Smax, Halloween/Weasel oder miniGraphit?

Moin moin,

könnt Ihr mir einige Hinweise geben, die meine Entscheidung zwischen den 3 Fliegern erleichtert? Ich suche einen GFK-Allrounder, 4Klappen, > 2m Spw., geteilte Fläche und V-Leitwerk, den ich mit 8 - 10 Zellen (oder 3 Lipos) bestücken kann.

Gruß
Stefan
 
Hallo Stefan,

zum Mini Graphite empfehle ich Dir diesen Beitrag zu lesen.
Bei RCGroups findet man auch diverse Infos.

Die S-Max hat eine Abziehschnauze, vielleicht ist das eine Hilfe für Dich ?!

Zum Weasel findest Du hier im Magazin einen Artikel. Vom Platz her scheint da nicht sehr viel reinzugehen. 10 Zellen bzw. 3s sollten aber wohl gehen. Beladung hier mittels abgenommener Fläche.
Hier sind noch einige Interessante Bilder zum Weasel.

Ich würde mich zwischen Weasel und SMax entscheiden. Und dann würde den Ausschlag geben, ob ich Fan von Abziehschnauzen bin, oder nicht. ;)

Gruß
Heiko
 
Hallo Heiko,
vielen Dank für die diversen Link. Die meisten kannte ich schon, aber es war auch noch ein neuer dabei ;-)

Über den Smax scheint es ja sehr wenig bis nichts zu geben!??? Schade eigentlich. Oder weißt Du dazu auch noch einen Link?

Gruß
Stefan

P.S.: Bin eben noch über den Elektro Starling Pro von ED gestolpert - auch nicht schlecht !?!
 
Hallo Stefan,

nach eigener Beobachtung am grünen Heiner, kann ich bestätigen, daß der Halloween von hoher Güte ist. Er hat mächtig Durchzug und durch die
4-Klappentechnik ist er auch in schwierigem Geände optimal zu landen.
Der Hersteller Valenta ist in punkto Güte und Qualität über jede Kritik erhaben.
Über die "-Max" Qualitäten wurde bereits ausführlich diskutiert.
Schaus Dir einfach an.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=42987

Gruß

Impala
 
Moin Stefan!

Den Starling kannte ich noch gar nicht oder er ist mir nie unter dem Gesichtspunkt "Hotliner" aufgefallen. Mich macht die empfohlene Motorisierung stutzig.
Micro 15/13, EVO- Dancer oder FUN 480 + Getriebe 4,2 : 1
Gut, da steht auch, daß stärkere Motore verwendet werden können. Aber so richtig nach Hotliner hört sich das nicht an. Für einen "Allrounder", wie Du ihn suchst, scheint aber alles zu passen. Die Beladung des Akkus durch die Kabinenhaube gefällt mir!

Den Smax bekommt man unter anderem Namen auch bei Lindinger, wie Du sicher weißt. Dort gibt's den einmal ohne V-Form (Superior) und einmal mit zweifacher V-Form (Superior II). Die Flächenbefestigung ist hier nicht wie bei der MG auf dem Rumpf, sondern seitlich am Rumpf mit Anformung des Profils. Die Details gefallen mir.

Was hast Du denn fliegerisch vor? Eher in Richtung Hotliner, oder Thermik? Wirst Du einen leichten Antrieb einsetzen, oder was mit richtig Dampf?
Möchtest Du auch mal auf reinen Segler umrüsten können?

Im Nachbarforum hatte ich früher auch schonmal ein ähnliches Thema angefragt, vielleicht hilft es noch ein wenig:
Link

Da ich schon seit einiger Zeit einen Antrieb liegen habe, bin ich auch auf der Suche. Meine Entscheidung für ein Modell hat sich mittlerweile einige Male geändert. Zur Zeit bin ich wieder weg von den 4-Klappen-Hotlinern und hin zu einem robustem Alltagsflieger. Mein Favorit ist trotz seines Alters zur Zeit der Laser von Strat. Allerdings hat der keine teilbare Fläche, was mir aber auch nicht so wichtig ist.

Gruß
Heiko
 
Moin,

Aufsteckbaue und Klapp-prop habe ich immer Bauchschmerzen bei ;) aber das musst du wissen.

Die meisten Links wurden ja schon gepostet, momentan hat Lindinger eine ziemlcihe Preisoffensive - kannst da ja mal gucken, ab 239€ kannst du dabei sein.
 
stefan_ham schrieb:
Danke für die vielen Tipps. Könnt Ihr noch was zu dem Elektro Starling Pro von ED-Modellbau sagen?

Gruß
Stefan

Moin,

ich habe den Starling als Segler - netter Allrounder aber all zu sehr ran nehmen sollte man ihn nicht. Wenn du einen Segler haben willst - LiPo Verpackung mit Antiabsaufversicherung in Form eines kleinen Motörchens, dann bist du richtig beraten. Willst du aber auch mal die zügige Gangart, dann such dir was anderes.

Ich habe meinen mal gebraucht gekauft - fertig ausgerüstet kurz vor einem Hangflugurlaub, als mir auffiel, dass ich nichts für leichte Bedingungen hatte. Unter der Prämisse war es ein guter Kauf. Es ist aber kein Flieger, der für Kribbeln in den Fingern sorgen würde ;) .
 
Da hat plinse wohl recht.
bin meinen Starling noch nicht geflogen, aber ein rcihtiger Hotliner wird er wohl nicht sein. Er ist eben etwas größer und das Leergewicht ist auch höher (für die größe aber völlig klar).

Nen micro 15/13 würde ich nicht einbauen. Ich denke ich habe den Motor den man mindestens reinbauen müsste: Evo Dancer. Bringt bei mir an 3er Lipo bzw 10 GP 1100 P&M 1580 gr Schub und Strom laut Internet 23A. Das Gewicht liegt um die 1400 gr, könnte aber durch Empfängerakku noch mehr werden (mein regler macht kein vernünftiges BEC).
Ich würde am liebsten einen Hyperion 3025-10 mit 10 zellen GP2000 und CAM 13x8 einbauen. Strom: 40A, Schub: 2500gr, Wirkungsgrad 79%, 270W/Kg, Schub/Gewicht: 1,5. Denke es geht auch ohne Hacker, FUN und co.

Ist aber nur ein Vorschlag, keine Erfahrung!!!!!

Platz ist aber vorhanden. Einziger (!!) Nachteil: je mehr ich von der Nase abschneide, desto ovaler wird die Spitze. Hab da einen Spant aus GfK gebaut und ihn von innen hineingepresst. Passt scho ;)

Gruß Martin
 
Halloween

Halloween

Hallo Stefan,

wenn du einen Allrounder mit 4 Klappen, geteilten Flächen und 10 Zellen suchst, dann nimm den Halloween...
Wenn ich mich recht erinnere, hab ich dir das schon mal geschrieben, oder?

Beim Jürgen Schmierer heißen halt beide Modelle Halloween, V- und T-Leitwerk.

Ich kenne beide, finde den mit T-Leitwerk besser.

Vorteil V-Leitwerk: Geräumiger Rumpf, Akkubeladung über Haube,
Nachteil ca. 200 Gr. schwerer. Optik gefällt mir nicht(Geschmacksache, ich hasse aus ästhetischen Gründen Haubentaucher.... ist wie Sportwagen mit Anhängekupplung...

Vorteil T-Leitwerk: weniger Gewicht, agiler und wendiger und schöner:D
Nachteil T-Leitwerk: Eng, Beladung über Flügelöffnung. ebenfalls Geschmacksache, aber geht genausoschnell wie über Haube....

So und inzwischen gibt es den T-Leitwerk- Halloween auch mit Haube...:rolleyes:
Rumpf ist genauso eng, aber die Beladung von vorne ist da möglich....
Beide Flieger sind wirklich sehr stabil und bestens für den alltag geeignet.

Und wenn ich mir so einen Flieger zulegen würde, dann auch mit entsprechender Motorisierung. In deinem Fall würde ich dir zu einem Getriebemotor raten, so ab B40 oder Fun 480 aufwärts. Denn Aussenläufer in einem engen Rumpf, das macht nicht wirklich Spass (hab selber einen!), außerdem, wenn du die Low-Powerversion einbaust, wirst du schnell nach mehr verlangen, glaub mir...

Gruß
Hubbse:D
 
Auch Halloween!

Auch Halloween!

Hallo Stefan!

Kann hubbse nur zustimmen, da ich letzte Woche seinen gebrauchten mit T-Leitwerk gekauft habe. :cool: Ist wirklich ein geniales Teil und wird sicher auch meinen Vorstellungen von einem Allrounder gerecht werden. Ich pack da einen FUN 500-27-5,3 mit Smile-Regler rein, sollte mit 'ner 16x10 ganz vernünftig gehn.

@hubbse:
Sorry Hubert, aber Deinen liebevoll konfektionierten 1600er hat's mir beim Einpassen komplett abgekokelt! :eek: Hab' nicht gesehen, dass bei beiden Anschlusskabeln die Silikonmantel schon ordentliche Risse hatten... :cry:
Hab mir gleich 2 neue Hopfs bei Hepf bestellt, Erstflug muss also noch etwas warten.

Grüße Ralph
 
Hallo Ralf,


Sorry Hubert, aber Deinen liebevoll konfektionierten 1600er hat's mir beim Einpassen komplett abgekokelt! Hab' nicht gesehen, dass bei beiden Anschlusskabeln die Silikonmantel schon ordentliche Risse hatten...


wie ging das denn ??:confused: :eek:

Kurzschluss bis zum völligem entlöten?? Ist das während der Akku im Rumpf war passiert, hat der Flieger was abbekommen?
Hab ich die Kabel beim zusammenlöten zu eng aneinander gelötet...?:rolleyes:

Gruß
hubbse.:eek:
 
Akku-Kurzschluss - OT, sorry...

Akku-Kurzschluss - OT, sorry...

Morgen Hubert!

Dadurch, dass die Anschlusskabel so aufgelötet wurden, dass sie zueinander schauen, hat sich an der Knickstelle kurz vor dem Zusammentreffen mit der Zeit eine Sollbruchstelle für das Silikon gebildet. Die Ummantelung war da schon fast zu 2/3 des Umfangs aufgerissen.
Der Kurzschluss fand im Flieger statt, als ich den Akku einpassen wollte. 7 von 10 Zellen waren futsch :eek: , die haben zu den feinen Messlöchern des Schrumpfschlauchs rausgedampft wie 'ne Tenderlok :D ! Dem Fliegerchen ist nichts passiert.

Keine Sorge, hätte mir ja früher oder später sowieso Ersatz zulegen müssen...

Sorry an alle, war jetzt ziemlich OT :rolleyes: .
Zeigt aber, wie robust der gute Halloween ist :cool: !

Grüße Ralph
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten