Schnelles, einfaches Böötli

Moin,
hat einer einen Tip Richtung einfache Rennsemmel, 6 Zellen (von mir aus auch 8), kein großes Technikgedöns und mit einem 6ooer oder ähnlichem Föhnantrieb zu betreiben? Das ganze natürlich für fast umsonst.
Olli
 
Moin
Ich könnte dir die Ecos von Robbe ( Stinger ) bzw, Graupner ( Ecospeed )empfehlen.
Wenns ´n büschen hochwertiger sein darf auch die Semmeln von Hopf
oder Sieß
die verzeihen dir auch mal wenn du sie in die Uferböschung steckst :D !
Das sind aber alles nur Zweckmodelle, sehen einfach aus wie´n Zäpfchen.

[ 18. April 2002, 07:18: Beitrag editiert von: Ümminger Kapitän ]
 

Walter Ludwig

Moderator
Teammitglied
Moin Olli,

Harhaus bietet mit dem Bingo auch einen Eco - zu einem vertretbaren Preis - an.

Aber diese Böötli sehen hat alle aus wie ein Bröötli :D :D :D .

Grüße

Walter
 
Jo, Bingo is geil, hab ´nen kleinen schnuckligen Pletti drinne, der geht wie die Sau.
Aber Olli fragte ja nach der 500er - 600er Baugröße und mit den Motoren dreht der Bingo sich um seine Welle. :D
Wenn´s den doch einer sein darf dann gibt´s den bei Hopf billiger, oder bei Obi, ääh, E-Bay

Vielleicht sollte ich noch erwähnen das der Bingo ein Mini Eco ist und eigentlich mit 400er Motörchen befeuert wird, eigentlich ;)

[ 18. April 2002, 18:41: Beitrag editiert von: Ümminger Kapitän ]
 
400er Motor ist auch o. k.; wollte damit nur ausdrücken, dass ich wenig Lust auf einen hochgezüchteten Drehling habe.
Da ich bei ebay immer den kürzeren ziehe, werd ich wohl mal bei hopf stöbern.
Olli
 
Hallo !

vom Spaßfaktor her bekommt das BINGO Race von mir die Note "1".

Wenn´s was ernsthafteres sein soll, dann würde ich auch ein ECO empfehlen. Mit einem normalen RC-Car Motor mit 19 Turns kommt schon richtig Speed auf und die Dinger sind saumäßig wendig.

Ich bau gerade ECO, eine SHARK auf.
Graupner speed 500, Standart Servo, Regler bis 30 Ampere ..... usw.
Ist wirklich ein Low-Cost-Boat.

Kannst die Fortschritte mal auf meiner Homepage verfolgen.

Gerhard
http://members.aol.com/GerdJohn
 

eddy

User
ich fahre eine 2000er Cobra von H&M (Hydro&Marine) mit einem 600er Hopf. Geht recht gut und ist fast unverwüstlich. Kann ich nur empfehlen.
 
Habe mir aus dem gleichen Grund damals ne Hydro Sprint gekauft....Natürlich nur den Rumpf als Ersatzteil, kostet so 10 - 12 Euro...Dann nen 450 BB Permax mit 10 500AR pushed...Das Ding geht die Hölle...ist aber nur bei leichten Wellen zu fahren..
 

X-Wing

User
wie schnell kann eigentlich so ein Rennbötli werden?
 
Die Frage ist soooo fast nicht zu beantworten aber als kleiner Anhaltspunkt.

So ein ECO wird wohl 30 bis 35 km/h draufkriegen. Ist auf dem Wasser schon ganz schön flott

Die Mono-Rennboote gehen dann schon so 40 bis 50 km/h

Natürlich läßt sich mehr rausholen aber ich geh jetzt mal von normalen Booten aus, ohne Brushless etc.

Gerhard
 
Noch mal zu meiner Shark !

als ich bin angenehm überrascht wie gut dieses Boot gleich am Anfang geht.

Zusammengebaut, Motor rein und ab aufs Wasser.

Das Boot hat auch eine Größe bei der man ohne sich die Finger zu verrenken gut an alles rankommt.

Außerdem richtet es sich wieder auf nach dem Kentern !!

Ich kann´s für einen Anfänger als Einstieg nur empfehlen !!

Gerhard
 
Hi,
bei unserem ECO-Rennen wird um ein 30x30x30m
langes Dreieck drumrum gefahren wenn dann so 5-7 Ecos zusammen starten da geht`s schon ganz gut zur Sache.
Geschwindigkeit haben wir n.n. gemessen weil der GPS-Empfänger doch ein wenig groß für die Eco ist.
Aber so 30km/h kriegt die Eco bestimmt drauf wenn die Akkus schön voll sind.

Wir haben uns für die Shark entschieden weil sie
recht preiswert ist, unkompl. im Aufbau, Selbstaufrichtend ist (wenn der Akku nicht lose drinliegt ;) ).
Und weil wir Jugendliche damit ansprechen wollen.
Die auch mit Eifer dabei sind.

Nach dem ersten lauf stell ich mal ein paar Bilder hier rein!

Gruß
Helmut
 
Oben Unten