Startwagen Vorspur

Hallo allseits,

wer hat "gesicherte und eindeutige" Erkenntnisse gewonnen mit "Vorspur" am Startwagen, um den Geradeauslauf zu verbessern?

Mein Prototyp kommt in Kürze das erste mal zum Einsatz, aber zuerst noch ohne Vorspur.

Gruß Dieter
 
Hallo Dieter,

ich habe mit meinem Eigenbau-Startwagen schon einiges probiert, auch Vorspur. Hat (auf Graspiste) leider nichts gebracht. Vielleicht funktioniert es auf einer befestigten Startbahn besser.
Meine aktuelle Version hat einen großen Achsabstand (90cm) und eine Spurbreite von 48cm. Zur Zeit haben alle 4 Räder einen negativen Sturz.
So ist der Geradeauslauf sehr gut. Trotzdem kann es passieren, dass der Wagen eine leichte Kurve fährt. Wenn der Wagen nicht gerade auf ein Hindernis zusteuert, kann der Start trotzdem fortgeführt werden.
 
Linksdrall

Linksdrall

Hallo Startwagenbesitzer,

Meiner läuft ohne Modell auf einer abschüssigen Asphaltstrasse vollkommen geradeaus.

Beim Start mit dem Segler driftet der Wagen so auf 25m Länge etwa 5-7m nach links ab. An diesem Punkt habe ich so viel Speed dass ich locker unter 30° abhebe. Der Wagen hat so viel Schwung dass er die Piste wieder frei macht und in der angrenzenden Bauernwiese gestoppt wird.

Läuft euer Startwagen auch immer nur nach links weg?

Liegt das am beschleunigenden Modell?

Was habt ihr dagegen unternommen?

Gruß Heinz
 
Hallo Startwagenbesitzer,

Meiner läuft ohne Modell auf einer abschüssigen Asphaltstrasse vollkommen geradeaus.

Beim Start mit dem Segler driftet der Wagen so auf 25m Länge etwa 5-7m nach links ab. An diesem Punkt habe ich so viel Speed dass ich locker unter 30° abhebe. Der Wagen hat so viel Schwung dass er die Piste wieder frei macht und in der angrenzenden Bauernwiese gestoppt wird.

Läuft euer Startwagen auch immer nur nach links weg?

Liegt das am beschleunigenden Modell?

Was habt ihr dagegen unternommen?

Gruß Heinz

kann dir voll zustimmen, meiner läuft auch immer nach links weg.
liegt aber nicht am wagen da der ohne modell gerade läuft.
muss am rückdrehmoment vom motor liegen.
 
wenn der Prop nach rechts dreht, läuft der Wagen nach links...;)
 
Unser Startwagen hat keinerlei Vorspur.
Wir benutzen für Richtungskorrekturen das Seitenruder.
Das funktioniert ausgezeichnet
 
wenn der Prop nach rechts dreht, läuft der Wagen nach links...;)

Aber nur wenn kein Wind ist. Mit meine Startwagen (Teicher, 300mm Räder) mußte ich die Erfahrung machen, dass selbst bei leichtem Seitenwind kein Start möglich ist, kann natürlich auch am Modell (Fox) liegen. Meiner zog immer auf die Seite von der der Wind kam. Ein Kollege hatte die Vermutung geäußert, dass der Flieger vom Wind am Seitenruder weggedrückt wird. Das erschien mir zwar unwahrscheinlich, aber wir haben dann einfach mal einen Versuch mit entgegengesetzter Richtung auf der Bahn gemacht. Der Startwagen zog dabei einmal nach rechts und einmal nach links. Mit dem Seitenruder konnte ich nicht viel ausrichten.

Jetzt starte ich nur noch bei West- oder Ostwind.:)

Gruß
Heiko
 
Hallo Heiko,

du machst doch jetzt wohl einen Scherz?!:confused:
Aus welchen anderen Grund soll denn sonst dein Modell in Richtung Wind drehen? Es ist eben wie bei den Großen auch - die Kiste dreht in den Wind - warum - des Seitenleitwerkes wegen :D Das ist wie bei deinem Wetterhahn auf dem Dach:p
 
Mein Wagen läuft durch den großen Achsabstand meist gerade aus. Wenn er mal eine leichte Kurve macht, geht es mal nach links, ein anderes mal nach rechts.
Wenn ich mit dem Seitenruder gegensteuere, hat es keine Auswirkung auf die Kurve des Wagens aber auf das Modell: es dreht sich um die Hochachse und liegt dann schräge auf dem Wagen.
Seit ich jedoch einen kräftigeren Antrieb habe, erspare ich mir ein Gegensteuern. Denn nach etwa 20 Metern hebt der Segler ab und die Abweichung des Wagens beträgt an diesem Punkt höchstens 2 Meter.
Ich habe ein paar Startvideos. Wenn ich im Internet ein kostenloses Videobearbeitungsprogramm finde (vielleicht hat jemand einen Tipp?), kann ich mal was zurechtschneiden und hier reinstellen.

Ein paar Daten
Modell: ASW 27 (Spannweite 4,5m, Gewicht 6,2kg)
Wagen: Gewicht 4,8kg
Antrieb: Standschub 5,3kg

Vorher war ein Antrieb mit etwas mehr als 4Kg Standschub verbaut. Für das Modell allein absolut ausreichend, aber mit Startwagen etwas dürftig. Mit dem jetzigen Antrieb klappt es viel besser!
 
Dreirad

Dreirad

Hallo Leute,

hier mal einen andere Weg zum Ziel.

Ich habe ein klapp 'Dreirad' konzeptiert, damit ist der Geradauslauf schön einzustellen und das Korregieren mit dem Seitenruder funktioniert auch besser als ein Vierrad...

Gruss
Jürgen
 

Anhänge

  • Dreirad.jpg
    Dreirad.jpg
    121,1 KB · Aufrufe: 221
Startwagen Optimierung

Startwagen Optimierung

Hallo zusammen

und vielen Dank für eure Beiträge.

Die Kurvenfahrt des Teicher Startwagens mit schmerzlichen Folgen hat mich veranlasst, nach den wesentlichen Gründen zu suchen und eine deutliche Verbesserung anzustreben.

Meine Gedanken hierzu:

Während des Startverlaufs drückt das Modell die beiden Höcker und damit den SW nicht gleichmäßig nach vorne, sondern einseitig. Dies umso mehr, je weiter die Höcker vom Rumpf entfernt liegen, wie beim Teicher Wagen.

Dies mit dem Seitenruder auszugleichen ist zwar meist möglich, aber nicht immer unkritisch.

Es scheint so, als wäre die Kurven-Problematik in ihrer Auswirkung (natürlich ohne Seitenwind) auch sehr unterschiedlich, je nach Modell, vor allem Größe, Gewicht und vlt auch Motorzug.

Ein längerer Radstand verbessert vermutlich ebenso den Geradeauslauf, wie auch eine Gewichtszunahme zur Verbesserung der Bodenhaftung. Das Verhältnis der Gewichte zwischen Modell und SW zueinander dürfte eine entscheidende Rolle spielen.

Die Vorspurt Überlegung können wir laut Aussage von migru bei Rasen wohl vorerst vergessen.
Eine leichte, gezielte Spureinstellung nach rechts wäre vlt eine spätere Option und Versuch wert.

Nach diesen Kriterien habe ich meinen Prototyp gebaut und werde in Kürze Rollversuche zunächst mit Halbgas und dann mit Vollgas durchführen.

Ein Abheben wird verhindert und das Abbremsen nach 20-40 Meter erfolgt mit einerStartwagen  2LE  k.jpg angebundenen Perlonschnur.

Erkenntnisse daraus folgen.

Gruß Dieter
 
Mhh, da scheiden sich jetzt die Geister. Tigerente und ich haben mit dem originalen großen Teichnerstartwagen nicht einen Start hingelegt der annähernd als kritisch eingestuft werden kann. Mittlerweile haben wir bestimmt schon zusammen über 300 Starts darauf gemacht. Das korrigieren mit dem Seitenruder funktioniert auch vollkommen unproblematisch. Vielleicht liegts aber auch daran das wir Antriebe jenseits von gut und böse verwenden. Mehr als max 6-7m Rollstrecke bleibt kein Segler darauf liegen.
 
Huhu,

das mit einem Video hochladen wird wohl eher nichts werden. Selbst Bilder dürfen die 15kB-Grenze nicht überschreiten :D

Mache doch folgendes -> stelle die Filme bei Youtube ein und stelle und hier einen Link zur Verfügung - das klappt ;)
 
Noch mal zum Startwagen und dem David ;)

Ich selber habe so 70 Starts mit "meinem" Wagen gemacht - die waren echt alle problemlos.

Beim Wagen sind die Räder sehr groß und dementsprechend unempfindlicher gegen Äußere Einflüsse, wie z.B. Grasbüsche - schreibt man das so :D

Entgegen Davids Aussage, konnte ich ein wirkliches, machbares Lenken nicht feststellen :(
Vielleicht ist es mir auch nur noch nicht aufgefallen - bin ja doch viele Jahre älter als dieser junge Sack :p

Einzig das mehrfach beschriebene nach "Links" wegziehen des Wagens kann ich bestätigen. Wo David aber sehr wohl recht hat - unsere Antriebe benötige nicht wirklich viel Rollstrecke :D

Achten sollte man allerdings darauf, dass beim "Ziehen" - also dem eigentlichen "Abheben", nicht zu viel Höhe gezogen wird. Hier kann es durchaus passieren, dass das Modell mit dem Höhenleitwerk am Startwagen hängen bleibt. Könnte mir vorstellen, dass es dann einen ordentlichen Ringelpitz mit Crash geben würde :D
 
Hallo Heiko,

du machst doch jetzt wohl einen Scherz?!:confused:
Aus welchen anderen Grund soll denn sonst dein Modell in Richtung Wind drehen? Es ist eben wie bei den Großen auch - die Kiste dreht in den Wind - warum - des Seitenleitwerkes wegen :D Das ist wie bei deinem Wetterhahn auf dem Dach:p

Nö. Das "Prinzip" ist schon klar, aber wie gesagt, es war wenig - eigentlich gar kein Wind, mehr so ein laues Lüftchen von der Seite. Ich hatte erwartet, dass die Fuhre mit dem 3m Fox und dem Startwagen mit relativ großen Rädern davon unbeeindruckt mit entsprechender Dynamik vorwärts strebt. Das war leider ein Irrtum. Korrigieren mit dem Seitenruder war nicht möglich. Der Fox war zwar nicht gerade übermotorisiert, zum zügigen Steigen hat es aber gereicht. Für einen Start vom Wagen ist ein adäquater Antrieb vermutlich von Vorteil. Es kann auch daran liegen, dass bei 30m Anlauf der Effekt des seitlichen Wegziehens deutlich ausgeprägter ist, als bei Startstrecken von wenigen Metern.

Gruß
Heiko
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten