Horti V5 Bauhilfe

Hallo,
wir wollen mit mehreren den Hoti V5 bauen und haben die Bauanleitung und den Bauplan schon da, incl. Bausatz.
Bevor wir starten, hätte ich gern so einen groben Überlick oder schon mal ein paar Bilder gesehen.

Wer hat den Horti v5 schon fertig und kann uns helfen?
Danke
Gruß
Ulli
 
Hallo ,
danke, schau ich mir mal an.
Ja, danke auch für den Tipp, habe auch schon gelesen, dass der Flieger leicht nach unten will :-)
Danke
Gruß
Ulli
 

Umbaz

User
Hallo
Bin gerade beim Bau und habe nun festgestellt, das da wohl die hinteren Stützfüße der Rippen 4-18, der unteren Endleiste im Wege stehen.
Suche nach einer Lösung. Abschneiden macht das ziemlich instabiel. Bei der nächsten Flächenhälfte kann ich die Rippen an den Stützfüßen vorher verstärken und einkürzen.
Vorerst steh ich mal auf dem Schlauch und muß mir etwas einfallen lassen.
Hat jemand schon eine Lösung?
 
Moin,
Ich habe den Flieger auch auf dem Bautisch liegen. Ich hab das Problem so gelöst, dass ich die bereits herausgetrennten Balsa Schnipsel, aus den Füßen, wieder mit einem Tropfen UHU Hart eingeklebt habe. Dann hab ich die Füße einfach eingekürzt. Natürlich fehlt dann der Anschlag für die Endleiste, aber dass kann man sich ja anzeichen 😉
 

Anhänge

  • 20230401_161435.jpg
    20230401_161435.jpg
    127,9 KB · Aufrufe: 190
So sieht mein Horti momentan aus. Die obere Beplankung liegt schon zum Wässerb in der Badewanne 😅.
 

Anhänge

  • 20230401_161447.jpg
    20230401_161447.jpg
    268,6 KB · Aufrufe: 204
  • 20230401_161403.jpg
    20230401_161403.jpg
    334 KB · Aufrufe: 197
Hallo Horten-Nurflügel Freunde,
anbei ein paar Bilder meines nun schon etwas ramponierten Horti. Und er fliegt noch immer nicht gut. Ob das an mir, unpräzisem bauen oder an der Auslegung liegt kann ich (noch) nicht beantworten. Nur dass das fliegen und die Schwerpunktlage offensichtlich sehr diffizil ist. Ich habe mehrfach und ausführlich mit dem Konstrukteur Garry Perschler Kontakt gehabt: QR müssen im Strak sein, bei mir sind sie bei dem angegebenen Schwerpunkt ein paar Grad nach oben (also Höhe). Und der Gleitwinkel ist bescheiden. Aber ich experimentiere noch, in kleinsten Schritten.
Das Problem mit den nicht in einer Reihe stehenden Füßchen habe ich so gelöst: Die Beplankung unten auf Anschlag an die Füßchen, nach abnahme vom Baubrett Füßchen entfernen und einen Steifen, ca. 5 mm, vor die schon vorhandene Beplankung. Dann ist die vorgesehe Breite der Beplankung erreicht.
Ich habe ihn mit Motorteil gebaut (Hacker A10-7L mit Getriebe) und mit gelber Seide bespannt. Was zwar kaum Mehrgewicht aber deutlich mehr Festigkeit bringt, aber bei vielen freien Rippenfeldern Falten gegen hat. Würde ich so nicht mehr machen.
 

Anhänge

  • IMG_4954.jpg
    IMG_4954.jpg
    535,8 KB · Aufrufe: 239
  • IMG_4955.jpg
    IMG_4955.jpg
    874,1 KB · Aufrufe: 259
  • IMG_4956.jpg
    IMG_4956.jpg
    541,2 KB · Aufrufe: 241
  • IMG_4959.jpg
    IMG_4959.jpg
    496,8 KB · Aufrufe: 231
  • IMG_4958.jpg
    IMG_4958.jpg
    573,2 KB · Aufrufe: 233
  • IMG_4960.jpg
    IMG_4960.jpg
    509,1 KB · Aufrufe: 229
Hallo Alfred und die anderen,

wie Flächen-Opi schon geschrieben hat muß so eine Horten präzise gebaut werden. Da dürfen die Füsschen an den Rippen nicht abgetrennt werden. Diese sind entscheidend für die richtige Tragflächen Verwindung, Stichwort glockenförmige Auftriebsverteilung. Auch sollte die komplett beplankte obere Fläche nach lösen vom Baubrett in eine Negativschale bestehend aus eben solchen Rippengegenstücken eingelegt und fixiert werden, um die zweite Seite zu beplanken. Ich kenne sonst keine verlässliche Methode Hortenflächen in Rippen-Bauweise zu erstellen.

Wie man oben teilweise sieht, sind die Füsschen nur unzureichend gesichert. Besser mit Holzleim auf eine Ebene Resopalplatte kleben. Sonst schleicht sich schnell ein Baufehler ein. Besonders wenn beplankt wird.
 

fwn

User
Hallo zusammen,

ist der Horti V5 eine weiterentwicklung des HX3, den man auch beim Zeller bekommen kann?

Freundlichen Gruß,
Florian
 
Habe jetzt erst die Beiträge zu Horti von Gerald Perschler (Bauplan in FMT) gelesen. Die mangelhafte Übereinstimmung zwischen Plan und Frästeilsatz bezüglich der hinteren Rippenfüßchen war frühzeitig bekannt geworden. Dennoch mussten erst alle fehlerhaften Frästeilsätze verkauft werden, bevor eine Korrektur erfolgen konnte. Auskunft von VTH: „Die Position der Stützfüßchen ist kein Mangel und rechtfertigt die Entsorgung der vorhandenen Sätze nicht, besonders mit dem Augenmerk auf Naturschutz und Verfügbarkeit der Rohstoffe“. Doch auch der neue Frästeilsatz stimmt bei drei hinteren Endfüßchen immer noch nicht mit dem Bauplan überein. Die mitgelieferte Bauanleitung ist ein Erlebnisbericht. Eine strukturierte und klar gegliederte Bauanleitung sieht anders aus. Der Text ist unübersichtlich gegliedert, enthält unnötige Sätze, ist voller Rechtschreibfehler und enthält unverständliche Bauhinweise, z.B.: Das 7 mm Alu-Steckungsrohr soll erst nach dem Einkleben an einem Ende gebördelt werden. Das muss vor dem Einkleben passieren! Um die Querruder exakt heraustrennen zu können, sollten die Rippenaufkleber auf Rippe 12 und 19 erst nach dem Heraustrennen der Querruder aufgeleimt werden. Mein Eindruck ist, dass der Bausatz ohne vorherige Baukontrolle des Frästeilsatzes und Korrekturlesung der Bauanleitung zum Verkauf freigegeben wurde. Leider!
 
Mein Horti hat gestern seinen Erstflug absolviert und ich bin von der Leistung überrascht. Aus der Hand geworfen konnte ich schon ein paar schöne Vollkreise fliegen 😁. Jetzt geht es an das Motorteil, damit ich etwas mehr Höhe unter die Flügel bekomme.
 

Anhänge

  • 20230804_094826.jpg
    20230804_094826.jpg
    941,6 KB · Aufrufe: 91

Umbaz

User
Hallo zusammen,

habe gerade einen angefangenen Frästeilesatz in die Börse gestellt.

Viel Spaß mit eurem Horti !
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten