Pocketbike motor als Flugzeugmotor?

Halli Hallo !

Ich hätt da mal ne ganz allgemeine Frage : Ist es möglich, ein Pocketbike-Motor bisschen umzubauen damit man ihn in nen Flugzeug basteln kann?

Hab da einen 47ccm Pocketbike motor, Magnetzündung etc... (gewicht weiß ich nu nich, müsst ich ma ausbaun und wiegen)

Was die leistung angeht kann ich auch nix sagen, ausser das dad Pocketbike mit mir drauf (~110 kg !) an die 50 sachen drauf bekommt... denk so an die 3,2 PS, hamm die meisten die ich so ergoogelt hab..

Also, was meint ihr? kann man so ein Teil umbauen und damit nen Flieger inne Luft bekommen?
 
Pocketbike motor einbauen

Pocketbike motor einbauen

Also es gab mal einen bericht in einer Fmt dieses oder letztes jahr, von Franz Kayser oder so.
Der hat das glaub ich ziemlich gut beschrieben.

Sebastian
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
So, jetzt nochmal.

Über die PB-Motore wurden zu Anfang die tollsten Wunderdinge berichtet, z.B. sollte er eine 22x8 mit 9000 U/min (mit Benzin und ohne Dämpfer wohlgemerkt! Datt wären so rund 10 PS :D) drehen und ähnliche Scherze. Da ich ja grundsätzlich neugierig auf Wunderwerke bin, habe ich mir vor 2 Jahren oder so so ein Teil geordert und nach eigenem Gutdünken (sonn büschen Erfahrung mit Motoren hab ich ja :rolleyes: ) umgebaut.
Kleine Anmerkung: Es gibt Versionen mit 40 und 49 ccm, die beide als "50 ccm PB-Motor" angeboten werden. Der mit 40er Kolben hat aber nur 41 ccm, der 44er Kolben hingegen 49 ccm.
Den Umbau habe ich damals hier beschrieben.















Und das habe ich nach den ersten Läufen geschrieben:

Hab ihn dann erstmal schön fett ca. 0,5 l mit 13% Ölanteil gegönnt, dann bin ich runter auf 8%, wie immer kein Nitro. Gasannahme ist gut, nur der Vergaser ist zu klein, bei Vollgas magert er recht schnell ab und geht aus. Das wollte ich uneingelaufen dann nicht zu oft probieren, habe daher nur sehr kurze Vollgasläufe nach ca. 1 l Sprit absolviert - eben so, dass es zum Messen der Drehzahl reicht. Montiert ist eine Menz S 22x8", Krümmer stammt von einem meiner Olympics und passt wie Arsch auf Eimer. Dämpfer ist ein Bodensee-Reso. Damit habe ich Drehzahlen von rund 6700 U/min gemessen. Vollkommen normaler Wert für die Hubraumgröße, absolut nix besonderes und eher am unteren Ende der Skala angesiedelt. Eingelaufen und mit abgestimmtem Dämpfer sowie besserem Gaser sollte er dann bei knapp über 7000 liegen, also auf Niveau meines 45er SuperTigre.

Alles Weitere wird sich zeigen. Sobald ich Zeit habe, werde ich ihn mal vernünftig einstellen und abstimmen und noch den einen oder anderen Liter Sprit durchjagen und messen. Für den Preis macht das Ding jedenfalls schonmal gut Wind. Ach ja, das Laufgeräusch ist noch recht angenehm, was höchstwahrscheinlich auch am Schlitz in der Laufbuchse zum Auslass hin liegt. Nur das Vibrationsniveau scheint etwas höher zu sein, kann aber auch an den Stahlböcken liegen, auf die das Ding aufgespannt war. Ein Filmchen habe ich auch noch gemacht, muß ich aber erst fürs Netz zurechtdengeln.

Nachtrag: Eine gefährliche Sache ist mir noch passiert. Zwischendurch ist er mir, wie oben geschrieben, ausgegangen, also hab ich neu angesaugt. Gesicht dabei ca. 30 cm vom Prop entfernt, Finger noch näher dran. Auf einmal ist die Sau angesprungen, obwohl keine Kerze dran war! Das kannte ich bisher nur von den alten Webra Speed oder OPS, und eigentlich auch nur mit Anlasser. In der Hubraumklasse war das wirklich neu für mich, ist auch nicht so ganz ungefährlich. Aber jetzt bin ich vorgewarnt.
Auf Seite 13 des Freds bei RCL wurden dann auch praktische Anwendungen im Flugmodell beschrieben, z.B. hier: http://www.myvideo.de/watch/1391481

Dann habe ich nochmal irgendwann aus Jux die Steuerzeiten vermessen:

Hab heute den PB-Motor mal wieder ausgepackt und die Steuerzeiten vermessen. Vielleicht interessiert es ja jemand?!

Auslass öffnet: 105°
Auslass schließt 255°

Öffungszeit: 150°

Überströmer öffnet: 130°
Überströmer schließt: 230°

Öffnungszeit: 100°

Auslassfenster 25x12 mm, entsprechend 300 mm²


Zum Vergleich mal die Daten eines 55er Olympic:

Auslass öffnet: 99°
Auslass schließt 257°

Öffungszeit: 158°

Überströmer öffnet: 120°
Überströmer schließt: 240°

Öffnungszeit: 120°

Auslassfenster 23x11 mm, entsprechend 253 mm²
MechWerkAndis Kommentar hierzu:
Auch eher ein biederer Gebrauchsmotor ohne Leistungsanspruch...
:D

Mein Motor liegt seitdem im Keller und wartet auf ein Einsatzgebiet. Aber solange meine 45er ST deutlich mehr Leistung haben und laufen, wird das wohl auch so bleiben ;).

So, alle Fragen beantwortet?

Nachtrag: Zwei Sachen gibt es noch festzuhalten.

1) Ich habe 51 € mit Versand für das Viech bezahlt
2) Der Bericht in der FMT ist ein schöner Abklatsch des RCL-Threads ;)
 
Na also, damit wär meine neugier gestillt, ein herzliches Dankeschön Ingo!
Und wenn ich das nu richtig rausgelesen hab, is es im Prinzip der mühe nich wert, so nen Motor umzubaun ? Denke, dann wird der wohl im PB bleiben, wenns nach nem halben jahr basteln endlich ma gescheid läuft... :D
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Moin Chris,

nö, so kannst Du das nicht sehen. Als Methanoler sowieso, aber auch mit einer herkömmlichen elektronischen Zündung versehen bekommst Du einen wohl unschlagbar günstigen Motor im normalen Leistungsspektrum, der dazu noch erstaunlich wenig wiegt, wenn man's richtig macht. Dergleichen Antriebe reichen meiner Meinung nach für mindestens 95% aller modellflugspezifischen Anwendungen, und der Stolz, einen selbstgebauten (oder zumindest selbst umgebauten) Motor unter der Motorhaube stecken zu haben, ist sowieso unbezahlbar. Nur geht die Sache eben nicht von heute auf morgen - außer man hat Nachtschicht und nix zu tun vielleicht :D.

Einzig die seinerzeit kolportierten Traumleistungen haben sich eben als genau das herausgestellt: Träume. Verstehe eh nicht, was diese Übertreiberei sollte. Irgendwann steht einer mit einem Drehzahlmesser vor einem, und Ende ist's mit der geträumten Herrlichkeit.

Das Ding hat je nach Abgasanlage etwas mehr Leistung als ein ZG45, und mit einem gut funktionierenden Vergaser versehen dürfte er auch zuverlässig laufen. Ist genau wie die ZGs eben für höhere Drehzahlen ausgelegt, dementsprechend sieht der Drehmomentverlauf aus.

Alternativ dazu kannste auch meinen PB haben, oder einen ZG 45 mit abgebrochenem Spulenträger, der auf elektronische Zündung umgebaut werden sollte ;)
 
Naja, ich sags ma so, Da ich weder über das benötigte Wissen noch die Maschinen verfüge, die zum Umbau nötig wären, wird das bei mir wohl eh nichts :rolleyes: Zudem bin ich momentan froh wenn ich meinen kleinen 6,5 ccm Trainer fliegen kann, das mit dem Motor umbau war eher der Gedanke, später einma ( wenn ich "groß" und "stark" bin :D ) ne günstige alternative zu haben ^^

Aber dennoch muss ich nochma meinen Dank aussprechen, das du meine neugier, ob das denn Gewichtstechnisch etc überhaupt möglich ist, gestillt zu haben :)
 
Oben Unten