MPX 3010 - Was ist da los (Servomitte springt weg) ??

Ich komme gerade aus dem Bastelkeller (schön kühl :D ) und da mußte ich folgendes feststellen:

Beim Einstellen eines neuen Modells, wollte ich ander 3010 die Mitte verstellen (Menü / Servo / Mitte).
Wenn ich nun die Zahl aktiviere (zum verstellen) springt mein Servo aus der normalen Position einige mm daneben (nach oben o. unten).
Das heißt ich muss meinen Weg den ich zu Anfangs korrigieren wollte, quasi blind einstellen, da das Servo auf einer anderen Pos. ist.
Wenn ich nun die Mittenpos. bestätige, springt mein Servo auf den ursprüglichen plus den korrigierten Weg. :eek:

Das bedeutet, sobald ich die Mitte aktiviere, springt es auf eine andere Position.
Was kann das sein ??

In diesem Zusammenhang fiel mir auch auf, wenn ich unter (Menü / Servo / Weg) die Laufrichtung umkehre ( +/-), das Servo ebenfalls aus der eingestellten Mitte weghüpft. Drehe ich die Richtung wieder um, steht es wieder genau da wo es war.

Müßte die Mitte nicht von der Drehrichtung unabhängig bleiben ?? :confused:

Ich bin doch etwas ratlos ??
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen :)

[ 06. August 2003, 10:24: Beitrag editiert von: Tobias Schwf ]
 

jweber

User
Das Problem hatte ich auch schon.
Da könnte die Trimmung für den Geber verstellt sein.
Also nicht der Trimmschieber neben dem Knüppel, sondern die elektronische Trimmung im Menü Geber.
Das wäre ja auch logisch, die Trimmung für einen einzelnen Kanal sollte die Servo-Mitte ja auch nicht beeinflussen. (z.B. bei gemischten Funktionen)
Viel Glück
Jörn
 
Hallo Tobias,

zumindest ist dieses Verhalten normal und tritt auch bei meiner MC3030 auf. Woran es aberletzlich liegt konnte ich noch nicht herausfinden, evtl. kann es was mit der Gebermitte zu tun haben.

gruß
Reinhold
 
ja das ging aber schnell .. :eek:

Also normal finde ich das nicht !!!
Das muß doch irgendwie zu beheben sein.
Das ist zwar nicht gefährlich, aber doch unwahrscheinlich nervig. DA stellt man das Gestänge genau ein und dann versa*t einem die FS alles wieder. :mad:

Hat das vielleicht was mit dem Abgleich zu tun ??
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hallo Tobias,

wei schon von meinen Vorrednern gesagt liegt das an der Gebermitte, die nicht bei 0 liegt. Das kann entweder durch dei Trimmung oder durch eine programmierte Gebermitte oder an einem schlechten oder nicht justierten Geberpoti liegen. Bei mir ist momentan letzteres der Fall (über 12 Jahre alt), weshalb ich mir jetzt auch bei MPX 4 neue Potis bestellt habe und diese bald einbauen werde. Anschliessend ist mit dem Servicestecker noch eine Justage notwendig.

Wenn der Geber in der Mitte und die Gebermitte auf 0 steht, dürfte dieses "Phänomen" nicht mehr auftreten.

Gruß Kai
 
Hallo Tobi,

ich habe bei meiner MC4000 genau das gleiche Problem. Leider habe ich auch noch nicht herausgefunden woran´s liegt. Den letzten Punkt von Kai (Geberpoti) kann ich aber ausschliessen.

[ 06. August 2003, 17:18: Beitrag editiert von: matteusel ]
 
Hallo Zusammen
ja da ist eben so bei den MPX MC und steht auch im Handbuch. Sobald ihr die Servomitte (nicht Gebermitte, die kann man ja auch verstellen) aktiviert, fährt das Servo in die Mittelstellung, damit müsst ihr leben. Aus diesem Grunde sollte man diese Einstellung auch nicht bei laufendem Treibling vornehmen. Steht doch alles im Handbuch. Das stellt zwar eine gewisse Erschwernis dar, ist aber vermutlich einfach Programm bedingt.

Zum Thema "Servoweg umkehren": wenn du diesen spiegelverkehrt haben willst, musst du beim Geber den Servoweg kehren (z.B. wenn dein Kollege Vollgas vorne hat , du jedoch hinten und du ihm mal dein Modell anvertrauen möchtest).
Bei MC4000 muss man in diesem Fall aber auch die Trimmung kehren, weil die eigentlich auch als unabhängiger Geber funktioniert, sonst kann es während des Fluges zu einer allgemeinen Verunsicherung kommen. Am besten nimmt man aber die definitiven Abstimmungen generell bei den Servoeinstellungen vor und nicht bei den Gebereinstellungen.

Gruss

Kurt

Gruss
 

Snoopy

User
Wenn man bei MPX Sendern die Servomitte einstellt werden alle eventuellen anderen Einflüsse auf die Servostellung deaktiviert, das können neben der Trimmung auch noch irgendwelche Mischer sein. Ist mir auch schon passiert, da ich meine Modellspeicher immer kopiere, dass noch irgendwelche Mischfunktionen mit nem Festwert das Servo beeinflusst haben, obowohl bei dem entsprechendem MOdell gar kein Switch dafür vergeben war.
 
Hi,

ich hol diesen Thread mal aus der Versenkung.
Hat jemand neue Erkentnisse, wie man dieses Problem lösen kann?
Was ist die richtige Taktik beim Programmieren?

Boris
 
Es gibt keine neue Erkenntnisse. Die MC3030 kam vor 20 Jahren (1989) auf den Markt.
Ziel ist, den Abtriebhebel und die Gestänge so zu positionieren und einzurichten, dass man elektronisch möglichst nur eine geringe Mittenverstellung braucht.
Vorgehen:
1. Menu Geber
a) Trimmhebel in die Mitte
b) Gebermitte = 0% stellen

2. Menu Servo
c) Servomitte auf 0% Stellen

3. Abtriebhebel und Gestänge mech. so justieren, dass das Ruder nun in Neutrallage ist.

Gruss
Kurt
 
Zitat:

ich habe bei meiner MC4000 genau das gleiche Problem. Leider habe ich auch noch nicht herausgefunden woran´s liegt. Den letzten Punkt von Kai (Geberpoti) kann ich aber ausschliessen.

Warum kannst Du das ausschliessen???

Es ist definitiv mit der Gebermitte was nicht in Ordnung!

Den Sender zu MPX schicken, entweder Sie kalibrieren es per Software oder der Knüppel muss getauscht werden wegen veschlissenem Poti!
 
@Topperharley
also beachte bitte das Post-Datum von matteusel. Das war vor ziemlich genau 5 Jahren!!
Es handelt sich keinesfalls um einen Defekt, sondern um eine systembedingte unangenehme Eigenart bei der MC3030 und MC4000.
Immer wenn man beim Menu Servo die Mitte einstellt, springt das betr. Servo während der zeit in der die Servomitte aktiviert ist (ist durch Blinken im Display erkennbar) in die Mittenstellung (=1.6 ms). Das ist nicht sehr komfortabel und bei Gas und laufendem Motor nicht ganz ungefährlich. Man muss es einfach wissen. Keinesfalls den Sender einschicken, sondern für immer zur Kenntnis nehmen.
Gruss
Kurt
 
Stimmt, tut mir leid, hatte es falsch verstanden!

Bin davon ausgegangen, dass der Knüppel sich beim Mitte einstellen auch in der mechanischen Mitte befunden hätte!

Sorry!
 
Ich hols noch mal hoch

Ich hols noch mal hoch

Hi.

ich habe jetzt eine MC 4000, die dieses Jahr beim Service war.
Mit diesem Sender treten die Probleme gar nicht mehr auf.
Wenn alle Mischeranteile raus sind oder auf neutral stehen, springt
garnichts.

Boris
 
Hallo Boris,

ganau so ist es. Die Mittenverstellung ist die vorletzte Einstellung bevor das Signal 'raus geht'. Sie beeinflusst eben nur diesen Servoausgang und deshalb werden alle vorgelagerten Werte bei der Einstellung ausgeblendet. Wenn dann irgendwelche Einstellungen dafür verantwortlich sind, dass das vorgelagerte Signal nicht dem Neutralwert entspricht, dann springt das Servo und das ist völlig normal.

Danach kommt nur noch der Limiter, der dafür sorgt, dass die Maximalwerte auf keinen Fall überschritten werden.
 
Oben Unten