Segeltrimm bei Basic-Jolle

Hi Leute,

nun hat es mich auch wieder zum modellbau verschlagen! :) Vor langer pause hatte ich schon ein paar boote und auch ein Auto. Jetz begeistert mich die Segelei. nach dem ich lange im inet gestöbert habe bin ich logischerweise auch auf die Basic-jolle gestoßen. dann habe ich erstmal urlaub gemacht, und als danach das fieber immernoch da war habe ich den materialsatz bestellt. nach rund 5 wochen war ich dann endlich fertig! :D
(so, nun wisst ihr auch ein wenig über mich)

Gestern konnte ich die erste Probefahrt machen und hab schon viel spaß gehabt. Heute war ich wieder los. Nur war (zu)viel Wind.
Scheinbar ist mein Segelservo zu schwach, aber das kann ich ja noch austauschen. mehr probleme bereitet mir der Segeltrimm. Wie kann ich das Swing-rigg idealerweise einstellen :D ok, so einfach ist es wohl nicht, aber vieleicht könnt ihr mir ja ein paar tips geben. Da isch schon einiges an infos zusammen gesucht habe weiß ich schonmal soviel, das bei Viel wind ein flacher Bauch getrimmt wird. somit habe ich das heut dann auch versucht, nur gelingen wollt es mir nicht :(
ich bekomme zwar eine flache form, doch wirklich die gewünschte, leichte bauch gelinkt nur schwer, ausserdem knickt dann der obere hintere teil ab.
-> DAS wohl ungünstig.

vieleicht hat ja jemand einen heißen tip für mich, würd mich freuen!

hier noch was zum gucken:


henning

Apropros: ich wohne nähe oldenburg. vielleicht gibt es hier ja doch segler. - einen ganzen see für sich alleine zu haben ist zwar schön, doch auch ein bischen einsam... ;)

[ 10. Oktober 2003, 21:31: Beitrag editiert von: Henning ]
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo,

selbes Boot, selbes Problem. Bei viel Wind knickt dass obere Segeleck weg. Dein Segel scheint mir aber auch für viel Wind zu flach getrimmt. Die unteren Falten (gelb markiert)habe ich bei den zwei Booten meiner Jungs noch nicht so stark gehabt.

Abhilfe schafft oben eine Segellatte im oberen Fünftel des Segels. Ich habe mal Versuchsweise einen dünnen GFK-Streifen mit Klebeband aufgeklebt. Das half schon viel. Ein Streifen aus einem Plastikschnellhefter geschnitten müsste auch gehen. Besser wäre wohl eine Latte recht weit oben (so am Eck hinten endend leicht schräg nach oben laufend) und ein Latte etwa 1/4 von oben (Schwarz eingezeichnet).



Dass das Boot mit zunehmendem Wind luvgierig wird ist dadurch aber nicht ganz zu verhindern. Dazu müßte man den Kiel verschiebbar machen oder für das Segel ein zweites Mastrohr etwas weiter vorne einfügen

Hans

[ 10. Oktober 2003, 22:34: Beitrag editiert von: haru ]
 
hey danke für die schnelle antwort! :)
Die Idee mit den segellatten ist gut! hab ich ganz vergessen :rolleyes: , im materialsatz waren 3 stärkere streifen selbstklebendes tuch mit dabei, also genau das, was ich brauche.

das foto ist leider noch kurz vor der fertigstellung. normal habe ich keine digicam zu verfügung und daher auch noch keine fotos vom segeln. das rigg ist daher auch noch nicht wirklich getrimmt. bei meinen späteren versuchen habe ich das segel faltenfrei bekommen, aber war es dann nur leichtwindtauglich. wenn ich das tuch dann mehr spanne entstehen die falten. und der bauch ist weck. :rolleyes: -> ich kann nur für leichtwind gut trimmen

wie wird den die achterstack eingestellt? sehr stram, oder nur ungefähr halt? mein vor und großbaum biegen nämlich so langsam die halterung am mast auseinander (das t-stück) :-|

soweit erstmal, ich werde nach dem nächsten turn berichten!

werd auch noch versuchen die hintere kielblatt kante anzufeilen. habe das noch nicht getan, nur die vorderseite des kielbalttes und das Ruder schön profiliert. vielleicht bringt das den kahn ja noch ein bischen eher auf touren. :)

henning
 

Reinhart Thalheim

Vereinsmitglied
Hi Henning,
und willkommen bei den Windsuchern!

Leihe/ besorg Dir die "Schiffsmodell" 10/2003, sollte im größeren Zeitschriftenhandel erhältlich sein.
In dieser Ausgabe ist der fünfte Teil über Segeltrimm enthalten und ausführlich mit guten Fotos, wie es im Forum so umfassend kaum möglich sein wird.
Wenn es Dir zusagt, dann die vorhergehenden Folgen besorgen.

Gruß Reinhart
 
hey danke für die hinweise, die SM hab ich mir besorgt, und meine segellatten mittlerweile auch angebracht. gestern war prima wind, so hab ich doch ein bischen probieren können und auch was herausgefunden.

aber auch ist mir ein fehler in meinem rigg aufgefallen: die öse für den achterliekspanner (ich beziehe mich mal hierdrauf: http://www.modellbaurodenkirchen.de/Basic/BaustufenBilder/Rigg/SchothornGross.htm) muss vor der öse des segels sein, richtig?
bei mir sind die beiden direkt untereinander, und so kann ich den bauch im grosssegel nur schwer trimmen... wenn das so richtig ist, wie ich denke werd ich den baum wohl kürzen müssen. stimmt meine vermutung?
 

Gast_633

User gesperrt
hallo henning, leider verstehe ich dich nicht richtig. welche oese meinst du. eine trimmleine zieht das segel flach(trimmen des segelbaueches), die andere stellt das achterliek (twist)ein.
wie sieht es denn bei dir aus?
gruss andreas
 
so, ich glaub nu hab ich´s verstanden, wie´s funktionieren soll.



die linke öse am baum (1) ist bei mir direkt unter der öse des segels (2). wenn ich jetz allerdings (a) anziehe ist der bauch sowieso schon flach und ich kann nix mehr mit (b) verändern (ausser noch strammer ziehen)

weil ich die öse nich verschieben kann will ich den baum kürzen, dann kommt alles ein wenig nach links.

nu is mir dat auch logisch; danke für den post

wobei mir aber grad enfällt, das das rohr und der hacken an dem die schoot befestigt sind dann auch verrutschen :(
 
einfacher geht es auch wenn man auf das 4mm rohr im 6mm baum noch einen gummiring drauschiebt und die schnur von der öse durch die büroklammer am achterstaghalter zum gummiring führt.nun kann ich in zwei richtungen trimmen. :D
 
Oben Unten