Schulze Lader ISL6-636+ oder PowerCube

Hallo,
:confused: ich muß mir ein neues 12 Volt Ladegerät zulegen, da mein "Altes" keine Lipos laden kann. Nun bin ich am überlegen Schulze oder PowerCube. Das ISL6-636+ erscheint mir von der Bedienung her etwas umständlich zu sein, zumindest lt. Handbuch. Das PowerCube kenne ich kaum. Habe mal eine kurze Bekanntschaft während eines Flugtages damit gemacht. Wie lassen sich mit dem PowerCube Lipos Laden?? Vielleicht kann mir hierüber jemand Auskunft geben der ein "PC" besitzt. Würde mich über eine Reaktion freuen.
Grüße Werner
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hi Werner,
ich schlage vor Du tippst in die Suchmaschine "Powercube" ein und erhälst 14 (vierzehn) lesenswerte Thtreads (einen direkten Powercube) - danach stellst du nur noch gezielt Fragen. ;)
 
:) Hallo gegie,
vielen Dank für den Hinweis. Habe fast alle Thtreads gelesen und ich glaube, mein nächster Lader ist ein "PC".

:) Hallo Thommy,
bin zur Zeit dabei das Handbuch zu verarbeiten. Eines habe ich schon festgestellt, klar und deut-lich.
Es sollen folgende Lipos geladen werden:
Kokam 3.200 mhA einmal 3 und einmal 5 in Reihe.
Ist der Lader jederzeit zu haben??
Grüße Werner
 

Thommy

User †
Hallo Werner,

also beim Powercube ist das ganz einfach.

Im Eingangsmenü



wählst Du beim ersten Mal
1.) ein freies Akkuprofil (hier Set 1) aus
2.) und LIXX als Akkutyp aus.

dann gehst Du mit den Cursortasten ins Lademenü



und stellst dort

unter 4.) den maximalen Strom 1C entspricht 3,2A
und 5.) die Ladeschlußspannug (3mal 4,2V =12,6V oder 5 mal 4,2V = 21V) ein
unter 6.) kannst Du die Ladezeit begrenzen
und unter 7.) begrenze ich zur Sicherheit meist die einzuladende Kapazität auf Werte etwas über der Nennkapazität.

und weil man gerade dran ist, geht man dann am besten ins Entlademenü



und stellt dort

9.) den max. Entladestrom
10.) die Entladeschlußspannung (hier 3 Zellen mal 3V =9V oder eben 15V bei 5 Zellen) ein
11.) gibt den minimalen Strom an , mit dem Entladen werden soll. Bei Flugakkus kann man den recht hoch wählen, denn die letzten paar mAh dauern halt immer am längsten.

Der wichtigste Punkt ist dann die Parameter unter 12.) Save abzuspeichern.

Jetzt ist dieser Akku ein für alle mal programiert.

Jetzt brauchst Du in Zukunft nur noch im Eingangsmenü



auf C = Charge (Laden) gehen und die Starttaste drücken.

Der Powercube ist im Moment ab Lager lieferbar.

Gruß
Thommy

[ 16. Februar 2005, 20:40: Beitrag editiert von: Thommy ]
 
Hallo Thommy,

was macht der Powercube wenn ich aus Versehen den falschen Speicher wähle? D.h. was passiert, wenn ich versuche den dreizelligen Lipopack mit den Parametern des Fünzellers zu laden?
 
Original erstellt von matteusel:
was passiert, wenn ich versuche den dreizelligen Lipopack mit den Parametern des Fünzellers zu laden?
Dann gibt's nen User-IQ-too-low-Error :D ;)

Was machen denn andere Ladegeräte, wenn Du (aus Versehen) manuell den Strom falsch einstellst?
Also wenn das Ladegerät schon diesen "Service" der Speicherplätze anbietet und damit dem Benutzer eine Menge abnimmt, sollte man vielleicht wenigstens im Moment des Einstellens aufmerksam sein.
Ich denke nicht, dass das PowerCube für Fehlbedienungen einen Sicherheitsmechanismus hat... Thommy?

Gruß
Heiko

[ 17. Februar 2005, 11:05: Beitrag editiert von: Heiko ]
 

Thommy

User †
Hallo Matthias,
bei Lithiumzellen ist es wichtig die richtige Spannung einzustellen. Ansonsten passiert vermutlich das Gleiche wie bei allen anderen Ladern, wenn Du z.B. Li-Akkus im Nicd -Mode ranhängst.
Eine Zellenerkennung wäre bei kleinen Zellenzahlen sicher möglich, bei größeren Zellenzahlen vermute ich, führt es zu mehr Ärger und Konfusion, als dass es helfen würde.
Bei der Verwendung der Lithiumzellen ist wegen der hohen Energiedichte immer besondere Sorgfalt notwendig. Das betrifft Spannung wie Strom.
Damit das leichter fällt, liegen dem Powercube kleine KArten bei, die in einer Hülle auf der Rückseite untergebracht sind, und auf denen Du die zu allen Akkuprofilen programmierten Daten notieren kannst.

Gruß
Thommy
 

sualk

User
Hallo Thommy,

das finde ich aber nicht so toll.

Bei einem anderen Gerät (PU2 = gestern geliefert worden) wird vor dem Start des Ladevorganges die gemessene/ errechnete Zellenanzahl angezeigt und muss bestätigt werden.

..... der noch nach Augsburg musste ....
 

Thommy

User †
Hallo Klaus,
man kann da lange drüber philosophieren und wird nicht weiter kommen. Wir alle kennen die Meldungen die nerven und schnell weggedrückt werden, ohne dass sie beachtet werden.

Da bring ich lieber z.B. den 3zelligen Akku im Speicher 3 und den 5zelligen im Speicher 5 unter.

Mal davon abgesehen, dass ich die kleinen Akkus ohnehin parallel lade und das auch dringend empfehle.

Und beim Laden von NiCd oder NiMH überlasse ich das ganze ohnehin dem Lader und lade die unabhängig von der Zellenzahl im NiCD oder NIMH2 Programm automatisch.

Gruß
Thommy
 

sualk

User
Hallo Thommy,

is ja gut, is ja gut. :( ;) :(

PICO funktioniert dafür hervorragend.

PS: Bist DU in Sinsheim ?
 

VOBO

User
@ Matthias

was macht der Powercube wenn ich aus Versehen den falschen Speicher wähle? D.h. was passiert, wenn ich versuche den dreizelligen Lipopack mit den Parametern des Fünzellers zu laden?
Und was macht Dein Auto, wenn du aus Versehen Diesel Statt Benzin tankst?

Gruß Volker
 
Hallo,

mein Intelli meckert eine falsche Zellenzahl an (o.k. lädt kein Lipo) und mein Orbit schlägt von sich aus die Zellenzahl vor, die dann bestätigt oder überschrieben werden muss.

Ich wollte den PowerCube nicht in die Pfanne hauen, mich hats einfach nur interessiert weil ich über einen weiteren lipofähigen Lader nachdenke.
 

Thommy

User †
Hallo Matthias,
Original erstellt von matteusel:

Ich wollte den PowerCube nicht in die Pfanne hauen, ...
so hatte ich das auch nie aufgefasst.

Der Eine möchte lieber eine zusätzliche Kontrolle, der Andere lieber gleich loslegen.
Bei Ladegeräten mit programmierbaren Akkuprofilen bevorzuge ich die 2. Variante.
Bin allerdings auch der Typ, der im Windows den Papierkorb auf null Volumen gestellt hat und sofort Dateien löscht.

In der Praxis ist die Eigenverantwortung bei LiXX- wie auch bei PB-Zellen eigentlich kein Problem. Das Wissen darum erzieht auch zur Disziplin. Durch die klare Aufteilung der Menüs bewahrt man auch gut den Überblick.

NiCd oder NIMH lade ich unabhängig von Zellenzahl und Kapazität ohnehin mit folgender Einstellung :



Zellenzahl und max. Ladestrom bestimmt DCPM bisher immer optimal, so dass die Zellen immer schnell und schonend, aber trotzdem voll geladen werden.

Gruß
Thommy
 
Hallo Thommy,
vielen Dank für die ausführliche Beschreibung zum Laden der Lipos. Komme leider erst jetzt dazu zu antworten.
Eine Frage noch. Gibt es zwischenzeitlich schon ein Modul, das auch bei Netzgerät-Betrieb eine Akku-Entladung erlaubt? Wenn nein, ist es geplant?

Grüße Werner
 

Thommy

User †
Hallo zusammen,
@ Werner, der Hersteller testet derzeit eine neue Version der Stromsenke, damit kannst Du dann den Powecube auch in vollem Umfang am Netzgerät nutzen.
Ein Kunde von mir, der Andreas Baumgärtner, hat schon seine eigene Stromsenke entworfen und diese auch im Internet veröffentlicht.

Hier ist die Stromsenke zum Powercube zu finden.

Ich betreibe meinen Powercube mit dieser Lösung und es funktioniert wunderbar.

@Plinse, sicher ist das isl636+, obwohl im Entwurf schon sehr alt, immer noch ein gutes Ladegerät. Trotzdem gibt es einige Dinge, die man sich heute sicher anders wünschen würde.

@ Flo Der Testbericht zum Powercube soll im nächsten Modellflieger erscheinen.

Gruß
Thommy
 
Oben Unten