Stromverbrauch bei "normalem" Segeln

hi allerseits,

wieviel mAh brauchen Eure Segler denn so pro Stunde? Heute war ich mit 2m und mit 3,7m SpW unterwegs, der erste hat 400 mAh/h (an die Mathematiker: also 400 mA. Wenn ich aber hier frage, wieviel mA Eure Segler so verbraten, kommen erst einmal 127,3 Posts zum Thema mA, mAh und mAh/h. Also: Pschscht!), der zweite 300 mAh/h.
Es wäre nett, wenn ein paar von Euch, die so etwas regelmässig messen, hier etwas posten wie z.B. diese Daten von mir (selten benutze Servos wie Kupplung, Fahrwerk, Bremsklappe interessieren hier nicht):

Gigaspeed ¦ 2m ¦ 1,3 kg ¦ Hang ¦ 2x HS81MG 2x HS125MG ¦ 400 mAh/h
ASH25 ¦ 3,7m ¦ ?,? kg ¦ Hang ¦ 2x C5077 2x HS81 ¦ 300 mAh/h

Also je gemeldetem Modell:
- Name
- Spannweite
- Gewicht
- Flugpofil: Thermik / Hang / DS

Ich nehme an, dass die Ruderkräfte - also letztendlich Energieverbrauch=Stromverbrauch - neben dem Flugstil vor allem vom Gewicht abhängen. Als Zusatzfaktor könnten die Servos auftreten: Im Moment habe ich die HS125(MG) von Hitec trotz "normaler" Spezifikationen im Datenblatt als Stromfresser im Verdacht. Aber ich kann mich ja täuschen!

Also: Was fressen Eure Segler denn so? Mich interessieren Angaben vom Mini-Anfängersegler "Handsel" über Mittelklasse-Autos wie verschiedene DGs und ASWs/ASHs bis hin zum Shark XXL und zurück zum Dissen (OPUS etc.)

Ziel dieser Übersicht soll sein: Hängt der Stromverbrauch im Alltag vor allem ab von: Spannweite? Gewicht? Servos? Flugstil (Thermikschleichen / Dissen)? Servos?

mfG Bertram
 
Hallo

Also Messen kann ich nicht...aber ich denke den schlussenlichen Stromverbrauch hängt von der leichtgängigkeit der Gestänge, Ruder usw. ab...Bei meinem Highlight mit 4x Hs51 kann ich mit einem Akku eine halbe Stunde Fliegen, bei einem kleinen 4Klappen experimetNuri fliege ich mit der genau gleichen ausrüstung mehr als eine Stunde...
beim Highlight ist halt uf Höhe und Seite immer zug drauf und das frisst Strom...Anders angelenkt würde die Flugzeit auch sicher erhöht werden.
Ich denke wenn man so eine Übersicht machen will muss die Bauform der Anlenkung ganz sicher berücksichtight werden..

gruss Timo
 
Hallo Bertram,

seit mehreren Jahren mache ich mir ein Bild vom Stromverbrauch meiner (E-)Segler und gehe, allerdings als reiner Flachland-Thermik-Flieger, bei 4 Servos + Regler von etwa 4 mAh/min ( ;-)) ) und bei 6 Servos + von etwa 6 -8 mAh/min aus. Leichtgängige Ruder setze ich natürlich voraus und sehe die Abhängigkeit des Stromverbrauchs in erster Linie von der "Ruderaktivität", sprich Flugstil, abhängig.

Bei Deinem Gigaspeed hast Du m.E. recht kräftig in die Ruder gegriffen - aber der Wert passt wohl im Hangflug.

Gruß
Herbert Eberbach
 
Danke Herbert,

in der Thermik fliege ich wohl auch deutlich ruhiger. Meine Werte scheinen zu Deinen zu passen.

Auf der einen Seite habe ich Modellflugkollegen, die mit einer Mini-Ellipse mit irgendeinem 240er NiCd "tagelang" fliegen, auf der anderen Seite wird im Forum gefragt, ob 8x8mm-Kupferstangen noch ausreichen, um die neuen 200kg-DigiServos zu bedienen, und um alles komplett zu machen, erzählt mir Lady Piccolario ständig was von 4,7 Volt, was aber nach der Landung nicht stimmt (und möglicherweise auf einen langsam hochohmiger werdenden Empfänger-Akku zurückzuführen ist).

Bertram

@Timo:
Wieso ist bei Dir immer Zug auf H und S? Wenn Du die Schwerkraft meinst - das fällt im Flug weg (jedenfalls grösstenteils). Oder meinst Du DS mit Dauerkreisen?
Bei meinen Gigspeed (=Highlight) wird das V von unten angelenkt, da hätte ich eher Druck drauf. Was beim 2m-Gigaspeed aber eine Rolle spielen wird, ist, dass die QR mit Silikonscharnier echt schwer gehen. Das wird Strom kosten. Aber das V hinten bewegst Du mit 2 Gramm Schub schon locker.

B.
 
Also Betram, kurze schnelle Antwort:

Ich fliege ausschließlich am Hang, heißt, permanentes Knüppeln.
Über Jahre zeichne ich den jeweiligen Akkuz-Zustand auf.

Ergebnis: im Mittel verbrauchst Du pro Servo ca 50 mA pro Stunde.

Glaub mir, damit liegst Du richtig !

Natürlich gibt es Abweichungen nach oben und unten, deshalb hab
ich auch geschrieben "im Mittel ".

Jetzt werden mich sicher wieder etliche Herren "Oberlehrer" korrigieren,
aber glaube mir Betram, das sind Praxiswerte, und ich hab so ca. 100
Hangflugtage pro Jahr mit Fliegern zwischen 3,00 und 5,00 m SPW, die
zumeist mit 6-9 Servos bestückt sind.

Holm und Rippe
 
Bertram Radelow schrieb:
@Timo:
Wieso ist bei Dir immer Zug auf H und S?


Vielleicht hatt ers so gemacht.
Bei manchen HLGs und SALs wird die Anlenkung eines Ruders mit Gummi und leichter Litze (auch Kohlerovings) realisiert. Dabei spannt der Gummi das Ruder in den Vollauschlag und auf der der anderen Seite muss das Servo einen ständigen Zug über die Litze ausüben, um das Ruder neutral zu halten.
Das frisst Strom. Dass heißt, der Stromverbrauch wird gegenüber einer gewöhnlichen, lastfreien Anlenkung erheblich ansteigen.
Da sieht man, dass ein Größteil vom Stromverbrauch von der Leichtgängigkeit der Anlenkung abhängt.

Mit meinem HLG Timon (Bowdenzug) habe ich mit 4 Servos beim Thermikflug einen mittleren Stromfluss von ungefähr 200 mA.
 
.....schaut doch mal bei Tragflügeltechnik Gmelin (feintechnik.de) vorbei, da gibt's 'nen mobilen Verbrauchsmesser. Mit dem Einsatz dieses Gerätes, weiß man dann genau, was die Servos verbraucht haben.

Holm & Rippenbruch,
Börny
 
Hallo,
der Stromverbrauch ist natürlich stark von der Wetterlage und damit verbunden der Art zu fliegen abhängig.
Bei der 6m- DG mit 6 DS8411 und 5 Analog in Standardgröße habe ich bei guten Bedingungen am Hang durch ständigen Kunstflug auch schon ca 1500mAh in der Stunde entnommen, normalerweise brauche ich gerademal die Hälfte.
Im F3B sind es am Hang ca. 600mAh pro Stunde, auch bei Flaute kaum die Hälfte. Kreisel sorgen für einen stark erhöhten Stromverbrauch der angeschlossenen Servos.

Gruß
Thommy
 
@Bertram
Sorry ich hätte erwähnen müssen, dass ich vom Highlight SAL spreche. habe die Anlenkung genau so gemacht wie es Philip sagt. Wenn es ums Gewichtspahren geht ist es mit sicherheit sie leichteste lösung, bringt eben auch Nachteile...

Wie messt ihr den Stromverbrauch? vor dem fliegen und nach dem fliegen messen?=die differenz?halt das was noch drinn ist??
istdas genau, oder macht ihr das ganz anders?gibt sicher spezielle geräte...

grüassli usem 3Seeland Biel
timo
 
Hi,

ohne spezielle Geräte gehts mit dem Ladegerät.
Laden und Entladen um die Gesamtkapazität herauszufinden.
Dann Laden, eine Zeit fliegen (1/2 Std. z.B.) und dann entladen und nachsehen wie viel noch drinnen ist.

Um abschätzen zu können wie lange man fliegen kann reichts völlig aus.
"Wissenschaftliche Studien" kann man so aber nicht machen.

Grüße, Andi
 
Hallo Philip, Timo

Philipp Stahl schrieb:
Bei manchen HLGs und SALs wird die Anlenkung eines Ruders mit Gummi und leichter Litze (auch Kohlerovings) realisiert. Dabei spannt der Gummi das Ruder in den Vollauschlag und auf der der anderen Seite muss das Servo einen ständigen Zug über die Litze ausüben, um das Ruder neutral zu halten.
Das frisst Strom. Dass heißt, der Stromverbrauch wird gegenüber einer gewöhnlichen, lastfreien Anlenkung erheblich ansteigen.

Ich hab das mal mit Milliamperemeter und Zwischenstecker nachgemessen: die Zuganlenkungen beim SAL mit Gegenfeder oder -gummi bringen keinen zusätzlichen Stromverbrauch, wenn die Federkraft unter der Getriebereibung des Servos bleibt. Man kann das leicht kontrollieren, wenn man den Flieger ausschaltet und die Ruder trotz Federzug in ihrer Position verbleiben - obwohl die Servos jetzt ja sicher stromlos sind.
Die kleinen 5g Servos halten etwa 15-20% ihres maximalen Moments über die Getriebereibung. Wenn man darüber geht, fängt das Servo zu murren an und braucht dann natürlich deutlich mehr Strom.

Mein Stromverbrauch in den SAL HLGs (vier Servos) liegt meist bei ca 100mAh/h. Je nach verbauter Servotype. Die D-47 sind sparsamer (ca 80mAh/h) und die digitalen DS-281 wollen etwa 150mAh/h sehen. Alles bei eher ruhigem Flugstil und reibungsfreien Anlenkungen (Schubstangen, Seilzüge).

Gruss,
Matthias
 
@matthias
ich habe ein bisschen angst wenn ich die federkraft zu schwach einstelle, dass das ruder dann ich mhr richtig ausschlägt...(bei mir knurren sie ein wenig)klar ziegen kann ich immer aber...

meinen die SAL freaks, dass ich das mit ruhigem gewissen schwächer stellen kann?
grüssli
timo
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten