iDM der RG65

haegar

User
Hallo,
am 29. und 30. August findet in Berlin beim renommierten Berliner Yachtclub die gemeinsam vom BYC und der Baltischen Seglervereinigun Berlin veranstaltete (inoffizielle) Deutsche Meisterschaft der RG65 statt. Weitere Einzelheiten gibt es hier: http://rg-65.de/pages/idm-2009.php

Es wird bestimmt eine Superevent. Wir haben bisher schon 35 Meldungen aus GER, SUI, FRA und NED, es ist fast schon eine kleine EM. Wer noch melden will, noch sind Plätze frei.

Meldungen bitte über das RG-Forum (http://www.rg65.de/forums/) oder an joachim.pelka@rg-65.de
 
Planung kurzfristig umgestossen

Planung kurzfristig umgestossen

(wollte auf der Heimatfahrt von Balatonelle Station machen)
....gerade die Autosauna überstanden. Schnell duschen, neue Wäsche packen und ab nach Berlin.
Werde von Trave abgeholt.

Ulli
 
Ich konnte noch an keiner DM für RC Segeljachten teilnehmen. Daher fehlt mir irgend ein Vergleich zu ähnlichen Veranstaltungen.

Über das, was uns als RG-ler zu unserer iDM geboten wurde, war ich mehr als überrascht. Nicht nur dass Vorstandsmitglieder (bis zum Vereinsvorsitzenden) sich um Vorbereitung und Durchführung unserer Meisterschaft kümmerten. Nein auch die gebotene Infrastruktur, die personelle Unterstützung, das Sponsoring. Alles war mehr als perfekt.
Siehe dort

Die Frauen fürs Protokoll saßen ohne Unterbrechung an der Startstelle. Die 10,- € für eine Thermoskanne Kaffee habe ich gerne für sie bezahlt.

Ungewohnt für uns dass in der Segelanweisung nur ein Zeitfenster von 60 sec ab Startsignal bis zur Überquerung der Startlinie zur Verfügung stand. Die letzten 5 sec wurden laut gezählt. Auch wenn nur 30 cm bis zur Startlinie fehlten, das Boot wurde genannt und musste aus dem Wasser.
Der letzte Lauf der A Gruppe am SA wurde unter sehr schwierigen Windbedingungen absolviert. Ich war sicherer Absteiger, kam mit einem leichen Windhauch an die Leetonne, wo bereits einige Boote kreuz und quer standen (teilweise in Brückenabdeckung) ich erwischte eine Lücke, die ich mit einem erneuten Windhauch bis zum Ziel nutzen konnte. Als Bevorzugter bat ich deutlich vor erstem Start den Wettfahrtleiter den A-Lauf zu wiederholen. WL: "Der Lauf wurde ordendlich beendet. Eine Wiederholung ist nach den Regeln nicht möglich. Stelle einen Antrag an die Jury." (Er zwinkerte und meinte, dass er den schwarzen Peter gut los wurde) Jurymitglied: "Antrag auf Laufwiederholung von allen Startern unterschreiben und dann werden wir entscheiden." Ich informierte den WL, dass es keinen Antrag geben wird, da nicht alle eine Laufwiederholung verlangten. Das ganze verlief ruhig und ohne Druck.
Am SO gab es Bewegung an der Startstelle, da der Wind sehr drehte und der Kurs mehrfach verlegt wurde.

Insgesammt führe ich das Gelingen der Veranstaltung darauf zurück (meine Meinung), dass die Gastgeber aktive Vereine mit echtem Vereinsleben sind. Diese haben oft eine engere Bindung an ihre Vereine.

Für mich war das WE eine schöne Erfahrung, die ich lange in Erinnerung behalten werde.

Ulli
 
Hallo, Ulli,
Zeitlimits können in der Segelanweisung geregelt werden, müssen aber nicht. Wir haben uns im Vorfeld aufgrund der hohen Teilnehmerzahl dazu entschlossen, um den zeitlichen Rahmen pro Lauf zu begrenzen. Es gab ja auch ein Limit für das Erreichen der Luvtonne und für das Erreichen der Ziellinie nach dem Sieger des Laufes. Ich glaube, das hat sich bewährt. Es waren zwar nur 9 Wertungsläufe, aber dahinter verbergen sich ja 27 Einzelwettfahrten.
 
Hallo, Ulli,
Zeitlimits können in der Segelanweisung geregelt werden, müssen aber nicht.........
Ich schätzte das für uns ungewohnt, (für viele sicherlich neu) aber nicht schlecht. Dadurch, dass es in der Segelanweisung enthalten war, konnte sich jeder darauf einstellen.

Ulli
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten