• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

RESopenS: Ein OpenSource Projekt - Wer hat Lust, mit mir zu optimieren?

Kyrill

User
Der RESopenS ist mein erster Versuch einen RES Flieger auf die Beine zu stellen. In der ersten Version, ohne auf das Gewicht zu achten, wiegt mein Prototyp 601 Gramm. Da ist sicher jede Menge Optimierungspotential drin. Ist hier jemand bereit offen und für alle an dem Projekt mitzuzeichnen? Dann würde ich die Daten hier zugänglich machen. Ein kommerzielles Interesse ist von vorne herein ausgeschlossen. Das verbietet schon meine Nutzung von Solidedge als Hobbyist. Ziel soll ein (im Endstadium wettbewerbstauglicher) Flieger sein, der mit Standardteilen auskommt die für jedermann zu erwerben sind.

DEV22.JPG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sponi

User
Also ich würde mitmachen. da ich eh gerade über RES und Co brüte.
Gerne auch erstmal über PN Kontakt aufnehmen.
Gruß
Klaus
 

Kyrill

User
Die Arbeitsbasis...

Die Arbeitsbasis...

Klaus, freut mich das du mitmachen willst!

Hier schon mal die V2 meiner Ideensammlung zum RESopal. Der Prototyp hat ein Pendel HLW mit Anlenkung über Seilzug (0,3mm Stahlvorfach) mit Umlenkrolle. Ich habe schon mal leichtere Blätter und eine leichtere 1mm CFK Stütze für so ein Pendelruder gezeichnet sowie ein HLW mit normaler Funktion und feststehendem Teil. Die "Verbesserungen" sind noch nicht umgesetzt in reale Bausubstanz. Der Rumpf besteht aus 12 mm cfk Rohr gewickelt in 3K von R&G (47g der Meter) ebenso das Flächenmittelstück und die Anschlußrohre sind 8mm gewickelt bis 6mm normal cfk Rohr außen. Die Fläche ist mit 241 Gramm nicht das Problem. Wenn man vom 25 Gramm Servo absieht und mit Oralight bespannt hält sich alles im normalen Bereich. Das Heck muß leichter werden... Dann kann man auch vorne mit dem Gewicht runter...


Link zum RESopal Datensatz V2

 

sponi

User
Ich fang mal damit an was mir auffällt.
Im Vergleich zum Pures V2 ist der Rumpf "Hinten" sehr lang. Zusammen mit dem doch massiven Leitwerk braucht es dann vorne mehr Gewicht.Ich würde auch ein dünneres Rohr nehmen z.B. vn R+G
CFK-Rundrohr, gewickelt, 3k-KP (Ø 12 / 11) x 1000 mm
Gewicht ca. 30 g
26 St. auf Lager (Lieferzeit 1-2 Tage)
Art.-Nr.: 741211-TW-1 Das entspricht den SETA Rohren. Hier noch ein Bild:

Vergleich.jpg

Noch ein Hinweis: in der Seitenansicht passt der Nasenradius nicht. Sollte 7,5 mm sein.
Das wars erst mal. Melde mich wieder.

Gruß
Klaus
 

Kyrill

User
Klaus exakt dieses Rohr habe ich verbaut im Rumpf und in der Fläche im Mittelteil. Die Draufsicht habe ich entsprechend der Regeln angepaßt. Ist im Download ab jetzt schon berücksichtigt.


Zitat aus den RES Regeln:

2.2.Nicht erlaubt ist derEinsatz
a)von Positiv-oder Negativformen für den Rumpf-und Tragflächenbau und das Aufbringen der Oberflächen.
b)feststehender oder einziehbarer Vorrichtungen zum Abbremsen des Modells bei der Landung am Boden (z.B. Bolzen, sägezahnähnliche hervorstehende Vorrichtungen usw.). An der Unterseite des Modellsdarf nichts hervorstehen außer den bis zu zwei Hochstarthaken (Größe: je 5mm breitx 15 mm hoch). Die Hochstarthaken können verstellbar sein, jedoch darf die Verstellung oder das Ausklinken nicht über die Fernsteuerungerfolgen,
c)eines Nasenradius kleiner5mm
d)von Ballast, der sich nicht innen im Modell befindet und an der Zelle sicher befestigtist,
e)jeder Informationsübertragung vom Flugmodell zum Wettbewerbsteilnehmer, mit Ausnahme der Signalstärke, der Empfängertemperatur und der Spannung der Empfängerbatterie (keineVariometer),
f)von Telekommunikationssystemen auf dem Fluggelände durch Wettbewerbsteilnehmer und deren Helfern (Funkgeräte und Telefoneeingeschlossen)
 

sponi

User
Also ich werde in den nächsten Tagen die Fräse anwerfen.
Was ich aber auch interessant finde sind Entwürfe mit einem sog. Keulenrumpf. Z.B. hier
www.rc-network.de/forum/showthread....n-Österreich?p=4900887&viewfull=1#post4900887
dort wird auch über diene kürzeren Rumpf philosophiert. Oder hier:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/296633-RES-Modelle/page64
Wäre eigentlich eine 3D gedruckter Rumpf regelkonform?

Aber zurück zum aktuellen Projekt: wie gesagt Rumpf etwas kürzer, leichteres Rohr und evtl. V-Leitwerk.
Wo sollte denn das Leergewicht der Rumpfes liegen?
Das in anderen Beispielen Gewichte von 450 bis 500 Gramm genannt werden überschlage ich mal: Fläche ca. 210 gr, Fernsteuerung 80 gr. Rumpf leer 220 gr.
Zielgewicht wär also ein Leergewicht von ca 200 Gramm. Schau mer mal ob das was wird.
Gruss
Klaus
 

Kyrill

User
Soweit ich weiss muss der Rumpf aus Holz sein. Das Kohlerohr darf nur bis zur halben Fläche reichen.

Ich habe mich bewusst auf ein Kreuzleitwerk festgelegt. Das muss nur leichter werden. Gerne auch mit Dämpfungsfläche und normalem Ruder.

Aber ist ja open source wer V Leitwerk will soll es bauen. Hauptsache die Ergebnisse der Arbeit werden hier öffentlich gemacht.
 

wb53

User
Wo sollte denn das Leergewicht der Rumpfes liegen? Das in anderen Beispielen Gewichte von 450 bis 500 Gramm genannt werden überschlage ich mal: Fläche ca. 210 gr schrieb:
Hallo zusammen,

wir bauen unsere RES-Modellen aus CfK-Rohren mit ca. 15 gr. Gewicht als Heckausleger , die es bei all den bekannten Herstellern gibt. Damit kommt man auf ein Rumpf-Leergewicht von ca. 100 gr. einschließlich LTW. Mein gerade fertiggestellter wiegt auf Grund des relativ großen Leitwerkes 105 gr. Und dann wird es immer spannend, wie viel Trimmblei man in der Nase braucht. Deshalb baue ich gern V-LTW mit Zugseil/Feder- Anlenkung oder CfK Röhrchen als Schubstange. Ich habe 15 gr. Blei in der Nase und komme mit einem 34 gr. Akku, 2 Stück 8 gr.- Servos und 15 gr. Trimmblei auf 185 gr. Fluggewicht für den Rumpf.

Die Seitenteile bestehen bei mir aus durchgängig 0,6 mm Sperrholz mit 4 gr. Balsa an den Seiten( 56 gr. Bretter relativ fest ) und 6 gr. oben und unten ( 54 gr. Bretter eher weicher). Damit kann man ihn fast rund schleifen und er ist schon recht stabil.

Ich wünsch Euch viel Spass beim Tüfteln und Bauen. Ich finde es immer wieder interessant.

Gruß
Wolfgang
 

Anhänge

Hallo Peter,

das Projekt finde ich gut! Falls gewünscht könnte ich mir die Aero und Flugmechanik (Hebelarme, Leitwerksgrößen und V-Formverteilung) mal ansehen.

Viele Grüße,
Benjamin
 

sponi

User
Guten morgen , bin gerade dabei die Idee eines 110 gr Rumpfes einmal zu zeichnen.
@ Wolfgang:
Wo gibt es denn 15 Gramm Rohre in der gesuchten Länge?

@Benjamin mach doch mal. Ich halte den Leitwerkshebelarm für sehr lang.
Gruß
Klaus
 

sponi

User
Danke, Thiele kenne ich. Frage nach, ob er die geforderte Länge hat.
Ich habe mal einen der Leichtrümpfe wie Wolfgang vorschlägt gezeichnet.


Würde aber noch Leisten in die Ecke bauen. kann mich erst am Freitag weiter bautechnisch beteiligen. Werde bis dahin 3 Varianten des Rumpfkopfes planen:
1. Original.
2. Keulenrumpf
3. Leichtbau
 

Anhänge

Kyrill

User
Achtung neuer Arbeitstitel: RESopenS

Achtung neuer Arbeitstitel: RESopenS

Der RESopal wird umbenannt in RESopenS ein Mitstreiter wies völlig zu Recht darauf hin das es markenrechtlich geschützt den Werkstoff Resopal gibt. Um Kollisionen zu vermeiden habe ich den Arbeitstitel geändert in RESopenS das entspricht auch mehr dem hier angestrebten OpenSource Projekt.

Dazu habe ich die allerletzten Daten zu meinen Gedanken hier zusammengestellt.

Hauptsächlich geändert:
2 Bremsklappen
alle Servos im Rumpf
Rumpfkeule in Sperrholz Balsa Sandwich und schmaler
Verschiedene Leitwerke auch profiliert aufgebaut wie die Fläche.

Alles zur Diskussion frei und hier zu bekommen

Viel Spaß und denkt dran alles noch nicht gefräst oder gebaut!!!
 
Oben Unten