Höhenruderpylon in welche Richtung bei SAL-HLG

liebjo

User
Hallo,

Wer kann mir helfen?
Ich baue gerade einen Fireblade von Staufenbiel zusammen.
Jetzt ist mir nicht ganz klar, ob dass Pylon auf dem das Höhenleitwerk sitzt nach unten oder oben zeigen muß? -Also ist das Höhenleitwerk über oder unter dem Rumpf ?
Würde mich freuen wenn mir jemand weiterhelfen könnte bzw. evtl. sogar erklären könnte warum unten oder oben.

Viele Grüße
Jörg
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo Jörg,

bei SAL-HLG ist die Torsion des Heckrohres ein Problem. Deshalb ist es günstig, wenn die Massen von SLW und HLW oberhalb und unterhalb des Heckrohres in etwa gleich verteilt sind. Dann wird das Heckrohr nur auf Biegung und kaum auf Torsion beansprucht.

Das würde dafür sprechen den Pylon eher unten anzubringen.

Dagegen spricht, dass durch die tiefere Lage das HLW eher beschädigt wird.

Auf den Bildern im Netz ist es eher oben

[IMGhttp://www.modellhobby-shop.de/modellhobby/images-db/Fiebladegr.jpg[/img]

http://www.flugmodelle-online.de/galeriefireblade.htm

Hier ist es unten angebracht. Es wurde aber der Heckausleger modifiziert.

Hans

[ 10. Juni 2004, 20:41: Beitrag editiert von: Hans Rupp ]
 
Hi Jörg,
für die Postion des HR und SR gibt es viele Theorien, die m.E. aber teilweise nicht aerodynamisch hinreichend verifiziert sind.
Ich habe beim "Fireblade" wie bei allen meinen DLGs das Höhenleitwerk unter dem Rumpf angebracht. Der Grund ist nicht aerodynamischer Natur, sondern weil ich eine Seilanlenkung mit einer Torsionsfeder verwende. Durch die Anbringung des HR unterhalb des Rumpfes zieht die Feder das Ruderblatt immer nach unten. Es gibt also keine zufälligen Höhenruderausschläge nach oben, die den Gleitflug negativ beeinflussen könnten. Wählt man die Doppelseil-Anlenkung, spielt es m.E. keine Rolle, ob das HR ober- oder unterhalb des Rumpfes sitzt.
Im übrigen funktioniert das Salen auch ohne einen unteren SR-Anteil (s. Fireblade-Version "Matrix" Test in FMT).

Happy Salen
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten