Neue Auflagen Fangzaun, Lärmpass, Flugbuch

Hallo,

hat von euch schon jemand was von den neuen Auflagen für Modellflugplätze in Niedersachsen gehört. Es muss nun ein Fangzaun von 2,50m höhe errichtet werden. Außerdem muss für JEDES Modell ein Lärmpass erstellt werden, in dem Antrieb, Luftschraube, Schalldämpfer usw eingetragen wird. Auch ein Flugbuch mit Pilot und Antriebsart des Modells muss mit Beginnzeit und Ende geführt werden. Wie geht ihr in eurem Verein damit um????
 
Gesichtskontrolle und Spritanalyse nicht vergessen...
 
Hallo,
also:
Dieses Schreiben hat unser Verein bekommen. Es geht jetzt nur um die Umsetzung. Ob da jemand Tipps oder Erfahrungen hat, wie es auf anderen Flugplätzen aussieht.

Im Verein gibt es grundlegend zwei Versionen:

Die einen Wollen ein Netz in einem Kasten, das vor dem Flugbeginn ausgezogen werden muss. Das Stahlseil oben müsste dann immer von den Stützstangen ausgehängt werden, das Netz ausgezogen werd, und das Seil wieder eingehängt werden. Das Netz wäre vorhanden.

Die andere Version wäre ein fester Maschendrahtzaun, welcher natürlich ziemlich teuer wäre. Vorteil: Man müsste sich nicht mehr darum kümmern, der steht immer.

Gibt es da von euch irgendwelche Erfahrungen?

Mfg Basti
 

Dieter Wiegandt

Chefmoderator
Teammitglied
Morgen Basti,
kennst du schon RCNVV ?
Die Selbsthilfeeinrichtung der Vereinsvorstände;)
Da sind deine Fragen im Prinzip alle schon beantwortet worden.
Wenn du selbst in der Vorstandsarbeit bist, kannst du dich auch bei Interesse dort registrieren.

Vorab:
Die 2,50 Meter-Geschichte ist im Prinzip nichts Neues, die gab es schon in AE nach alter Couleur. Für einen fest installierten Maschendrahtzaun in der Höhe benötigst du eine Baugenehmigung.
 
Statik ?

Statik ?

Hallo,
danke für deine Ausführung.

Einzige Frage, die sich mir nun noch stellt:

Wie sieht es bei so einem Zaun mit der Abnahme der Statik aus?
Der Zaunbauer hat gesagt, die muss ausgestellt werden, und das macht er nur, wenn er den Zaun selber aufbaut, was natürlich nicht unerheblich mehr Geld kostet.

Ein bekannter hat mir allerdings erzählt, dass man für diesen Zaun lediglich ein Baugenehmigung braucht, und keine "Abnahme", was bedeuten würde, das wir im Verein den Zaun selbst errichten könnten.

Kann da einer zu Stellung nehmen?!?
 
Hallo,
also Static ist nicht, ihr könnt das jederzeit selbst machen.

Da du mir aber was von § 6 Genehmigung geschrieben hast, ist normalerweise nicht mal eine Baugenehmigung erforderlich. Im Rahmen der § 6 Gestattungen ist rechtlich fast alles anders als bei Aufstiegserlaubnissen für Modellfluggelände.

Es geht schon mit der Frage los, wie passt das zum Flugbetrieb eines Flugplatzes. Auch dann, wenn eine derartige Forderung im Raum steht, notfalls muss das mit dem Luftamt entsprechend verhandelt werden. Alles hängt aber von den detailierten Gegebenheiten am Platz ab. Ohne detailierte Informationen von dir, ist eine Beratung dazu aber nicht möglich.

Gruß
Eberhard
 
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich werde deine Telefonnummer an unseren ersten Vorsitzenden weitergeben, sollte da noch Klärungsbedarf bestehen wird er sich melden.

MfG
 
Hallo,
nach allem, was ich bislang weis bzw zwischen den Zeilen lesen kann, gibt es für euch in jedem Fall Klärungsbedarf, nur habe ich den Eindruck, dass keiner die dafür nötigen Fragen definieren kann.
Daher rate ich euch dringend, holt euch Sachkundigen Rat wo auch immer ein.

Gruß
Eberhard
 
Ich weiß zwar nicht, was du meinst, aber wir sind da bestens aufgeklärt. Es wurden schon Gespräche mit LFBA und DAeC geführt.

Das einzige was ich in diesem Thread wollte, waren ein paar Informationen über die Umsetzung des Zaunbaus, ob da irgendjemand Erfahrungen hat, Alternativen zu einem festen Zaun.

Ich bedanke mich für deine Mühen, wir werden uns bei dir melden, falls klärungsbedarf besteht. Aber wie gesagt (wie schon öffter gesagt), die rechtliche Sache ist nicht das Thema...
 

udogigahertz

User gesperrt
Also wolltest du nur wissen, wie man einen Fangzaun bauen sollte?

Solcherart Fragen sind zwar legitim und sollten auch beantwortet werden, aber ein bisschen bin ich schon erschüttert, denn: Sind wir nicht alle Modellbauer? Wenn wir in der Lage sind, Fluggeräte zu bauen und zu fliegen, sollten wir auch in der Lage sein, einen simplen Fangzaun zu bauen!

Hier die Antwort:

Zunächst müssen die Maße (Abmessungen) feststehen. (Wie hoch, wie lang soll der Zaun sein?) Will man einen Vorbereitungsraum, der allseitig eingezäunt ist, also auch durch ein Zaungeflecht überdacht ist?

Diese Dinge sind vorab zu klären und mit dem Vereinsvorstand zu besprechen.

Ideal wäre es, wenn das eine oder andere Mitglied Verbindungen zu jemand hätte, der sich mit sowas auskennt. Den fragt man dann um Rat und um eventuelle Mithilfe beim Bau und bei der Beschaffung der Materialien.

Falls man wider erwarten niemand auftreiben kann, der einem da helfen kann, bleibt nur der Weg in den Baumarkt.

Dort ist der schwierigste Teil, einen Fachverkäufer aufzutreiben, der einem mit Rat und mit Tips helfen kann. Hat man den gefunden, erläutert man dem sein Vorhaben. Sodann wird dieser alles aufzählen, was man braucht und wird bei dem Hervorkramen des Materials behilflich sein.

Jetzt bleibt nur noch das Errichten des Zauns übrig:

Für jeden Pfosten ein Loch ausheben, mindestens 80 cm tief, Pfostenabstände nicht größer als 3 Meter, Einsetzen der Pfosten, dabei auf gleichmäßige Höhe (obere Kante) der Pfosten achten, Einfüllen von Beton in die Löcher, mit Wasserwaage senkrechtes Ausrichten der Pfosten, falls die Pfosten die Tendenz zum Umfallen haben, seitlich abstützen und mindestens einen Tag warten.
Sind die Pfosten fest, so kann man nunmehr den Fangzaun daran befestigen.

Je nach Materialart, Größe und Länge das Zauns differieren die Kosten dafür.

Das Aufwendigste ist das Errichten, das ihr im Verein aber durchaus selber machen könnt.

Grüße
Udo
 
Hallo Buschbaby,
Ich weiß zwar nicht, was du meinst, aber wir sind da bestens aufgeklärt. Es wurden schon Gespräche mit LFBA und DAeC geführt.

Das einzige was ich in diesem Thread wollte, waren ein paar Informationen über die Umsetzung des Zaunbaus, ob da irgendjemand Erfahrungen hat, Alternativen zu einem festen Zaun.

Ich hatte eigentlich gedacht euch genau diese Alternativen und Möglichkeiten aufzeigen zu können. Die zuständige Stelle ist das für euch zuständige Luftamt, da ist entsprechend vorzutragen.

Die Alternativen zu einem festen Zaun ergeben sich vor allem aus den Örtlichkeiten, über diese müsst ihr aber jeden bei dem Ihr Rat sucht zuerst mal umfassend informieren, sonst kommt es sehr schnell zur hier erkennbaren Verwirrung. Komunikation ist alles, zudem sie Kostenlos ist.

Also was erwartest du?

Gruß
Eberhard
 
@ udogigahertz:
Vielen Dank für deine Antwort, aber wie man einen Zaun baut denke ich wissen wir.

Es ging nicht um die Umsetzung. Hätte ja sein können, dass jemand auf seinem Platz was ganz tolles hat, was er hier schreiben wollte, aber das scheint nicht der Fall zu sein.

Ist auch egal, ich erbitte keine weiteren Antworten in diesem Thread, da das anscheinend in die falsche Richtung geht.

Mfg
 
aber wir sind da bestens aufgeklärt ???:confused: :confused: :confused:

Alternativen zu einem festen Zaun >>> Fischernetz, Fussballtor;) ;)

Absolut kommunikationsfreudig, das Buschkind?!:rolleyes:
 

Alt-F4

User
Hallo Basti,
buschkind0815 schrieb:
Das einzige was ich in diesem Thread wollte, waren ein paar Informationen über die Umsetzung des Zaunbaus,...
buschkind0815 schrieb:
...aber wie man einen Zaun baut denke ich wissen wir. Es ging nicht um die Umsetzung.
Was denn nu? :confused:

buschkind0815 schrieb:
Aber wie gesagt (wie schon öffter gesagt), die rechtliche Sache ist nicht das Thema...
Und warum fragst Du dann unter "Rechtsfragen"?

Nichts für ungut ;)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten