Schubverlust / Luftmangel

Hallo,

vor einiger Zeit habe ich mal Versuche gemacht, welche Auswirkung es hat der Turbine mehr/weniger Luft zu zuführen. (Frank Turbine mit DVD)

Das waren Versuche bezüglich "Standschub"

Jetzt habe ich nochmal mit Kamera im Modell geflogen.
Dabei habe ich festgestellt (siehe Video) das selbst im Flug noch die Zusatzluftklappen öffnen (durch Unterdruck losgezogen werden), obwohl sie mit einem Gummi zugezogen werden.

Durch diese Maßnahme ist ein entsprechender Leistungszuwachs und eine schnellere Beschleunigung merkbar.

Video:

http://video.google.de/videoplay?docid=3757344515076414502&hl=de


Gruß
Marcel
 
Hallo Marcel,

hochinteressante Sache!

Was war denn da für ne Kamera montiert, dass sie soweit hinten sitzen konnte? Die Landung hätte ich gerne gesehen.

Mit wievel N waren die Lufttürchen denn etwa "vorgespannt"?

Gruss
Johannes
 
Hallo Marcel,
sehr eindruckvolles Video ! Man sieht deutlich, wie die 300 Ltr. Luft pro Sekunde zur Turbine gelangen. Interesannt finde ich wie die Klappen sich im Steigflug wenn die Ansströmung nicht genau von vorne erfolgt öffnen.
Mit Turbogrüßen
Alfred
 
Lufttürchen

Lufttürchen

Hatte ja auch die Probleme im Azurro mit der Luft für den Lüfter. Mit den zus. Luftklappen ist das Problem Geschichte. Ist echt ne Super Idee. Bisher konnte ich offene Klappen nur in der Startphase beobachten. Ich brauch auch ne Kamera.....
 
Klappen

Klappen

******************************************************
Zitat:
Interesannt finde ich wie die Klappen sich im Steigflug wenn die Ansströmung nicht genau von vorne erfolgt öffnen.
Mit Turbogrüßen
Alfred
******************************************************
Hallo Alfred
Das öffnen der Klappen kommt eher durch das Vollgasgeben von Marcel. Man kann auch erkennen dass die Klappen zeitweise geschlossen sind. In diesen Momenten hatte Marcel voll gedrosselt.

Gruß Joachim
 
Klappen

Klappen

Hallo,

@ Johannes:
-die Kamera ist eine FlyCamOne 2, oben auf dem Seitenleitwerk
-der Akku hat leider nur 5min gehalten, sonst wäre die Landung drauf. Werde ich aber nachholen, ein neuer Akku ist bestellt. Dann werde ich ein neues Video einstellen.(mit Landung)
-die Vorspannung ist nur so groß, das die Türchen schön zu bleiben wenn kein Unterdruck im Rumpf ist. (kleine Gummibändchen) „kann aber noch ein Foto machen wenn erwünscht“

@Markus:
-stell doch mal ein Foto von deiner Ausführung ein, würde mich interessieren

@Alfred:
-mit der Anströmung haben die Klappen nichts zu tun, die öffnen nur wenn im Rumpf ein kleinerer Druck isr als außerhalb vom Rumpf.
Mit anderen Worten:
Leerlauf Klappen zu
Teillast Klappen leicht geöffnet
Volllast Klappen ganz offen


Gruß
Marcel
 
Hallo Marcel,

die Klappen habe ich von Dir abgekupfert ;). Zusätzlich habe ich am Rumpfrücken noch eine Doppelklappe die im geschlossenen Zustand ein NACA Einlauf ist. Detailbilder werde ich morgen mal machen.

Hier die Bilder der Klappen im "Betrieb"

1. Start

IMG_9599.jpg

IMG_9600.jpg

Normalflug mit 3/4 Gas, das Bild musste ich leider stark vergrößern. Es ist aber deutlich erkennbar das der Flieger hier die Klappe hält.


IMG_8980.jpg

und beim Landeanflug

IMG_9668.jpg
 
Super Aufnahmen

Super Aufnahmen

Hallo Markus,

finde ich echt stark, das auch Du das versucht hast. Ist ja nicht so ohne, Löcher in den Rumpf zu schneiden!!!
Auf Deinen Bildern (super gemacht) sieht man deutlich das die Turbine Luft braucht um ihre Leistung zu entfalten.

Beim Gas geben habe ich immer das Gefühl mein Flieger lebt, wenn er sich Luft holt!

Mein Kollege Joachim testet seinen Flieger demnächst mit vier Lüfterklappen.

Gruß
Marcel
 
Was muss das muss

Was muss das muss

Hallo Marcel,

war wirklich nicht einfach den Dremel anzusetzen.... als die Scheibe durch das Airbrush ging..... :eek:

Aber was muss, das muss. Die Luft muss da irgendwie rein und bei dieser Lösung ist der Rumpf nicht mal verschandelt. Es fällt gar nicht auf. :) :)

Es ist echt intressant wie der Flieger atmet. Gerade im Stand oder beim Start, wenn die Luftströmung durch die Intakes noch mangelhaft ist. Ich habe es extrem an der Performance der Bine gemerkt.

Meine "Lackiervorlage" ne F5 hat auch so Luftklappen.

Hier beim Start sind die offen:

Grafik2.jpg

Hier sind sie zu:

Grafik1.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Detailbilder

Detailbilder

so nun habe ich mal Fotos von den Klappen gemacht.

von außen

Klappe1.jpg

und von der Innenseite

Klappe2.jpg

Die Federn habe ich aus einem alten Faxgerät vor langer Zeit geschlachtet (als es noch stand-alone Faxmonster gab... ;) )

Die Stahldrahtschleifen sind mir zufällig eingefallen, ist einfacher einzubauen und funktionieren hervorragend.
 

Baste

User
Hallo

Wieviel Einlauffläche hat der Azzurro bzw. der Jurassic?
Könnt ihr evtl. Bilder von der Luftführung der Modelle machen?

Wenn man diese Angaben zur Verfügung hätte, könnte man imho besser abschätzen ob das eigene (evtl. noch im Bau befindliche) Modell Probleme mit Luftmangel haben könnte.

Gruß
Sebastian Luger
 
Einlauffläche

Einlauffläche

Hi Markus,

super gelöst mit den Federn und der Federschleife. Werde ich mir merken!

Werde die Einlauffläche mal nachmessen und berichten.

Für alle A. Frank Turbinen gibt der Hersteller auch Auskunft.


Gruß
Marcel
 
Lufteintrittsfläche

Lufteintrittsfläche

Hallo,

ich habe mal nachgemessen:

Offene Fläche bei Vollgas (TJ74s) sind ca 190 Quadrat cm

Gruß
Marcel
 
Schaniere mit Feder

Schaniere mit Feder

Hallo,

hat vieleicht jemand eine Ahnung wo man Schaniere mit einer seitlich angeschlagenen Feder bekommt, dann ist die Rückstellung der Klappen eine einfache Sache.

Diese könnte man vieleicht auch als Schaniere für Fahrwerkstüren gebrauchen.

Gruß
Marcel
 
Lufteintritt - offene Fläche

Lufteintritt - offene Fläche

Hallo Sebastian,

bei mir sind es bei Volllast im Stand ca. 132 cm² offene Fläche mit einer 80er Bine. Die Intakes des Rumpfes bieten "nur" 66cm², was bei mir ein Kilo weniger Schub bedeutet hat. Im Rumpf habe ich keinen Duct, die Luftströmung ist zwar nicht verbaut aber scheinbar doch so schlecht, das es im Stand und beim Start nicht gereicht hat. (Auf unserem Rasenplatz) Wie auch schon beschrieben ist die Bine nun wesentlich agiler als vorher. Das ist nicht nur mir aufgefallen. Nach vielen Abstimmungsarbeiten (Schubrohr, Abstand Bine- Schubrohr, Luftführung im Rumpf, verschiedene Tankformen und die zus. Intakes) habe ich ein recht gute Einstellung gefunden.

Gruß
Markus
 
Oben Unten