SIG Rascal 110 V2 als E-Schlepper - Baubericht

schraube

User
Als Bauprojekt habe ich mir diesen Winter einen Schleppmaschine vorgenommen. Nach reichlichen Überlegungen habe ich mich für die SIG Rascal 110 entschieden. Sie soll elektrisch betrieben werden und Segler bis zu einer Große von 4,5m oder 8kg schleppen können.

In diesem Baubericht soll nicht der standart ARF Zusammenbau beschrieben werden, sondern die Neuheiten der Version 2 und meine Variante die Rascal auf Elektroantrieb umzubauen.

Tipps und Kommentare sind natürlich erwünscht!


Gruß Schraubes
 
Verpackung

Verpackung

Die Rascal kommt in einem rießen Karton!

P2120001.JPG

Alle Teile sind gut verpackt. Die Tragflächen sind sogar in Luftpolsterfolie eingepackt, die vorerst als Flächenschutztaschen genutz werden. Die Kleinteile sind für jeden Bauabschnitt einzel verpackt, so dass man nicht lange suchen muss! Alles in allem macht der Bausatz einen sehr guten Eindruck!

P2120002.JPG
 
Bauanleitung

Bauanleitung

Der Bausatz enthält eine ausführliche Bauanleitung mit vielen Fotos in englischer Sparache für Rascal V1. Es liegt sogar eine Deutsche Übersetzung der Anleitung bei. Die Übersetzung erhält jedoch keine Bilder was deren Verwendung nicht ganz einfach macht. Die Änderungen der Version 2 werden in einer seperaten Anleitung beschrieben. Eine deutsche Übersetzung für diesen Teil ist nicht vorhanden.

P2120003.JPG
 
Was negativ auffällt sind die vielen, z.T. recht große Falten in der Bespannung. Die Anleitung weisst zwar darauf hin, dass dies von den unterschiedlichen Klimabedingungen kommt und gibt den Tipp, wie man sie am Besten ausbügelt, aber da bin ich etwas skeptisch.

P1010001.JPG

P1010002.JPG
 
V2 Was ist Neu?

V2 Was ist Neu?

Die "Neue" Rascal hat jetzt 4-Klappen-Flächen. Die Landeklappen sollen die Landegeschwindigkeit verringern, und die Startstrecke verkürzen. Alle Ruder sind statt mit Fliesschanieren jetzt mit Stiftschanieren angeschlagen. Alles andere scheint vom Vorgängermodell übernommen worden zu sein. Leider gibt es immer noch keinen Akkuschacht und auch keinen Motorträger für E-Motoren.
 
Sauber Matze !
Da freu ich mich doch schon aufs Frühjahr/Sommer :)

Sie soll elektrisch betrieben werden und Segler bis zu einer Große von 4,5m oder 8kg schleppen können.

Gruß Schraubes

Also 12kg und 5,33m wäre schon wünschenswert.
Ich hab da was bestellt was im Mai hier aufschlagen soll ;)

Wieviel S hast den geplant ?
Bei der Motorisierung kannst dich ja an der alten RAscal orientieren.
Die Dietlinger hatten da einen sehr gelungenen Antrieb mit moderatem Stromverbrauch drin.

Bis es soweit ist verzieh ich mich mal >>>hierhin<<< :D

Bau fleissig, damit es an Ostern den Erstflug gibt. ;)

lg Tobi
 
Hallo Dieter,

danke für Deinen Tipp! So ähnlich werde ich das auch lösen. Nur soll bei mir der Akku von vorne über eine Klappe an der Motorhaube reingeschoben werden. Ich mag das gefummele über die Seitenscheibe nicht.

Gruß Matthias
 
Hallo Tobi,

Also 12kg und 5,33m wäre schon wünschenswert.
Ich hab da was bestellt was im Mai hier aufschlagen soll ;)


== > Wir wollen mal nicht gleich übertreiben. Das ist eher ein Fall für Rolands Piper!!!


Bis Ostern wird knapp!

Die Rascal soll mit 12S angetrieben werden. Das bietet sich an, da ich meine anderen Flugzeuge mit 6S fliege. Ich habe mich für ein günstiges Antriebsset aus China entschieden (dazu spater mehr). Das werde ich mal einbauen und testen. Bis jetzt habe ich mit den China Krachern nur gute Erfahrungen gemacht.

Gruß Matthias
 
Bügeln

Bügeln

Die Falten an Flächen und Rumpf sind soweit ausgebügelt! Das war eine mühsame Arbeit da sich nach graumer Zeit wieder kleine Falten gebildet haben die ich dann nochmals nachbügeln musste. Aber jetzt kann sich das Ergebnis sehen lassen!

P2130001.JPG
P2130002.JPG
P2130003.JPG
 
Anlenkungen für Querruder und Landeklappen

Anlenkungen für Querruder und Landeklappen

Dem Bausatz liegen fertige Anlenkungen für alle Ruder bei. Die Gabekopfe sehen jedoch nicht gerade vertrauenserweckend aus und die Gewindestangen haben Zoll Gewinde. Dehalb habe ich mich entschieden selbst welche zu machen!

P2140009.JPG

So sieht meine Alternative im Vergleich aus:
P2140010.JPG

Gewindestange M2,5 eingeharzt in 4mm Kohlestangen mit handelsüblichen M2.5er Gabelköpfen.
 
Servoeinbau und Ruderanlenkungen Tragflächen

Servoeinbau und Ruderanlenkungen Tragflächen

Die Ruder sind im Baukasten bereits mit Stiftschanieren anschaniert. Ich gehe davon aus daß sie auch eingeklebt sind, da ich auch durch kräftiges ziehen die Ruder nicht rausgebracht habe. Leider steht hierzu nichts in einer der Bauanleitungen.

Flächenservos werden mit Holzklötzchen an den Abdeckungen befestigt. Die Holzklötze habe ich mit Epoxi auf die Deckel geklebt und zusätzlich noch nach Bauanleitung mit einer Schraube gesichert!

P2130006.JPG


P2130005.JPG


P2130004.JPG
 
Servokabel der Tragflächen

Servokabel der Tragflächen

In den Tragflächen sind Werksseitig Zugschnüre für die Kabel der Flächenservos eingezogen. Die Servokabel habe ich mit Klebeband an die Zugschnüre geklebt und durchgezogen. Ging problemlos! Zum Verbinden der Kabel mit dem Empfänger habe ich MPX Stecker je Fläche einen MPX Stecker angelötet.



P2140008.JPG
 
Rascal

Rascal

Hallo Matthias,

Gratulation zu dem tollen Modell. Ich hab auch eine Rascal im Einsatz und ich muss sagen es ist ein Top Modell zum Schleppen oder nur so zum rum fliegen.
Ich hab die "V1" Version -> also ohne Klappen -> hab ich aber auch noch nie benötigt -> die Rascal landet/startet absolut easy. Ich hab mich damals auch für ein China Setup entschieden, da mir gar nicht bewusst war wie super das mit dem Schleppen funktioniert.
Ich verwende 12 S 6000er Zellen und einen SK6473 und einem 100A HK Regler -> eine absolute low Cost Lösung -> doch es funktioniert schon seit ca.100 Schlepps. Und zur Leistung: ich schleppe meistens Segler um die 5-6kg und ich muss sagen man merkt kaum das hinten was dran hängt. Kleinere Segler -> kann man senkrecht schleppen.
Ein weiterer Vorteil -> die Rascal braucht beim "normalen" Fliegen sehr wenig Strom -> mit dem 6000er Akku und ohne Segler im Schlepp bin ich locker 15min unterwegs.
Also wie gesagt das Ding macht Laune!! -> Viel Spass beim Bauen -> und noch mehr Spass beim Fliegen/Schleppen.
 
Kabelverbindung Rumpf zu Flächen

Kabelverbindung Rumpf zu Flächen

Um bei die Montage der Tragflächen später so einfach wie möglich zu gestalten habe ich die ele. Verbindung so gemacht:

P2110028.JPG
 
setup

setup

Hallo Matthias,

mein Motor müsste 170KV haben -> an einer 22x12 Luftschraube kommen so zwischen 50-60A zusammen. Hatte schon mal eine 24x12 drauf -> Leistung krass -> waren auch fast 100A doch der Motor wurde extrem heiss -> bin dann auf die 22er zurück da ich die Leistung nicht brauche und der Motor sollte auch noch länger leben.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten