Speedmessung mit Radargun

Mooney

Vereinsmitglied
Hi Speeders ;)

Da ist bei mir jetzt der Modellbaukatalog vom Conrad ins Haus getrudelt.
Beim Durchsehen habe ich dort eine "Speedgun" gesehen fuer ca 365 Euretten.

Weiss einer von euch ob das Dinges fuer unser Hobby tauch hat, oder ob man besser die Finger von laesst.

365 € waere ein guter Preis, wenn es funzt, aber als Fehlkauf zuviel :rolleyes:

Also lasst mal hoeren :)
 

Peter K

Vereinsmitglied
Wir hatten in USA eine Bushnell Speedster Radargun, die konnte unsere EPP-Modelle leider nur bis 110 mph / 176 km/h messen ... darüber zeigte sie immer "0" an *grrrrrr*
 

Mooney

Vereinsmitglied
Also das Ding hat die Nummer: 670737-LN.
Das ist der Text dazu:

Gut schätzen ist nicht schlecht, doch messen ist wesentlich besser. Und
wenn es um die Geschwindigkeit Ihres Modells geht, können Sie sich sehr leicht und auch enorm verschätzen. Doch mit dem Geschwindigkeitsmesser Speedster-Gun wissen Sie sofort und ganz genau, wie schnell Ihr Modell unterwegs ist. Selbst bei kleinen Objekten, wie z.B. einem Tennisball, können Sie mit Ihrer Radar-
pistole einfach und problemlos die Geschwindigkeit messen. Ein
aufwändiger digitaler Signalprozessor (DSP) sorgt dabei für unglaublich exakte Messergebnisse auf dem gut lesbaren LCD-Display.
Technische Daten: Geschwindigkeiten: Tennis- oder Basebälle: 10 - 177 km/h bei 27 m Mess-Distanz, PKWs: 10 - 321 km/h bei 182 m Mess-Distanz · Genauigkeit der Geschwindigkeitsmessung ± 1,6 km/h · 4zeiliges LC-Display · Auslöse- und Richtungstasten · Stromversorgung: 6 Mignon Batterien AA · Abm. 86 x 109 x 183 mm · Gewicht 369 g. Lieferumfang: Geschwindigkeits-Pistole · Bedienungsanleitung.

und das ein Bild:



und hier noch eines


Hilft das weiter??
 
Hey!

Ich habe die selbe und messe damit F5B und F5D Modelle. Hierbei haben wir schon Geschwindigkeiten von ca. 300 km/h gemessen.

Achtung: Man muß genau auf sich bzw. auf die Radarpistole zufliegen.

Von 10 Anflügen mit dem F5D Pylon erhalten ich ca. 4-6 Messungen.

Also man sieht das es gar nicht so einfach ist genaue Messungen zu erhalten.

Grüße

Stefan
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Original erstellt von Elektrofly:
Achtung: Man muß genau auf sich bzw. auf die Radarpistole zufliegen.
Hallo,

da gehört schon ein wenig Gottvertrauen dazu sich als Meßknecht zur Verfügung zu stellen, oder :eek:

Ich habe bisher mit der Dopplermessmethode Dopplermessmethode sehr gute Erfahrungen gemacht (auch wenn das hier etwas offtopic ist).

Gruß Kai
 

Peter K

Vereinsmitglied
Das scheint genau die Bushnell speedster zu sein ... mit kleinen, schnellen Zielen ist es sehr schwer, eine vernünftige Messung zu erhalten. Schau mal bei rcgroups.com ins DS-Forum rein, da steht auch einiges über diese Radargun und ihre "Eigenheiten" ... dort wurden dann modellseitige Metallpyramiden in der Rumpfspitze zur Vergrößerung des Echos usw empfohlen :eek:

Wenn du einen dicken Akkupack oder Motor zum anpeilen hast, kann es evtl. gehen, bei DS-Segelflugzeugen ist eher abzuraten.

[ 08. März 2005, 18:23: Beitrag editiert von: Peter K ]
 

speed

Vereinsmitglied
Hallo,

ich habe ein paar Mal bei F3D mit der Radarpistole von Bruno gemessen. Das hat super geklappt. Es war z.B möglich 3 F3D Modelle im Kurs hintereinander zu messen! Diese Pistole war auch beim Speedcup im Einsatz.
Es ist auf jeden Fall eine Stalker, Preis vor einigen Jahren auch schon 1500 DM.
Dieser Link hilft weiter: http://www.stalkerradar.com/sports_sport.shtml

Otto
 

criri

User
hallo speedomanen,
kann ich so nur bestätigen - kleine schnelle (Pylon) Modelle sind damit schwer zu "treffen". Besser geht es, wenn man das Teil auf ein Stativ (Stange) montiert u. mit einer Schnur od. evtl. über ein Servo auslöst. Dann fällt nämlich das schon ziemlich gefährliche, möglichst knappe Anfliegen des Mess-Kumpels weg und man kommt dann, je nach Pilot, zu im Schnitt ca. 80% brauchbaren Messungen. Das Motto ist - je knapper deto besser!
Einer meiner Kollegen ist derzeit in USA und wird mir hoffentlich eine professionelle geeichte Polizei Laser-Speedgun mitbringen. Die Dinger sind selbst in USA schweineteuer aber die Sucht kennt ja keinen Preis ;)
Wenn jemand Interesse hat, kann er dann meine (ziemlich neuwertige - v. Sommer 04) Bushnell Speedster für 150 €uronen bekommen. (Nachricht - eMail)
keep speeding
Christoph
 

F5D

User
[/qb][/QUOTE]Hallo,

da gehört schon ein wenig Gottvertrauen dazu sich als Meßknecht zur Verfügung zu stellen, oder :eek:

Hallo, hier der "Meßknecht" :))

Es stimmt schon, dass diese Messungen sehr gefährlich sind. Mittlerweile steht der Mann an der Radarpistole nur mehr hinter einem massiven Schutz aus Biertischen. Diese Maßnahme hat sich schon bei den Wettbewerben als Schutz für die Wendemarkenrichter bewährt. Das Modell muss die Messstation unmittelbar überfliegen, sonst funktioniert es nicht.

Viele GRüße
Peter
 

Peter K

Vereinsmitglied
Original erstellt von Mooney:
...
Technische Daten: Geschwindigkeiten: Tennis- oder Basebälle: 10 - 177 km/h bei 27 m Mess-Distanz, PKWs: 10 - 321 km/h bei 182 m Mess-Distanz · Genauigkeit der Geschwindigkeitsmessung ± 1,6 km/h ·
Das hätten der Hersteller in USA auch schon früher ranschreiben können *GRRRRR, das hat uns den DS-Geschwindigkeitsrekord für EPP-Modelle gekostet, weil die schnellen Runden nicht mehr belegbar waren - der Rekord liegt in der 48"-Klasse bei 120mph, rein optisch waren wir da oft drüber, wenn ich es mit den gemessenen 110mph-Runden vergleiche GRRRRR*
Mein Kumpel in USA hat seine Speedster inzwischen auch verkauft und sich eine andere Radargun gekauft (die allerdings ca 700 USD kosten, im Vergleich dazu die Speedster ca. 200 USD).
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Original erstellt von F5D:

Hallo, hier der "Meßknecht" :))

Es stimmt schon, dass diese Messungen sehr gefährlich sind. Mittlerweile steht der Mann an der Radarpistole nur mehr hinter einem massiven Schutz aus Biertischen. Diese Maßnahme hat sich schon bei den Wettbewerben als Schutz für die Wendemarkenrichter bewährt. Das Modell muss die Messstation unmittelbar überfliegen, sonst funktioniert es nicht.
Hallo Peter (Meßknecht :D ),

das ist ein Job um den ich Dich nicht beneide ;)

Gruß Kai
 

F5D

User
Hallo Kai!

Bis jetzt habe ich es überlebt :)
Spaß beiseite. Mit den Biertisch ist es nicht so tragisch. Während des Überfluges muss halt der Kopf eingezogen werden. ;)

Gruß
Peter
 
Hi,

absolut empfehlenswert ist die Prospeed™ CR-1K. Damit braucht ihr auch nicht so supernahe ranzugehen. Ein F3B-Modell wird von vorne schon auf ca. 400 Meter Distanz gemessen. Bis jetzt haben wir nur eine, werde mir wohl bald eine eigene zulegen.

Gruss
Raphael
 

criri

User
hi Raphael,
bis wie weit (v-max) geht denn die Prospeed CR-1K und zeigt die auch in km/h an od. ausschliesslich in mph?
 
Der Preis für die Bushnell ist hier in D echt eine Unverschämtheit. Leider liefert keiner der Amerikaner nach D und Bushnell in D hat Händlerpreise, die locker doppelt so teuer wie die VKs in USA sind.

OK, zugelassen sind die amerikanischen hier normalerweise nicht, ein wenig Preisaufschlag ist für die Lokalisierung dann wohl normal, aber so viel?

[ 09. März 2005, 14:16: Beitrag editiert von: Daniel Rinninsland ]
 
Habe eben mit dem Hersteller telefoniert, die amerikanischen sind hier nicht zugelassen. Also Vorsicht...

Eigentlich dürfen die Amerikaner hier nicht hinliefern (Vorgabe vom Hersteller). Es gibt wohl bisher eine in die Schweiz verkaufte Pistole ;)
 
Oben Unten