Problem mit mCX

Moin,

ich habe seit Ende 2008 einen mCX und bin bisher sehr zufrieden damit.

Nun ist folgendes aufgetreten: Nach einigen Monaten im Schrank habe ich den Hubi wieder mehrer Akkuladungen (mit Abkühlpausen) geflogen, alles bestens. Hab dann einen frisch geladenen Akku eingelegt, angeschlossen, gebe Gas, gebe noch mehr Gas und nochmehr aber selbst bei Vollausschlag kein Abheben :confused: Akku getauscht - gleiches Problem und auch der dritte Akku bringt keine Besserung.:(

Wenn ich langsam Gas gebe dreht der Rotor hoch aber erreicht nicht ausreichend Drehzahl um abzuheben. Wenn ich schnell Gas gebe dreht er nicht mal hoch, als ob die Spannung einbrechen würde.

Akkus alle lt. Lader voll. Batterien im Lader habe ich auch ersetzt und nochmal probiert wieder mit der Meldung das Akkus (ich habe 3) voll sind.

Mein mCX ist keine 30 Akkuladungen geflogen.

Hat jemand ein Ferndiagnose?
 
hi

ganz einfach. der heli ist in ordnung. deine lipozellen sind durch die lange liegezeit hochohmig geworden und brechen bei belastung zusammen. das ladegerät erkennt das sie voll sind. aber bei der geringsten belastung bricht die spannung ein.

neuen kaufen und glücklich sein.
 
Moin,

ich habe seit Ende 2008 einen mCX und bin bisher sehr zufrieden damit.

Nun ist folgendes aufgetreten: Nach einigen Monaten im Schrank habe ich den Hubi wieder mehrer Akkuladungen (mit Abkühlpausen) geflogen, alles bestens. Hab dann einen frisch geladenen Akku eingelegt, angeschlossen, gebe Gas, gebe noch mehr Gas und nochmehr aber selbst bei Vollausschlag kein Abheben :confused: Akku getauscht - gleiches Problem und auch der dritte Akku bringt keine Besserung.:(

Wenn ich langsam Gas gebe dreht der Rotor hoch aber erreicht nicht ausreichend Drehzahl um abzuheben. Wenn ich schnell Gas gebe dreht er nicht mal hoch, als ob die Spannung einbrechen würde.

Akkus alle lt. Lader voll. Batterien im Lader habe ich auch ersetzt und nochmal probiert wieder mit der Meldung das Akkus (ich habe 3) voll sind.

Mein mCX ist keine 30 Akkuladungen geflogen.

Hat jemand ein Ferndiagnose?

Schau Dir mal die Kontakte im Stecker des Helis an, ist ein bekanntes MCX Problem.
Gegebenenfalls kannst Du die Kontakte mit Gefühl etwas nachbiegen.
Gruß
Hias
 
hi

ganz einfach. der heli ist in ordnung. deine lipozellen sind durch die lange liegezeit hochohmig geworden und brechen bei belastung zusammen. das ladegerät erkennt das sie voll sind. aber bei der geringsten belastung bricht die spannung ein.

neuen kaufen und glücklich sein.

Vielen Dank erst einmal für die Tips.

Das mit den "toten" Akkus sollte es eigentlich nicht sein, denn ich habe nach der Pause ohne Probleme mehrere Akkuladungen fliegen können.

Ausserdem sind 4 Monate keine lange Liegerzeit. Wenn die Akkus das nicht aushalten wären viele ja schon beim Kauf defekt. Wenn ich Produktion, Anlieferung bei E-Flite, Einpachken, Transportweg aus Fernost, Auslieferung zum Händler etc. rechne werden viele der Akkus vor dem Erstflug länger gelagert und sind OK.


Matthias, Stecker sind "leider" auch OK.
 
leih dir mal einen anderen akku aus.

was erwartest du von diesen kleinen energiebündeln ?
das ist wegwerfware !!! die haben von sich aus keine lange lebensdauer. 110mah... für manche noch nicht mal ein akku :-)
 
die mögen das einfach nicht wenn sie voll oder leer gelagert werden.
ok, ich brauch meinen koax auch bloss 2 mal im jahr für irgendendeine gasthaus oder hallenveranstaltung.
der trick ist: beim letzten flug nur die halbe flugzeit fliegen, dann hält das zeug.
 
Hallo,

nach meiner Erfahrung ist die Lagerung der Akkus problemlos, wie ja auch schon gesagt wurde.

Ansonsten würde ich raten, einfach mal die Spannung unter Last zu messen. Das geht z.B. rel. einfach, wenn man durch die Adern des Anschlußkabels je eine Stecknadel sticht (Achtung Kurzschlußgefahr, dürfen sich nicht berühren- ein Stückchen Isolierband hilft).
Daran Multimeter anschließen; Heli auf dem Tisch fixieren und "Gas" geben.

Die Spannung muß zwischen ca. 3,8 V (Anfang Entladung) und 3,2 V (Ende Entladung) liegen.
Wenn das stimmt, liegt´s nicht an Akku oder Steckkontakten.

Wenn die Spannung kleiner als ca. 3,2 V ist, müsste eigentlich auch der Spannungswächter der Elektronik ansprechen und den Antrieb abschalten...

Gruß,
Helmut

PS.
Hab mal noch ein paar Labormessungen angehängt..
 

Anhänge

  • Vergleich3.jpg
    Vergleich3.jpg
    81,3 KB · Aufrufe: 110
  • Vergleich4.jpg
    Vergleich4.jpg
    97,2 KB · Aufrufe: 119
Danke für den Tip.

Hat jemand eine gute Quelle für Akkus paasend zum mCX. Ich habe bei einem Händler in den USA 130mAh Akkus für US$ 6,95 gesehen. Ist aber ja Quatsch sich solche Kleinigkeiten aus den USA schicken zu lassen. GIbt es die auch in D?
 
Problem mit mCX

Hallo zusammen

Hatte das gleiche Problem bei meinen Blade CX2, hab die Orginalstecker gegen 2mm goldis getauscht seidem keine Probleme mehr.

Gruß Stefan
 
Am Akku liegt es nicht

Am Akku liegt es nicht

so, neuer Akku bringt leider keine Besserung. :(

Mit neuem Akku, frisch geladen steigt der mCX auch bei Vollgas nur einige cm hoch und taumelt dann unkontrollierbar hin und her.

Was mir aufgefallen ist ist, dass die Antriebsmotoren innerhalb von wenigen Sekunden extrem!!! heiß werden. Man kann diese nach wenigen Sekunden nicht mehr anfassen ohne sich zu verbrennen! Ich habe die Rotoren auf Leichtgänigikeit geprüft und kann keinen Wiederstand finden.

1.) ist eine solche Wärmeentwicklung bei den Motoren normal?

2.) hat jemand schon die Antriebsmotoren getauscht? die scheinen mit einem schwarzen Kleber angebracht zu sein. Wie wird dieser gelöst und die Neuen befestigt?

Danke für eure Hilfe
 
hi

wenn die motore heiss werden sollten sie getauscht werden. normalerweise werden die beim mcx auch nach einigen minuten nicht wirklich heiss.

den schwarzen kleber kannst du wegpopeln. sollte kein wirkliches hindernis sein :) einfach mal vorsichtig mit einer kklinge oder ähnlichem dahinter fassen und wegbrechen.
die neuen motore würde ich mit einem tropfen heisskleber sichern. das kann man einfach wieder wegbekommen.

hatte das gleiche problem mal mit einem größeren koax mit 180er motoren.

viel erfolg !
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten