Segelboot nach Plan

Hallo Leute,
ich bin neu hier im Forum, habe mich angemeldet weil es hier eine Rubrik für Segelschiffe gibt und ich hier bestimmt viele Tipps und Anregungen finde. Nach diversen E-Rennbooten soll diesen Winter mal ein Segelboot auf die Werkbank. Ich möchte aber mit meinen Kids ein Selbstbau aus Holz erstellen. Die Größe sollte nicht mehr als 75 cm sein.
Erstmal gegoogelt und die Basic entdeckt, dann den Bericht der Duclibella in der SM gefunden. Die ist für meine Söhne wohl besser als Segelboot zu erkennen als der reine Zweckbau Basic-Jolle. Mir persönlich geht der Plan der Mini-Mumm vom VTH-Verlag nicht aus dem Kopf, finde den Rundspanter im Skiff-Design optisch einfach ansprechend !!!
Jetzt meine Frage an euch, kennt einer die Mini-Mumm und den Plan ?

Danke und beste Grüße

Uwe
 
Hallo Uwe,

ein Freund von mir hat vor einiger Zeit eine Mini Mumm gebaut. Das ist ein wirklich schönes und gut segelndes Boot. So wie er sagte, ist es auch gut für Neulinge im Holzrumpfbau geeignet.

Wußte gar nicht, dass es den Plan beim VTH gibt. Ich dachte es gäbe ihn nur bei Traplet in UK, ist ja auch von Graham Bantock gezeichnet, soweit ich weiß.

Sicherlich ne gute Wahl.

Gruß Ralph
 

Walter Ludwig

Moderator
Teammitglied
Moin Uwe,

ein Modellbaukollege segelt die Mini-Mumm schon seit Jahren. Wenn man gut segeln kann - und das kann Frank - dann läßt Du jede Basic stehen und auch die Skipper größerer Yachten kommen ins Grübeln.

Der Plan ist gut - ich hab ihn seit Jahren in der Schublade liegen, weil er mal als Planbeilage in der 'Marine Modelling' dabei war - und den Preis wert. Allerdings bist Du vom Bauaufwand dann nicht mehr allzuweit von einer IOM weg. Von der Größe her ist sie aber attraktiver, Du kannst Sie im Zweifel aufgetakelt transportieren.

Grüße

[ 08. November 2004, 07:40: Beitrag editiert von: Walter Ludwig ]
 
Moin Leute,
danke für die Antworten, dann werde ich mir den Plan der Mini-Mumm besorgen.

@ Ralph: Der Plan kostet beim VTH-Verlag 13 €, denke das ist gut angelegt. Stimmt, der Plan ist von G. Bantock gezeichnet und war mal als Beilage in der englischen Fachzeitschrift.

@ Walter: Ich hatte mal eine Windstar, das Teil war aufgeriggt schon recht sperrig. Daher jetzt meine Idee mit der Reduzierung auf 75cm.

Mit der Rumpfbauweise werd ich wohl keine Probleme bekommen, vielleicht eher mit dem Rigg. Schaun wir mal, das hat ja dann noch etwas Zeit und hier im Forum gibt es dann bestimmt viele Tipps. Wenn der Plan da ist erstmal Spanten sägen und Edelholzleisten besorgen. Mit den Kindern als Projekt werd ich wohl lieber die Dulcibella angreifen.

Gruß Uwe
 

Walter Ludwig

Moderator
Teammitglied
Moin Uwe,

für die mini-mumm kannst Du bestimmt das kleinste IOM-Rigg verwenden.

Mit der Dulcibella sind Deine Kinder bestimmt gut beraten, wäre der Vater aber auch. Ich hab sie diesen Sommer gefahren, einfach Klasse (meine heißt übrigens "Sposmoker" - der Name ist Programm). Nicht so schnell wie die mini-mumm, aber für ein vorbildähnliches Modell wirklich gut.

Grüße
 
Hallo Uwe!

Also ich kann nur die BASIC empfehlen, weil sie einfach zu bauen ist und inerhalb von 30 Sekunden aufgeriggt. Zudem ist Sie auch von Kindern einfach zu bedienen. Mein Sohn ist 6 Jahre und segelt sie sehr gut. Zudem ist, wenn die Schablonen erstellt sind, ruckzuck eine ganze Flotte erstellt. und da sie recht einfach zu bauen ist, könne die Kinder schon richtig mithelfen. Nur ich brauch immer eine Ewigkeit. Und jedes Kind wil ja eine haben ;) Außerdem kann man sie nach Gutdünken mit Aufbau und so weiter versehen. Die MINI-Mumm finde ich auch gut aber wie Walter schon schreibt eine Menge Arbeit.

Gruß

Arnim
 
Moin Männer,

hab jetzt den Plan der Mini-Mumm bekommen, macht wirklich einen guten Eindruck. 3 Blätter mit geballter Ladung an Info.
@ Arnim: Danke für deine Tipps bezüglich der BASIC-Jolle. Du hast Recht, für die Kinder ist sie bestimmt einfacher zu bauen. Mann sollte auch nicht vergessen, die Kids wollen schneller ein Ergebniss sehen.

Nun denn, frisch ans Werk: erstmal Kopieren, Schneiden, Kleben und viel Sägen.

Grüße Uwe
 

Walter Ludwig

Moderator
Teammitglied
Moin Uwe,

lass Dir die Dulcibella nicht ausreden. Gerade für Kinder ist sie der richtige Einstieg.

Die wollen nämlich ein Segelboot und nicht unbedingt ein Zweckmodell. Mein Sohn hat jedenfalls zur Basic gesagt: "Papa, ich möchte ein richtiges Segelboot.

Der Aufwand ist vielleicht etwas größer als bei der Basic, dafür aber auch das Strahlen in den Augen der Skipper. Und die Kinder können da auch viel mithelfen. Das ist ungemein wichtig, denn dann identifizieren sie sich auch mit ihrem Boot.

Grüße
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten