OS GT 33, Evolution 33 GX, DLE 30 für Maxi Lift

tappi

User
Hallo Leute,

ich habe die Qual der Wahl welcher Motor der Richtige für meinen Maxi Lift von Seagull ist. Grundvoraussetzung ist hierbei das der Dämpfer unter der Haube bleibt,
was heißt es muß ein Pittsdämpfer sein, ein vernünftiger Dämpfer ist immer das Beste, aber in dem Modell ist dafür nichts vorgesehen und somit kein Platz und unter
dem Rumpf außerhalb sieht nicht nur extrem schlecht aus, sondern würde die Bonbonklappe blockieren. Vorgesehen und vorbereitet ist der Maxi Lift für den OS GT 33.
Jetzt meine eigentliche Frage, kann mir jemand etwas über die Lautstärke des Dämpfers von dem OS sagen, ich lese hier zu wenig darüber und ich möchte nicht gerne
die Katze im Sack kaufen, den Evolution 33 GX fliegt ein Vereinskamerad in seiner Valliant und da muß ich sagen das er nicht gerade leise ist, aber mit einer passenden
Latte in Grenzen gehalten werden kann. Die andere Möglichkeit wäre ein DLE 30 mit Pitts Dämpfer, könnt Ihr mir da irgendwie weiterhelfen?

Gruß
tappi
 
Ich habe den os auf meiner Monsun und der Lärm hält sich in Grenzen einen db Wert kann ich dir zwar nicht nennen dürfte aber reichen für einen lärmpass bei normalen Auflagen.
 
Hi tappy,

habe im Maxilift einen DLA 32 eingebaut, weil er noch im Fundus war. Krumscheid Dämpfer unterm Rumpf mit Krümmer. Reicht eigentlich gut für den Flieger. Habe dieses Jahr einen Segler mit 6 kg , 4,5 m Spannweite geschleppt.

Ich habe auch lange nach einer Kompaktdämpfer-Lösung gesucht und nichts passendes gefunden.. . Bleibt wohl nur eine Maßanfertigung der Fa. Zimmermann..

VG Erik.
 
Hallo Tappi,

auch ich fliege den OS 33 in einer Monsun. Wir haben bei 25m ca. 75 dB gemessen. Luftschraube Menz (Holz) 19 x 8. Hört sich für einen 2-Takter auch gut an.
Mit dem Motor bin ich super zufrieden. Kann ich empfehlen.

Gruß

Stefan
 
Hallo Stefan,

hab mir jetzt auch den OS bestellt, ist für den Maxi Lift vorgesehen und schon passig gebohrt. warum sollte ich da jetzt noch hin und her überlegen, denn im Nitrobereich sind OS
Motoren ja das Maß der Dinge und dann werden die Benziner nicht schlechter sein, hab mir halt nur wegen der Lautstärke ein wenig Sorgen gemacht, aber irgendwo muß man
Kompromisse eingehen wenn man keinen Platz für einen anständigen Dämpfer hat und deswegen lass ich ruhig ein wenig knattern, hab aber dafür die Tröte nicht unter dem Rumpf
hängen und die Werte die Du beschrieben hast sind mehr als akzeptabel.

Besten Dank und Gruß
Tappi
 
gute Entscheidung

gute Entscheidung

Ich denke das ist eine gute Wahl,
folgende Dinge würde ich beachten.
Andere Zündkerze verwenden als die Serienkerze, ich habe eine NGK rein gemacht da er mit der Serienkerze etwas gezickt hat, mit der NGK waren die Probleme weg.
Den Auspuff direkt mit Schraubensicherung verschrauben, vorher Gewinde mit Aceton reinigen, dann rüttelt sich auch nix los, dass war am Anfang leider zweimal das Problem was mich die Auspuffdichtung gekostet hat, das sie nicht lieferbar war habe ich den Auspuff mit Renzosil (hitzebeständiges Silikon) montiert ohne Dichtung was bis jetzt super dicht ist.
Weiterhin habe ich auch auf den Vergaser einen Ansaugtrichter montiert, was seiner eh schon guten Laufkultur noch eine verbesserung bringt.

Im Vergleich zu meinem DLE auf meiner Kunstflugmaschine kann ich folgende Vor und Nachteile Nennen.

Vorteile:
Verarbeitung macht einen wertigeren Eindruck

Der Seriendämpfer ist für einen Pitts wirklich klasse, der DLE war mit einem zugekauften Pittsdämpfer sehr laut (war vorher in einem Warbird) in der Kunstflugkiste werkelt er nun mit einem Zimmermann, was ihn leiser gemacht hat aber im Vergleich zum GT 33 aber immer noch lauter ist,er ist aber natürlich mit 55er Größe auch ein anderes Kalieber in Sachen Leistung und ich habe auch eine laute Luftschraube drauf.

hat weniger Vibartionen als der DLE

Nachteile

Musste aufwendiger Eingestellt werden, normal musste ich noch bei keinem Motor was einstellen,außer wenn er dann mal eingelaufen war, beim GT33 war das jedoch anders, der lief erst vernüftig nach dem ich ihn eingestellt hatte.

Läuft leider manchmal beim Anwerfen gerne rückwärts, was aber wenn man es so händelt wie in der englischen original Anleitung kein Problem ist.
Die Graupner Anleitung ist leider nicht so toll, gerade in Sachen Vergasser einstellung.

Am besten liest du den Thread über den Motor hier bei RCN.

Seite dem Einstellen läuft er sehr gut und bringt auch eine gute Leistung für einen 33 er Motor.

Ich denke mit dem Teil wirst Du viel Freude haben.

Viele Grüße

Alex
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten