Lipoly-tauglicher Lader ohne Entladefunktion - praxisgerecht ?

MikeG

User
Hallo Leute !

Ich hab mir jetzt meinen ersten Lipoly-tauglichen Lader, einen ROBBE POWER PEAK ULTIMATE LI-ION, geleistet.
Soweit, so gut.
Nur stell ich jetzt fest, dass dieser Lader im Lipoly-Modus keine Entladefunktion hat :o
Ist das in der Praxis nicht ein graviender Nachteil ?
Das Herantasten an die maximale Motorlaufzeit nach der Methode Fliegen -> Restkapazitätsbestimmungen durch Entladen -> das nächste Mal länger fliegen -< .... ist damit doch nicht machbar.
Oder bekomm ich bei Lipolys auch aussagekräftige Werte, wenn ich nach dem Fliegen nachlade und anhand der eingeladenen Kapazität die Nachdemflugrestkapazität bestimme ?

Hmm .... oder hätt ich vielleicht doch zu ORBIT und Co greifen sollen ?

MfG
Michael GASSER
 
ALso um die Restkapazität zu ermitteln kannst du statt zu entladen, einfach den Akku aufladen und dann die eingeladene Kapazität von deer Sollangabe abziehen.
Der Unterschied ist bei den Lipoly nicht so gravierend wie bei NiCd o. NiMh.

Also mir ist kein Ladegerät bekannt, das eine Entladefunktion für Lipo hat !!
 

Eckehard

User
hi Tobi...

FYI only:
das Schulze 636+ kann Lipoly entladen.... (Firmware version ab 8.06)

Eckehard
 
Hallo Tobi,

Also mir ist kein Ladegerät bekannt, das eine Entladefunktion für Lipo hat !!
mit dem Orbit ist das kein Problem, er entlädt auf 1V pro NiCd/NimH Zelle. Damit musst du nur für Lipos die entsprechend passende Zellenzahl einstellen damit er auf 3 V pro Lipo-Zelle entlädt.
 

Claus Eckert

Moderator
Teammitglied
Hi,

bei den Orbit-Ladern geht das mit einem kleinen Trick auch. Da im Entladeprogramm bis auf 1,0 V pro NiXX Zelle entladen wird, stellt man einfach die gewünschte Abschaltspannung mit der NiXX Zahl ein.

Beispiel:
Ein 3s Lipo-Pack soll entladen werden. Die gewünschte Abschaltspannung (Entladeschluß-Spannung) soll 3 V/Zelle betragen.
3V x 3 Lipo-Zellen = 9
Also stellt man mit der Up-Taste 9 Zellen ein.
Stellt man auf 8 Zellen ein, so sinkt die Abschaltspannung auf 2,66 V/Zelle.
Ein wenig rechnen und dann klappt das auch mit 4s, 5s usw. Packs. ;)

Ist übrigens keine Theorie, sondern praktisch erprobt.

Edit:
Das passiert wenn zwei zur gleichen Zeit das selbe schreiben, nur einer kürzer formuliert. :D

[ 08. Oktober 2004, 21:12: Beitrag editiert von: Claus Eckert ]
 
Hallo Claus,

im wilden Westen hättest du jetzt ein Problem :D
 

MikeG

User
Hallo miteinander !

Vorerst danke für eure Antworten.

@ Claus und Matteusel:

Orbit kann das also auch "nur" mit einem Trick.
Aus der Online-Anleitung des Spectra werde ich diesbezüglich nicht ganz schlau.

Frage:
Warum ist nicht anstatt dessen ganz einfach eine Entladefunktion auch für Lipoly`s vorgesehen ?
Wird eine solche, um auf meine "Hauptfrage" zurück zu kommen, in der Praxis nicht benötigt, weil ..... Tobi hat es erklärt.

@ Plinse:

Gerade wegen einer eventuellen Rückgabe frag ich ja ;)

MfG
Michael GASSER

[ 09. Oktober 2004, 08:54: Beitrag editiert von: MikeG ]
 
Hi Leute,

also daß man mit einem Trick die Lipos entladen kann ist mir schon klar gewesen, aber die Frage war ja welcher Lader im Lipo Modus eine Entladefunktion hat. ;)

Und hier ist mir keiner bekannt.

Wenn das Schulze 636+ das kann, dann habe ich wieder was dazugelernt.

Die Frage ist doch aber warum hat (fast) kein Lader diese Funktion ??

Wahrsch. ist die Gefahr einer Fehlbedienung wohl zu groß. Wobei in meinen Augen die auch nicht größer ist, wie die Gefahr des falschen Ladens ...

Vielleicht sit sie auch schlichtweg nicht nötig.
 

Arne

User
Hallo!

Jeder kleine X-Peak für 60 € kann entladen im Lipomodus. Allerdings nur mit 500 mAh.

Gruß Arne
 

Thommy

User †
Hallo,

Original erstellt von Tobi Schwf:

Also mir ist kein Ladegerät bekannt, das eine Entladefunktion für Lipo hat !!
also mit dem Powercube ist das gar kein Problem.

Du kannst Entladeschlußspannung, max. und min. Entladestrom einstellen, so hast Du alles im Griff.



Angepasst an die unterschiedlichen Zellentypen kannst Du die Spannung beliebig wählen, je nach Typ könnte zwischen 2,5V und 3V sinnvoll sein.

Gruß
Thommy
 

uli

User
Hallo,
möchte einfach mal so die Frage in den Raum stellen, brauch man wirklich eine Entladefunktion.
Ein Formieren wie bei NI-CD oder NI-MH ist bei LIPO's eh nicht notwendig, die werden davon nicht besser, im Gegenteil, jeder Lade- und Entladezyklus = minus Lebensdauer!
Auch wenn das Schulze 636+ die Entladefunktion hat, hat dieser Lader, wie übrigens alle Schulze, einen viel größeren Nachteil gegenüber anderen Lipoladern, mit der Abschaltung nimmts der Schulze nicht so genau! :(
Die Ladeschlußspannung von 4,20 Volt wird bei Schulze um 0,02 bis 0,04 Volt überschritten!!!
Ein Gespräch mit Ulf Herder( Mitarbeiter der Fa. Schulze) brachte keinen Erfolg, man ist dort der Meinung ,das die Ladeschlußspannung bei Ihren Ladegeräten noch innerhalb der Toleranz sei.
Meines Wissens nach geht eine Ladung über die 4,20 Volt schon in den Bereich der Überladung und kann die Zyklen um bis zu 50% reduzieren!
Deshalb ist mein Favorit der Orbitlader, schaltet zuverlässig ab, und wie bereits in anderen Beiträgen erklärt, ist wenns denn unbedingt sein muß, auch Entladung möglich.
Gruß
Uli A.
 
Ok ich nehme also zur Kenntnis:

Diese Lader (und vielleicht noch einige mehr) können im Lipo Modus entladen:
- Schulze 636+
- Thommys Powercube
- und sogar das X-Peak 3

Meine Ladegeräte (Orbit Microlader 6.01 und Pegasus Profi 02 v. UI) können es definitiv nicht.

Bei fast allen Geräten geht es mit dem entsprechenden Rechnen (NiCd Modus) aber auch.

Die Frage ist nur:
Was haben sich Orbit und UI dabei nur gedacht. solch ein wichtiges Feature nicht mit reinzupacken :D

Vielleicht ist es einfach nur überflüssig ;)

Und da muß ich mich Uli voll und ganz anschliessen, es gibt wichtigere Dinge !!
 
mein Pegasus von U.I kann Lipo entladen

einfach den Pfeil nach unten drücken anstatt den nach oben ?????

wenn man die LipoZellenzahl bestätigt

Gruß

Berthold
 

Eckehard

User
hi,

Die Entlade funktion hat imho einen sinnvollen Grund:

Du hast ja Deine Accus über einige Jahre....

Wenn Du genau wissen möchtest, welche Kapazität der Accu noch hat, dann kann man das mit einer I/10tel Entladung recht einfach ermitteln.
Accu sgehen ja nicht immer schlagartig kaputt, sondern altern, Daher ist dei Kapazitätsbestimmung bei Empfänger Accus recht sinnvoll.
Genau das geht mit der I/10tel Entladung mit einem Ladegerät mit Entlademodus recht komfortabel...

Eckehard
 
Auch dir Eckehard gebe ich in allen Punkten recht. Bei einem NiCd bz NiMh Akku !!!

Aber wer bitte hat schon einen Lipo Empfängerakku ?? Obwohl sich der Lipo Akku dafür durchaus anbieten würde (Wenig Pflege erforderlich, fast keine Selbstentladung...)
Vielleicht kommt ja in diese Richtung noch was...

@ Berthold:

Ja auch du hast recht, die Pegasus Ladestation kann Lipo entladen. Habs eben gerade ausprobiert.
Statt Peil nach oben, einfach Pfeil nach unten Taste drücken.

Ich dachte immer es ging nur Laden (Progr. 2), weil nur der Pfeil nach oben blinkt. Was aber nicht geht, ist Progr. 3 (das übliche Entladeprog.). bei Lipo geht nur Prog. 2

Da ich es noch nie gebraucht habe, ist es mir wahrsch. auch noch nicht aufgefallen ;)

Wahrsch. werde ich es aber auch in Zukunft nicht benutzen...

Frage am Rande: Läßt sich die Abschaltspannung irgendwo einstellen bzw. bei Wieviel V/Zelle schaltet er denn ab ??
 

MikeG

User
Hallo Leute !

Anscheinend gar nicht so einfach zu beantworten die Frage, ob es ein Leben ohne Lipoly-Entladungsfunktion gibt oder nicht ;)

Wie auch immer - ich hätte gerne meine KONIONS nach einem Flug mit dem X-FREE einmal entladen, um ..... eh schon wissen.
Nun entlädt mein POWER PEAK im NiCd/NiMh-Modus bis 0,8 V/Zelle.
Überleg .... 3x KONION in Serie = 2,7 V x 3 = 8,1 V als empfohlene Abschaltspannung.
Ich stelle 10 Zellen im NiCd-Entlademodus ein = 8,0 V.
Was sagt ihr dazu ?
Sind die 0,1 V Differenz ein Beinbruch ?
Hab ich sonst was übersehen ?

Ach ja - danke natürlich für eure bisherigen Antworten.

MfG
Michael GASSER
 

MalteS

User
Technisch spricht nach meiner Kentniss eher etwas dagegen Lipos komplett zu entladen. Macht man bei NiXX auch nur wg dem Memoryeffekt den Lipos nicht kennen.
Das einzige Argument das gelten kann ist die Kapazität zu ermitteln zur Info des Nutzers.
 
Original erstellt von Tobi Schwf:
Aber wer bitte hat schon einen Lipo Empfängerakku ??
HIER :p
In allen Modellen nur LiPo´s als Empfängerakkus :)

Geladen werden die entweder mit dem Pegasus Profi 02 oder dem Schulze isl 8-936. Letzteres hat auch Entladeprogramme für LiPo´s.

[ 10. Oktober 2004, 12:49: Beitrag editiert von: Olaf Sucker ]
 
Hallo,

bis jetzt hat aber noch keiner definitiv erklären können, ob man eine Entladefunktion für Lipos braucht. Herumspekulieren ist nicht immer eine brauchbare Information, schon garnicht für den Hersteller eines Ladegerätes. Ich könnte mir vorstellen, dass diese sich intensiver damit auseinandergesetzt haben und eine dementsprechende Lösung verwenden.

Sollte ein Kapazitätstest mit 1/10c tatsächlich sinnvoll sein oder nur irgendwie beruhigen?

Gruß Meinrad
 
Oben Unten