welche Servos, würdet ihr mir für einen Jet mit 25kg?

Gast_21128

User gesperrt
Hi, da ich gerade an einem Jet baue, der ein Gewicht von 20-25kg haben wird, wollte ich wissen, was ihr mir für servos empfehlt.

Viele haben hier im Forum mein Projekt als Crash abgestempfelt, aber ich ziehe es durch!

Das Modell wird mit zwei Turbinen mit je 190 Newton Schub angetrieben das Höhenleitwerk wird vollständig bewegbar sein, wie bei einem F-22 Raptor, das einfach so als info.

Was könnt ihr mir da empfehlen?

Ach ja, der JEt soll zusätzlich auch noch Speedbrakes bekommen, die auf den Hauptflügeln angebracht sind, gibt es dort schon angewante Techniken, oder muss ich mir da selber was einfallen lassen?

(Bitte nichts unnötiges)
 
Floeru schrieb:
Hi, da ich gerade an einem Jet baue, der ein Gewicht von 20-25kg haben wird, wollte ich wissen, was ihr mir für servos empfehlt.

Viele haben hier im Forum mein Projekt als Crash abgestempfelt, aber ich ziehe es durch!

Das Modell wird mit zwei Turbinen mit je 190 Newton Schub angetrieben das Höhenleitwerk wird vollständig bewegbar sein, wie bei einem F-22 Raptor, das einfach so als info.

Was könnt ihr mir da empfehlen?

Ach ja, der JEt soll zusätzlich auch noch Speedbrakes bekommen, die auf den Hauptflügeln angebracht sind, gibt es dort schon angewante Techniken, oder muss ich mir da selber was einfallen lassen?

(Bitte nichts unnötiges)
8911 oder jumbo hitecs
 

Gast_4396

User gesperrt
Jet

Jet

Hallo Floeru

Grundsätzlich ist es toll, wenn sich so junge Leute wie du für den Flugzeugmodellbau begeistern. Wenn ich aber so deine Beiträge lese, kriege ich schon Angst!:eek:
Ich werde so den Verdacht nicht los, dass du uns alle veräppeln möchtest. Wenn du wirklich sowas bauen möchtest, rate ich dir sehr Gleichgesinnte mit Turbinenerfahrung zu suchen und wie dir auch schon angeboten wurde, einem Verein beizutreten. Komm doch mal am Wochenende mit Fotos und deinen Plänen zu uns auf den Flugplatz. Dann kriegst du ne Limo und ein Stück Kuchen und dann wird dir bei Bedarf gerne geholfen. In der Regel sind immer ein paar Jetpiloten auf dem Platz.

Sonst sehe ich eher Schwarz!!! Safty first!!! So ohne Erfahrung ist dein Vorhaben gefährlich und geht so ziemlich ins Geld!

Bezüglich Servos musst du schon konkreter werden. Welche Funktion, welche Rudergrösse? Dann kann auch ich konkreter werden. Stell doch einfach mal ein paar Bilder rein!

Gruss
Julius
 
Hmmm,

2x turbinen a 190N bei nem Systemgewicht von ca 2500g
2x Kerosin min 3L a noch mal ca 2500g
1x RC-komponenten für einen 4-m-Vogel min 1000g
1 Satz Fahrwerke mit Rädern+Bremsen für die größe min. 1500g

Wir sind hier bei fast 13kg und haben gerade mal ne "tüte" voll komponenten.
Hier zu behaupten, dass ein 4-m-vogel (mit ausreichender statischer Festigkeit um SICHER flugfähig zu sein bei 35kg schub!) mit unter 12kg hinzustellen ist finde ich schlichtweg lächerlich, und das zeugt auch deutlich von deinem Erfahrungsschatz...sofern das überhaupt ernst gemeint ist.

Das einzige was mich an diesem Projekt beruhigt ist, dass es ganz sicher die Zulassung bei den 100%ig geknackten 25kg nicht erhalten wird.

Aus diesem Grund empfehle ich Hitec HS-65, diese sind leicht, brauchen wenig strom, und stellen sicher das das modell nie hoch genug kommt um ernsthaften Schaden anzurichten....

Viele grüße
Hank
 

Gast_21128

User gesperrt
An jezi

An jezi

Hi, ich werde natürlich ihn nicht von heute auf morgen bauen.

Ich denke, ich werde mich bis anfangs oktober spätestens beim mgul angemolden haben, und werde auch dort Flug- und bauerfahrung und -tipps sammeln können.

@andere:

ich habe meine Pläne abgeändert, und er wird doch etwas kleiner ausfallen, aber wird ein bisschen einem F22 ähneln. Ich werde ihm eine "eigenkonstruktion" von Fahrwek verpassen, also ich werde die mechanische fertigung der Fahrwerke unserer Lehrwerkstatt übergebn, nur damit ich sicher sein kann, dass alles gut läuft.

Das Fahrwerk, wird ich einfach senkrecht nach ober einklappen, also dass sich wie so ein Pfeil < bildet, wenn es ausgefahren ist, und durch eine gewindestange, wird es nach oben gezogn, respektive nach unten ausgefahren.

Danke für die kurze Zusaqmmenstellung der Komponenten und deren Gewichtes.

Und jetzt bitte keine zweifler mehr, sonst haben wir hier sofort 100te von zweiflern, und nur weil ich jung bin, und noch nicht so erfahren, heisst das nicht, dass ich nichts auf dem Kasten habe!
 

Gast_21128

User gesperrt
Danke, das hat mir gleich ein wenig geholfen.

Ich habe mal das Programm für die Tragflächenberechnung runtergeladen, und mal mein plan übertragen, ich komm auf eine Fläche (Hauptflügel): 36600 cm2 (spannweite 3.6m)

Höhenleitwerk: 3875 cm2 (Spannweite 1m)

Längegesammt: 3.6 m
 

Gast_21128

User gesperrt
Flügelprofil

Flügelprofil

ÄH ich hab da noch ne kleine Frage: Muss man bei einem Modelljet schon ein Überschallprofil nehmen, oder kann man noch ein Unterschall profil gebrauchen?

Also, da ich jetzt auch weiss, wie viel 190Newton schub sind, werde ich glaube ich ein triebwerk einbauen, auch vom tank her. Aber werde ich da schon schallgeschwindigkeit erreichen oder nicht, wenn ja, werde ich versuchen immer darunter zu bleiben, nur schon wegen der sicht :(

Kann mir jemand helfen?
 

Arno Wetzel

Moderator
Teammitglied
Also ich bin normal ein aufgeschlossener Mensch und das zu jedem, aber lieber Floeru sei mir nicht böse, wenn ich jetzt mal ganz offem meine Meinung sage: Dir ist nicht mehr zu helfen! :eek:

Ich will es mal so vergleichen: Was du da momentan versuchst ist nichts anderes, als wenn man von einem Schauspieler, der schon mal einen Arzt gespielt hat verlangt, bei einem Menschen einen Luftröhrenschnitt auszuführen. :rolleyes: :eek:
 

V2c

User
Hallo,
entschuldige dass ich so Frage;
aber willst du das eventuell in Voll-Gfk bauen oder alles Styro Balsa ?

Hast schon mal Urmodelle gemacht ? Formen gezogen ? Laminiert ?
Vakuumiert ?

Ich denke hier stehen Dir noch mind. 500 000 Probleme im Hausgang

Trotz allem, ich freu mich auf jede Menge Beiträge ( egal in welchem Spezialgebiet )

Viel Spaß
;)
 

Gast_21128

User gesperrt
jajaja, ich bin noch lange nicht fertig, und lasst mir jetzt bitte die Freude und verdirbt sie mir nicht!:mad: :mad: :mad: :mad: :mad:

Ich weiss selber dass ich noch viel lernen mmuss, aber ich habe ja zeit, und der Jet muss nicht morgen auf der Piste stehen.

Ich habe Pläne, genau auch über meine berufliche Laufbahn und auch die werde ich so gut es geht durchziehen, und genau das mache ich auch hier!

Also, ihr habt einfach alle die gleiche Einstellung! Nämlich eine negative!:mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad: :mad:

Ich weiss, ihr seid alle schon sehr erfahren, aber statt Miesepeter zu spielen, könnt ihr mir ja einfach ganz normal Tipps geben und nicht die ganze Zeit mekern, ja ich bin jetzt wütend, über eue Einstellung!!!!!!:mad: :mad: :mad: :mad:
 

Gast_4396

User gesperrt
Unterschallprofil

Unterschallprofil

Lieber Floeru

Aus meiner Erfahrung würde ich dir raten unbedingt die Finger von einem Überschallprofil zu lassen. Bei zwei Turbinen dieser Schubklasse besteht ein kleines Restrisiko, dass der Flieger nach dem Start direkt auf Worp2 beschleunigt und du dann in Sekundenschnelle den Sichtkontakt verlieren wirst:cry:

Also Vorsicht, but it's cool man!

und unbedingt mit GPS ausrüsten, vielleicht kriegst du dann in der Folge mal Besuch von Ausserirdischen und lass die Finger von 2,4Ghz, weil dass ist dann bei dieser Geschwindigkeit nicht so sicher wie 35Mhz!

und jetzt hör auf uns zu verarschen!

Gruss
Supersonic Monster jezi:D
 
Lieber Floeru,

du kommst hier in die unumstrittene "Königsklasse" des Modellbaus, ignorierst sämtlichen guten ratschläge doch erst mal die "basics" zu lernen bevor du über ein Fortgeschrittenen-modell aufsteigst und dir HIER DAS NÖTIGE WISSEN AUTOMATISCH ANEIGNEST, um dann irgendwann überhaupt annähernd in der lage zu sein ein Jet selbst zu konstruieren.

Wenn du schon mit dem begriff Newton nicht zurecht kommst, deinen Zielgeschwindigkeitsbereich nicht einschätzen kannst, dir eine solch "grundlegende" Profilfrage überhaupt in den kopf kommt...wie willst du dann ein diffizil abgestimmtes Fluggerät entwickeln? Hier spielt so viel zusammen, und wenn du da die zusammenhänge nicht hast dann ist das einfach zum scheitern verurteilt.

Das hat nichts mit negativ sein zu tun, das ist eine realistische einschätzung von Leuten die den weg zum Jetpilot und teilweise Jetkonstrukteur bereits hinter sich haben.

Nehm die vielmals gegebenen Ratschläge an, kauf dich ein einsteigermodell und ne MC16 und lern das laufen bevor du versuchst zu rennen....

Viele grüße
Hank
 
Hallo,
Der Flieger hat 2 x 22 kg Schub, und wiegt beinahe 50 kg
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=108328

Meine Me 262 hat 2,1 m² Flügelfläche bei 3,96 m SPW und wiegt 53 kg Ebenfalls mit 2x 22 kg Schub.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=40302&highlight=262

Du hast 3,66 m²= 366 dm² ausgerechnet???????????
bei unten angesiedelten 160 gr Flächenbelasstung für sowas macht das minimum 58 kg....!!!
Kommst du auf die Flächenbelastung meiner Me 262
sind das 252 gr x 366 dm² = 93 kg... !!!

So wie das Volumen hoch ³ steigt, so steigt auch das Gewicht mit an. Daher kannst du gut und gerne 80 kg für deinen Flieger annehmen.

Also nach oben gibts da keine echte Gewichtsgrenze.

Zulassung und Schein ist ab 25 kg erforderlich
ab 150 wirds dann noch schwieriger.

Zur Handhabung, musst du sowohl mit dem Gewicht wie mit dem Volumen und dem Transport zurecht kommen.

Nein, du darfst nur Unterschallprofile verwenden, denn das Modell fliegt im Unterschallbereich.
Und dafür musst du die Aerodynamik auslegen.
Die EWD berechnen, das geeignete Profil aus ca. 3000 auswählen, den SWP bestimmen.

Dann wandert da derart Viel Matterial rein, dass du wirklich noch keine Ahnung hast, was das für Kosten verursacht.

Fang mit dem Flugschein an, der ist da noch das geringste Problem, dann weist du später ob dus überhaupt fliegen darfst. Vorher würde ich mit sowas nie anfangen.

Ja und dann brauchst du auch das für das entsprechende Gewicht zugelassene Fluggelände. Hast du das nicht, ist eine Erweiterung der Aufstiegserlaubnis erforderlich, die muss aber der Flugplatzbetreiber beantragen, du kannst das nicht.

Ja und was die Gewichtseinspaarung am FW angeht, du brauchst bei den Gewichten einen Flugplatz der garantiert über 150 m Länge hat und trotzdem eine hochwirksame und sehr zuverlässige Bremse sonst endet jede Landung zuverlässig 50 meter vom Pistenende entfernt im Akker, und zusammen mit den großen Rädern und der schwergewichtigen Mechanik wiegt das alles.
Fahrwerksbein Dicke, 30 mm und 35 mm HFW.

Ansonsten kann das sehr viel Spaß machen.

Gruß
Eberhard
 

Uli_ESA

User
Miniflyer-nd schrieb:
du kommst hier in die unumstrittene "Königsklasse" des Modellbaus,
Hallo,
sorry da sich mich hier mein Stament abgebe,ich möchte auch in die Jetfliiegerei einsteigen.
Aber mit welcher Aroganz hier von unumstrittener Königsklasse des Modellbaus gesprochen wird finde ich schon Seltsam.
Da kommt man wirklich ins Grübeln ob das das richtige ist.
Die Meisten Jets werden ja wohl in Billigländern wie Asien Produziert und dann einfach für viel viel Geld verkauft. Die Armen leute die eure Jets bauen(die voll GFK Kisten Lamienieren) sind froh wenn die 100 Euro am Ende des Monats haben.
Und hier gibt es awohl auch genügend Leute die sich, weil sie genügend Geld haben einen Jet Flugfertig bauen und einfliegen lassen.
Hut ab vor jemanden derdas alles komplett selber machen will. Ob klappt oder nicht wird man eh erst am Ende sehen.
Wo bitte ist das dan noch die Königsklasse???
Schaut euch den Link mal an:
http://www.mfv-lippersdorf.de/
Leute die so etwas bauen, die dürfen auch Arogant sein.
Ich glaube ich lasse das mit der Jetfliegerei bei soviel Aroganz.
Gruß
Uli
 
perfekt,
bleib fort, muss nicht jeder machen.

Aber nur mal so, bei deiner Einstellung solltest du zB auch nakt rumlaufen, deine Klamotten werden ebenfalls in Billiglohnländern gefertigt...
Dann fürchte ich dass die Begriffswahl die dich stört, eher von der Presse und der Öffentlichkeit ähm den Zuschauern geprägt wurde und dann automatisch auch von diversen Piloten eben auch verwendet wird.

Aber du musst das genau so wenig mittragen wie ich und viele andere.

Ansonsten ist es Ansichtssache, man kann trefflich über sowas streiten, aber einfach das Gegenteil zu behaupten und da was anderes drunter verstehen und alle Jetis als arogant hinstellen, so gehts auch nicht.

Sonst mockieren wir uns zu recht über dich.

Also nimm den Käse/solcherart Sprachwahl hin, das
gehört in die selbe Ecke wie wenn in den Nachrichten kommt, Schumi raste zum Sieg. Nur ist es da eine Diskriminierung.

Tschau
 

Uli_ESA

User
Hallo Eberhard,
wenn du richtig gelesen hättest, wüsstest du das ich nicht alle Jetflieger als Arogant hingestellt habe.
Nur das immer als die unumstrittene Königsklasse Hinzustellen finde ich halt Arogant.
Ich denke das z.B leute die DS fliegen machen Fliegerisch genuso viel Leisten, und auch vom bauen her wenn sie die Modelle selber Bauen.
Das das Jet fliegen und Bauen Anspruchsvoll ist, das ist unumstritten, zumindest wenn man beides selber macht.
Z.B. die anmerkungen und Hinweise von Julius (Jezi) fandich gut und gerechtfertigt, und vor allem kam das nicht Arogant rüber, sondern Nett, ehrlich und hilfreich.
Gruß
Uli
 

Gast_21128

User gesperrt
cool, danke für den langen und letzten kommentar auf seite 1!

Ich hatte mal ne Ideee, das gleiche oder ähnliche system wie bei einem flugzeugträger anzuwenden, also nen hook.

Ich habe mir das folgendermassen vorgestellt:

Im Landeanflug könnte man dann den hook ausfahren und über die piste sind 4-5Gummiseile gespannt, die dann vom hook eingefangen werden, und durch den zug des seiles wird der flieger abgebremst. Damit er nicht zurückspikt, werden die seile durch ein ausgeklügeltes rollen system so abgelenkt und die kraft so verringert, dass die seile von menschen gehalten werden können, und damit wenn der jet steht und nicht zurückfährt muss dden seilen nachgegeben werden, also von seite der menschen nicht des jets.

Nur so eine "Spinnerei". Bite nicht drüber ablässtern!


An alle, ich beachte eure Tipps scon, aber ich hasse es wenn jemand kommt und sagt: Dass schaffst du eh nicht und so weiter, und das sind dann doch wieder die ersten, die dann kommen und fragen, komm darf ich auch mal und dann landet der jet 5meter unter dem boden in trümmern.

Danke, wegen dem profil, aber ja troz allem eher ein dünnes, wegen dem Luftwiderstand und so, oder?
 

Gast_4396

User gesperrt
ojjjeee, oojjjeeeee....

ojjjeee, oojjjeeeee....

Sag mal, hast die vielleicht irgend etwas aus diesem Buch degustiert oder geraucht?

http://www.antipsychiatrieverlag.de/versand/titel/raetsch.htm

Langsam kriege ich Angst, dass du es wirklich Ernst meinst! Nicht's desto trotz - Mein Angebot steht noch! Das Problem ist nicht das Abbremsen des Jet's sondern mal primär in deinem Stadium überhaupt die Piste zu treffen. Müsste also eher ein Fangnetz von 50x50 Meter sein:D

Gruss
Julius
 
Oben Unten