Kunstflugmodell um 2m Kaufempfehlung

Hallo miteinander

zuerst will ich mich entschuldigen das schonwieder so ein Depp mit einem Thema ins Forum kommt dases ein paar tausend mal gibt, jedoch bin ich genügend vorinformiert und meine Fragen konnte ich mit dem Forum nochnicht beantworten. Seit einem Jahr bin ich auf der Suche nach eine Kunstflugmaschine mit 1.7m bis 2.1m Spannweite Elektro. Noch kurz zu mir: ich fliege seit 5 Jahren alles wasnur Fliegen kann, bin in unserem Verein einer der besten Flächenflugpiloten. Bin 16 Jahre und hab ein Budget von 1500 FR ins Auge gefasst. Da ich eine Ausbildung angefangen habe bin ich da aber relativ frei weil monatlich Lohn kommt. :D Ins Auge gefasst habe ich von Anfang an Sebart's Suchoi 29, jedoch berichtet mir ein Clubmitglied vor ein paar Wochen das seine nicht so fliegt wie er will. Herr Silvestri verwendet bei den Modellen von 1.4 - 2.2 die gleichen Profile der Suchoi was zu einem instabilsein führt - genauer gesagt ist sie in der Querachse immer am Pendeln, konnte ich schon bei x-Modellen beobachten also hies das für mich such dir was neues. Dann kam die Suchoi 3D Monster, leider konnte ich noch mit keinem Piloten mich darüber unterhalten ob bei diesem Modell diese Problem weg ist. Wochenlang suchte ich Modelle zusammen, die ExtremeFlight Modelle scheinen mir recht schwer zu sein und passende hab ich nicht gefunden. Staufenbiel führt die 2m Elektro Yak 54 welche mir auch gefällt, bin mir auch nicht so sicher, Qualität, Festigkeit etc.
Dann gibts noch von Flitework die Extra 300 die mir einfach vom Aussehen her schon immer gefiel, jedoch bei der bin ich mir unsicher ob die wirklich 1A im 3D geht weil das will ich nämlich. Einen grossen 3D Trainingsflieger. 1.7 sollte er schon sein, Antrieb bin ich ne Powersau und bin immer Froh bei einer Gewichts-Schubdifferenz von 2:1. Also Leute ich hoffe auf gute Antworten von euch und freue mich eure Erfahrungen zu lesen und mir dann ne Maschine zu kaufen.

MFG Tizian
 
Ja die Sebart 50er version hat das Pendeln im Positiven Hover Stark und negativ minimal.
Extremeflight modelle schwer? Also ich habe die Extremeflight Mxs mit 1.64m Spannweite und die geht brachial im 3D. Also von Extremeflight kann ich nur gutes sagen gut im Hover, Torquen, normalen kunstflug etc. Und vor allem Leichter als Sebart.
 
Hallo,
also auf deine Klubkollegen würd ich keinen Wert legen wenn sie so viel Schwachsinn reden...

Eine SebArt SU mit 2m ist das allerbeste 3D Trainigsfliegerle wenn man mit dem 3D in dieser Klasse beginnen möchte,
sie ist stabil, bricht nie aus, schmiert nicht ab und ist verdammt leicht deshalb kann man alles langsamst fliegen... -kurz.. sau gutmütig

Nun zu Extremeflight, überleg mal bitte kurz warum so viele gute 3D Piloten EF-Modelle fliegen... Die 2m Extra z.B. ist sau stabil gebaut, ziemlich aggressiv und im 3D wirklich eines der besten 2m Modelle
derzeit am Markt, und das Gewicht- auf das wird gesch... wenn du den Flieger zum 3D bolzen mit einem fetten Antrieb habe willst dann ist das wurscht... meine hat 5,7kg.. na und? fliegt im 3D super!
Schau dir mal die 3Meter Maschinen an, die es im Moment gibt- die sind ja auch alle ab 20kg- das Gewicht spielt beim aggressiven 3D fliegen nicht so eine große Rolle...

Falls du 3D fliegen willst kannst auch die Flitework sofort vergessen- fliegt total unrund und nicht vergleichbar mit dem oben genannten =)

@Rafaleb01: also ich kenn kein EF Modell das leichter ist als eine SebArt Kiste...


MFG
Manuel
 
Die 2m Extremeflight Extra ist wirklich super! In meinen Augen das beste Modell in der 2m Klasse für 3D. Von Sebart bin ich kein Fan, Qualität ist zwar super aber Extremeflight fliegt einfach aggressiver und agiler.

Gruß
Lukas
 
Hallo Leute danke für die Antworten

also auf die Meinung meines Clubkollegen schei.. ich sicher nicht der fliegt nun seit ca. 20 Jahren und gehört zu den besten und vorallem Sicherstfliegenden Piloten bei uns in der Schweiz. Die EF Modelle sind mir klar das diese das nonplusultra in der 3D Klasse sind mich hat das Gewicht einfach ein bisschen erschrocken aber wenns wirklich dennoch gut fliegt ist des ja Wurst ;). Zu den Sebart Modellen klar gute Verarbeitung ist vorhanden aber diese Pendeln kann man im 3D einfach nicht gebrauchen, ich bin die 2.2 Su vom Kollegen schon geflogen im Vergleich mit einer CARF Extra und echt das ist kein Fliegen das ist ein rumeiern. Ich bin 16 und will doch nationale Wettbewerbe irgendwann beginnen zu fliegen also brauch ich was, was richtig gut fliegt, gut zum Trainieren is, und ich dennoch immer weiterlernen kann damit. Also tendier ich jetzt mal doch eher auf EF-Modelle. Ich werde mich mal erkundigen wo kaufen, Antrieb etc etc.
Ich danke euch nochmals für die Antworten

MFG Tizian
 
Sebart

Sebart

Hallo,
also irgendwas passt bei der su deines kollegen sicher nicht (wsl. SP), da die normal schon etwas pendelt, aber nicht viel... und wenn man halbwegs gut ist, steuert man das locker aus...
die sebart sachen sind nicht unbedingt für wettbewerb geeignet... eher für 3D anfänger wegen der gutmütigkeit...

wenn du was wirklich gutes für 3D suchst, dann entweder die 2m extra oder die 2,2m extra von EF. ;) Dazu nen guten Scorpion Motor und gute Servos z.B. die MKS dann geht das super :cool: nur ´n tipp
 
Hallo
Ich fliege die 2m ef Extra nun seit ca einem Jahr sie ist ein absolutes Traumgerät ich habe mich dank ihr im 3D sehgut weiter entwickeln können :)
Meine Extra fliege ich mit 6s da ist sie auch noch schön leicht mit 5.3kg. :D
Der Bumms reicht alle mal und die Akkus sind auch noch erschwinglich in der Größe :D
Ich Kann sie dir nur empfehlen!
Grüße Jerry

Hier mal ein paar Bilder :
 

Anhänge

  • K800_bestpic78 - Kopie (2).JPG
    K800_bestpic78 - Kopie (2).JPG
    51,5 KB · Aufrufe: 71
  • K800_IMG_2772.JPG
    K800_IMG_2772.JPG
    60,2 KB · Aufrufe: 37
  • K800_IMG_2788.JPG
    K800_IMG_2788.JPG
    67,3 KB · Aufrufe: 71
  • K800_IMG_2743.JPG
    K800_IMG_2743.JPG
    67,7 KB · Aufrufe: 54
Meine Extra fliege ich mit 6s da ist sie auch noch schön leicht mit 5.3kg. :D

Also, mal zum Thema Antrieb:
Ich finde, dass mehr Zellen besser sind, denn bei 6s ist man auf eine Kapazität von 5000mAh begrenzt (es gibt zwar mehr, aber die meisten verwenden 5000er, ich auch). Bei 8s oder mehr kann man die gleiche Kapazität fliegen (=mehr Flugzeit, aber mehr Gewicht), oder man fliegt die in Relation zum Strom gleiche Kapazität, wie wenn man ein Antriebskonzept mit 6s hat.
Daraus würde ein gleiches Leistungsgewicht wie bei 6s resultieren (nur, dass die Möglichkeit besteht, die Flugzeit durch andere Akkus zu erhöhen). Weiterhin werden so die Akkus geschont und der Antrieb (Regler, Motor) weniger belastet. Wenn mehr Leistung gefordert ist, ist das mit 8s oder mehr auch leichter zu realisieren ohne dass die Ströme ins Jenseits steigen.
Ich sollte vlt. hinzufügen, dass das erst ab einem Abfluggewicht über 5Kg Sinn macht, davor, also bis 5Kg ist ein 6s Antrieb mit mäßiger Strombelastung meiner Meinung nach ausreichend bzw. ab 5Kg an seiner Grenze.

Zum Flugzeug:
Ich fliege eine Sebart Katana S120 (1,86m Spannweite), bin eigentlich voll und ganz zufrieden, wobei ich hinzufügen muss, dass ich noch kein Extremflight-Modell besitze.
Gewicht ca. 5,05Kg mit einem Hacker A60-6XS an 6s 5000er Lipos und einer 20x10 APC. Leistung ist nicht im Verhältnis 2:1 zum Gewicht vorhanden, aber es reicht zum 3D fliegen (könnte aber etwas mehr sein ;)).
Man sollte auch bedenken, dass meine Katana nicht die Leichteste ist, denn angeblich sollen ja auch 4,5Kg mit 6s möglich sein aber dann nur durch kleine Akkus, also nochmal auf Kosten der Flugzeit und nicht mit dem original Alu-Fahrwerk und ohne CFK-Verstärkungen, welche ich nachträglich hinzugefügt habe.
Dass meine Katana pendelt ist mir bisher nicht aufgefallen, vlt. sind nur die Susis betroffen, oder es ist so minimal, dass ich es nicht bemerken kann. :D

Zu Extremflight kann ich jetzt nichts sagen, aber es sollten beide Marken 3D tauglich sein.


Gruß
Mammut alias Pascal
 
Hallo Mammut,
also die 4,5kg bringst du ganz leicht mit dem richtigen Antrieb und einem 6S 5000er zusammen... meine SU 29 140E also sogar größer als deine Katana hatte 4,57kg mit AXI 5320/18 und 6S 5000mAh, aber
ich hatte keinen Schalter oder so drin... einfach mit nem NIMH Empf.-Akku und 4Servos... da sind die 4,5kg kein Problem. aber 5kg wird genauso gut fliegen... warum auch nicht.. ;)
das Pendeln gabs bei meiner SU auch nur minimal... ich weiß nicht warum sich die obigen so über das aufregen...

Mit mehr Zellen bin ich auch völlig deiner Meinung... Ich hab die 2m EF Extra mit 14S (!) und 3000mAh (SLS), hat zwar 5,7kg- geht aber wirklich einfach nur geil, und was den Schub betrifft: 15kg Schub!!! Muhahahah :D
Also ein Leistungsgewicht von fast 3:1... :cool: und Strom fließt bei VOLLGAS 64A (!!!) :D -der Akku wird einfach nur saulang halten (von der Lebensdauer her)
Sie ist übrigens powered by Scorpion, was sonst bei so brachialer Leistung :D
 
verkaufe 2,2 meter raven

verkaufe 2,2 meter raven

Hallo Manuel, ich hättefür dich eine Eg-Aircraft Taven anzubieten. Sie hat ",26 meter Spannweite. Sie ist ausgestattet mit einem elektromotor. Komponeneten sind: Axi5345/14HD, Fusion Hawk 120, Quer DS 707, Höhe JR 8411, Seite Savox 1283SG und Akkuweiche Emcotec magnetschaltweiche mit zwei ausgängen kann umgeschalten werden auf 7,2 volt(servos nicht fähig). Alle Akkus sind inklusive: Motorakkus Nano Tech 12s 5000mha und empfängerakkus einmal 2s 2200 und einmal 2s 1000. Preis ohne empfänger 1400euro.
P.s. modell fliegt seit Januar 2012. Alles neu gekauft bis auf akkus un höhenruder servos.


MFG Turbino
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten