• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Suche FMT Heft 98/11 bzw. Test Spacewalker von Vogt Modellbau, Dietmar Scheer

Hallo,

vielleicht kann mir jemand helfen, leider kann ich beim VTH diese Zeitschrift nicht bekommen,
ist ja auch schon bissl älter....
Mich interessiert der Testbericht vom Vogt Spacewalker...

FMT Heft 98/11 bzw. Test Spacewalker von Vogt Modellbau, Dietmar Scheer.

Für sachdienliche Hinweise, oder Beschaffung dieses Test-Berichtes wären ich dankbar!

Grüße und Danke !
André
 
Boah super! Ganz herzlichen Dank Erwin (ist doch richtig oder?) !
 

tschulz

User
Wunderbar das hier noch Informationen zu bekommen sind. ich fliege auch einen übernommenen Spacewalker mit einem doch sehr großen Elektromotor von Ralf Strecker. Leider verhält sich mein guter Flieger im Endanflug überhaupt nicht so gutmütig. Über die Höhe ist er sehr agil, das führt bei Endanflug kurz über dem Boden zu Strömungsabrissen. Die Fläche wischen kurz über den Boden. Mit einem kurzen Gasstoß ist das gerade noch zu beherrschen. Ich habe nur 80%Ausschlag auf dem HR und habe mein Expo von 10% auf 0% reduziert. Dann wurden die Landungen schlechter. Ist mein Höhenruderauschalg zu groß? Welche Werte werden geflogen. Mein Spacewalker wiegt mit dem großen Motor auch 9 Kg. Danke für eine Info. Gruß Tilo
 

tschulz

User
Guter Hinweis, werde ich prüfen. Ich habe grob geprüft 1/3 der Fläche auf Höhe der Steckung. Aber aufgrund des schweren Motors ist schon alles soweit hinten wie möglich (plus Blei am Spornrad). Ich habe die Vermutung das der Ausschlag des HR zu groß ist.
 
Der Schwerpunkt ist genau an der Steckung. Das stimmt. Lieber etwas weiter vorne. Ausschlag verkleinern dann sollte es passen.
 

tschulz

User
Vielen Dank. Ich habe nun auch das Blei am Heck entfernt. Fliege auch 10S 5000. Mein Motor wiegt mit Regler und Motorträger allerdings 1,8kg. In einem alten Baubericht wird der Spacewalker mit einem BFM51 geflogen, der wiegt das gleiche. Der Vorbesitzer flog alle Ruder mit 100% DR und 20% Expo. Etwas Hecklastig und kein Expor bei großen Rudern/Ausschlägen ergibt sicher das nervöse Verhalten. Ich wiege und teste am Wochenende erneut. Gruß Tilo
 

tschulz

User
Habe nun gemessen und komme auf 9,6Kg. Ist dann doch schon eine ganze Ecke mehr. Werde mir mal einen alternativen Motor ansehen. Das Blei am Heck habe ich entfernt und versuche es morgen noch einmal.
 
9,6 kg ist natürlich ne Hausnummer.
Es gibt Berichte im Netz bei denen Gewicht von knapp 6kg für den Spacewalker angegeben werden. Diese beziehen sich aber auf die Holzversion und nicht auf die Vogt Version mit GFK Rumpf. Der ist was schwerer. Abspecken ist in dem Fall schon sinnvoll. Geringere Flächenbelastung, geringe Landegeschwindigkeit.
 

tschulz

User
Ich war erfolgreich und habe das Blei im Heck entfernt. Etwas mehr Expo auf das HR. Nun fliegt er gut. Den Abriss gibt es nun erst sehr spät. Diät wäre sinnvoll, für den geplanten Schleppeinsatz ist die Kraft des Motors aber wieder sehr sinnvoll. Vielen Dank RCN.
 
Oben Unten