig ist es auch noch....

Gruss
 
Vielleicht sollte man ertsmal fragen, was für Modelle du den besitzt, bzw. welche Art von Modellen du bedienen willst.

Ralf hat es bereits ausführlich alles geschildert, wobei ich mit der Telemetrie Ausgabe von Weatronic nicht mit ihm konform gehe, denn es gibt immer noch die Möglichkeit sich einen kleinen Lautsprecher zu basteln, oder eben so etwas ähnliches in den Elektronikdiscountern im IPod Bereich zu besorgen. Wenn die Sprachausgabe kommt, werden eh die meisten sich die Ohrknöpfe wie beim Vario wieder rein hauen, da die Ansagen und Steigratengepiepse den Pilotenkollegen auf den Nerv gehen ;-)

Nicht zu vergessen die PC Software (GigaControl) für WEA, mit der du deine Modell Justierung und noch ein paar nette spielereien am PC machst und die dann einfach per USB übertragst...achja und noch die Logger Funktion des WEA Systems nicht zu vergessen ;-)

Doch über allem steht die erste Frage: Für welche Mdoelle???

Edit
@Andre
Sehr konstruktiv dein Aufruf..bring doch einfach die Vor und Nachteile und dann weiß der Threadersteller mehr was Jeti bedeutet!!!
 
Hallo

Bleibt noch eine kleine Frage offen. Möchtest du komplett umsteigen oder dir die Möglichkeit offenlassen, noch weiterhin 35MHz zu fliegen?

Gruß

Onki
 
Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank für die ausführlichen Infos!

Also zu den Fragen:

wenn ich umrüste, möchte ich nicht mehr mit 35/40MHz fliegen.
Ich fliege nur Elektro-Flächenmodelle, da aber mehr oder weniger alles (Warbirds, Airliners, Kunstflieger,...)

Ich möchte halt im Prinzip ein System, bei dem die Sicherheit voll gegeben ist.
Weiters wäre es gut zu erfahren, wenn sich die Reichweite in einem kritischen Bereich befindet bzw. eine Warung wenn die Empfängerstromversorgung am Limit ist.

Weiters möchte ich, dass sich dann alle Komponenten im Innern der Fernsteuerung befinden und die orig. Antenne durch die 2,4GHz Antenne ersetzt wird...

Also bis jetzt spricht mich das System von Jeti an, sofern dieses System meinen Vorstellungen gerecht wird...

Viele Grüße
Patrick
 
Na also wenn dich das System von Jeti nicht ansprechen sollte(hoffentlich kommt das bald fürs Vario :-))))) ),da bleibt dann nicht mehr viel übrig an Systemen die deine Wünsch erfüllen könnten .

Gruss
 
Jaja so ne Antenne kommt schon nahe einem Phallussymbol ;-)
Dein fällt auch WEA weg, weil das Modul außensitzt, aber dafür da wo die Antenne wäre...
 
In dem Fall ganz klar: Jeti
gerade für Elektroflieger bietet die Telemetrie mit Akku Überwachung auf entnommene Kapazität und Spannung bis hin zur Einzelzellenüberwachung erhebliche Vorteile gegenüber jedem anderen System. Dazu ist es preisgünstig.

ansprechen sollte(hoffentlich kommt das bald fürs Vario
Geh mal davon aus, daß Dich Jeti bis spätestens im Frühjahr anspricht. ;)
 
Wäre das hier der richtige Umrüstsatz: Duplex HF Modul TU ?

Wie sieht es denn mit dem Empfänger aus, hab gesehen, dass es von JETI auch 2,4GHz Empfänger mit Antennenkabel, ähnlich wie bei einem 35/40MHz Empfänger, nur etwas kürzer, gibt??? Ich dachte, die neuen Empfänger haben nur noch eine ganz kurze Antenne?

Muss ich dann eigentlich beim Einbau des Empfängers in die Modelle was Spezielles beachten, oder einfach alten Empfänger raus und neuen rein und fertig?
 
...Muss ich dann eigentlich beim Einbau des Empfängers in die Modelle was Spezielles beachten, oder einfach alten Empfänger raus und neuen rein und fertig?
Genau so einfach isses. Alten Empfänger raus, neuen Empfänger rein, die Servos an die alten Steckplätze, Empfänger binden, weiterfliegen.

Natürlich kannst Du jetzt aber auch die Möglichkeiten der neuen Empfänger nutzen. Da lassen sich viele Einstellmöglichkeiten programmieren: Servoendausschläge, Mischfunktionen ... Das geht mit der JetiBox entweder direkt am Empfänger oder drahtlos über den Sender. So haben die Empfänger beispielsweise frei zuordenbare Ausgabekanäle. Beispiel aus meinem Fox (2 Querruder, kein Seitenruder):
S1->E1-> Motor
S2->E2-> Quer1
S3->E3-> Höhe
S5->E4-> Quer2
Dadurch reichte mir der Jeti-Duplex R4 für das kleine Fliegerchen.



Thomas
 
Hallo cupra4

Kauf dir das TU Modul mit ext. Pieper.
Schraube dein altes Modul raus, dein neues rein (löcher passen)
verbinde das alte Kabel mit dem neuen Modul und setze den Jumper auf 2,4Ghz.
Den Pieper unter ein freies Schalterloch geklebt, dann hörst du ihn auch gut.
Empfänger in Modell und binden, dann kanns auch schon losgehen.
 
Wegen der Antennenkabel:
Antenne ist immer nur das eingeschrumpfte gelbe Ende - also die letzten 3cm. Der Rest ist die Zuleitung zum Empfänger. Ähnlich wie früher die Dachantenne für's Fernsehen: Die stand draussen auf dem Dach - das Kabel zum Fernsehen war Zuleitung.
Die unterschiedlichen Kabellängen gibt es, damit man die Antenne bei abschirmenden CFK-Rümpfen auch bei großen Modellen nach aussen legen kann.
 
Hallo,

gibt es in dem Fall für die MC-19 verschiedene TU-Module, mit und ohne ext. Pieper?

Und muss diese JetiBox zusätzlich erworben werden, wozu ist denn diese Box eigentlich und wo wird sie montiert?

Viele Grüße
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten