Haltbarkeit von "Sprit"

Gast_38673

User gesperrt
Hallo,
wer kann mir weiter helfen ? Ich habe in meinem Keller seit 4 Jahren ca. 20 Liter Kerosin mit 5% Öl stehen. Der Sprit war in einem Plastikkanister verschlossen. (natütlich nicht absolut im Vakum luftdicht). Wie kann ich prüfen, ob der Treibstoff noch für den Turbineneinsatz in Ordnung ist ???

Danke und Grüße KH
 
Einfach tanken und anschmeißen:) wenn die Turbine anders als mit frischem Sprit läuft, stimmt was nicht;)
wenn der Sprit verschlossen war und keine Ablagerungen im Kanister sind, kann nicht viel passieren.

mfg Sven
 
Mit Sicherheit nicht......

Selbst wenn das Öl seine volle Schmierfähigkeit verloren haben sollte,was kaum der Fall sein wird.

Wie viele Leute schon vergessen haben überhaupt Öl beizumischen möchte ich gar nicht wissen.

Auf Dauer nicht gut,aber wenn ich da 1-2 Tanks durch jage passiert rein gar nichts.

Das Kerosin an sich schmiert ja auch schon in geringem Maße.

Das hier steht z.B. im "Beipackzettel" der Turbinenlager die ich hier liegen habe:

"Die von Stahllagern bekannten Effekte wie Anschmieren, Kaltverschweißen
und „Fressen“ treten im Kontakt zwischen Stahl und Keramik (Hybridlager) sowie im
Vollkeramiklager nicht auf. Ein Einsatz der Lager ohne Schmierung oder unter
Mangelschmierungsbedingungen wird dadurch bis zu einer Drehzahl von 160000 U/min ermöglicht"




Gruß Jörg
 
genauso siehts aus Jörg ;)
das einzige was altern kann ist das Kerosin. mit dem Öl wird nichts passieren. Es ist nunmal mit dem Kerosin vermischt und haut selbst aus nem offenen Kanisterdeckel nicht mehr ab ;) Keine Sorge. Mach ruhig nen Testlauf mit der Plörre. Du wirst feststellen das es genauso gut läuft (und schmiert) wie frisch gezapft.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten