Motor für Graupner Nemesis 65cm gesucht

Hi,

bin auf der Suche nach nem günstigen und brauchbaren Motor für die Graupner Nemesis mit 65cm Spannweite.
Wer kann mir ein Antriebsset empfehlen? Welchen Chinamotor vom Chinesen könnt ihr mir empfehlen bzw. nach wieviel Umdrehungen und nach welchem Gewicht sollte ich ausschau halten?
 
Hi Daniel,
Graupner Inline 300 bzw Feigao Innenläufer mit 12mm waren für die Nemesis vorgesehen - nimm den Graupner, der hat eine dickere Welle, ansonsten sind die bis auf die Farbe identisch
 
Hi Daniel,

hatte mit meiner am Wochenende Erstflug. Habe die Rennsemmel von SFW verbaut, allerdings waren dazu Modifikationen nötig. Ein kleiner Außenläufer wie z. B. der Micro Rex 220/6/2800 paßt auch ganz gut. Einen guten Chinamotor kann ich Dir leider nicht empfehlen der paßt.

Hast Du schon die Solipor Version?

Gruß

Stingray
 
Hab das Modell noch nich daheim liegen, warte aber darauf...

Motoren bis zu welchem Durchmesser passen denn in das Modell?
 
Es passen Motoren bis zur 2040er Größe (ø=20mm, l=40mm). Ich habe einen "unbekannten" Motor drin, er war ursprünglich in einem Getriebeantrieb der Jak54 von Hype/Powerline/Art-Tech/Wumtech (dieses 930mm Styroteil mit ca. 500g).

Wenn du Chinakram verbauen willst, dann gucke beim Chinesen deines Vertrauens mal nach dem KD (KDA? KB?) 20-40 FIN mit kV-Zahlen um 3000 (der mit 2900kV wird gehen, alternativ einer um die 3100kV). Nimm als Regler einen 18A und als Akkus 2S 800mAh. Der Wellendurchmesser ist da 2,3mm. Ich würde keinen "normalen" Spinner, sondern wegen der Lüftung einen "kleinen" nehmen (bei diesem Chinesen heißen die "Alloy E-Prop Spinners").

Ein Tipp noch: Der Motorträger ist eine Schwachstelle der Nemesis. Eine härtere Landung und sie "kotzt den Motor aus". Du solltest die Aussparung für den Motor etwas ausfeilen und ein Holzgerippe als Unterstützung reinkleben, dazu in die Unterhälfte der Motorhaube links und rechts daneben in Flugrichtung längs zwei kurze Kohlestäbe ca. 10cm. Dann verwindet sich diese Partie nicht mehr so sehr.

Außerdem solltest du oben kurz vor der Kabinenhaube in dieses Oberteil, das mit Magneten draufschnappt, einen Luftauslass schneiden. Sonst wird es in dem Teil bald "kuschelig".
 
Habe gerade etwas gestöbert, wenn Du mit 3s fliegen willst kommen diese Motoren in Frage:

http://www.hobbycity.com/hobbycity/...ame=BA_BL2040_2400kv_Brushless_Inrunner_Motor

http://www.hobbycity.com/hobbycity/...ct_Name=KDA_20-40_24Turn_L_Brushless_Inrunner

Mein Außenläufer hat einen Durchmesser von 24mm, dazu mußte ich allerdings erst Platz mit meinem Dremel schaffen das der paßt.

Versuche nicht zu schwer zu werden, meine ist mit 270g schon eine kleine Bleiente. Dafür aber mit viel Power!:eek:
 
danialf schrieb:
Alternativ einen China Motor?

China nein danke...
Wenns schon sein muss ist der Nachbau vom Original der Turnigy B12-30 3850kv Inrunner, musst du aber nach fast jeder Landung die Welle ausbiegen - deshalb wurde die auch beim Inline 300 verstärkt
 
Hi,

ich stand gerade vor dem selben Problem.
Ich hatte einen Graupner Inline 380 mit 4000 U/min in verbindung mit einem Saehan 930 2S Akku.
Dazu noch die kleinste Cam Speed die es von Graupner gibt 10X8mm 4X3"

Ging aber nicht wirklich gut
Jetzt hab ich einen hochdrehenden Aussenläufer http://www.overdrive-racing.de/products/Brushless-Motoren/Mini-Micro-Motoren/Micro-Mini-Brushless-Motor-2840kv-nur-26-Gramm.html drinn.:D
Der alte Motor wog so um die 70g der neue 26g!!:eek:

Jetzt kommt noch ein 1000er Lipolice 3s dazu womit ich immer noch 30g unter dem vorherigen Gewicht liege.
Als Latte hab ich mir gerade beim Höllein ein paar verschiedene bestellt (APC 4,75"X4,75 , 5"X5" , 4,75"X5,5 und ein Cam Speed 5,2"X5,2" ).

Wenn die dann da sind werd ich mal testen.

Gruß Dirk
 
Dann gibt mal bitte Bescheid, wie das Teil mit dem neuen Motor geht! Genau diesen habe ich nämlich auch schon im Blick gehabt...
 
Hi,

den gleichen Motor hatte ich in an meinem Multijet mit einer 4,7x4,2 APC geflogen. War flott aber nicht wirklich schnell. Brachte ca. 300g Schub. Was heftigeres wollte ich dem Motor und Akku nicht zumuten. Der Wirkungsgrad ist nicht wirklich der Hit. Hab den Motor danach gegen die Rennsemmel getauscht, damit gings recht ordentlich ab. Der Unterschied ist brachial! Allerdings hat es mit den Multijet bei Vollgas zerrisen. Bei meiner Suche auf Ersatz bin ich auf die Nemesis gestoßen.

Dirk, mich wundert das Du den Motor in den Rumpf gebraucht hast, mit der Rennsemmel war es schnon nicht gerade leicht.

Gruß

Stingray
 
Hi, ging eigendlich recht einfach.

Gut, sieht nicht so toll aus. Ich hab mich beim Freischneiden ein wenig vermessen. Sollte aber immer noch besser gehen als der 70g. Motor vorher.

Gruß Dirk
 

Anhänge

  • IMG_0140.jpg
    IMG_0140.jpg
    177,6 KB · Aufrufe: 37
  • IMG_0141.jpg
    IMG_0141.jpg
    180,4 KB · Aufrufe: 33
  • IMG_0135.jpg
    IMG_0135.jpg
    177,4 KB · Aufrufe: 33
Hi Dirk,

rafiniert gemacht! Daumen hoch.

Meine ist zur Zeit in der Werkstatt, hab mit dem Schwerpunkt gespielt und ihn zu weit nach hinten gesetzt. Ist ein glatter Bruch und bald wieder einsatzfähig.

Gruß

Stingray
 
Hallo,

wo gibt es die Nemesis aus "Solidpor?"

Ist das Material ähnlich robust wie EPP?

Ist die bei Höllein angebotene aus Styropor (wie im Text beschrieben) oder gibt es die Nemesis nur aus Solidpor?

Ich hatte die kleinere feinporige Styroporversion, die jedoch ziemlich bruchempfindlich war.

Wie läßt sich die Nemesis bei dem doch relativ hohen Gewicht landen?
 
Hi Frank,

ich würde im Shop Deiner Wahl eine Anfrage per E-mail machen. Dort wird Dir in der Regel weiter geholfen.

Die Nemesis muß für den Landeanflug etwas weiträumiger angeflogen werden. Ich mach meine so langsam wie es geht und lass sie ins hohe Graß fallen.

Wie schwer war Deine?

Gruß

Stingray
 
Hi,

die aus Solidpor würde mich auch noch interesieren.
Was ist das für ein Material ?
Auch so bruchentfindlich wie Styro ?

Gruß Dirk
 
Solidpor fühlt sich genau wie Elapor an. Relativ hart und stabil und auch so wachsig.

Ich bin zwar nicht Frank, aber meine Nemesis hat ca. 360 Gramm. Ich habe sogar noch Blei drin, damit sie etwas kopflastig ist (fliege gern so). Trotzdem ist sie noch recht unkritisch (sofern man das von einem 64cm-Modell sagen kann) und die Landung nach ein paar Stecklandungen und Wellenverbiegern (jetzt klingt der Motor wie ein Methanol-Schaf (Määääääh) ^^) machbar.

Ich fliege auf ca. 10m Höhe auf Halbgas weiträumig an, gehe auf Viertelgas runter, drücke etwas an, dass sie auf ca. 2m runtergeht, fange wieder ab und mache dann das Gas raus. Sie macht dann einen geraden gesteuerten Gleitflug gen Boden. Da sie kopflastig ist, wird sie gen Ende parabelförmig eine Stecklandung anstreben, dann immer leicht und am Ende stärker gegenziehen.

Meine Ruderausschläge habe ich noch weiter reduziert, ich fliege mit 1mm Höhenruderausschlag (reicht ganz locker) und 55% Expo. Querruder habe ich auf ca. 2mm und 60% Expo.
 
Frank Zickwolf schrieb:
Hallo,

wo gibt es die Nemesis aus "Solidpor?"
Hi,

ich hab mal ein bisschen gegoogelt und hab das hier gefunden.http://www.bruckversand.de/cgi-bin/lshop.cgi?action=showdetail&wkid=29824&ls=d&nc=1247664929-29834&rubnum=&artnum=Gr9554&file=4&gesamt_zeilen=0Tsuche--nemesis
Dann hab ich eine email geschrieben und gefragt aus welchem Matterial sie ist.
Ein Tag später habe ich die Antwort. Sie ist aus Solidpor :D :D
Ich hab mir gleich eine bestellt.

Gruß Dirk
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten