Magic 60 Bausatz von F3d.

Curapur

User
Hallo RC1 Fans,
habe für sündhaftes Geld einen Bausatz von F3d (Michael) erworben.
Wer von Euch kann zu diesem Bausatz nützliche Tips zum Aufbau geben.
Es wird das vorgesehene Schweighofer Fahrwerk verwendet.
Es ist kein Kabelkanal für die Servo- und Fahrwerkverbindung vorhanden.
F3d ist leider nicht erreichbar.
Vielen Dank für Tips,
Curapur
 

Eisvogel

User
Solche Bausätze bestanden / bestehen nur aus GFK-Rumpf und Styro/Holz Flügel und Leitwerk, das wars dann schon.

Kabekanal kannst mit an der Spitze erhitzten Stahldraht einbrennen.

Stell mal ein paar Fotos ein, dann kann dir gezielt geholfen werden.
 

Curapur

User
Aus den beiden Antworten lese ich: keiner hat diesen Bausatz.
Meine Fragen galten auch nicht den Schulmeistern hier im Forum.
Mit dem heißen Draht habe ich schon bei anderen Projekten gearbeitet, aber am Fahrwerk sind Sperrholzspanten eingebaut, da komme ich dann nur mit einem überlangen Bohrer durch.
So ganz unbedarft bin ich nicht, wie man auf dem Profilbild der Fokker sehen kann.
 

Eisvogel

User
Klar hat keiner diesen Bausatz, ist ja auch kein alltägliches Modell und Michi ist auch kein Hersteller.

Deshalb hab ich ja geschrieben, stell Bilder ein. Wenn der Erbauer mitgedacht hat, dann haben die Fahrwerksspanten Aussparungen.
 

pointy

User
Ich denke das du ein Mechanisches Fahrwerk einbauen möchtest,dann wird ein Zentrales 180 grad Servo Mitte der Tragfläche eingebaut,achte darauf das die Gestänge sauber verlaufen.
 

Rüdiger

User

poxy

User
Hallo
anbei mal Bilder wie es gemacht werden kann.
Ich kenne den Bausatz von Michael. Überteuert ist er in meinen Augen nicht.
Du Hast vergessen zu erwähnen das Nase, Endleisten , Randbögen und die gute Fahrwerksaufnahme fertig sind. Bei Fläche sowie Höhenruder.
Die Fläche ist für ein Zentralservo vorgesehen. Das war damals so. Solltest Du es anders haben wollen ist es kein Problem.
Auf den Bildern ist deutlich zu sehen das hier keine großen Probleme zu erwarten sind. (ist auch eine Curare)
Da du ja die Fokker gebaut hast, dürfte es für Dich nicht schwierig sein.
Die Löcher für Kabel sind nicht lang. Können mit geringen Aufwand erstellt werden.

mfG
Martin
 

Anhänge

  • 02_20231003_112532[1].jpg
    02_20231003_112532[1].jpg
    330,4 KB · Aufrufe: 117
  • 01_20231003_112343[2].jpg
    01_20231003_112343[2].jpg
    347,6 KB · Aufrufe: 116

poxy

User
ganz vergessen, der Spannt ist zum Rad hin offen.
Die Radaussparung ist nicht drin, damit die Fahrwerklänge je nach Raddurchmesser und Prop Größe angepasst werden kann.
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Hallo
Letzter Onlinezeit Montag 02.10.23
Entweder keine Lust mehr am Thread oder wartet noch auf
die richtige Antwort.
 

Curapur

User
Hallo nun muss ich doch noch mal dazu schreiben.
Die Welt besteht nicht nur aus Modellbau.
Erst mal Dank für zwei gut verwertbare Vorschläge
Durchaus amüsant sind Beschwerden von Leuten die keine Vorschläge gemacht haben, außer Bilder einzustellen.
Den Vorschlag von Ihoid konnte ich umsetzten. Bohrer in dünnwandiges Messingrohr geklebt und durchgebohrt.
Ging besser als gedacht. Höhenabweichung lediglich 2 mm.
Wer lesen kann, hätte gewusst das ein elektrisches Fahrwerk eingebaut wird.
Ich denke das gleiche Fahrwerk wie auf den Fotos von poxy.
Die Focker ist nach einem Bauplan von Hans Meermann von 1977 entstanden. Da gab es keine CNC Fräsen die schöne Verzahnungen herstellen.
Ich baue keine Playmobilcopter nach D`Agostini.
Denke den Rest schaffe ich allein.
Damit beende ich das Thema.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten