Greifvögel sollen Drohnen abfangen

Habe einen Bericht gesehen, in dem Greifvögel Drohnen zB. an Flughäfen abfangen sollen.
Immer wenn ich mit meinen Fingern in den Prop komme, sieht das nicht gut aus.
Was passiert dann mit den dünnen Vogelbeinen???
 
:o
So ein Scheiß! Deie nehmen einfach billigend in Kauf, dass der Vogel verletzt oder gar getötet warden kann. Schande.

Warum die Gesundheit des Vogels riskieren wenn ein 2,4 / 5 Ghz-Jammer so einfach ist? Zur Not 00-Birdshot aus einer 12/76 Flinte und gut ist.
 

GC

User
Ich habe jetzt schon einige Modellflugzeuge in meinem Keller. Und dann noch die Trophäensammlung an Drohnen? Nein, besser gleich verbieten ;):D.
 

ConEx

User
2654154_pic_970x641.jpg
Quelle: Bernerzeitung Online (verlinkt) 02-16
 
Ich habe in meiner Petition geschrieben, die können bei Antriebsausfall abstürzen, dann wurde mir entgegenet, "beim Ausfall von 1,2, Motoren kann man immer noch landen..."s. Video;)
Deshalb habe ich es in der Petition verlinkt.
 

Crizz

User
Einen DJI Phantom hole ich auch noch mti bloßen Händen vom Himmel, die Props sind lüttich und schlabbrig, bei Hart-PVC oder Carbon sieht das gleich anders aus. Ein Rahmen in 500er Größe, bestückt mit 3-Blatt-Props, hat mich vor 1,5 Jahren heimtückisch aus ca. 3,5...4 m Entfernugn unvermittelt angesprungen, wegen Ausfalls der Elektronik. Gewicht ca. 2 kg, Beschleunigung bei Vollgas viel zu schnell, um in Deckung gehen zu können.

Ergebis : Zeigefinger mit 12 Stichen zusammengeflickt, Daumenbeuge mit 5 Stichen, das ganze mit 3 zusätzlichen Klammern gehalten, 6 Monate Reha, bis heute Mobilität des Zeigefingers eingeschränkt.

Wenn also irgendwelche Abwehr-Deppen meinen, Sie müßten einen Adler auf meinen 700er x8 mit Carbonlatten ansetzen, dann tut es mir um den Vogel jetzt schon leid, denn das zu erwartende Ergebnis dürfte bei dem schlanken Profil eines 4,2 x 13" Carbon-Props noch etwas "schnittiger" ausfallen und in Geflügel-Frikassee enden.

Ich hatte das damals (September 2014) bereits gepostet, aber anscheinend wird sowas viel zu schnell vergessen als das man es nicht nochmal als Nachweis hochholen sollte.
 

Anhänge

  • IMG_20140903_194452.jpg
    IMG_20140903_194452.jpg
    68,1 KB · Aufrufe: 35
Na dann will ich doch auch mal... Eigenbau Hexacopter. Propeller 14x4,5.

Grund: Anfängerfehler!

Nach Umbau "kurz mal auf die Straße" zum Ausprobieren. Hingestellt, einen Schritt zurück gegangen und Gas gegeben. Schon "sprang" mir der Copter in Gesichtshöhe entgegen.

Schaden: Kleiner Finger --> Nerv ab, Beugesehne zu 20% verletzt, Hauptschlagader links im Finger durch, Gelenk aufgeschält

Hand: Großflächiger innere Schnittverletzung, Hauptschlagader im Bereich Mittelhand durchtrennt

2-stündige Operation... 17 Stiche...

Ich hoffe nur, dass die Greifvögel metallummantelte Krallen und Beine haben!!!
 

Anhänge

  • IMG_20160223_083347.jpg
    IMG_20160223_083347.jpg
    34,8 KB · Aufrufe: 29
  • IMG_20160223_083339.jpg
    IMG_20160223_083339.jpg
    37,3 KB · Aufrufe: 25
Ist es neuerdings üblich seine Verletzungen zu dokumentieren? Da haben wir ja früher viiiel versäumt...;)

Macht doch einen Thread auf: meine schönste Verletzung...
 

Crizz

User
Mal etwas über den Rand der Brille geschaut ? Es geht drum das das in Verbindung mit dem abrichten der Greifvögel zur "Drohnenabwehr" die Gefahren der Propeller für den Vogel heruntergespielt werden. Um sonst garnix. Aber es scheint Leute zu geben die es mögen, textliche Inhalte nicht im Konsenz lesen zu wollen. Eigentlich schade, ich frage mich wie so manch einer überhaupt in der Lage ist sich Meinungen zu bilden wenn er Zusammenhänge trennt , zerpflückt, misskreditiert und ins lächerliche zieht.

Wundert mich nicht das die Aktivität in den Foren von Jahr zu Jahr geringer wird, denn wenn man zu jedem Beitrag auch noch möglichen Kommentaren im Vorfeld Erklärungen über Zusammenhänge extra anhängen muß konzentriert man sich lieber auf die Praxis, als in Forendiskussionen zu vergeuden.
 
Alsoich denke da wird nichts passieren. So ein abgerichtetes Tier ist sehr wertvoll und kein Eigentümer würde auf die Gefahr eingehen, sein Tier zu verletzen.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten