• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Pteranodon: Bau- und Flugerfahrungen

Hallo Flugsaurierbegeisterte,
in diesem Thread möchte ich über Erfahrungen und Ideen rund um den Bau
und Flugbetrieb mit dem Flugsauriermodellen speziell Pteranodon schreiben und diskutieren.
Hier schon mal ein Foto von meinem Saurierpark.
 

Anhänge

Quest

User
Hallo Uwe,
nach welchen Plänen hast Du deine Pteros gebaut?
 
Klasse, extra Thread.:)

Wenn das Funky Chicken als Saurier durchgeht, habe ich auch schon 2.;)
Obwohl, meins sieht eigentlich mehr aus wie ein Moorhuhn.:D

War das Bild mit dem Motocalc-Ausdruck noch lesbar?
Ist das so ungefaehr die Richtung, die Du mit der Motorisierung gehen wolltest?

Wenn man sich die beiden Pteros so anschaut, ist der Platz zwischen den "Seitenleitwerken" doch sehr knapp fuer einen Propeller.

Es besteht auch die Moeglichkeit den Propeller (oder 2) mitten im Fluegel zu plazieren. Der Wirkungsgrad ist dann allerdings eingeschraenkt und es macht wahrscheinlich einen Hoellenlaerm.

Was evtl. auch gehen koennte, waere, die Motorisierung in den "Kamm" zu packen. Dessen Ende ist ja relativ nahe am Schwerpunkt und der Abstand zum "Rumpf" relativ gross. Der "Kamm" muesste natuerlich verstaerkt werden, um das Gewicht des Motors zu tragen plus leichte Vibratonen.
Ein Faltpropeller waere dann auch einfach moeglich.

Wie sind denn die Saurier aerodynamisch ausgelegt? Brett-Nurfluegel? Evtl. S-Schlag-Profil?
Der kleinere sieht aus, als waeren da Landeklappen (Hoehenruder?) dran.

Uli
 
Hallo Uli,Chris,Quest
Ja,nebenbei züchte ich auch noch Moorhühner.Habe davon ein Zuchtpärchen!!
Aber das mal alles vielleicht später in einem eigenem Thread.
Vielen Dank für den Motocalc.Muß ich mir alles noch mal genau überlegen.
Die Beine sollen beim Motor-Flugsaurier sowieso noch weiter auseinander.
Hatte übrigens LUDWIG auch.!Ist wirklich sehr schade das er nicht mehr unter uns ist.
Ja den Motor ans Kammende,das wär ja eine ganz neue Idee.
Übrigens der Schwerpunkt liegt vor dem Flächenansatz.
Der Vogel hat vorgepfeilte Flügel!
Der große Pteranodon ist eine Vergrößerung 1:2 von meinem kleinen Saurier.
Beide haben außen Querruder und in der Mitte Querruder.
Landeklappen haben beide nicht.
Der Flügel hat in der Mitte S-Schlag Profil.
Meine ganze Saurierrei wurde durch einen alten Plan aus der FMT ausgelößt.
Ich möchte mich hier noch einmal bei Frank bedanken.Der hat den damals ange-
schleppt.Eigentlich wollte ich mal etwas besonderes fürs Hangfliegen in
Dänemark haben.Ich habe also den Saurier genau nach Plan gebaut.
Und ...der Erfolg....Natürlich Bruch und Enttäuschung wie so oft.
Aber als Modellflieger gibt man nicht so schnell auf.
Immer wieder wurde der Saurier über die Kannte geworfen.
Aber ,er wollte einfach nicht kurven.
Das alles beim nächsten Mal.
Uwe
 
.........
Ja,nebenbei züchte ich auch noch Moorhühner.Habe davon ein Zuchtpärchen!!
.......
Beide haben außen Querruder und in der Mitte Querruder.
........
Moorhuhn-Zuechter :D
Wie unterscheidet man die denn? :confused: ;)
Die Maennchen sind dann bunter? So a la Space Chicken vielleicht?
Und was kommt dabei heraus? Ein Pteranodon?????:eek: :confused: :)

Ist bestimmt ein Schreibfehler mit den Querrudern ueberall, vermute ich mal.
Wohl eher Hoehenruder innen?

Uli
 
Hallo Uli ,
ja ,richtig,das mit dem Querruder in der Mitte ist ein Schreibfehler.
In der Mitte sind jeweils die Höhenruder.
Hm,die Moorhühner sind eine eigene Spezies.Pteranodons kommen dabei bestimmt nicht
zustande.
Aber jetzt zurück zu meinen Flugsauriern.
Laut Plan sollte das Modell mit hoch und runter steuerbaren vorderen Flächenteilen im
äußeren Bereich zum Kurven gebracht werden.
Zusätzlich sollte das Seitenruder noch durch leichte Schwenkbewegung des Kopfes nach
rechts und links unterstützt werden.Dies habe ich jedoch nicht verwirklicht.
Aber nach dem das Kurven so überhaupt nicht klappte bin ich angefangen normale
Querruder einzubauen.Erst nur sehr kurze dann immer längere bis zu einem Drittel
der Flächenhälfte.Das Ergebnis war jetzt immer das gleiche.Der Vogel kippte über die Fläche ab und es ging der Erde entgegen. Oft mit Bruch.
Querruderdifferenzierung half da auch nicht richtig.Auch das Kombinieren mit Seitenruder
gab kein Erfolg.So flog der Pteranodon immer schön geradeaus bis das Komando Kurve kam.Von da an gings dann schlagartig abwärts.So ging das Eperimentieren an der Steilküste im Urlaub über drei Jahre.
Da die Testzeit im Urlaub am Steilufer immer so kurz war ,wollte ich nun auf unserem Modellflugplatz in Stockelsorf weiter experimentieren.
Hier kam dann nur der F-Schlepp mit Handstart in Frage.
Vorher hatte ich die Füße und die Seitenruder vergrößert .Die Querruder waren jetzt
diagonal bis zum Flächenende und sehr stark differenziert.Kaum Auschlag nach unten.
Das Höhenruder ging jetzt bis zur Mitte .Vorher war hier noch ein Spalt.
Und dann ging es los.Die Schleppmachine zog an, der Pteranodon wurde geworfen.
Danach lag der Flugsaurier einigermaßen hinter der Schleppmaschine. Stieg aber nach
kurzer Zeit sehr viel weiter nach oben.Flog also jetzt wie ein Drachen hinterher.
Das Nachdrücken war sehr empfindlich.Nach dem das Gespann immer unruhiger wurde klinkte ich vorzeitig aus.Aber jetzt kam es. Das erste Mal konnte ich den Saurier zum Kurven bringen,ohne das er abkippte.Der Flug war noch nicht perfekt,aber immerhin konnte ich einigemaßen sauber auf dem Platz landen.Weitere Starts folgten.Aber immer wieder stieg der Vogel hinter der Schleppmaschine weg.und das mit dem Werfen war auch ganz schön kritisch.Also mußte es mit dem sicheren Bodenstart probiert werden.Aber so einfach hinlegen und Anschleppen das ging bedingt durch die ganze Konstruktion überhaupt nicht.Hier mußte ein Startwagen her.Und damit begann eine neue Herausforderung.
Doch hiervon das nächste Mal.

Uwe
 

BIGJIM

User

Tank

User
Hallo,
ich hätte mal `ne Frage.
Meint ihr, es wäre möglich, anstatt der Querruder an den Flügeln
die Füße als Paddel, bzw großes V-Leitwerk zu bauen?
Die Steuerflächen sind ja nicht gerade klein und werden gut angeströmt.
Wenn ich die als Delta (oder V-Leitwerk?) ansteuere, sollte der Vogel doch auch in die Kure kommen.
 
:confused:
Hallo Tank,
Ja die Idee ist aber wirlich nicht so toll!Wiederspricht ja meiner ganzen jahrelangen Erfahrungen mit den Pteranodons.
Habe dafür sehr viel Lergeld bezahlt .Viel Bruch gemacht!Du sparst dir die Querruder.Aber empfehlen kann ich das wirklich nicht .
Sicher wirst du die Querruder später nachrüsten müssen.
Wie ich schon berichtete ,brauche ich unbedingt die optimale Querruderfunktion.
Ich habe ja sehr lange damit rumexperimentiert.
Die Füße müssen aus meiner Erfahrung auch unbedingt weiterhin möglicht senkrecht und sehr groß sein.Meine habe ich ja damals extra vergrößert.
Die Seitenruder sollten fast über die gesamte Höhe gehen.
Im unteren Bereich die Flosse bis zur Kralle durchlaufen lassen.
Dann kann das Ruder bei der Landung nicht irgenwo am Boden hängen bleiben.
Bei mir schlagen die Seitenruder auch jeweils nur nach außen aus.Den Ausschlag nach Innen habe ich unterdrückt.Dieser hatte nach meiner Erfahrung nur negative Auswirkungen.
Die Höhenruder sollten im Innenbereich der Flächenhälften bleiben.Habe damit optimale Erfahrung gemacht.Reagieren super.
Von einem V-Form-Lage der beiden Füße mit Höhen und Seitenruderfunktion halte ich nichts.
Die Füße sollten auch unbedingt mit 2/3 über der Fläche liegen.
Ja.wie du siehst ist eigentlich kein Bauaufwand einzusparen .Dafür sollte der Pteranodon dann auch vernünftig fliegen und du hast Spaß daran.
Also bau den Vogel so wie er gehört.
Gruß Uwe
 

matzito

User gesperrt
Hi Uwe, hoert sich alles sehr gut an, ich hatte die SR/Fuesse damals genau nach Plan gemacht, wie uebrigens alles genau ach Plan war und damals schon gesagt, wenn nochmal bauen, dann den ganzen Vogel doppelt so gross.
Wie und in welchem Maße hast du die Fuesse vergroessert? ... % ? Die original Klappe ging ja nicht ganz bis unten, das sieht bei Dir genauso aus, wie auf meinem Plan. wenn du die SR/Fuesse x% vergroesserst, verlaengert sich das ganze Bein ja mit also wird nicht nur die Flaeche groesser sondern auch der Hebel. Ich kann mich rinnern das meiner damals eher mit Schwerpunkt und Querachsenstabilitaet zu kaempfen hatte, hast Du Erfahrung mit einem Kreisel?

Sagt mal wie sieht´s aus ein paar Tierchen von ca. 5m Spw. aufzulegen mit GFK-Koerper,Kopf und Fuessen? Wenn ich wuesste das es am ende gut funktionieren wuerde, haette ich Lust dazu.

Gruss Matze
 
Hi Matze,
endlich mal einer den kleinen Pteranodon auch mal genau nach plan gebaut hat.
Die Füße habe ich um ca20% vergrößert.Das heist ich habe nur den Fuß nach oben um ein
Segment erweitert.Die so nach oben höhere Flosse erhielt dadurch auch ein größeres Ruder.Ich habe aber nicht das Bein verlängert.die Querachsenstabilität ist jetzt
voll gegeben.Der Schwerpunkt liegt weiter vor dem angegebenen Punkt.Das zu erfliegen
hat ganz schön Zeit und Nerven sowie Bruch gebraucht.Aber jetzt habe ich das im Griff.
Mit Kreiseln habe ich keine Erfahrung.Sicher könnte man dann wieder kleinere Füße
dem Original entsprechend verwenden.Mir ist das aber im Moment so sicherer.
Ja,Zeit müßte man haben.Eine Form vom Rumpf Kopf usw. ist mein Endziel.
Es wird aber aus Zeitgründen sicher noch ein bis zwei Jahre dauern.Doch dann hoffe ich das wieder mehrer Pteranodon hier und da am Himmeln kreisen.
Vorab ist aber mein nächstes Ziel ein optimalen E-Antrieb einzubauen.
Demnächst werde ich mal wieder ein paar Fotos mit Detail-Aufnahmen einstellen.
 
Detailfotos vom Pteranodon

Detailfotos vom Pteranodon

Hi Matze:):)
Hier schon mal zugesagten Fotos über Details zum Rumpf und den Füßen
 

Anhänge

matzito

User gesperrt
Hallo Uwe, ich muss auch mal das alte Foto von meine Pterri scannen und einstellen, ist vielleicht intressant. Ja die Füße sehen ein bischen anders aus als bei mir. Das mit dem GFK Tierchen ist auch nis was ich ad hoc machen wuerde ich muss unbedingt mein Rennflugzeugprojekt der H1 zu Ende bringen, aber danach haette ich da schon Lust zu. bis dahin sammel ich alles was interessant sein koennte und informier mich.
Apropos, was gibt es eigentlich an guten Buechern, also fuer und Modellbauer mit Mehrseitenansichten und guten bunten Bildern von den fliegenden Dinosauriern, die einem beim Nachbau helfen und wo man sich Details abschaun kann.
Wenn jemand einen guten link zu einem Buch hat bitte einstellen, sowas passt noch auf meinen Weihnachtswunschzettel.
 
Apropos, was gibt es eigentlich an guten Buechern, also fuer und Modellbauer mit Mehrseitenansichten und guten bunten Bildern von den fliegenden Dinosauriern, die einem beim Nachbau helfen und wo man sich Details abschaun kann.
Wenn jemand einen guten link zu einem Buch hat bitte einstellen, sowas passt noch auf meinen Weihnachtswunschzettel.
Hallo Matze,

ich vermute mal, dass es kein Buch mit 3-Seiten-Ansichten (inkl. Tarnschema:D), wie wir Modellbauer sie kennen, gibt.:cry:
Weiterhin ist jegliche farbliche Darstellung Spekulation.:eek: Es wird zwar vermutet, wie die Tierchen gefaerbt gewesen sein koennten, aber diese Vermutungen basieren auf Farben heutiger Tiere, die evtl. mit Flugsauriern verwandt sein koennten.
D.h. selbst wenn man so ein Modell Lila mit gelben Punkten anmalt, gibt es keinen Gegenbeweis, dass die nicht tatsaechlich so ausgesehen haben koennten.;)

"Flugsaurier" von Peter Wellnhofer war fuer mich recht interessant. Es ist allerdings eher wie ein Biologiebuch aufgebaut. D.h. es wird ueberwiegend auf das Skelett, die Stammgeschichte usw. eingegangen. Mein Exemplar ist von 1980 und nur gebraucht aufzutreiben (z.B. Amazon). Alle Zeichnungen sind Schwarz-Weiss.

Ansonsten einfach ueber Google-Bildersuche versuchen. Tip: nicht nur Google.de verwenden, sondern auch google.com (in English). Es gibt dann tatsaechlich etwas andere Suchergebnisse.

Uli
 

Tank

User
Guten Morgen,
vielen Dank für die guten Tips und Hinweise, Uwe :)

zu meinem letzten Post: Es soll natürlich in die "Kurve" heissen :D kleiner Tippfehler.
Zu den Steuerflächen: Ich lasse mich natürlich durch so große Erfahrung, wie du sie hast, belehren. Meine "Steuerpaddel" sind aber auch fast so groß wie an deinem Modell. Also wirklich übergroße Patschefüsschen.
Dazu habe ich eine "großzügige" V-Form der Flügelfläche hinbekommen.

Ich habe mir letztes Jahr einen kleinen DLG in Eigenbau zusammengenagelt mit ein wenig "übertriebener" V-Form. Der ist aber viel gutmütiger und stabiler in die Kurve als sonst ein Segler, den ich habe. Sah von vorne fast wie ein Vogel aus :-)
Deshalb dachte ich mir, dass ich durch die größere V-Form beim Flugsaurier ebenso die Stabilität hinbekommen könnte und durch die große Anströmfläche der Paddel das mit dem Steuern so reichen sollte.
Es gibt ja auch Modelle ohne Querruder, die mit verhältnismäßig kleinen Steuerflächen (SR/HR) sehr gut manövrierbar sind.

Ich will es auf jeden Fall testen und mache auch einen Absturzbericht, wenn es so weit ist.
 

matzito

User gesperrt
Wahrscheinlich kennt der ein oder andere diese Seite schon:

http://www.das-nurfluegelteam.de/fred_ludwig/gfksaur.html

Ich habe mir mal die Erfahrungen durchgelesen und verstehe jetzt auch warum und wieso der original Pteranodon diese Nasenabsenkklappen statt Querrudern hatte. Schoener ist natuerlich die Lösing von Fred mit einer Spreisklappe als Quer/Hoehenruder um das Modell in die Kurve zu Bremsen (Ausgleich des neg. Wenderollmoments)
Jetzt kann ich auch nachvollziehen, warum Uwe mit den "normalen" Rudern anfangs gar nicht richtig steuern konnte. Leider war nicht rauszufinden wo die Formen von Fred abgeblieben sind, ich denke aber die veroeffentlichen Skizzen, Bilder und Erfahrungen helfen enorm, klasse was der zusammengetueftelt hat.
 

matzito

User gesperrt
So, wie versprochen hier mal ein paar ganz alte, gescannte Bilder:
habe damals echte Glasaugen von einem Bastelladen verwendet in Teddy-orange
Pterranodon 010001 a.jpg

..ziemlich trieste grau der Kleine, aber ansonsten alles genau nach dem Plan von damals. Auf dem Ruecken, die Finne, sollte nach dem Einfliegen entfernt werden, so weit kam´s aber nicht mehr.

Pterranodon 020001.jpg

Gut zu sehen auch die Klappen, Hoehenruder innen und Querruder als Nasenabsenkklappen

Pterranodon 30001.jpg

Hier Kollege Michael, man waren wir damals noch jung, das Bild von mir selbst mit dem Pterri habe ich nicht scannen koennen, das war viel zu gruselig ;-)

Gruss Matze
 
Oben Unten