SGS 1-23H-15 (M 1:4 - Schweizer Aircraft Corporation, New York): Erfahrungen?

waterman

User †
Hallo Modellseglergemeinde,
ich suche Modellflieger die ein Modell des Typs SGS der Schweizer Aircraft Corporation New York gebaut haben und auch fliegen. Ich habe den Typ SGS 1-23H-15 im Maßstab 1:4 gebaut. Hintergrund der Recherche ist das für den 25.06-26.06.2016 an der Wasserkuppe geplante Oldtimerseglertreffen(Artikel im letzten Modellflieger). Ich selbst will da auch teilnehmen und würde mich über ein Treffen mit weiteren Piloten von Schweizer Seglern freuen. Bitte um Mitteilung.
Grüße aus Leipzig
Thomas
 
Hallo Thomas,

Ich fliege zwar im Moment noch keine SGS 1-23, aber es befindet sich eine bei mir auf der Werkbank im Aufbau.

1.jpg

2.jpg

Meine entsteht aus einem Spantensatz von Aerosente auch im Maßstab 1:4.

Schöne Grüße, Oli
 
Hallo Schweizer-Gemeinde,

Thomas weiß es schon, dass ich für die Wasserkuppe keine Zeit habe, aber zur Ergänzung:

Ich hatte eine Schweizer 1-23 in 1:5, verkauft nach Österreich, und eine 1-23 in 1:4, verkauft an den Bodensee, beide in der gelben Bemalung und Registrierung wie in dem Film: "Thomas Crown ist nicht zu fassen", alte Version von 1967 mit Steve McQueen und Faye Dunaway ...

IMG_2605.jpg

... und eine Schweizer 1-36 in 1:4, die hier aktuell noch fliegt:

DSC05331.jpg

Gruß
Herbert
 
Hallo Oli,
so sah es bei mir vor vier Jahren aus. Nun bin ich schon drei Sommer mit dem Vogel geflogen. Wenn Du Interesse hast kann ich Dir Bildmaterial von Bau- und Erstflug senden. Für Fragen stehe ich Dir natürlich auch jederzeit zur Verfügung. Schaffst Du es den Vogel bis Juni in die Luft zu bringen? Schön wäre es.
Gruß Thomas
 
Hallo Thomas,

Das wäre schön, wenn du mir was zusammenstellen könntest. Vieles muss ich mir bei dem Bau dieses Modells selbst zusammenreimen, wenn auch ein paar Baustufenfotos bei RCGroups zu finden sind. Vor allem das Thema Klappen ist noch ein großes Fragezeichen. Da würde ich gerne in etwa so etwas bauen, wie der User oscillator das hier vorgemacht hat:

airbrake-linkage-open.jpg
(Bildquelle: RCGroups)

Vielleicht hast du dazu ja den ein oder anderen Tipp für mich. Gerne per Mail / PN.

Ich baue jetzt seit Anfang des Jahres. Wenn die Bauwut anhält sollte der Flieger bis zum Sommer locker fertig sein. Versprechen kann und will ich aber noch nichts. Wenn auch die WaKu mal wieder einen Ausflug wert wäre.... ;)

Hallo Herbert,

Mit dir hatte ich ja letzten Winter schon Kontakt, als ich vom selben Hersteller die Hall Cherokee gebaut habe. Der Flieger macht mir übrigens sehr viel Spaß und war letzten Sommer sogar schon in den Alpen im Einsatz. Jetzt ist, wie bereits damals angekündigt, der nächste Oldie auf der Werkbank.
Hoffentlich kriege ich den auch passabel hin.

Grüße aus der Werkstatt,

Oli
 
Hallo Thomas,

Das wäre schön, wenn du mir was zusammenstellen könntest. Vieles muss ich mir bei dem Bau dieses Modells selbst zusammenreimen, wenn auch ein paar Baustufenfotos bei RCGroups zu finden sind. Vor allem das Thema Klappen ist noch ein großes Fragezeichen. Da würde ich gerne in etwa so etwas bauen, wie der User oscillator das hier vorgemacht hat:

Anhang anzeigen 1485913
(Bildquelle: RCGroups)

Vielleicht hast du dazu ja den ein oder anderen Tipp für mich. Gerne per Mail / PN.

Ich baue jetzt seit Anfang des Jahres. Wenn die Bauwut anhält sollte der Flieger bis zum Sommer locker fertig sein. Versprechen kann und will ich aber noch nichts. Wenn auch die WaKu mal wieder einen Ausflug wert wäre.... ;)

Hallo Herbert,

Mit dir hatte ich ja letzten Winter schon Kontakt, als ich vom selben Hersteller die Hall Cherokee gebaut habe. Der Flieger macht mir übrigens sehr viel Spaß und war letzten Sommer sogar schon in den Alpen im Einsatz. Jetzt ist, wie bereits damals angekündigt, der nächste Oldie auf der Werkbank.
Hoffentlich kriege ich den auch passabel hin.

Grüße aus der Werkstatt,

Oli

Hallo Oli,
Ich habe gesehen, daß du die Fläche auf dem Plan aufbaust. Ich habe es anders gemacht, und zwar erst die untere Beplankung hergestellt, den Plan(Holm und Rippenabstand) auf die Beplankung übertragen, und dann beginnend mit dem unteren Holm die Fläche aufgebaut. Da dies alles auf der Helling passiert, vermeidest du Verzug beim beplanken. Die Rippen habe ich nur an der geraden Unterseite mit der Beplankung verleimt und dann nach Einleimen der Nasenleiste habe ich die Beplankung mit vielen Klammern an die Nasenleiste gezogen. Besser wäre vielleicht wenn wir dazu telefonieren, sofern du Interesse hast. Telefonnummer per e-mail oder PN.
IMG_7416_m.jpgIMG_7150_m.jpgIMG_7417_m.jpgSGS_Erstflug_4.jpgSGS_Erstflug_3.jpgSGS_Erstflug_7_D.jpg
 
Hallo Oli,

freut mich, dass Dir die "Cherokee" Spass macht - mir auch, aber die Schlepperei wird hier immer weniger ...

Wenn Du für die Klappen an der 1-23 eine "quick and dirty"-Lösung brauchst - hier:

P1020602.jpgP1020595.jpg

Viel Spass und Motivation bei der Arbeit ;)
Gruß
Herbert
 
Hallo Schweizer-Fans,

Ich melde mich mal wieder von der "Ostfront" (Niederbayern) mit aktuellen Baufortschritten bei meiner SGS 1-23.

1.jpg

2.jpg

Die Flächen sind soweit fertig bis auf Feinschliff. Ich habe mich übrigens auf das Abenteuer Scherenmechanik eingelassen:

3.jpg

Funktioniert bislang sehr schön. Die Klappen schließen sauber und es klappert auch nichts. Man wird sehen, wie es dann in der Praxis draußen am Flugplatz klappt. ;)

Jetzt bin ich gerade dabei den Rumpf zu beplanken. Doch bevor ich den komplett verschließe möchte ich noch die EWD festlegen.

Habt ihr da vielleicht einen Tipp für mich, wie ihr das bei euren Vögeln eingestellt habt? Bin aktuell (ohne Nachjustieren) bei 2,4 Grad.
Hört sich für einen Oldie jetzt in meinen Ohren ganz passabel an. Wie ist eure Meinung?

Schöne Grüße, Oli
 
Jetzt bin ich platt: Habe ich mir doch so eine schöne Bleikammer geschnitzt: Hier noch im unverputzten Rohzustand:

Img_3993.jpg

Und jetzt baue ich den Flieger zusammen, packe schon mal so ziemlich alles rein, was später auch an Board ist, stecke die Kammer ohne Blei vorne dran und siehe da: Schwerpunkt passt! :confused:

Img_3994.jpg

Okay, okay, ihr habt ja Recht: Die Bügelfolie fehlt noch. Bin aber trotzdem erstaunt, dass ich bei dem Flieger kaum Blei brauche.

Was habt ihr da so reingepackt?

Schöne Grüße, Oli
 
Heute stehen die letzten Arbeiten auf dem Programm. Das auswiegen.
Wenn ich die CG Planangabe von 91 mm ab Nasenleiste nehme, benötige ich genau 370 Gramm Blei, welche direkt in die Nase eingefüllt werden.

1.jpg

2.jpg

Abfluggewicht, incl. Cockpitausbau, Akkus, usw. ist dann genau: 5,24 kg.

3.jpg

Kein schlechter Wert, wie ich finde. Die angestrebte 5 kg Grenze zwar knapp gerissen, aber damit kann ich leben.

Schöne Grüße, Oli
 
Jetzt möchte ich meinen kleinen Baubericht über die Schweizer SGS 1-23 noch kurz abschließen. Denn gestern war bei bester Thermik Erstflug des Vogels.

Img_4078.jpg

Img_4081.jpg

Img_4083.jpg

Img_4087.jpg

Fazit: Ein tolles Projekt. Der Flieger flog von Anfang an kreuzbrav und scale-like. Ich musste nur 3 Zacken auf Höhe nachtrimmen. Die Kreisflugeigenschaften im Bart sind durch die V-Form erwartungsgemäß sehr gut. Trotz des relativ kurzen Rumpfes lässt er sich nur mit Seitenruder und ganz dezent abgestützt kurbeln. Ich hatte gestern Nachmittag bereits mehrere Flüge mit über einer Stunde Dauer von 200m F-Schlepp Höhe aus.
Klassischer Kunstflug, wie Looping, Rolle, Trudeln und schnelle tiefe Überflüge steckt er auch weg - trotz CFK Steckung. Die oben und unten ausfahrenden Landeklappen wirken sehr gut und ohne Lastigkeitsänderung. Das Gewicht von nur knapp über 5 kg macht sich beim Landen und ausschweben positiv bemerkbar. Wir hatten gestern jedenfalls keine einzige kritische Situation. Entspannung pur!

Ich bin rundum zufrieden. Es hat sich gelohnt das Modell aus dem Shortkit zu bauen. Sollte der ein oder andere Interessent auch mal diesen Exoten, den man nicht auf jedem Modellflugplatz sieht, bauen wollen, stehe ich gerne mit Ratschlägen
und Bildmaterial zur Seite.

Schöne Grüße, Oliver
 
Eine neue Schweizer SGS I-26

Eine neue Schweizer SGS I-26

Hallo liebe Schweizer-Gemeinde!
Es ist endlich so weit, ich kann etwas von meiner Schweizer I-26 vorzeigen. Von der Idee bis zum Frässatz, und dann bis zum Rumpf-Rohbau hat es doch etwas gedauert…
Zuerst vielen Dank an Euch alle, die Ihr mir beim Sammeln von Unterlagen und Informationen geholfen habt!

Ich habe mich für einen Maßstab von 1:4,5 entschieden um noch ein handliches Modell für den Hang zu haben. Damit komme ich auf eine Spannweite von 2,71m und eine Rumpflänge von 1,46m. Ich will alles in Holz bauen, nur die Nase soll ein GFK-Formteil werden, das über das vordere Rumpfgerüst aufgeschoben wird. Das Urmodell seht Ihr hinter dem Rumpfgerüst stehen.

Das Rumpfgerüst steht noch auf der Helling. Ich will zuerst alle Anlenkungen fertig machen, dann wir der Rumpf komplett beplankt.
Nach guten Erfahrungen mit dem RG 8 habe ich mich auch hier für dieses Profil entschieden. Der Flügel ist gezeichnet und die Rippen schon gefräst. Der Rumpf bekommt ja keine Profilanformung, so kann ggf. später da auch jedes andere Profil verwendet werden.

Zwar bin ich nicht der schnellste Modellbauer, aber im Sommer soll meine SGS I-26 fliegen. Erwartet hier keinen Baubericht von mir, aber ich werde über den weiteren Fortschritt informieren.

Grüße aus der Südheide,
Detlef
 

Anhänge

  • CIMG020161119_1_Schweizer.jpg
    CIMG020161119_1_Schweizer.jpg
    129,8 KB · Aufrufe: 63
  • CIMG0458_1_Schweizer.JPG
    CIMG0458_1_Schweizer.JPG
    122,2 KB · Aufrufe: 65
  • CIMG0460_1_Schweizer.JPG
    CIMG0460_1_Schweizer.JPG
    132,7 KB · Aufrufe: 106
Eine neue Schweizer SGS I-26, es geht weiter

Eine neue Schweizer SGS I-26, es geht weiter

Hallo zusammen,
auch bei mir geht es langsam aber stetig mit meiner I-26 weiter!

Leider sind die Fortschritte doch nicht so zügig wie ich erwartet hatte. Der Teufel lieg wie immer im Detail, Einzelnes hat doch deutlich mehr Zeit als erwartet gebraucht. Zusätzlich habe ich mich auch weiter ins CAD und CAM eingefuchst. Und das dauert…

Die Rumpfnase aus GFK ist fertig, alle Einbauten (Servos, Anlenkungen, Schleppkupplung, Radaufnahme) sind im Rumpf, das Leitwerk ist komplett. Das Fenster hinter der Kabinenhaube ist nur provisorisch aufgeklebt. Es soll zum Schluß auch tiefgezogen werden und die Kontur auflackiert werden. Für die Fotos ist alles nur zusammen gesteckt. Jetzt wird die Flächenaufnahme eingeharzt und der Rumpf auch unten beplankt.

„Nebenbei“ habe ich die Kabinenhaube als mein erstes 3D-Objekt konstruiert und gefräst. Zur Sicherheit und Probe erst einmal aus Roofmate! Besser war es, denn die häßlichen Riefen, die an der Seite zu sehen sind, rühren von der Fäseraufnahme. Der Fräser war für die senkrechten Kanten zu kurz. Jetzt kann ich den endgültigen Tiefziehkern aus Holz fräsen. Die alten Fehler sollten dann nicht mehr passieren.

Die Tragflächen sind im Rohbau und unten noch nicht beplankt. Hier werde ich jetzt die Servos für Querruder und Landeklappen einzubauen. Die Landeklappen sollen wie beim Original nach oben und unten ausfahren und mit je einem Servo über eine Steuerkulisse angelenkt werden.

Mein Plan im Sommer zu fliegen steht noch! Allerdings zweifele ich, ob ich es für den Alpenurlaub im Juni noch schaffe. Parallel baue ich nämlich (zur Sicherheit) noch einen Zwecksegler von Art Hobby auf.

So, jetzt aber weiter schaffen, ich melde mich wieder!!
Beste Grüße
Detlef
 

Anhänge

  • CIMG0495_1.JPG
    CIMG0495_1.JPG
    176,5 KB · Aufrufe: 177
  • CIMG0491_1.JPG
    CIMG0491_1.JPG
    191 KB · Aufrufe: 233
meine Schweizer SGS I-26, es geht wieder weiter

meine Schweizer SGS I-26, es geht wieder weiter

Hallo,
endlich kann ich wieder von einem Fortschritt berichten!
Also bis zum Alpenurlaub fertig zu werden hat wie erwartet nicht geklappt. In den Alpen war es aber trotzdem wieder ein tolles Erlebnis mit vielen neuen Erfahrungen!

Wie bin ich nur auf die Idee gekommen, die Landeklappen oben und unten wie beim Original zu realisieren?
Das ist eine etwas knifflige Angelegenheit geworden und hat einige zusätzliche Stunden am PC und in der Werkstatt gekostet. Ich habe die Klappen über ein Servo je Seite mit einer Welle und einer Kulisse angesteuert. In der Werkstatt läuft es prima, hoffentlich auch im Einsatz!

Der Rohbau ist jetzt mit allen Einbauten fertig und es steht die Oberflächenbehandlung an. Die Flügel werde ich mit Papier und Parkettlack, den Rumpf mit dünnem Glasgewebe und Epoxy überziehen. Und dann heißt es wieder: Spachteln und Schleifen, Grundieren und Schleifen, und noch mal Grundieren und …. Viel zu bespannen gibt es ja nicht, das sollte schnell erledigt sein.

Weiter steht der Plan in dieser Saison noch in die Luft zu kommen! Da bin ich optimistisch und werde mich nach dem (erfolgreichen) Erstflug wieder melden.

Bis dahin beste Grüße
Detlef

20170825_180745_1.jpg

20170825_181114_1.jpg

Klappen.JPG

CIMG0531_1.JPG

Die obere Klappe, mit Servo, Welle und Kulisse, eingefahren.

CIMG0517_1.JPG

Von Untern, obere und untere Klappen ausgefahren.
 
meine Schweizer SGS I-26, Erstflug hat endlich stattgefunden!!

meine Schweizer SGS I-26, Erstflug hat endlich stattgefunden!!

Was lange währt…
In der letzten Woche war es endlich so weit und ich konnte mich mit meinem Schleppiloten zum Erstflug verabreden! Natürlich mit einem gehörig erhöhten Puls ging es in die Luft.
Aber leider nicht wie in all den schönen Hochglanz-Testberichten wie an der Schnur gezogen, sondern nur mit ordentlich Höhenruderausschlag konnte ich meine Schweizer in Position hinter der Schleppmaschine halten. Ich habe doch wohl mit etwas zu viel „Angstblei“ ausgetrimmt. Auch der Trimmweg reicht nicht aus sie im Horizontalflug zu halten.
Nach der Landung habe ich dann 150g Blei entfernt, und jetzt konnte ich sehen, dass sich die Arbeit gelohnt hat! Wie es sich gehört zieht meine Schweizer ihre Bahnen.
Allerdings stehe ich jetzt vor der Qual der Wahl: Welche Lackierung soll ich aus all den originellen Exemplaren auswählen? Aber bis ich sie noch einmal grundiert und geschliffen habe werde ich mich wohl entschieden haben.
Als nächstes also Bilder vom Endprodukt und schöner Flugbilder.
Bis dahin,
Grüße
Detlef
 

Anhänge

  • CIMG1456_1.JPG
    CIMG1456_1.JPG
    426,4 KB · Aufrufe: 100
  • CIMG1458_1_1.JPG
    CIMG1458_1_1.JPG
    104 KB · Aufrufe: 163
  • CIMG1461_1.JPG
    CIMG1461_1.JPG
    304,4 KB · Aufrufe: 170
Hallo Kollegen,

ich trage mich auch mit dem Gedanken, eine Schweizer SGS 1-26 zu bauen (die Version mit dem runden Seitenleitwerk). Maßstab entweder 1:4 oder 1:3, da habe ich mich noch nicht festgelegt.
Leider habe ich nirgends im Netz einen Bauplan finden können. Weiß jemand von Euch eine Bezugsquelle? Ob 1:3 oder 1:4 (oder irgendwas dazwischen) wäre zunächst zweitrangig, das kann ich mir dann ja skalieren.
Was die Kabinenhaube angeht, sieht das so aus, als könne man sich bei einer Pilatus B4 bedienen, oder?
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten