Kontronik BEC30 Plus. Probleme!

Jey

User
Hy,
heute hab ich nen zweiten Testlauf vom Motor meiner Katana S120 gemacht.

Dabei fiel mir auf das beim schnellen Bewegen des Höhenruders das BEC aussteigt und alle Servo´s stehen bleiben.

Der gemessene Strom beim bewegen der Servo´s liegt bei 400-600mah (Messabweichung durch Trägheit des Multimeters möglich)

Ich hab dann testweise mal ein Servo ausgesteckt da funktionierte es Problemlos.

Weiterhin hab ich dann mal die Flächen angesteckt. Die Querruder laufen beide Problemlos. Erst wenn ich ein Servo blockiere steigt das BEC wieder aus. Bei den Höhenrudern ist dies aber schon beim normalen schnellen bewegen der Fall.

Um die Fehlerquelle besser bestimmen zu können hab ich dann mal einen 4 Zelligen 2400er sanyo Empfängerakku drangeklemmt und hatte keinerlei Probleme also scheint es vom BEC zu kommen vermute ich.

Parallel zu diesem Beitrag werde ich noch ne Mail direkt an Kontronik schicken aber da nun Wochenende ist dachte ich schreib ichs hier auch rein evt. kann mir hier auch schonmal einer helfen.

Bei den Servo´s handelt es sich um 5 Stück Hitex 5985MG. Die Probleme hab ich aber wie gesagt schon wenn nur 2 Servo´s angesteuert werden. Mit einem hab ichs nun garnicht getestet.

Spannungsversorgung für den Motor und das BEC ist ein 10 Zelliger MyLipo 3700mah.

Gruß Jochen
 

HFK

User
Nichts für Ungut, aber Servos schreibt man ohne ´s. :cool:

Und Dein Problem scheint das BEC zu sein. 5 Servos gehen ohnehin nur mit den getackteten BEC (bei Abkürzungen gibt es keinen Plural). Die "normalen schwächeln of schon bei 4 Servos wenn die Zellenzahl >= 3 ist.
 

Jey

User
Hy,
ist das Kontronik BEC30 Plus denn nicht getacktet ?

Im Forum hab ich von Leuten gelesen die dieses BEC in 2,2m Maschinen fliegen. Warum sollte es also auch nicht mit meiner "kleinen" Katana funktionieren ? :-(

Und was schlägst du/ihr als Alternative vor ?

M.f.G. Jochen
 

Pat_93

User
... btw, und Takt schreibt man auch ohne CK...
Das Jeti BEC langt grad mal so für F3A, aber nicht für 3D, da gibts bei Snaps bei den 5985ern schon mal 13A für ein paar Zehntelsekunden, sieht man am Logger, ein Multimeter fliegt nicht mit und ist für diese kurzen Impulslasten zu träge.
Ein Rundum-Sorglospaket sind zB zwei 1100er A123 direkt am Empfänger, 70g und praktisch unbegrenzt belastbar. 5 Min 3D mit der Katana sind rund 250mAh Stromverbrauch, ergibt ~3A im Schnitt.
Wenn einem die (ungeregelte) Spannung der 2 A123 zu hoch erscheint klappt auch die Kombi 2xA123 mit dem Jeti MaxiBEC, das schafft 10A Dauer und hat bei mir bereits hunderte Flüge problemlos überstanden
*Patrick*
 

Jey

User
Hm, super :-(

Hätte das mal einer früher gesagt :-(

Dann werd ich wohl das Jeti BEC bestellen. Vorher würd ich aber gern noch wissen ob mir jemand was zur Modellbau-Deutsch Power-Box 12 sagen kann ?!


*edit
was haltet ihr davon einfach direkt nen 5Zelligen Hochstromakku am Empfänger ? Gewicht bei nem 2000er etwa 150gramm. ein ~2000er 2S Lipo ist nur minimal leichter und beim Jeti BEC sollten es ja dann eh 2 Stück sein, somit wäre man dann deutlich schwerer und vorallem teurer !
gruß Jochen

PS: wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten! ;)
 

Pat_93

User
5 Zellen direkt am Empfänger kann frischgeladen zum Problem werden, vernünftige Akkus haben da so um 7,5 Volt. Dann schon besser 2S 2300er A123 wenns sein muss direkt, 140 Gramm, 69A dauerbelastbar (!) und reicht für 8-9 Flüge, Preis so um 26 Euro - oder eben im Verbindung mit dem 10A Jeti-Maxi Bec zur Sicherheit.
Die 2 A123 haben in jedem Fall weniger Spannung als 5 Hochstromzellen, Ladeschluss 7,2 V, im Betrieb rund 6.5, sehr lange konstant.
*Patrick*
Bin gespannt auf deine Erfahrungen mit den MyLipos, haben sich bei mir bei Lastspitzen sehr "weich" gezeigt im Vergleich zu den Kokam H5, zum Kunstfliegen ganz OK, für 3D ein wenig zähe - auffallend identisch mit den Dualsky, nicht nur vom Aussehen
*Patrick*
 

HFK

User
Pat_93 schrieb:
.... Dann schon besser 2S 2300er A123 wenns sein muss direkt, 140 Gramm, 69A dauerbelastbar ....
.
...Die 2 A123 haben in jedem Fall weniger Spannung als 5 Hochstromzellen, Ladeschluss 7,2 V, im Betrieb rund 6.5, sehr lange konstant.
...*
Und wenn diese 6,5V noch zu hoch sind, eine Si Diode dazwischen (min. 6A, besser mehr) dann hast Du 0,7V weniger und eine recht lange Zeit knapp unter 6V. Geht echt gut.
 

Julez

User
Hi!

Normalerweise sollte dieses BEC ja 3A Dauerstrom machen.
Häng den BEC- Ausgang einfach mal ans Ladegerät und entlade mit 3A.
So sollte sich schnell zeigen, ob die Herstellerangabe richtig ist.
Falls nicht-->umtauschen.
 
Oben Unten