Ikarus X-Brushless Motor

MarcoS

User gesperrt
Moin,

ich hoffe ich hab die richtige Sparte genommen,sonst bitte verschieben :D

Ikarus hat am Anfang der "brushless-Aera" mal eine Motorenserie vertrieben die auf die Bezeichnung X 500-.... hörte

Sowas hab ich mal im paket bei einer Hobbyauflösung erstanden,ist dann jahrelang in einem dunklen Karton verschwunden und nun beim Durchforsten einiger Kartons auf der Suche nach einem passenden Antrieb für meinen Thermik XL aufgetaucht.

Das einzige was zu erkennen ist auf der Beschriftung ist das X 500 und 8-16 zellen.
Der Regler soll 70 Amps dauer abkönnen,so stehts jedenfalls drauf.....auch ja muß wirklich ziemlich zu Anfang gewesen sein,da ein Sensorstecker vorhanden ist !

kann mir jemand was zu den motoren erzählen oder hat gar noch datenblätter dazu ?

Danke für eure Hilfe

Gruß aus hamburg
marco
 
Hi marco Hamburg
Ich bin a netter Mensch und hab da was für dich.In der Elektromodell 2/2000 habe ich Daten und Antriebsvorschläge gefunden für dein alten Hasen :D :D Bei 14Zellen kannst da locker 400W entlocken wenns denn der 500/3 .Aber nach den Angaben von Zellenzahl her ist es dieser.Werde morgen die 4 Seiten hochladen hier .Dann kannst sehen.Hoffe ich krieg das hin :p :p :p
mfg Marko mit "K" du schreibst dich ja mit "C" :) :) :)
 

Otti

User
Servus,

ich hab' hier zufällig noch einen alten Ikarus-Katalog gefunden - hat halt auch was Positives, wenn man einen gewissen Hang zum Messi hat ;)
Demnach gibt es verschiedene X-500 (-3, -4, -5), wobei "8 bis 16 Zellen" nur beim X-500-4 steht, bei den anderen stehen andere Zellenzahlen.
Die Daten vom -4:
Leerlauf: 1120 Upm pro Volt
Mindestdrehzahl: 650 Upm/V
Max. Ampere: 80
Max. Watt pro Volt: 46

Grüße,

Otti
 

MarcoS

User gesperrt
Moin,
danke ihr zwei,das is ja schon mal was,jetzt fehlt nur noch wer der praktische erfahrungen mit dem Motor hat :D

Gruß aus Hamburg
Marco
 
Hi!

Was is es denn genau für einer? "X500-3" oder so sind die Bezeichnungen. Wir haben zwei oder drei X500 im Einsatz. Was ich noch aus dem kopf sagen kann ist, dass die Dinger nur in einem engen Fenster drehzahlsteif sind. Die LS/Zellen/Strom Anpassung musste genauer vorgenommen werden als bei neueren Motoren. Man war schneller in einer Fehlanpassung.

Grüße Helmut

[ 17. Januar 2005, 08:39: Beitrag editiert von: TurboSchroegi ]
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
Hallo Marco,

eigene Erfahrungen habe ich keine. Aber in unserem Verein hatte einer mal einen Motor dieser Serie in seinem E-Heli.
Leistung und Wirkungsgrad: etwa im Bereich "normaler" Bürstenmotoren, ebenso die Temperaturentwicklung. Kamen also damals schon nicht an einen Edelmetall-Bürstenmotor ran!
Die sinnvolle Maximallast lag deutlich unter den Katalogangaben, ebenso der Wirkungsgrad. Gute Kühlung war notwendig.
Ein Test, den ich mal in einer Zeitschrift gelesen habe, sagte ähnliches aus.
Erwarte also nicht zuviel von Deinem Fund!

Servus
Hans
 

MarcoS

User gesperrt
moin,

@Turbo:
genau kann ich das nicht sagen,da nur noch das x500 zu lesen ist, müßte aber der -4 sein,da weiter 8-16 Zellen zu entziffern ist !

@Hans:
danke für den Hinweis,ich glaube allerdings nicht das dieser motor für Hubi-Betrieb ausgelegt war.......

Gruß aus Hamburg
Marco
 
Oben Unten