• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Ultra Duo Plus 50 - Defektes NT

khi

User
Hallo,

Jetzt hat es nach längerer Zeit auch mein UDP 50 erwischt. Das Netzteil ist defekt.
Es liegt keine Spannung mehr am Ausgang an.
Hat schonmal jemand das Netzteil repariert und kann Hinweise geben, welches Bauteil Probleme machen könnte?
Die üblichen Verdächtigen Elkos sehen zumindest optisch noch gut aus. Einen Kurzschluss haben sie auch nicht.
Der Lader hat vor ein paar Monaten noch problemlos funktioniert. Heute tat es dann gar nichts mehr.
Am externen NT läuft alles noch wie es soll. Das Gerät wurde selten benutzt, da 2. Lader.
Ich bin für jegliche Hinweise dankbar.

Gruß, Karl-Heinz
 

khi

User
auf den ersten Blick habe ich keine gesehen. Allerdings sind einige Bauteile mit Schrumpfschlauch versehen. Die muss ich mal genauer inspizieren bzw. freilegen.
Leider habe ich kein ESR-Meter, somit werde ich wohl die Elkos mal auslöten und dann die Kapa messen. Vielleicht findet sich dann das defekte Bauteil.
Ein Ersatznetzgerät kostet leider fast 80,- (aus dubiosen China Quellen würde es auch für die Hälfte gehen).
Da das Ding aber mit dem externen NT noch funktioniert, will ich mir das erstmal sparen.

Gruss, Karl-Heinz
 

wkrug

User
Könntest Du hier mal Bilder vom Innenleben, speziell vom Netzteil hochladen.
Welcher Schaltregler IC ist da verbaut?
 

s.nase

User
Man könnte jetzt anfangen den Gleichrichter und Transistoren(auf den Kühlblechen) zu testen, oder auch die Spulen und den Trafo. Meiner Meinung nach lohnt der Aufwand aber nicht. Ich würde mir einfach ein gebrauchtes LaptopNT mit 12-15V und ausreichend Leistung bei Ebay kaufen, und das extern anschließen. Eventuell findest du auch ein LaptopNT das sogar mechanisch an die STelle des defekten internen NTs in das Ladergehäuse passt.
 

Bernd Langner

Moderator, Fesselflug, Antikmodelle, Retro-Flugmod
Teammitglied
Hallo

Vor einem Jahr habe ich das bei einem Kollegen auch mal geprüft.
Das Problem ist das die Laptopnetzteile nicht den benötigten Strom liefern.
Andere gebräuchliche Schaltnetzteile passen mechanisch nicht.

Vermutlich ist beim vorhandenen Netzteil die Anlaufschaltung defekt.
Das Regel IC benötigt zum Start eine Spannung die aus den 300V
Gleichspannung gewonnen wird. Dazu wird die Spannung über ein Widerstand
kette abgegriffen. Diese Kette wird vermutlich (zu) hochohmig sein.

Gruß Bernd
 

khi

User
Habe mal den ersten Kondensator ausgelötet, der im Bild rechts unten. Der sollte eigentlich 100 Microfarad haben. Das Messgerät zeigt mir aber 1 Millifarad!
Mit weniger hätte ich ja gerechnet, mit nem Faktor 10 mehr nicht. Ich habe leider natürlich gerade davon keinen Ersatz liegen.
Werde jetzt mal die anderen auch checken. Das Auslöten ist aber schwierig, weil das Lötzinn nicht so richtig fließen will.
 

khi

User
Netzteil geht wieder

Netzteil geht wieder

Hallo,
Ich hatte jetzt endlich Ersatzkondensatoren beschaffen können.
Nach dem Ersatz des verdächtigen Kondensators geht das Netzteil wieder!
Kosten für den Kondensator: 20 Cent!
Jetzt überlege ich, ob ich die anderen prophylaktisch noch tauschen soll.
Ich möchte aber unbedingt darauf hinweisen, dass die Arbeit an solchen Netzteilen lebensgefährlich sein kann! Auch wenn sie vom Netz getrennt sind! Man sollte wissen, was und wie man es tut.

Gruß,
Karl-Heinz
 

s.nase

User
Wenn du ohne großen Aufwand einen Vergleichstyp(Abmessungen, technische Daten) auftreiben kannst, würde ich gleich alle alten Elkos tauschen. Bei solchen Kombi Geräten mit eingebauten NT, ist der Wärmebelastung oft zu groß, um eine brauchbare Lebensdauer der Ladespannung Elkos zu gewährleisten.
 

khi

User
Ich werde wohl alle tauschen bis auf den großen 420V , für den habe ich keinen passenden Ersatz gekriegt.
Die anderen sind aber teilweise ziemlich dicht an SMD Teilen, das wird kniffelig, die rauszukriegen ohne die Umgebung zu gefährden. Das ließ mich bisher noch zögern.
 

khi

User
Insgesamt habe ich jetzt 3 Kondensatoren getauscht.
Mit einem inzwischen besorgten Bauteiletester habe ich aus Neugierde mal die ausgelöteten 2 Elkos getestet, mit denen das NT noch funktioniert hätte. Es waren ein 100uF und ein 47uF, als ESR habe ich 0,3 Ohm und 0,11 Ohm gemessen. Das sind wohl schon deutlich erhöhte Werte. Hatte leider nur einen neuen 1500uF als Vergleich, da spuckte der Tester 0,02 Ohm aus. Die Kapazität war bei beiden allerdings noch recht genau auf dem Nennwert.

Gruß, Karl-Heinz
 

s.nase

User
Wichtig ist bei solchen kompakt NTs, das die Elkos tatsächlich Temperatur Stabil sind, und das auch über einen längeren Zeitraum bleiben. Bauart bedingt ist halt nicht viel Platz vorhanden, und auch noch die Kühlung sehr begrenzt. Oft lässt sich die Problematik etwas entschärfen, indem man ein paar Keramikkondensatoren parallel an die ElkoLötinseln lötet. Das klappt bei relativ niedrigen Spannungen recht gut, ist aber auch mit deutlichen Mehrkosten verbunden. Daher sparen die Hersteller an der Stelle gern.
 
Oben Unten