Schwerpunkt Mini Wizard

Hallöchen.

Ich habe einen alten Mini Wizard von Pollack aus dem Keller hervor gekramt.

Kann mir vielleicht einer helfen, wo genau der Schwerpunkt liegt ?????

Es ist der Mini Wizard mit Kreuz-Leitwerk.....

Geflogen werden soll er an der Dune du Pyla.... freu.....


tobi
 
hallo Tobi ,
ich vermute , dass ich selber so eine miniwizard hab . also falls du einen ca. 1,2m voll gfk zwei-achs-segler meinst , der eine etwas "knuffig" wirkende abziehschnauze hat , dann kann ich gern für dich nachsehn .

wäre auch interessant , wie es dir mit dem kleinen geht , denn bei mir waren , schon bevor ich ihn geschenkt bekam ( deswegen
bin ich nicht sicher , ob es ein MW von Pollack ist ) etwa 1,5mm an der endleiste auf der flächenaufnahme untergelegt. er geht damit ganz hervorragend in der thermik ab und ist auch richtig schön schnell ! nur neigt er sehr dazu , ganz plötzlich über die fläche abzukippen , wenn man ihn nicht sehr sachte steuert .
 
Hallo!

Wenn du die Fläche gegen das Licht hälts siehst du ca. im ersten Drittel den Holm. Dort liegt bei meinem auch der Schwerpunkt.
Hinterlegt ist an meinem Mini-Wizard übrigens nichts und er fliegt sich damit hervorragend.


Gruß Andreas
 
hallo Andreas !
das muss ich mal ausprobieren mit der größeren ewd . aber ist meiner denn überhaupt ein mini wizard ? es steht halt nix dergleichen drauf oder so , ich weiß nur , dass er vom vorbesitzer wizard genannt wurde . das schwarze gekritzel ist von mir . in der rumpfkeule ist zwar ein zettel mit dem hersteller eingelegt , aber den kann ich nicht gscheit lesen.
hier mal ein bild von meinem :
 

Anhänge

Hallo!

Ja, das ist ein Mini-Wizard.
Durch Hinterlegen an der Endleiste wird die EWD kleiner und der Flieger ist flotter unterwegs.


Gruß Andreas
 

PIK 20

User
Hallo Tobi,
mein Rat:
verschaffe dir selbst eine Meinung darüber.
Ich stelle alle meine Segler und E-Segler nach der Methode von Rainer Stumpf ein.
Lade dir das Programm herunter:
www.rainers-modellflugseite.de,
lies die Erklärung und dann bist Du fundiert informiert.
Bei diesem Programm gibt man die Geometrie und das Profil des Modells ein und erhält dann ein Angebot an Einstellmöglichkeiten, die wirklich stimmen.

Du erhältst zu den jeweiligen Ca-Werten, die dazugehörige EWD, den Schwerpunkt und das Stabilitätsmaß deines konkret eingegebenen Modells errechnet. Nicht irgendeinen Firlefanz.

Die farbig unterlegten Ergebnisse sind Empfehlungen, die wirklich passen.

Ich gehe in der Regel auf ein Stabilitätsmaß von 8%, da hab ich meinen flotten, dynamischen Stil angesiedelt.
Man kann dann auch damit spielen. Manchmal sind Höhenleitwerke zu klein oder zu groß. Änderungen zeigen sofort die Auswirkung.

Gute Flüge wünscht dir Heinz

(hoffentlich lesen und beherzigen dies auch andere. Dann hört vielleicht endlich die völlig überflüssige Fragerei nach dem Schwerpunkt auf)
 
Oben Unten