Mal wieder gesucht: LiPo-Lader

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

MichaK

User
Da mein Ultra Duo Profi laut Schulze nicht auf LiPo upgegradet werden kann, ich aber in Kürze LiPo-Fähigkeit brauche: was gibt's denn aktuell auf dem Markt? Entweder Allround oder speziell für Lipo und ich nehme für den Rest weiter das Ultra.

Ich weiss nichtmal, wonach ich mich umsehen soll. Der Antrieb lief bisher mit 21*2400 NC-Zellen ... nun krieg ich 12 x 1800 HD, was immer das heisst. :))) Was ist denn für LiPos das entsprechende Kriterium? Ich gucke ganz schön ahnunglos aus der Wäsche, ich weiss... ;)

Noch ne Frage, ist ein handelüblicher Brushless Regler, nicht allzu alt, in der Lage, LiPo-Strom zu verarbeiten? In diesem Fall ein ca. 2 Jahre alter Beat von Kontronik.
 

Schmidie

Vereinsmitglied
hallo micha :)

als einstiegsdroge würde ich einen schulze 330d vorschlagen. kostet 155€.

ich habe meinen 636 updaten lassen, und bin sehr zufrieden.

natürlich gibt es auch diverse andere lader. letztendlich laden sie alle mehr oder weniger gut.

wegen dem beat rufst du besser mal mike an ;) der kennt sich da ein bischen aus.

p.s. 330d hab ich noch 2 hier liegen ;)

[ 10. Mai 2004, 00:46: Beitrag editiert von: Markus Schmidt ]
 

MichaK

User
Danke Schmidie. ;)

Hat noch jemand irgendwelche sachdienlichen Infos, Meinungen, Ratschläge?

Achja noch ne Frage: wenn bei einem Lader steht, dass er 11 LiPos laden kann, sind damit auch 11 Parallel-Päckchen aus mehreren Einzelzellen gemeint? Ich denke mal Kapzität ist dem Lader egal, dauert halt länger. Oder sehe ich das falsch?
 

Eckehard

User
Hallo Michael,

(na, wieder back to the roots, warst ja lange nicht mehr aktiv...)

Habe ein 636+, was auch mit dem aktuellen Update nun u.a (!) Lipo fähig ist, bin damit sehr zufrieden, obwohl ich es im Zusammenhang mit Lipo und Deinen Zielvorstellungen noch keine Erfahrung habe (nur 3s1p, etec 1200/700 für Slowies)

Zu Deiner Frage:
Allgemein gilt die Regel, daß man Lipos mit max. 1C schnelladen kann. Wenn Du also dei zwölf Zellen als 6s2p veschaltest, was ja in etwa den 21 Zellen NiCd entspricht, dann hast Du also eine Gesamt kapazität von 3600mAh (hui....) in Deiner F86...

Wenn Du dieses Pack dann laden möchtest, gibt s Du beim Ladegerät einfach einen Ladestrom von ca. 3,6A an....und wartest eben etwa 1h (wenn sie leer waren) bis die Accus voll sind....Tja, so ist das, IMHO mußt Du Dich bei Lipos noch in Geduld üben, die 20Minuten Pausen (NiCd vollpumpen) sind vorbei....

Hoffe es ist einigermaßen klar geworden...

Eckehard
 

Thommy

User †
Hallo Micha,
seit ich den Powercube besitze, fristet mein isl8-936 ein Schattendasein.
Wichtig scheint mir angesichts steigender Akkukapazitäten ein hoher Strom und ein hohe Ladeleistung. Da Du ja im Besitz einer 12V Battery bist, kannst Du auch die hohe Entladeleistung nutzen. Das ist vor allem bei großen Akkupacks wirklich beeindruckend.

Neben diesen reinen technischen Daten gibt es ein paar Dinge, die das Leben lebenswert machen.

Der Powercube arbeitet nicht mit Zellenzahlen sondern mit Spannungen und Strom. Beispiel 4 lipos (seriell) = 16,8V 4 Tadiran = 16,4V.
und dann einfach den max. Strom einstellen.

Ein ganz neues gefühl Stellt sich auch beim Laden kleiner Zellenzahlen ein. Der Powercube kann Einzelzellen mit 10 A Laden, wenn es sein muß. Und auch ein Empfängerakku aus 4 RC2000 Zellen kann mit 10A geladen werden, dank Step-down-konverter.

Und die kleinen Dinge machen den Unterschied, wie oft habe ich mich früher geärgert, weil die Ladezeit überschritten wurde oder die Autobatterie leer war und ich einfach nicht mehr rausbekommen konnte, wieviel mein Ladegerät denn schon eingeladen hatte.

Der Powercube hat diese Daten noch, selbst wenn er von einem gutmeinenden Freund abgeklemmt wurde, die Ladekurve ist gespeichert und kann auch später noch übertragen werden.

Entladen geht im Moment allerdings nur mit Rückspeisung, also nicht am Netzgerät, passendes Adapter ist aber in Vorbereitung.

Beim Entladen stellt man einfach die Entladeschlußspannung ein, den max. Strom und den min. Strom . Der Akku wird dann mit dem max. Strom -solange Entladeleistung kleiner als 150W- entladen bis die Ladeschlußspannung erreicht ist. Dann wird die Spannung gehalten und der Strom geregelt, bis der min. Strom erreicht ist. Dies garantiert schnellstmögliche Entladung.
Also kein Schalten zwischen versch. Stromstufen mit zwischenzeitlicher Spannungserholung und kein Warten, bis die letzten 5 mAh mit 0,1A entladen sind.

Das beleuchtete Display ist beim Laden abends genauso praktisch wie seine Größe und die Tatsache, dass der Powercube stehend und liegend benutzt werden kann. Einfach ein Blick von der Tür aus den Lader im dunklen Raum, und schon ist klar ob der Akku schon voll ist.

Schade, in GV hätt ich Dir es vorführen können.

Und ein vernünftiges Bleiprogramm ist natürlich auch dabei, mit dem man auch Autobatterien mit vernünftigem Strom laden kann.

Ach ja, 11 Lipos bedeutet 11 lipo seriell, wieviel man parallel laden kann, steht und fällt mit dem maximalen Strom und der Ladeleistung, oder eben der Geduld des Benutzers :p

Gruß
Thommy

[ 10. Mai 2004, 22:39: Beitrag editiert von: Thommy ]
 

MichaK

User
Das war sehr erhellend. Besten Dank, Freunde. :)

Ich hätte in DO den Powercube ja in der Hand, Thommy. Allerdings warst Du schwer im Stress, die Dame wusste nix (kein Vorwurf) und ich durfte das Ding nicht mitnehmen :)))

Nach noch etwas Überlegen denke ich, dass ein neues Allround-Ladegerät das beste wäre, man schleppt eh schon genug Kram mit such rum, zwei Lader müssen nicht sein.

Ich werd Dich, Thommy, mal per eMail fragen, ob der Einführungspreis noch gilt.

Sich in meinem Alter noch mit neuen Akkutechnologien rumschlagen.... das wird was. Aber die Vorteile sind einfach hm revolutionär ist glaub ich das richtige Wort.

Ich hoffe dass ich jetzt endlich mal ein EDF-Modell ohne Gummi vom Rasen wegkriege (eine Schreiner-Albatros mit EZFW). Die Zeit dafür scheint mir reif zu sein. ;)
 

MichaK

User
Hallo Thomas, alles klar bei Dir? :)

Hude gibt's doch dieses Jahr gar nicht ... dafür Rheine.

Les mal (Startseite), hier steht was stattfindet und was nicht.

Die LiPo-Empfehlung stammt von Daniel und der weiss ja im Allgemeinen, wovon er spricht. Ich selbst hab echt noch gar keine Ahnung, aber ich hoffe das ändert sich noch.

Das ist übrigens die "Economy"-Variante für ca. 200 €. Die "Geld spielt keine Rolex"-Version kostet rund das Doppelte (sind aber auch viel mehr - kleinere - Einzelzellen). ;)

F-86 verkaufen? Naja sie wird erstmal antriebslos rumliegen, aber verkaufen wohl eher nicht. Sie ist ja nicht mehr ganz frisch da letztes Jahr in Hude beschädigt.

Ich werd über die Albatros in der EDF-Sektion berichten, ich glaub wir sind jetzt hier ziemlich offtopic. *ängstlichumschauobmodischonguckt*
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten