Modell im Zentrum zentrieren

Hallo,
Ich suche eine Software die mir hilft das fliegende Modell in der Bildmitte zu fixieren. Ich wackele immer soviel.

Ich stell mir das so vor: Ich filme mit "Weitwinkel " und die Software schneidet die Ränder so ab das das Modell zentriert ist.
 

Papa14

User
Kurzform: Vergiss es!

Langform: Was du willst, ist so eine Art Digital-Zoom. Du hast die Hoffnung, dass durch das Weitwinkel das Motiv weniger verwackelt ist - das ist im Prinzip auch richtig. Aber nur im Bezug zur restlichen Bildgröße. Wenn du das Bild aber durch Beschnitt kleiner machst ... und dann wieder auf eine normale Dimension vergrößerst, vergrößerst du auch die Bewegung des Motivs. Du hast also nichts gewonnen.

Selbst wenn es eine Software gibt, die das Motiv auf einen absoluten Punkt fixieren kann und den Beschnitt rundherum in Abhängigkeit zur Position des Motivs machen kann, hast du noch immer das Problem, dass dein Hauptmotiv nur wenige Pixel groß ist. und wenn du das auf ansehnliche Dimension vergrößern willst, hast du am Ende nur unscharfe, schwammige Motive. Durch das Vergrößern werden auch die Artefakte vom Hintergrund vergrößert - und gerade das Blau vom Himmel hat die meisten Artefakte. Auf einem Einzelbild wird das als Farbrauschen erkennbar, auf einem bewegten Bild ändert sich das in eine wabbernde, matschige Soße.

Wenn du unverwackelte Aufnahmen willst, dann nimm eine vernünftige Cam mit Bildstabi und pack das ganze auf ein Schulterstativ.

Zu aufwändig? Für den Erfolg gibt es keinen Fahrstuhl, man muss die Treppe nehmen.


LG Peter
 

ruvy

User
Probiere es mal mit einem Einbein-Stativ aus.
Preiswerte Einsteiger-Versionen gibt es bei Amazon und Konsorten, oder natürlich bei Deinem lokalen Foto-Fachhändler ;)

Hilft schon viel, speziell dann wenn Du auch mit Zoom arbeitest.

lg
Rudi

p.s.: schon gelesen das Du eine Software suchst, aber der Effekt der Software hält sich sicher in Grenzen
 

Phippu

User
Natürlich haben die Vorschreiber recht, dass primär mal möglichst unverwackeltes Ausgangsmaterial anzustreben ist, entweder durch Stative oder Stabis in der Kamera oder dem Objektiv etc., aber google doch mal nach Stabilisierungssoftware oder Stabilisierungsfilter. Es ist erstaunlich, was sich heutzutage am Home-Computer machen lässt, wozu früher ein Rechenzenter nötig war. Noch erstaunlicher finde ich ja aktive Störgeräuschunterdrückung bei Kopfhörern, die die akustische Auslöschung sogar in Echtzeit schaffen! "Stabilisieren" kann übrigens schon bei Youtube beim Hochladen angewählt werden. Habe bisher selbst kaum solche SW ausprobiert, da ich noch keinen Anwendungsfall hatte.

Um die Verwackelung zu eliminieren wird entsprechend "gegengewackelt". Entweder muss dadurch das Bild beschnitten (gecroppt) werden oder die fehlende Fläche wird beispielsweise durch schwarzen Hintergrund, Blümchentapete etc. ersetzt. Natürlich braucht die Software Fixpunkte, an denen sie sich orientieren kann; ob da ein Flugzeug vor blauem Himmel reicht, müsste man ausprobieren. Evtl. braucht es auch einen Anteil Horizont im Bild oder schöne markante Wolken..?

Auch wenn es heute 4K-fähige Abspielgeräte gibt war eigentlich die Absicht hinter Kameras mit 4K-Auflösung, mehr Möglichkeiten im Postprocessing (Nachbearbeitung) zu bieten, z.B. nachträglich Zoom-Verläufe einzubauen oder eben entwackeln zu können. Aber eigentlich reichen ja im Allgemeinen Endprodukte in 720/HD; wenn man da in 1024/Full-HD filmt, hat man immer noch Reserve ;)

Gruss Phippu
 

mcxer

User
Mit einer Software - wie z.B. Mercali - kannst Du Dein Problem wohl eher nicht lösen.

Die Entwackel-Software funktioniert wie der digitale Bildstabilisator, es wird quasi ein kleines aber ruhiges Bild aus dem großen ausgeschnitten.

Das funktioniert im Prinzip - solange Du das Objekt ziemlich gut verfolgst - was bei einem Flugzeug oftmals nicht wirklich gelingt.

Also besser, ein gutes Stativ mit Video-Kopf und üben .....

Oder eine der teuren Kameras die einen sehr guten optischen Stabi haben - und üben ......
mfg
Roland
 
Noch ein Detail: Ein bewegtes Objekt gehört nicht ins Zentrum. Sondern irgendwo zwischen 40% und ein Drittel, so dass in Bewegungsrichtung Freiraum bleibt. Sonst fliegt für den Betrachter das Modell "in die Wand". Hat mit unseren Sehgewohnheiten zu tun: Wir antizipieren die Bewegung und schauen voraus.
 

mcxer

User
Im Grunde ne schöne Idee, das Modell im goldenen Schnitt beim filmen zu halten .........

Praktisch ist es allerdings oft so, das man froh ist ein Modell halbwegs sichtbar filmen zu können.

Bei einem kleinen, schnellen, oder unorthodox fliegenden Modell ist halt nichts mehr mit Bildgestaltung.

Einen riesigen Scale Flieger der Scale-Mäßig vorgeflogen wird, den bekommt man eher gut gefilmt.

Wenn man versucht meinen micro Stryker zu filmen ist man ziemlich chancenlos, den wird man nur ab und an mal im Bild sehen können !
Wenn ich´s drauf anlege schaffe ich es vermutlich so zu fliegen, das man von einem 6 Minuten Flug nur wenige Sekunden Video schafft wo man etwas vom Flieger erahnen kann !

Also die Theorie ist die eine Sache, die Praxis sieht beim filmen von Modell-Flugzeugen oftmals ganz anders aus.
Deshalb gibt es ja auch unendlich viele Schrott-Videos bei YT über Modelle und ganz wenig gute Videos !

Meine bescheidenen Versuche kann man da auch ganz getrost als eher "schlechte Beispiele" bezeichnen, zumal ich nie fliegen und gleichzeitig filmen kann.
(Könnte ich das, wäre alles viel einfacher, dann wüsste ich ja wo das Flugzeug die nächste Sekunde hin fliegt.......)

mfg
Roland
 

mcxer

User
Hallo Jürgen,

hier hat einer eine Entwackel-Software benutzt ( wie z.B. Mercalli ) und damit nur die einen Teil der Bearbeitung gemacht - den zweiten und durchaus wichtigen Teil, das Auffüllen des Randes oder das herausschneiden des zentralen Teils, das hat er vergessen.

Somit bekommt man ein beruhigtes Zentrum mit dem schwankenden Rand was dann ganz grauselig aussieht !! :( :(

Wenn man schon zu faul ist ein Stativ zu nutzen, dann bitte die Gopro nicht am Kopf befestigen, der ist nicht umsonst in alle Richtungen beweglich ..... :)

Es bleibt also dabei, am besten Stativ, was auch geht ist der leistungsfähige Stabi im Camcorder, was auch geht ist ein mechanischer Stabi, was noch besser geht ist der elektrischer Stabi.
Was zur Not geht wenn obige nicht genutzt hat, Mercalli und ähnliche, da darf man sich aber auch erst mal einarbeiten, sonst wird es so wie im gezeigten Beispiel :(

mfg
Roland
 
"entwackeln"

"entwackeln"

Moin zusammen,

in dem Video kann man aber auch erkennen daß der kamerainterne Stabilisator bei solchen Aufnahmen eher kontraproduktiv ist. Sehr schön bei den Außenaufnahmen des landenden Flugzeugs zu sehen. Der Stabi kann nicht zwischen gewolltem Mitziehen oder Wackeln unterscheiden, also erkennt er die Seitwärtsbewegung als Wackeln, deshalb versucht er zuerst die Aufnahme ruhig zu halten. Erst wenn seine Möglichkeiten überschritten sind erfaßt er ein neues Bild und versucht dann dieses Bild ruhig zu halten. Man kann wunderschön diese ruckartige Vorwärtsbewegung des Flugzeuges erkennen die aus diesem Verhalten resultiert. Das ganze funktioniert nach oben und unten natürlich genauso.
Deshalb: erstens ein stabiles aber leichtgängiges Stativ verwenden und zweitens, ganz wichtig, den kamerainternen Stabilisator ausschalten.
Möglich wäre auch ein Zweiachsgimbal auf dem Stativ, dann braucht man für Schwenks, egal in welche Richtung, zusätzlich eine Steuerung für das Gimbal. Vielleicht ein zu hoher Aufwand für ein paar Aufnahmen vom fliegenden Modell?

schönes Wochenende

womblinger
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten