• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Jeti Duplex (ohne EX)-Telemetrie auf Taranis X9D mit Jeti TGS-Modul

Wenn mir Google die Wahrheit erzählt, dann erzeugt auch die Arduino IDE binäre Files im Intel Hex Format.
Daher werde ich mir die IDE auf jeden Fall mal installieren, und das Laden der Firmware mit dem Bootloader machen.
Da brauche ich dann für das Pro Mini nur noch ein FDTI Breakout oder Kabel.

Gruß
Reinhardt
 

kalle123

User
Wenn du die Arduino IDE nimmst ...

Voreinstellungen -> Ausführliche Anzeige während Hochladen markieren.

Dann sieht du die Kommandozeile, wie avrdude das hex file hochläd. Hier BLINK.sketch.

Nimmst dann halt diese Kommandozeile und fügst dein hex ein.

Direkt in der Arduino IDE geht es wohl nicht ....

Gruß KH

screenshot #4.jpg
 

gruni

User
Hallo Jungs,

Ähhh, wer vergibt den hier Daumen runter... Dat geht ja gar nicht. Ich fass es nicht.

??? Gruni
 
Wenn du die Arduino IDE nimmst ...

Voreinstellungen -> Ausführliche Anzeige während Hochladen markieren.

Dann sieht du die Kommandozeile, wie avrdude das hex file hochläd. Hier BLINK.sketch.

Nimmst dann halt diese Kommandozeile und fügst dein hex ein.

Direkt in der Arduino IDE geht es wohl nicht ....

Gruß KH
Hallo Kalle,

Danke für Deinen Hinweis.
Ich habe (mit etwas Hilfe aus dem Internet ;)) jetzt das Flashen eines Arduino Boards als externes Tool im Atmel Studio 7 integriert.
Damit kann ich jetzt sehr einfach mit zwei Mausklicks mein Entwicklungsboard (Arduino Uno) über die USB Schnittstelle flashen.
Ich bin zuversichtlich, dass das auch für die anderen Boards klappt, allerdings warte ich zum Flashen des Pro Mini noch auf das bestellte FTDI Kabel.

Die Arduino IDE bräuchte ich jetzt eigentlich gar nicht mehr, lasse sie aber auf dem PC, wer weiss...
Außerdem habe ich damit auch gleich den avrdude und kann ihn für die Arduino IDE und für Atmel Studio nutzen.


Gruß
Reinhardt
 

gruni

User
Hallo zusammen,

nachdem ich nun endlich wieder in heimischen Gefilden bin und die erste Etappe der Renovierungsarbeiten im HomeSweetHome abgeschlossen sind, habe ich mich mal wieder dran gemacht, mit dem Projekt fortzufahren.

Ich habe jetzt endlich den CH340-Usb2ttl bekommen und gestern abend mal den ProMini damit bespasst.

Als typischer Problembär natürlich nicht ohne Hürden:
Der Blinksketch lässt sich aufspielen indem man den Übertragen-Knopf in der Arduino-IDE auslöst und dabei kurz den RESET.Knopf auf dem Promini drückt.
Das geht zu 80-90% gut. Ich hab mal zur Verifizierung mit unterschiedlichen Blink-Zeiten getestet, das klappt.
Den Jeti2Frsky bekomme ich so aber nicht drauf.
Der Übertragungsvorgang wird zu 100% abgebrochen.
Ein zweites Prominiclone-Board, welches ich mal mittels ARDUINO-Uno bespielt habe nachdem es mit dem CP2102 nicht klappte, lässt sich auch nicht mit dem Blink-Sketch bespielen.

Was läuft falsch? Muss ich doch wieder den Weg über den Ardu-Uno gehen?

Grüsse, Gruni

PS: Raimund (RSO), wie weit bist Du?
 

kalle123

User
Gruni, du ziehst die Probleme an wie ...... :D

Code:
Der Blinksketch lässt sich aufspielen indem man den Übertragen-Knopf in der Arduino-IDE auslöst und dabei kurz den RESET.Knopf auf dem Promini drückt.
Das geht zu 80-90% gut.
DAS ist NICHT gut. Soll ist 100% und da ist schon der Wurm drin!

Mögliche Gründe:

Rechner Hardware (USB Port) hat nen Knacks. Anderer Rechner!?

Betriebssystem (nehme an Win ...) hat nen Knacks. Andere Rechner!?

Adapter USB UART ist nix. Hast du nur einen davon? Loop back Test machen!

Schalt mal in der Arduino IDE die Option "Ausführliche Ausgabe" ein. Vielleicht sieht man ja was in der IDE ...

Grüße und mach dran - KH
 

Anhänge

gruni

User
.. oder USB Kabel mit Wackler. Hab ich auch schon gehabt.
Hallo Kalle,

....viel einfacher und auf zwei Laptops nachgestellt:

Sketch übertragen klicken und warten(!!!), bis der Sketch compiliert wurde--- und dann erst den RESET-Knopf am Nano drücken. Dann klappts auch mit der übertragung. Eigentlich auch logisch. Der Nano ist so schnell im booten, danach ist er wieder "offline". Deshalb hat es auch nicht zu 100% geklappt.

Aufi geats.

Grüsse aus der Gruft, Gruni

PS: Crosstest mit CP2102 und promini funzt nicht, ebenfalls CH340 am promini-clone funzt nicht. Ich glaube, daß ich in der Vergangenheit schonmal in ebays Mülltüte gegriffen habe...
 

kalle123

User
Hallo Kalle,

....viel einfacher und auf zwei Laptops nachgestellt:

Sketch übertragen klicken und warten(!!!), bis der Sketch compiliert wurde--- und dann erst den RESET-Knopf am Nano drücken. Dann klappts auch mit der übertragung. Eigentlich auch logisch. Der Nano ist so schnell im booten, danach ist er wieder "offline". Deshalb hat es auch nicht zu 100% geklappt.

Aufi geats.

Grüsse aus der Gruft, Gruni
Komisch Gruni. ICH drück da keinen Knopf. Bei mir (Linux) geht das auch so 100%.

Aber Hauptsache ist, du hast nen Weg gefunden ....

Mach dran - KH
 

jan68

User
Hallo ihr beiden,

ich habe bei mir problemlos ein "FTDI Basic Breakout"-Board von Sparkfun im Einsatz. Aber vom deutschen Händler/Importeur, der zumindest mir keinen Clone untergeschoben hat. Da gibt es inzwischen wohl massenhaft nachgemachte, äußerlich nicht zu unterscheidende FTDI-Chips aus China, die aber mit den aktuellen Windows-Treibern nur Datenmüll liefern. (http://www.eevblog.com/forum/microcontrollers/ftdi-gate-2-0/). Also, ich habe da lieber ein Mal ein paar EURO mehr investiert .... ist ja ne Investition für länger.

Bei diesen FTDI-Boards für Arduino ist es auch so, dass der Reset automatisch über den DTR-Pin ausgelöst wird, so dass man nicht mehr den Knopf drücken muss.

Grüße

Jan
 

kalle123

User
Bei diesen FTDI-Boards für Arduino ist es auch so, dass der Reset automatisch über den DTR-Pin ausgelöst wird, so dass man nicht mehr den Knopf drücken muss.
Hallo Jan. Das Flashen geht aber auch einwandfrei mit dem CP2102 und CH340 ....

Die einzige Situation, wo ich hier wirklich einen FTDI brauch, ist das Flashen von Frsky, weil ich da über FTProg rx und tx invertieren muss.

cu KH
 

gruni

User
Endlich

Endlich

Hallo Jungs,

Resetknop hin, FDTI her, ich kann endlich mal einen Erfolg vermelden.

Nachdem die Platine zusammen ist, der promini geprogt ist, konnte ich gerade tatsächlich nach einschalten der Taranis die ersten Telemetriedaten sehen.
Die Werte sind noch Banane, ich habe noch keinen externen Sensor/Vario oder sonst was drangehabt. Beim ausschalten vom RX beschwert sich Katrin über kein Funksignal, hehehe, noch nie hat mich das so gefreut, hehehe.

Erst mal ne Kanne Kaffee aufsetzen und dann mal weitersehen.

Bis später, Gruni.

Ach so:
Der rechte Jumper ist zum trennen der TX/Dioden-Leitung wegen der proggerei, der zweite Jumper zum zuschalten von Pin2. Ich mags halt komfortabel. ;->

Upps, ich seh gerade, das Wetter ist sch...e. Dann hab ich ja wohl nichts verpasst.
 

Anhänge

jan68

User
Daumen hoch !!!!

Wenn Katrin sich beschwert, dann haste wohl alles richtig gemacht :) :D

Gruß

Jan

PS: hier regnet es auch...
 

c.radi

User
Hallo,

ich lese hier sehr interessiert mit. Gibt es schon einen neuen Stand?
Ich würde das TG2 EX Modul bevorzugen. Was ich nicht sicher rausgelesen habe, ob das so jemand im Einsatz hat?

Gruß
Christian
 

gruni

User
Hallo Christian,

ich habe das EX-Modul im Einsatz. Ich komme aber im Moment zu rein garnix...

Am WE hab ich nochmal kurz das Geraffel zusammengesteckt. A1 musste ich umskallieren im Sensorsetup, dann klappte auch die Real-RX-Spannnung von einem 4Zeller-Eneloop und einem Einzellerlipo in einem HLG.
RSSI steht immer auf 50, egal wohin ich im Hause gehe, der UNISENSE wird nicht wirklich erfasst, keine Ahnung, was ich da im Sketch anpassen muss.

Wenn der Empfänger ausgeschaltet wird, werden die angezeigten Werte schwankend, Katrin beschwert sich aber nach kürzester Zeit über Empfangsverlust.

Ich hab noch ein TU Modul, also ohne EX, das will ich bei Gelegenheit mal nutzen, mal sehen, was da rauskommt.

Wenn ich den Jumper zum TX-Pin ziehe, passiert eigentlich nichts, das heisst, die Werte werden weiterhin angezeigt und ändern sich auch; wenn ich den Jumper von PIN2 ziehe, wird nix mehr an Werten angezeigt, auch nicht A1.

Das Vorhaben kann ja nur gewinnen. Also ran an den Speck.

Grüsse aus Manchester, Gruni
 

jan68

User
Hallo zusammen,

zur Erklärung, warum der RSSI immer auf 50 steht:
.... Der RSSI-Wert des Jeti-Systems wird ebenfalls nicht ausgelesen, da der Menüwechsel zu lange dauern würde. Um Fehlermeldungen der Taranis zu vermeiden, wird bei bestehender Funkverbindung ein Ersatzwert von „50“ ausgegeben; bei fehlender Funkverbindung eine „0“...
Da mit dem Arduino nur die Jeti-Box nachgebildet wird, müsste man sich für die Anzeige dieses Wertes durch die verschiedenen Menü-Ebenen "durchwühlen" und dann wieder zurück zum Sensor. Das dauert.......und dauert.
Während dieser Zeit gäbe es dann keine Sensor-Werte, so dass ich mich dazu entschlossen habe, einen Ersatzwert zu verwenden.
Wenn jemand den RSSI-Wert dringend bräuchte, dann spricht aber auch nix dagegen, das Programm dementsprechend anzupassen.

Jeti_Duplex_Menue.jpg

Gruß
Jan

PS: Gruni, ich sehe gerade, dass Du einen Unisens benutzt. Der sollte aufgrund des Anzeigeschemas als Unilog-2 vom Sketch erkannt werden. Problem dabei, dass der Unisens keine Anschlüsse A1 & A2 besitzt, die aber vom Sketch gesucht werden. (Menü E). Deaktivier im Sketch mal die Abfrage (Zeile 147 ff.) . Wenn's am Wochenende regnet, dann such ich mal nen Unisens raus und versuch es bei mir auch mal...
 

gruni

User
Hallo Jan,

das mit der UNISENSE-Ummodelung wäre super. Danke schonmal im Vorfeld.

Grüsse aus England, Gruni
 

c.radi

User
Hallo,

ich habe mir das jetzt mal angesehen. Leider bin ich nicht der super Spezialist für Protokoll und Programmierung.

Ich versuche mal wieder zu geben, was ich verstanden habe.

- Das Protokoll ist bidirektional.
- Der Arduino simuliert eine JetiBox. Durch die Eingaben dort wird durch die Menüs gewandert. Die Werte werden erst durch Auswahl eines bestimmten Menüpunktes oben abgefragt und dann gesendet.
- Der Arduino liest diese Werte aus, und wandelt sie in das openTX Format um, und sendet sie an die Fernsteuerung.


Kann man automatisch erkennen, welche Sensoren am Empfänger angeschlossen sind?
Dann müssten wir doch das Programm so strukturieren, dass für alle möglichen Sensoren die Simulation der JetiBox automatisch erfolgt. Derzeit muss ich ja vorher sagen, welcher Sensor angeschlossen ist.

Ich werde mal einen Testaufbau starten.

Gruß
Christian
 

jan68

User
neue Firmware-Version erweitert auf UNISENS-E

neue Firmware-Version erweitert auf UNISENS-E

Hallo,

nachdem das Wetter nicht so dolle war, habe ich mich mal hingesetzt, und den Sketch nochmal etwas umgeschrieben...
Nun wird auch der Unisens-E mit seinem ersten Menü ausgelesen. (Spannung, Kapazität, Strom, Höhe)

Die Erkennung erfolgt über die Firmware-Meldung der Sensoren. Erst nachdem der Sensortyp erkannt wurde, wechselt die LED von permanent an zum Blink-Modus.

Wichtig: !!!! die internen Alarme des Unisens müssen - z.B. übers UniDisplay - ausnahmslos deaktiviert werden (wie auch beim Unilog) !!!!, sonst wird im Alarm-Fall temporär eine Alarm-Meldung gesendet, welche den Arduino durcheinander bringt.

Gruß
Jan
 

Anhänge

Oben Unten