Kj-66

Pesi

User
Welches Buch ist am besten zum nachbau einer turbine(kj-66 oder bessere)

Modellstrahltriebwerke. FMT Fachbuch*Komponenten, Selbstbau, Praxis von*Thomas Kamps

oder

MODELLTURBINE IM EIGENBAU MTB31



Wo bekommt man billige teile für die Kj-66?

Johannes
 
Kj........

Kj........

Hy Johannes,
Turbinentheorie beschreibt T. Kamps gut in seinem Buch. Eine menge an Thermodynamik und die Zusammenhänge im Triebwerk. Bauplan ist nur von der alten Kamps-Dose dabei.
Von der KJ gibt es ja eine updateversion schon beim Herrn Schreckling mit der neuen Kühl-Schmierung. Er hat auch ein Buch herausgebracht wo auch die "Thermoskanne" (TK 50) und eben letzte KJ-Version drin ist.
Weitere Theorie ist beim Alfred Frank auf der HP.
Dabei sind wir schon bei den Teilen. Bis 80N hat Alfred alles und zu guten Preisen.
"Billig" bei Turbinenteile sollte man mit Vorsicht begegnen!!!!!.
Die meisten Teile kann man ja selbst machen (wenn man Zeit hat genau zu arbeiten und die Maschinen auch dazu hat) ausser Verdichter / Turbinenrad und Lager.
Solltest Du nach "besseren", alternativen Triebwerken suchen schau doch auch mal bei unseren englischen Freunden (GTBA) vorbei.
Gruss Jo
 
Hallo Jo

Kann deine Aussage über Kamps-Dose nur bestätigen, Ich hatte diese Turbine vor ca. sieben Jahren gebaut und meine Erfahrungen damit gemacht!

Hallo Johannes aus heutiger sicht kann ich dir nur empfehlen versuche es mit einer guten gebrauchten Turbine, wenn ich so alles zusammen zähle an Aufwand Matereal und Stunden kannst du dir zwei kaufen bis sie richtig und standhaft läuft.

Gruss Franz
 
Franz, brems mal ab :-)
Kommt drauf an was er möchte....wenn er nur günstig einen Brenner braucht dann stimme ich deiner Aussage voll und ganz zu. Ne gute gebrauchte in der 80N klasse geht meistens um die 1000 eier über den tisch, plus/minus je nach hersteller. Da rentiert sich der aufwand fast nicht, ausser man hat den maschinenpark und die zeit sowieso und guckt auf jeden cent. Aber unter 800 (ECU inklusive) hast du auch beim selbstbau kaum chancen. (100er Verdichter, 250 hot section, 200 ECU, min. 50 pumpe, 60 lager; sind schon an die 700 ohne was anderes zu haben...).

Aber wenn er sich für das ganze im brenner, und drum rum interessiert und auf diese weise etwas über die dinger lernen will, dann sollte man ihm nicht gleich vom Bau abraten und zu den gebrauchten schicken. Es fehlt meines erachtens sowieso an tüftlern die sich mit dem zeug ausseinandersetzen....

Die guten adressen hat Jo schon genannt...

Gruß
Hank
 
Hallo, ich habe mit Eigenbauten bisher an sich gute Erfahrungen gemacht. nach einer Kamps habe ich mittlerweilen 3 KJ 66 gebaut und die laufen alle recht gut. Kosten allerdings mit Pumpe und ECU ca. 750,-€. Den Spass beim Bauen und beim Vorfliegen einer Selbstgebauten kann man gar nicht mit Geld bezahlen!
Teile habe ich von Turbo-Didi und Franz Walluschnig - alle Teile sind absolut OK. Um Kosten zu sparen kann man ja auch Teile tauschen!
Gebaut sind meie Turbinen im Prinzip nach Schreckling mit den üblichen Änderungen( eingeschweißtes Leitsystem, Lagervorspannung nach vorne, Gemischschmierung, Ansaugtrichter separat abnehembar sowie einige Änderungen an der Brennkammerbelochung)
Viel Erfolg beim Bau!!!!!!!
Gruß
Kappi
 
Hallo Kappi

Zitat:
Den Spass beim Bauen und beim Vorfliegen einer Selbstgebauten kann man gar nicht mit Geld bezahlen!

Da gebe ich dir recht, hatte damals ja auch viel Spass beim Bau einer Turbine vom Kamp.

Zitat:
nach einer Kamps habe ich mittlerweilen 3 KJ 66 gebaut und die laufen alle recht gut.

Kappi warum hast du den von Kamps auf Kurt Schreckling gewechselt würde mich schon interessieren

Gruss Franz
 
Hi

Danke für die tollen Infos

Also das bessere Buch ist"Modellturbine im Eigenbau"

Wo würde man gute Einzelteile bekommen???(möchte natürlich aber auch einzelne selber bauen).

Johannes
 
Hallo Franz, Umstieg auf die KJ 66 erfolgte eigentlich weil ich blöd war. Die Kamps lief eigentlich ganz gut (bis auf einen Hotspot), aber ich bin mit der Regelung nicht klar gekommen: beim ersten Test Gasknüppel hinten, Trimmung hinten= Pumpe stop, Trimmung in der Mitte= 40.000 U/min, Trimmung vorne = 70.000 U/min. Wohlgemerkt, der Knüppel war immer noch ganz hinten!
Hab dann einen Bypass mit Festo-Nadelventil gelegt, dann gings ganz gut, allerdings habe ich mir damals eingebildet, eine rücklaufleitung in den Tank wäre zu unsicher, so dass ich in dieser Konfiguration nicht fliegen wollte und ewig ´rumexperimentiert um die Bine auch so zum Laufen zu bringen. Dann immer Probleme beim Anlassen (Übertemp), da ich in der Gasleitung ein Rückschlagventil drin hatte und natürlich viiiiiiel zu wenig Gas in die Brennkammer gekriegt habe um vernünftige Drehzahlen für einen Kerosinstart zu erreichen (das habe ich aber es´rst viel später rausgekriegt)
Dann habe ich in den sauren Apfel gebissen und mir eine Orbit-Elektronik erstanden (Vorserienmuster). leider ohne Bertriebsanleitung, so dass ich die Elektronik nie im richtigen Flugmodus betrieben habe. Auusserdem waren die spärlichen Daten die dabei waren etwas sehr irreführend: Zum ersten Start sollte ich die Pumpenspannung für Leerlauf auf einen Wert von ca. PWM 60 einstellen, was aber zum sofortigen Überfluten der Turbine geführt hat (PWM 33 ist ok, PWM 60 entspricht fast 70.000 Umin). Ja und bis ich das alles aussortiert hatte habe ich auf Anraten meines Bruders die Turbine verkauft (keine Angst nich an einen Modellflieger sonden an eine Physiker, der eine Arbeit über Turbinen schreiben wollte; natürlich mit allen Info´s und Probelauf)
Ach ja, Lager hat die Kamps auch gefressen, allerdings hatte ich da noch normale Stahllager drin.
Und da mein Bruder zur gleichen Zeit seine KJ 66 anfing zu bauen, hab ich eben auch eine gebaut.
Gruß Richard
 
Hallo Johannes

Die bestimmten Teil bekommt man am besten bei Namenhaften Firmen: A. Frank, Bernhard Lüscher ( Leitsystem ), vielleicht noch bei Behotec,


Welche Teile brauchen Sie, hätte da noch ein Paar Teile herumliegen, 66er Verdichterrad ( 2038 ) und ein Verdichterleitsystem, Brennkammer, Leitsystem von Bernhard Lüscher, Turbinenrad von Behotec, Wellentunnel, Keramiklager, diverse Blechteile sowie noch ein 76 Verdichterrad, zu dem noch ältere Orbit ECU 9.6 usw,

Meine Mail Adresse: fillmer@powesurf.li

Gruss Franz
 
@frill Zu zeit kann ich mir keine Turbine leisten.
Will zuerst einmal mit einen E-impeller anfangen
Aber ich wollte mal wissen wie viel ich für einen jet rechnen muss
Mich fastzinieren Turbinen schon seit ei paar jahren. Und die Kj-66 scheint gut zu sein.
Aber vielleicht komme ich doch auf das Angebot zurück.

Johannes
 
Also zum zweiten link: blos die finger weg!!! Wenn er schon schreibt "meines erachtens nach nicht zu gebrauchen" dann ist das offensichtlich schrott, zumindest mit großer warscheinlichkeit. Beim ersten kann man drauf eingehen wenns nicht mehr weit steigt....denn bei ebay ist halt immer die möglichkeit groß schund zu erwerben. Man weiß halt nicht wo das zeug schon alles war...
Allerdings muss man auch sehen das ein KKK brandneu ca 100 euronen kostet, das leitsystem meistens für wenige euro den besitzer wechselt, die welle nicht wirklich überzeugt, Lagervorspannung vorne schon seit längerem "standard" ist und sich ein alter wellentunnel nicht modifizieren lässt (wobei bis ca 8 oder 9kg die vorspannung hinten auch keine probleme gibt...). Ein Deckel (wenn auch nicht alu) ist auch nicht das problem....
Ich sag mal 150 ist das allerhöchste der gefühle, und dann auch eher skeptisch als erfreut....
Gruß
Hank
 
Hallo
@Miniflyer-nd

Danke für die Antwort
---------------------------------
Wie bekommt man das turbinen und Verdichterrad her?
Ich möchte das Gehause wenn selbst bauen Geht einen alte Campingdose dafür?? Welche??
Wie kann man den Welllentunnel und die Welle am besten bauen??Infos!!!
Wo gibt es ein gutes TurbinenLeitsystem

Johannes
 
Kj ...

Kj ...

Hy,
Teile für die KJ 66:
"Gasdose": CV 470.
Turbinenrad und Turbinenleitsystem: Lüscher (Schweiz), beides 66er Durchmesser.
Welle: Zwischen feststehenden!! Spitzen mit 0.3mm Übermass drehen (gibt besseren Rundlauf) und wenn die Möglichkeit da ist das Teil später noch überschleifen. Es geht auch nur gedreht aber dann die Maße genau!!! einhalten.
Wellentunnel: Auch zwischen Spitzen drehen und dann innen genau auf Maß drehen.
Bei beiden Teilen ist unbedingt auf den Rundlauf zu achten!!!!!! sonnst schrottest dir die Lager und der Rest geht dann a noch mit.....
Verdichter: Frank / Motair
Lager: GRW-Keramiklager und für die ersten Versuche gehen auch 608er Stahllager ABER dann nicht über 70000 min-1 drehen lassen!!!!!!! und vorher das Schmiersystem prüfen.
Weiter oben in thread sind a noch etliche Bezugsquellen genannt, aber i hol meine Teile bei den genannten Herstellern.
Gruß Jo
 
Johannes,

Das gehäuse kann man aus Campinggaz-kartuschen des typs CV-470 machen. Turbinenseitig empfiehlt sich das Lüscher-system, sowohl für Rad als auch Leitsystem.
Verdichterrad gibts mehrere Möglichkeiten: Hersteller geben sie teilweise raus, über Kannapin kannst du sie glaub ich auch beziehen, und wenn nicht wird man bei automobil-tunern oft fündig da diese direkt bei KKK oder Garrett bestellen können.
Welle muss man fast vergeben wenn man nicht die möglichkeit hat Stahl oberflächenzuhärten und zu schleiffen....je hochwertiger das Material deso höher ist halt auch die biegekritische.
Und wellentunnel: grundsätzlich kann man das ding nach bauplan aus irgend nem 0-8-15 alu auf der heimklatsche kurbeln. Dauert halt, und hat nen riesen spänehaufen zur folge. Ich hab mal n ganzen schwung aus "Alu hochfest" CNC drehen lassen, wenn du willst kannst du aus dem vorrat auch zähren. PM bei interesse.

Gruß
Hank
 
@Miniflyer-nd


Danke für die Post werde mir das mit der Turbine nochmal durch den Kopf gehen lassen und wenn ich mich für die kj-66 entschiedenhabe werde ich mich melden

Vielen Dank!!!!!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten