Ruderanlenkungen mit "Seilen"

Gast_2482

User gesperrt
Hallo zusammen,

welches Material eignet sich am besten für die Anlenkung von Rudern mit Seilen bei Indoormodellen. Carbonrohvings? Kevlarfäden? Sternchenfaden?

Gruss
Jean-Claude
 
Hi !

Die meisten Materialien haben eine sehr starke thermische Ausdehnung. Die besten Erfahrungen habe ich mit CoraStrong (CORAMID) gemacht. Die normale Dehnung ist da auch nur rund 1%. Sehr leicht und dünn, aber recht teuer (25 m ca. 8 EUR).

Wichtig sind gute Ruderhebel mit großem Hebelarm. Habe solche bei Bedarf im Programm.

Gruß,

Sascha
 
ich will demnächst dünnes zwirn versuchen ... das reagiert soweit ich weiss nicht auf kälte o. wärme

gruss patrick
 

Rolf-k

User
Hallo

Ich hab erst 2 Modelle mit Seilanlenkung gemacht.
Einen mit Sternchenfaden (bloß nicht meiner Frau sagen).
Den anderen mit Nylonfaden aus dem Bastelladen.
Geht bei beiden recht gut.

Gruß Rolf-K.

[ 16. März 2005, 19:06: Beitrag editiert von: Rolf-k ]
 

jweber

User
Im Angelbedarf gibt es Kevlarschnüre auch in sehr dünn. Kaum Dehnung und sehr reissfest. Die haben sich bei mir für solche Sachen bewährt.
Viele Grüße
Jörn
 

ombre

User
Also bei SAL Fliegern nimmt man immer Dyneema Schnur aus dem Angelladen. Ist zwar teuer, aber für ein paar meter (mehr braucht man ja nicht) sind das trotzdem nur Cent-Beträge.
Das ist super stabil und dehnt sich nicht und leicht.
 
Kevlarschnur hab ich im Angelgeschäft nicht gefunden. Dafür Dyneema. 25m kosten halt nen 10er, aber so wirklich viel braucht man ja nich, da geht das schon noch...
Wird wohl am Anglerladen liegen ! :D

Mit billiger Drachenschnur hab ich miese Erfahrungen, meine Pulse wackelt inzwischen um fast nen Zentimeter mit den Flächen... :D ;)

Gruß,

Alex
 
Hi !

Alles Nylonähnliche und auch Zahnseide hat sich bei mir für präzise Anlenkungen zu stark gedehnt, hat man alles beim Fliegen gemerkt.

Die Dyneema (schreibt man das so ?) ist auch nicht schlecht, aber Nübel und ich ham die mal verglichen (2 Flieger in gleichem a***kaltem Auto): Die Dyneema war schon deutlich weniger gespannt, auf meinem Modell konnte man aber noch Gitarre spielen. Ich weiß allerdings nicht, wie stark die Dyneema im Ausgangszustand gespannt war. Wie dünn gibt es die Dyneema ? Meine Schnur hat 0,06 mm, viel weniger geht wohl nimmer ;)

Gruß,

Sascha
 

Arne

User
Tach zusammen!

Auf die Idee, dass sich das Depron bei der Kälte stärker zusammenzieht als die Anlenkungsseile und selbige aus dem Grund durchhängen seit ihr noch nicht gekommen? Halte ich für wahrscheinlicher.

Gruß Arne
 
Am einafsten geht es, indem man ein kohlestängschen ins seiten ruder steckt (+verklebt) und das dann mit nähgarn und einem tropfen sekundenkleber anlenkt...
 
Das sich das Depron zusammenzieht dachte ich mir auch schon. @Sushi: Was für Flieger waren das ? Ein gezogener und beim Manu ein Kreuzrumpf ? Ich könnte mir vorstellen, daß das auch vom "Depron" abhängig ist ( Original, Seli, Climapor..... ).

Bowdenzugröhrchen eignen sich auch gut als Ruderhörner ! :)
 
hi,
bei einem der großen auktionshäuser gibts geniale gfk ruderhebel für slowies für seilanlenkungen!!!! ich find die echt super denn die san asymetrisch dann hat man immer an optimlaen anlenkungspunkt! hab mir 8 stück bestellt und heute schon bekommen obwohl i noch gar ned bezahlt hab echt krass
Wollt i nur mal so loswerden
MFG
Michael
 
Hi,

Polyamide unter dem Namen Perlon, Nylon usw. am
Markt bekannt, neigen generell dazu, daß sie gewisse Vorspannungen und Kräfte wie bei Seilan- lenkungen durch Fließen bzw. Längung des Seils abbauen.
Je höher die Luftfeuchtigkeit und Temperatur, um
so schneller tritt diese Längenänderung auf. :D
Dieser Effekt ist Materialtypisch. ;)PA nimmt Feuchtigkeit auf, wird dadurch weicher und elastischer und längt sich dabei noch schneller.
Habe gerade Zahseide angezündet.
Ist auch aus Polyamid. :D
Kevlar sowie Polyesterfäden sind diesbezüglich un-
kritischer einzustufen. ;)
Der Ausdehnungskoeffizient von Depron spielt, wie schon erwähnt, auch noch eine gewisse Rolle.
Und wenn sich alles ungünstig summiert, dann hat man diesen typischen Leierkasten-Effekt :D

Grüße ;)

HerrMann
 
Oben Unten