Jeti DS 12 oder Cockpit SX9

Hallo,
Zur Zeit nutze ich die erste Generation der Multiplex-Fernsteuerung Cochpit SX und bin jetzt im Begriff mir eine neue Fernsteuerung zu kaufen und ziehe die neue SX9 oder Jeti DS12 in Betracht.
Ich habe versucht wichtige Unterschiede herauszufinden - was für mich nicht ganz so leicht, da ich im Wesentlichen Anwender bin und mit den wichtigsten Einstellmöglichkeiten bisher zurecht gekommen bin.
Preislich ist die Multiplex sehr interessant. Sie kostet 390,00 € incl. 9 Kanal - Telemetrie-Empfänger. Rechnet man den Empfänger runter kostet der Sender knapp 300,00 €.
Im Vergleich dazu kostet der Jeti-Sender ca. 540,00 € - mit entsprechendem Empfänger dann 640,00€.
Da ich nicht nur den gewaltigen Preisunterschied sehen will, sondern auch die Technik, die Einstellhandhabung, die Qualität und vielleicht auch die Statussymbolik im Blick habe, bitte ich Euch hier um Rat für meine Kaufentscheidung.

Gruß
Joseph
 
Moin,

versuche eine gebrauchte DS-16 zu ergattern falls Dich das Gewicht nicht stört, dann hast Du einen kompletten Sender.
Ansonsten ganz klar DS-12.
Die Möglichkeiten in der Programmierung des Jeti-Senders ist um einiges umfangreicher als bei MPX.

Die SX-9 hatte ich auch schon im Betrieb in den Händen, der Fortschritt zu meiner Roxyal-Pro war leider nicht so toll.

MfG

Frank
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo,

als jemand der die DS12 gar nicht auf dem Schirm hatte und sie, nachdem ein Kollege ein Carbon-Edition in Umbrien dabei hatte, jetzt gekauft hat, meine Gründe für die DS12, die SX9 kenn ich gar nicht, daher auch keine Vergleiche. Ich komme von Graupner, benutzte jahrelang eine MC24 und dann eine MC32, DX16 als letzten Handsender. Ich habe wegen den Aluknöpfen und dem Zubehör (sehr schöner Alukoffer, 1 Empfänger) auch die Carbon-Edition gekauft, auch wenn mir die Rote auch gut geafllen hätte. Ich wollte da einfach kein Risiko bei den Knöpfen usw. eingehen

Was die DS12 kann kann jeder nachlesen, per Kauf kann ich so viele Funktionen freischalten, dass da kaum jemand was fehlen wird. Ich habe Module für 157 € zugekauft (Siehe angehängte Datei, die ich mir zum Vergleich gebastelt habe).

Und man entscheidet sich ja nicht für einen Sender, sondern für ein System.

Sender DS12:
Im Vergleich zu meinen Graupnersendern trotz Kunststoffgehäuse wertiger beim Anfassen, alle Bedienelement wie das Drehrad usw. sind meisten besser oder zumindest gleich (die MC32 habe ich nie als besonders wertig beim Anfassen empfunden, die MC24 war da viel besser). Dann Hallsensensoren statt Poti auf den Knüppel, alles läuft mechanisch einwandfrei. Wenn man was anmerken will, sie ist sehr leicht, aber das wollte ich ja. Das Farbdisplay ist spitze, wenn man sich in die Programmierung reingedacht hat, was für mich bis auf 3-4 Stellen einfach war, finde ich es sehr gut zu programmieren. Es gibt etliche Anleitungen im Netz dazu.

System:

Es gibt wohl zu keinem System aktuell so viel Zubehör wie zu Jeti, es ist weit verbreitet, da fühle ich mich mit am sichersten aufgestellt, was die zukünftige Verfügbarkeit von Komponenten und Service angeht. Ich habe auch keine Bedenken wegen der Konformität (hätte ich bei MPX auch nicht, nur der Vollständigkeit halber erwähnt) Es gibt auch alles was ich brauche. Systemwechsel sind fast immer kostspieliger als im System zu bleiben. Die Komponenten sind zum Teil etwas teurer (bei Reglern mit Jeti-Telemetrie habe ich z.B. den Eindruck), aber es gibt Alternativen. Kurzum: ich vermisse nichts bei Jeti, das ich eventuell etwas mehr zahle sind mir die aus persönlicher Sicht vorhanden Vorteile wert, da es bei mir glücklicherweise nicht auf jeden Euro ankommt, habe ich es da aber auch leicht.

Fazit:
Mit dem DS12 machst Du meiner Meinung nach nichts falsch, wenn Du aber sagst die Funktionalität der SX9 ist für mich auf Sicht ausreichend, ich kenne das System , die Programmlogik, dann würde ich beide in die Hand nehmen und dann entscheiden.

Wenn ich daheim programmiere und rumspeile ist mir die DS12 viel lieber. Aber wenn ich fliege ist es mir egal, ob ich die DS12 oder meine alte MX16 in der Hand habe, der Flugspass ist derselbe.

Hans

P.S.
1. Status ist mir egal, in Umbrien flog der beste Pilot von uns allen alte MPX Sendern, ich meine es war auch eine Cockpit SX dabei. Dafür hat er meine Bewunderung, nicht derjenige mit der besten Ausrüstung, der war aber auch ein sehr netter Kerl.
2. Wenn DS16 dann V2. Mein bester Freund hat die DS16 V1, da finde ich das meiner DS16 schon viel besser.
 

Anhänge

Hallo Frank,

danke für deine Tipp - habe auch schon an eine gute gebraucht DS16 gedacht. Wenn da nur nicht der hohe Gebrauchtpreis wäre - oder ?

Hallo Hans,

danke für die Infos - vieles kann ich nachvollziehen.
Ich glaube aber, dass für meine Verhältnisse eine DS 12 (vielleicht Carbon) oder eine ältere, günstige DS 16 reicht.


An alle,

auf gar keinen Fall wollte ich jemanden der Jeti hat zu Nahe treten (mit Statussymbolik).
Habe dass eher bezogen auf die DS 12 (nicht DS16) im Vergleich zur SX9, gemeint,
denn:
- die DS 12 ist voll Kunststoff - SX9 auch.
- das Sende- u. Empfangssystem von Multiplex soll spitzte seine - von der DS12 habe ich hier schon Klagen gehört.
Fa. Hacker sagt: ist alles nix dran - Anlage ist super - keine Ausfälle.
- das moderne Bediensystem der SX9 (vielleicht zukunftsweisend) kommt vielleicht nicht gut an - das von der Jeti
ist klar geordnet.
- beide Anlagen können ähnliches.
- der hohe Preisunterschied ist ein Knackpunkt, wie ich finde.
- aufgefallen ist mir, dass die DS12 oft nach kurzer Zeit als fast neu wieder verkauft wird und das nach so kurzer Markteinführung !!
zu einem Gebrauchtpreis der Jenseits von Gut und Böse ist.
- das alles zusammen betrachtet hat bei mir den Gedanken der Statussymbolik hervorgerufen.

Dennoch neige eher zur DS12.

Gruß
Joseph
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
- das Sende- u. Empfangssystem von Multiplex soll spitzte seine - von der DS12 habe ich hier schon Klagen gehört.
- das moderne Bediensystem der SX9 (vielleicht zukunftsweisend) kommt vielleicht nicht gut an - das von der Jeti
ist klar geordnet.
Hallo,

die Klagen habe ich auch vernommen, alle die ich verfolgt haben und meiner Meinung nach substantziert waren haben sich als Problem der Empfänger herausgestellt. Die Sendetechnik ist bei den JETI.Sedner so viel ich weiß gleich, die DS12 hat eben nur ein Modul, wenn das tut ist das aber nicht schlechter als zwei Module nur eventuell höhere Latenzzeit. Dann müsstenauch ander JETI Sender ein Problem haben.

Bediensystem is für mich in erster Linie Haptik, da finde ich die DS12 sehr gut (Achtung: ich habe Handschuhgröße 11!, für mich könnte die DS ruhig etwas größer sein, dass Dinge eigentlich etwas zu klein sind, ist für mich aber normal), SX9 kenne ich wie gesagt nicht. Die Programmierung von JETI geht so gut, dass sie mich nicht "behindert" und ein Werkzeug das mich nicht "behindert" ist für ich ein gutes Werkzeug. Ob irgendetwas einfacher geht ist für mich bei wenigen zu programmierenden Modellen unerheblich.

Den Thread kennst Du vermutlich: https://www.rc-network.de/threads/jeti-dc16-oder-mpx-cockpit-sx9.800778/

Die Walzen im Boden wäre für mich ein Feature, dass die SX9/12 interessant machen könnte. Die Drehregler auf er Oberseite an der DS12 sind nicht so gut zu bedienen als die seitlich an meiner MC32 und es gibt JETI Nutzer, die die versuchen diese zu verlegen. Aber ich benötige die nur für selten genutzte Funktionen (Lauter/leiser und beim Einfliegen für Mischeranteile einfach verstellen zu können) und komme Dak meiner großen Händen ran, ohne vom Knüppel zu müssen.

Zum Preis: eigentlich müsste man die DS12 mit SX12 vergleichen, aber wenn Dir die SX9 reicht ist das für dich unerhelich.

Hans
 

Knut

User
Hallo Joseph,
Hans hat schon viele Sachen geschrieben, die ich auch teile und nicht wiederholen möchte.
Ideal wäre sicher wenn Du beide Sender in die Hand nehmen könntest. Wenn nicht und Du ein Handsenderpilot bist, wirst Du mir der DS12 zurechtkommen. SX kenne ich nicht. Gewöhnungsbedürftig sind sicher die oberen Drehgeber der DS12, aber da kommen andere wohl auch zurecht.
Ich selbst habe eine DS14 mit den Orginal Tragebügeln und fliege die als Handsender und "Pultsender" wobei ich dabei nur die Handballen seitlich aufstütze. Also kein Pult oder dergleichen. Damit komme ich sehr gut zurecht. Mit einer DS12 dürfte das dagegen nicht so einfach werden.
Was ich nicht machen würde, wäre eine gebrauchte DS16 kaufen. Für den Preis bekommst Du eine neue DS12 und die kann, mit Erweiterungen, nicht weniger. Alle Erweiterungen, die die DS16 schon inkl. hat, brauchen sicher nur die wenigsten.
Wenn, dann die DS16 V2. Aber das ist noch mal ein Stück teurer.
Bei der 12er hast Du im Gegensatz zur DS16 V1 die Option des 900 MHz Moduls. Ob man das tatsächlich braucht oder brauchen wird, ist ein anderes Ding. Aber besser man hat die Option als man hätte. Das ist etwas, was mich an meiner DS14 "stört", weil ich es auch nicht nachrüsten kann. Habe ich bisher nie vermisst, allerdings so einen Fallschirm in Form einer anderen Funkstrecke gibt gefühlt Sicherheit. Im Nachbarverein gibt/gab es dieses Jahr massive Probleme mit 2,4 GHz, quer Beet. Ursache bisher unklar.

Tschüß
Knut
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hatte die SX-9 und habe jetzt die DC-14 + Erweiterungen. Die SX-9/12 ist ein schöner Sender, und durch Firmware-Upgrades ist so ein wenig Freiheit in der Programmierung dazugekommen. Aber: eben nur ein wenig. Die ganze Struktur der Programmierung empfinde ich sehr zementiert und eigentlich eines Senders dieser Kategorie unwürdig. Entweder du folgst den vorgegebenen Pfaden oder du kriegst ein Problem. Insbesondere die Möglichkeiten, die Sprachausgabe zu konfigurieren ist äußerst limitiert. Das hat mich trotz der anderen Qualitäten (liegt prima in der Hand, sehr gute Kreuzknüppel, angenehmes Display) schließlich zum Umstieg bewogen. Daher mein Rat: wenn Cockpit SX, dann mach´ dich vorher genau mit den (fehlenden) Freiheitsgraden bei der Programmierung vertraut.

Peter
 

flymaik

User
beide Anlagen können ähnliches
Als ehemaliger MPX' ler ( Profi TX und Cockpit SX12) muss man " ähnliches" schon recht tolerant auslegen.😉
Ich würde eher sagen, das der Vergleich noch nicht mal beim derzeitigen Herbstnebel bestand hat.
Bei MPX bist auf 16 Telemetiewerte begrenzt, die Sender Können keine Daten loggen.
Du kannst keine Quellen (Sensoren,Regler, Empfänger Kreiselsysteme, etc. ) vom Sender aus parametrisieren. Das gibt das MPX Protokoll nicht her.
Nach der Abkündigung der Profi TX vor einem Jahr, wäre eine Aufwertung der SX durch ein Update, nicht nur für mich, ein sinnvoller Schritt gewesen. Das letzte Update für die SX war 2018.
M.M.n.entwickelt sich M-Link zum toten System.
Die DS 12 ist da wesentlich zukunftsorientierter und wenn du was vermisst, kaufst du die Funktion einfach dazu und brauchst nicht gleich einen neuen Sender.
Für schmale Rümpfe sind die StandartJeti Empfänger besser, als die Standart MPX Empfänger. Die Compact Empfänger schlagen im Vergleich schon recht heftig aufs Konto.
Wertstabiler sind die Jeti-Sachen auch.
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Es gab mal kurz nach Erscheinen des Fiat Pandas einen Doppeltest gegen einen Royce oder Bentley in Monaco. Auch dort wurde argumentiert, die Fahrzeuge wären sich ähnlich: 4 Räder, 4 Sitzplätze und ein Lenkrad. Der Panda gewann die Parkplatz- und Aufmerksamkeitswertung vor dem Casino 😀
 

swoop

User
Und mit dem 4x4 Panda konnte man Rolls und Bentley am Feldweg alt ausschauen lassen!😂
 
Herzlichen Danke an Alle,
für die aufschlussreichen Erläuterungen. Hinweise usw.
Bitte seht mir nach, wenn ich z. B. techn. Daten der beiden Anlage gegenüberstelle, die ich gelesen habe und von mir in dem Satz: " Beide Anlagen können ähnliches " münden. Ich bin Euch ja sehr dankbar dafür, das "Für und wieder" der beiden Anlagen zu erfahren.
Kann jemand etwas zu den Ausführungen Ds12 und Ds12 Edition Carbon sagen. Bei modellbau Hoffmann liegen zwischen den beiden Modellen knapp 120 €. rechnet man den Koffer und den Empfänger runter - dann bleiben 20 bis 30€ über. Dafür bekommt man Alu-Elemente und eine Carbon-Frontplatte. Sind die Alu-Aggregate gegenüber den Kunststoff-Aggregaten im großen Vorteil ?

Guten Abend
Joseph
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Das Problem wird sein, dass kaum einer beide Ausführung haben wird um direkt zu vergleichen. Ist vermutlich viel Haptik und wenig funktionaler Unterschied. Den Empfänger kann man immer brauchen oder verkaufen, die Frage ist also ob man einen Koffer will. Hätte ich wählen können, hätte ich den Softcase genommen, bin aber über den Koffer ganz froh, um die Anlage darin geschützter Aufbewahren zu könne, wenn ich nicht am Hang unterwegs bin.
Hans
 
Beim Kauf meiner DC-14 hatte ich ähnliche Gedanken: vielleicht doch die 16er wegen der Alu-Kugel am Knüppel? Hier im Forum existiert ein Beitrag, der sinngemäß lautet: das ist völlig schnuppe, die Haptik ist völlig identisch. Das kann ich so bestätigen. Insofern: das "Alu"-Argument ist keines; bleiben die Frontplatte aus Carbon und der Koffer. Du wirst mit beiden glücklich, aber mit der normalen 12er wird´s billiger 😆
 

Knut

User
Hallo,

kann mich Peter nur anschließen, Du wirst keinen Unterschied merken. Bei der AL Version sind lediglich die Knüppelrahmen aus Al, ansonsten aus Kunststoff, was aber kein Nachteil ist. Im Nachbarforum war zwar einer der Ansicht, das die Al Aggregate von der Haptik besser sind, hat aber kein anderer bestätigt. Die Knüppel selbst sind bei beiden aus AL. Ich bin mit den Kunststoffteilen bei meiner 14er sehr zufrieden, bzw. merke die gar nicht.
Ob man Koffer und Carbon braucht, muss jeder selbst wissen. Ich würde auch kein Softwarepaket kaufen, sondern mir das raussuchen was ich tatsächlich brauche. Du wirst sehen, trotz Prozente bei den Paketen kommst Du einzeln nicht teurer.
Die Pakete sind schon irgendwie sinnvoll zusammengestellt. Bei den einen fehlt was, bei den anderen sind Dinge überflüssig. Am Ende, Haupsache ich habe die Prozente mitgenommen, aber nichts gespart. Wenn Du Hilfe zur Auswahl brauchst, kein Problem frage einfach. Du müsstest dann allerdings mehr zu deinen Anforderungen schreiben, bzw. was Du fliegst.

Tschüß
Knut
 
Dafür bekommt man Alu-Elemente und eine Carbon-Frontplatte. Sind die Alu-Aggregate gegenüber den Kunststoff-Aggregaten im großen Vorteil ?

Guten Abend
Joseph
Ich habe mir auch die DS12 Carbon Edition gekauft. Mein Kumpel hat die normale DS12 und der ist schon etwas "neidisch" auf die Aluteile die verbaut sind. Ob man das braucht ist eine andere Sache. Ich finde es zu dem geringen Preisunterschied, Koffer und Empfänger dabei sind ja auch dabei, mehr als lohnend.
Wolfgang
 
Hallo Frank,

danke für deine Tipp - habe auch schon an eine gute gebraucht DS16 gedacht. Wenn da nur nicht der hohe Gebrauchtpreis wäre - oder ?
Eine DS12 inkl. aller Upgrades für die Software liegt dann genau im Preisrahmen einer gebrauchten DS16 (Die ist vom Werk bereits komplett ausgestattet.)

Aber wer die Wahl hat die Qual... ;)
 
Eine DS12 inkl. aller Upgrades für die Software liegt dann genau im Preisrahmen einer gebrauchten DS16 (Die ist vom Werk bereits komplett ausgestattet.)

Aber wer die Wahl hat die Qual... ;)
Zumindest in der Situation würde ich aber immer zur 12er greifen.
Diese ist dann nagelneu, Hardware Innen Stand der Technik (Smd), Lua, 900mhzNG, Farbdisplay, Gewicht, usw.........
Zudem, wie ging der Vorbesitzer mit um, Akku noch in Ordnung etc...

Empfangsprobleme sind auch deutlich besser geworden bei der 12er durch die laufenden Updates.

Unterm Strich, ich würd mir keine gebrauchte bzw. veraltete DS16 holen,
dann lieber die 12er oder länger sparen und gleich die 16er II.

Beste Grüße
Rouven
 
Herzlichen Danke an Alle,
für die aufschlussreichen Erläuterungen. Hinweise usw.
Bitte seht mir nach, wenn ich z. B. techn. Daten der beiden Anlage gegenüberstelle, die ich gelesen habe und von mir in dem Satz: " Beide Anlagen können ähnliches " münden. Ich bin Euch ja sehr dankbar dafür, das "Für und wieder" der beiden Anlagen zu erfahren.
Kann jemand etwas zu den Ausführungen Ds12 und Ds12 Edition Carbon sagen. Bei modellbau Hoffmann liegen zwischen den beiden Modellen knapp 120 €. rechnet man den Koffer und den Empfänger runter - dann bleiben 20 bis 30€ über. Dafür bekommt man Alu-Elemente und eine Carbon-Frontplatte. Sind die Alu-Aggregate gegenüber den Kunststoff-Aggregaten im großen Vorteil ?

Guten Abend
Joseph
Ich hatte erst die normale Version..
Durch ein zufälligen Tausch kam ich zur Carbon Version.
Ich persönlich würde jedem empfehlen das „Etwas“ mehr auszugeben
und gleich auf die Carbon gehen.
Die Knüppel fühlen sich komplett besser bzw. feiner an.
Allgemein fühlt es sich deutlich hochwertiger an.
Der Preisunterschied ist gering im Betracht vom Zubehör.

Einzigster Nachteil, manchmal hab ich das Gefühl die Carbonplatte ist zu exakt an die Knöpfe angepasst.
 
Oben Unten