Welcher Hotliner für Newbie....

Servus,
ich suche einen flotten Segler oder Hotliner als Nachfolgemodell für meinen Miniexcel.
Voraussetzungen:

-Schneller als der Miniexcel (meiner geht locker Senkrecht, wiegt ca 1450 Gramm)
-Alltagstauglich und robust - extrem zerbrechliche Wettbewerbsmaschinen will ich nicht...
-geräumiger Rumpf
-gute allround-eigenschaften, auch ein wenig Thermik sollte drinnen sein
-halbwegs langsam und gutmütig zu landen - ich bin Wildflieger
-Spannweite max. 200cm
-der Flieger sollte auch erprobt sein, ein exotisches Modell wo es keine Erfahrungen gibt, brauche ich nicht......

Als Akkus würde ich gerne vorhandene 3s Lipos (grösse bis 3200 Kokam H5) nutzen, und dann auf 4, oder 5 Lipos aufrüsten - wenn die 3s dann zu fad werden. Als Antrieb würde ich gerne ein Kontronik Drive Set verbauen, das diese Variablität zulässt......Nur welches, das ist die Frage......
Preis ist erstmal nebensächlich - ich will einen guten schnellen Segler der auch nach mehreren Saison noch Spass macht.

Welcher Vogel kommt da in Frage? Bitte helft mir.......

Grüsse, EDTB
 

gofi

User
Hi EDTB...:confused: :confused: :confused:

der Evolution von JSB! http://www.jsb-gmbh.de/html/evolution_competition_plus.html
Hat ~170cm Spw. und ein modifiziertes MH32 Profil mit dem Du sowohl wild rumheizen, als auch mal ein bischen Thermik schnüffeln kannst.

Meine Antriebsempfehlung wäre das nachstehende Kontronik-Packet
...ich fliege Ihn selbst in der 5-Zellen-Variante (die passen exakt nebeneinander in den Rumpf).
 

Anhänge

Servus,
danke für den Tipp - der Flieger sieht sehr lecker und brauchbar aus. Ist der Flieger für mich auch beherrschbar oder soll man noch etwas andres dazwischen nehmen? Aus der Segler Ecke fliege ich nur einen Miniexcel, ansonsten bin ich eher aus der Schaum - Ecke, sprich - Funjet, Phase3 F - 16, Acromaster,.....

Und gibts noch andre Flieger die der Evolution ähnlich sind?
Was ist mit dem Kamelot von FVK?

Grüsse, EDTB (EveryDayTheBlues)
 

gofi

User
EveryDayTheBlues schrieb:
Servus,
Ist der Flieger für mich auch beherrschbar oder soll man noch etwas andres dazwischen nehmen? Aus der Segler Ecke fliege ich nur einen Miniexcel, ansonsten bin ich eher aus der Schaum - Ecke, sprich - Funjet, Phase3 F - 16, Acromaster,.....

Und gibts noch andre Flieger die der Evolution ähnlich sind?
Was ist mit dem Kamelot von FVK?
Hi.
ich denke die Beherschbarkeit sollte nicht das Problem sein.
Das Teil ist vom gemütlichen Rumkurven bis zum wilden Heizen mit grell pfeifenden Flächen vom Hnadling her immer lammfrom, und sehr präzise.
Einzig die Landeeinteilung ist etwas gewöhnungsbedürftig, weil er gleitet bis der Arzt kommt und dabei so gut wie keine Fahrt abbaut...
Ohne das Hochstellen der Querruder um ca. 9-10mm ist er selbst bei kanckigem Gegenwind kaum dazu zu bewegen auf unserem ~150m langen Platz runter zu kommen...;)

Eine Alternative wäre vieleicht auch der Hawk F5B von Staufenbiel.
Mit seinem MH 30 Profil ist er sicher noch etwas flotter unterwegs als der Evo, die Bauart und Festigkeit weist allerdings gegenüber dem EVO erhbliche Defizite auf... - Dafür ist er aber auch etwas günstiger...

Zum Camelot kann ich nichts sagen, da ich Ihn noch nicht in Aktion erlebt habe. - Sieht aber nicht schlecht aus.
 
gute landeeigenschaften und thermiktauglichkeit würden für einen hotliner mit 4 klappenlfläche sprechen..evtl. dann doch eher den evolution als 4 klappen version ?
 
Hi.
ich denke die Beherschbarkeit sollte nicht das Problem sein.
Das Teil ist vom gemütlichen Rumkurven bis zum wilden Heizen mit grell pfeifenden Flächen vom Hnadling her immer lammfrom, und sehr präzise.
Einzig die Landeeinteilung ist etwas gewöhnungsbedürftig, weil er gleitet bis der Arzt kommt und dabei so gut wie keine Fahrt abbaut...
Ohne das Hochstellen der Querruder um ca. 9-10mm ist er selbst bei kanckigem Gegenwind kaum dazu zu bewegen auf unserem ~150m langen Platz runter zu kommen...
Der Kamelot ist einfach super, würde Ihn immer wieder kaufen. Fliegt traumhaft, in der Luft unkaputtbar. Man muss aber die Wölbklappenversion haben, da gebe ich Dir Recht. Aber dann ist das Landen der Hammer. Aus welcher Höhe auch immer Butterfly bis vor die Füße mit einer Landekurve. Völlig zahm und easy holt man Ihn herunter, habe ich noch nicht erlebt. Ohne WK praktisch nicht landbar, weil er nicht herunter will, was für Ihn spricht.
 

gofi

User
algenreni schrieb:
Der Kamelot ist einfach super, würde Ihn immer wieder kaufen. Fliegt traumhaft, in der Luft unkaputtbar. Man muss aber die Wölbklappenversion haben, da gebe ich Dir Recht. Aber dann ist das Landen der Hammer. Aus welcher Höhe auch immer Butterfly bis vor die Füße mit einer Landekurve. Völlig zahm und easy holt man Ihn herunter, habe ich noch nicht erlebt. Ohne WK praktisch nicht landbar, weil er nicht herunter will, was für Ihn spricht.
Hi Andreas,
das klingt hoch interessant!!!
Der steht damit auf jeden Fall schon malauf meinem Wunschzettel...:D
Ich habe übrigens noch mal ein wenig mit dem oben aufgeführten Antriebsstrang (5 Zellen) rumgetüfftelt...
Aktueller Stand jetzt:
Alles soweit wie gehabt aber mit Prop "AeroCarbon 16x13"
Vopt: 108km/h , Standschub: 4750g !!! :D

Dank der sehr konservativen Auslegung der Jazz-Regler macht der 55er die ca. 57 Amperé für die 5-6 sek pro Steigflug spielend mit, und den Kokam H5 entlockt das Ganze eh nur ein müdes Grinsen (werden mal gerade handwarm)

In dieser Kombi schaffe ich mit einer Akkuladung locker 25 Steigflüge mit brutaler senkrechter Beschleunigung bis nahe der Sichtgrenze...;)

...kann ich für solche Vögel als preislich noch recht moderaten Antriebsstrang nur wärmstens Empfehlen
 

gast_15994

User gesperrt
gofi schrieb:
H
Alles soweit wie gehabt aber mit Prop "AeroCarbon 16x13"
Vopt: 108km/h , Standschub: 4750g !!! :D

25 Steigflüge mit brutaler senkrechter Beschleunigung bis nahe der Sichtgrenze...;)
30m/s = brutal. :D
unabhängig davon, dass die "optimalgeschwindigkeit"(was immer das sein soll) nicht für den senkrechten steigflug anzusetzen ist mal weiter gerechnet:
25 steigflüge an die sichtgrenze beim170cm ;) - flieger:
etwa 500m. (oder schlechte augen :D )

bei 30m/s braucht es je steigflug + nachsteigen 15sec einschaltzeit.
das sind 375sec.= 6min 15sec=0,104h
bei nur 50A durchschnittsstrom musst du dazu 5000er zellen bis aufs letzte elektron ausquetschen.

ein bissel mehr realismus wäre nicht schlecht......
 
Locker bleiben, man muss sich auch mal freuen dürfen.

Gruss, Domi

p.s.: Für einen Freizeit-Thermikflieger sind 30 m/s schon ein Haufen Holz.
Und um aufs Thema einzugehen, für einen Newbie sehr passend.
 

gast_15994

User gesperrt
is ja nicht bös gemeint......;) , sondern gaaaanz locker.

25m/s machen schon spaß, keine frage.
auch wenn es hier um einen echten hotliner und nicht um nen thermiksegler geht.

und 25m/s senkrecht an einem 4 meter thermiksegler sind dann schon sehr beeindruckend fürs geneigte publikum.

nur, sich selber zu beschwindeln bringt keinem was.

vg,
ralph
 
EveryDayTheBlues schrieb:
danke nochmal an alle. Ich hab einen 4 Klappen Kamelot geordert. Welche Servos soll ich denn verbauen? Sollen robust sein.

Grüsse, EDTB
Hitec 125 oder 5125 oder alles, was ähnliche Bauform und ein Metallgetriebe hat. Bei den Wölbklappen aber unbedingt Metallservohebel verwenden. Hier kommt beim Landen schon ganz schön Kraft drauf.
 
Danke! das 3150 ist mir auch von anderer, kompetenter Stelle schon empfohlen worden. Wie sind die HS 125 im Vergleich dazu - vorallem bei der Robustheit?
Das Dymond D60 soll ja auch sehr robust und gut sein, kostet aber nur die Hälfte.....Erfahrungen?

Grüsse, EDTB
 

Rotsh

User
Ahoi,

Ahoi,

bei den Servos kriegt man meistens wofür man bezahlt.
Teurer Flieger sollte auch teure Servos nach sich ziehen.
Den Flieger komplett mit S3150 auszustatten wäre eine gute Wahl, da die Servos stellgenau und lange sehr spielfrei bleiben.
Beim Kamelot aufpassen, da nach meiner Erfahrung die EWD extrem geändert werden muss um ein gewünschtes Flugverhalten einzustellen.
Wird alles nach Plan belassen hat man ein Modell dessen Schwerpunkt für die EWD extrem zuweit hinten liegt oder dessen EWD für den Schwerpunkt zu hoch ist, je nach Sichtweise.

Grüße

Roger
 
....???.....ich hab mal etwas davon gehört, aber wieder vergessen. Angeblich fliegt der kamelot sehr, sehr gut, die allermeisten meinungen zum Modell sind doch sehr positiv? Ein Modell das aber SO ein Problem hat, das möchte ich nicht.....HILFE!!!
Ich will ja nur etwas, bewährtes, robustes, das schnell fliegt und keine Probleme macht.....
Das zu den Servos leuchtet ein, aber in dieser preisklasse hab ich einfach noch keine Ahnung.....:p

Grüsse, EDTB
 

gofi

User
powercroco schrieb:
30m/s = brutal. :D
unabhängig davon, dass die "optimalgeschwindigkeit"(was immer das sein soll) nicht für den senkrechten steigflug anzusetzen ist mal weiter gerechnet:
25 steigflüge an die sichtgrenze beim170cm ;) - flieger:
etwa 500m. (oder schlechte augen :D )

bei 30m/s braucht es je steigflug + nachsteigen 15sec einschaltzeit.
das sind 375sec.= 6min 15sec=0,104h
bei nur 50A durchschnittsstrom musst du dazu 5000er zellen bis aufs letzte elektron ausquetschen.

ein bissel mehr realismus wäre nicht schlecht......
...:D nix für ungut, aber schau Dir mal die Überschrift vom Fred an...
Wir reden hier nicht über einen Raketenwurm mit akkumordendem Pletti in der Nase, sondern über einen alltagstauglichen Einsteiger-Hotti der einfach nur Spaß machen soll, - und das kann ich einem leichten 170cm Vogel mit dieser Auslegung absolut bescheinigen...;)

Mal abgesehen davon kann ich auch ein wenig rechnen, was aber im vorliegenden Falle eher Makulatur sein dürfte, weil Du für Deine Rechnung die von mir angegebene Vopt, also die reine Abwicklungsgeschwindigkeit der Standschubmessung herangezogen hast...
Bei einem Standschubverhältniss von über 3:1 (Flieger=1500g / Schub 4750g) dürfte das realistische Produkt aus Vopt und Schub im Flugbetrieb dann bei schätzungsweise 50-55m/sec. landen...
Wir reden hier immerhin über eine Eingangsleistung von ~650W/Kg bei fast 85% Wirkungsgrad.
- Hast Du etwa schon mal eine F3A-Maschiene gesehen die im Schneckentempo durch´s Programm gekrochen ist weil Ihr Antrieb rein rechnerisch nur eine Vopt von ca. 90km/h hergibt ??? - Wohl kaum!

Mit dieser Steigleistung wäre dann die von Dir definiert Sichtgrenze in ca. 9-10 sec erreicht.
Da ich wohlweislich geschrieben habe "bis nahe der Sichtgrenze" reichen mir für den Anfang aber auch schon ~350m (auch da wird das Teil schon recht klein) und die sind dann locker schon nach ~7sek erreicht...

Rechne doch mal nach. - wenn Du von diesen Eckdaten ausgehst reichen die zur Verfügung stehenden 200sek Motorlaufzeit spielend für die besagten 25 Steigflüge...
(Da ist dann sogar noch reichlich Luft für ein halbes Dutzend verpatzter Landeanflüge:D)

...soviel dann zum Thema "Realismus"

by the way: richtig, meine Augen sind wircklich nicht mehr die Besten, - aber dafür langt es noch dicke...- bin weitsichtig...:D
 
Zuletzt bearbeitet:

gast_15994

User gesperrt
Olaf,

klar, spaß macht das sicher, dem habe ich ja auch zugestimmt.
aber brutal - das wirds erst im besagten RW.

die 55m/s mit 650w/kg sind imho wirklich unrealistisch.
das wird dir jeder bestätigen, der sich damit befasst hat.

und andersrum beträgt die reine pitchspeed der 15x13 mit 6400rpm (das beispiel von vorn) nur 35,2m/s.
davon wäre noch der schlupf abzuziehen.
das kannst du gerne mal nachrechnen.

wo nun die noch die fehlenden 20m/s herkommen sollen, ist mir schleierhaft.

oder war ich jetzt im falschen rechenbeispiel ?

und ein hochdrehen des antriebes findet senkrecht nach oben nunmal nicht statt, das beweisen alle logs, egal von welchem antrieb.
lediglich der strom geht zurück.

wir sollten uns in der mitte treffen:
"brutal" isses wirklich nicht, aber spaß macht es auf jeden fall....

vg,
ralph
 

Wimh

User
powercroco schrieb:
die 55m/s mit 650w/kg sind imho wirklich unrealistisch.
das wird dir jeder bestätigen, der sich damit befasst hat.
Ein excellenten antrieb hatte so 50% gesamtwirkungsgrad. Bei 650W/Kg hatte man also 325W parat. Mit E=mgh konnte man das maximale steigen berechnen fuer 1s und 1kg:

h= 325/(1*9,81*1) oder so 33 m/s

85% wirkungsgrad fuer nen hotti motor erscheint mich auch etwas viel...
 
Hier geht es um "Welcher Hotliner für Newbie.... "

Also bitte bleibt beim Thema und eröffnet für die Motorentheorie einen eigenen Thread.

Die Frage war:

-Schneller als der Miniexcel
-Alltagstauglich und robust
-geräumiger Rumpf
-gute allround-eigenschaften, auch ein wenig Thermik sollte drinnen sein
-halbwegs langsam und gutmütig zu landen
-Spannweite max. 200cm
-der Flieger sollte auch erprobt sein
-3s Lipos (grösse bis 3200 Kokam H5) nutzen, und dann auf 4, oder 5 Lipos aufrüsten
-guter schneller Segler der auch nach mehreren Saison noch Spass macht
-Preis ist erstmal nebensächlich

Welcher Vogel kommt da in Frage?
Einzige Frage zu einem Motor war:

Als Antrieb würde ich gerne ein Kontronik Drive Set verbauen, das diese Variablität zulässt......Nur welches, das ist die Frage
Und nicht, wer welchen tollen Antrieb hat und welche tolle Werte der erreicht, und anschliessende Diskussion, ob solche Werte schlüssig sind.

Das interessiert an dieser Stelle hier NIEMANDEN.

Also, gibt es noch Wortmeldungen zum Thema ?
 
Oben Unten