Seitenzug und Sturz

Hallo, kann mir bitte jemand behilflich sein?

Ich hätte fogenden Frage:
Baut ihr bei euren Indoormodellen gleich wie bei den größeren Modellen auch einen Sturz und Seitenzug ein?
Wenn, ja, wieviel Sturz und wieviel Seitenzug wird empfohlen?

Danke. mfg Liezengelb
 

Maistaucher

Vereinsmitglied, Offizieller 1. Avatarbeauftragter
Ich denke mal (soll man ja eigtl. den Pferden überlassen...:rolleyes:), dass du bei einem Silhouetten-Modell mit platten ebenen Flächen und Leitwerk beides vernachlässigen kannst.
Damit sollte dann auch das Flugverhalten in Bauch- und Rückenlage gleich sein.
 

Christian Lang

Moderator
Teammitglied
Hallo,
Sturz ist meistens nicht nötig, die Motore sitzen ja mittig auf der Tragflächenebene.

Seitenzug schon, so 1-2 Grad machen Sinn, je nach verwendetem Propeller. Ist stark abhängig von der Verteilung der Rumpffseitenfläche über und unter dem Flügel/dem Leitwerk.

Im Verein hat einer eine Verstellmimik eingebaut: M3 Kunstoffschrauben durch den Motorträger, etwas Silikonschlauch untergelegt. Durch Festziehen oder Losschrauben ist das Ganze dadurch verstellbar.

Will ich diesmal auch so machen.
 
Wie Christian schon schreibt macht ein Seitenzug Sinn.
Man kann z.B. auch Servogummis unterlegen, und dann bei Bedarf den angeschraubten Motor immer noch verändern.

Gruß Klaus
 
...
Baut ihr bei euren Indoormodellen gleich wie bei den größeren Modellen auch einen Sturz und Seitenzug ein?
Wenn, ja, wieviel Sturz und wieviel Seitenzug wird empfohlen?
...
Auch bei Indoormodellen ist für das "Feintuning" ein einstellbarer Motorträger für Seitenzug und Sturz sinnvoll. Die erforderlichen Werte sind zu erfliegen.

Hier ein schönes Beispiel für so eine "Motoraufhängung":

http://www.silhouetteart.de/SA_Extra300_Anleitung.pdf

:) Jürgen
 
Oben Unten