Wie steuere ich meinen Nurflügel

Hallo,

habe da einen Nurflügel geschenkt bekommen und bräuchte jetzt die Hilfe der Gemeinde.
Ich betreibe schon sehr lange Modellflug, aber mit Nurflügler habe ich mich noch nicht befasst.

IMG_0003.JPG
IMG_0004.JPG

Das Modell hat Querruder und Höhenruder.
Soll ich das Modell wie folgt steuern:
Querruder und Höhenruder getrennt?
Querruder und Höhenruder gemischt und die mittlere Klappe als Wölbklappe?
Oder gibt es noch ganz andere Möglichkeiten.

Für Eure Hilfe dankt mit Grüßen
Christian
 
Hallo Christian,
wichtig wäre etwas über die Geometrie des Modells und die Größe der inneren und äusseren Klappen zu wissen.
Auf dem Bild deutet alles auf ein Brett mit einer geraden Hinterkante hin. Solche Nurflügel werden oft mit durchgehenden Endleistenrudern, also Quer und Höhe auf einem Ruder, gebaut.
Ich würde vorschlagen mal mit folgender Konfiguration anzufangen:
- Quer auf beide Ruder, das innere mit halbem Ausschlag
- Höhe auf das innere Ruder, Ausschlag wird wahrscheinlich klein bleiben können. Beim Ausprobieren 50 - 100% Expo auf das Höhenruder damit es nicht giftig wirkt. Dies Konfiguration werde ich bei einem "Bleed" demnächst benutzen, der zur Zeit nur aussenliegend kombinierte Ruder hat.
Falls Dein Sender freiprogrammierbare Mischer hat, kannst Du zum Landen Butterfly programmieren. Das funktioniert auch bei Nurflügeln!
Ansonsten geht praktisch jede Kombination:
- Aussen Quer und Höhe, innen Wölbklappe/Butterfly
- Alle Ruder Quer und Höhe.
Die Ausschläge, ob gleich oder wie oben beschrieben innen weniger, musst Du ausprobieren.
 
Also ich kann nur eine erkennen :rolleyes:

Falls Dein Sender freiprogrammierbare Mischer hat, kannst Du zum Landen Butterfly programmieren. Das funktioniert auch bei Nurflügeln!
Ist schon möglich würd ich aber für den Anfang nicht empfehlen. Wenn das nicht genau eingestellt ist zieht der Nuri entweder nach oben oder taucht nach unten oder weg.

Ich würd ihn so wie quax anlenken. Innen Höhe außen Quer.

Gruß Michael
 
IMG_0001.JPG

Hallo Freunde,
zunächst mal vielen Dank für die Antworten.
Ich habe schon erkannt, da muß ich deutlicher werden.
Also oben das Bild.
Spannweite 158cm
Wurzeltiefe 34cm
Zwischentiefe Höhenruder/Querruder 27cm
Aussentiefe 25cm

Habt ihr eventuell eine Anmerkung zu den Winglets?

Freue mich schon auf Eure Antworten!

Gruß Christian
 
Ich hab mir mal erlaubt das Bild etwas aufzuhellen. Ist zwar nicht besonders schön geworden aber man kann so einiges mehr erkennen. Jetzt sieht man sogar dass die Fläche teilbeplankt ist :p .

Bei deiner "Zwischentiefe Höhenruder/Querruder" von 27cm. ist die einfach von der Mitte des Modells aus gesehen, also nur die halbe Ruderlänge oder ist das Ruder tatsächlich zweigeteilt? Bei dem neuen Bild würd ich immer noch auf ein einzelnes Höhenruder schließen.

Was willst du wegen den Winglets genau wissen? Auf den Bildern sehen die für mich ok aus. Genaueres kann man aber erst nach der Flugerprobung sagen.

Gruß Michael
 

Anhänge

Hallo,
Danke für die schnelle Antwort.
Sollte eventuell doch mal den Blitz einschalten. Danke fürs aufhellen.
Das Höhenruder ist in einem Stück.
Sollte es etwa vorteilhafter sein wenn es geteilt wäre.
Wegen den Winglets wollte ich nur eine zweite Meinung einholen. Beide Antworten sind sinngemäß gleich ausgefallen.
Jetzt soll das Modell mal erst mal fliegen, etwaige Änderungen sollen dann bei einer Grundüberholung stattfinden.
Für die Winglets werde ich schon mal provisorische Scheiben zum Ankleben mit Tesafilm herrichten.
Man weis ja nie.
Gruß Christian
 
Dass das Höhenruder in einem Stück ist macht nichts. Hat sogar den Vorteil, dass du nur 3 Servos brauchst ;)

Gruß Michael
 
Julian Holtz schrieb:
Also ich würde außen Quer, und alles als Höhe nehmen.
Yep. Sonst verbiegst Du Dir beim Hochtrimmen die Auftriebsverteilung ungünstig.

Wölbklappe im klassischen Sinn geht bei einer Brettauslegung nicht. Mit dem nötigen Gegentrimm am Höhenruder aussen wird Butterfly daraus.
 

kurbel

User
So sehe ichs auch.
Ich wäre noch gespannt auf die Begründung, die quax für seine vehemente (mit Ausrufungszeichen!) Empfehlung uns noch schuldig geblieben ist.

Kurbel
 

Gast_34738

User gesperrt
Schuldig bin ich Dir garnix Kurbel! (Ausrufezeichen)

Alleine die Tatsache, daß entsprechende Ruderaufteilung beim Bau angewendet worden ist sagt schon einiges über den entsprechenden Einsatz aus! Zum 2. ist es vieleicht für jemanden der noch nie mit Nurflügel zu tun hatte einfacher, eine getrennte Belegung annfangs zu realisieren, als gleich mit der Mischerei anzufangen!!! (drei Ausrufezeichen)



Beste Grüße
 
bruchpilot quax schrieb:
Alleine die Tatsache, daß entsprechende Ruderaufteilung beim Bau angewendet worden ist sagt schon einiges über den entsprechenden Einsatz aus!
Nur weil etwas schon immer so gemacht wurde, heisst es nicht, dass es so richtig ist. (Ich könnte z.B. heute noch die Flugpioniere prügeln, dass sie die Seitenruderseile nicht gekreuzt haben. Aber DAS lässt sich nicht mehr ausmerzen.)

Zu Zeiten, als Mischen aufwendig mechanisch gemacht wurde, mag eine solche Aufteilung Sinn gemacht haben. Ein aerodynamischer Kompromiss (der die Flugeingenschaften ziemlich versaut) war sie damals schon. Mit den heute üblichen Computeranlagen ist der nicht mehr nötig.
 

kurbel

User
Danke, das wollte ich doch bloß wissen.
Du hast recht, eigentlich schuldest du mir keine Erklärung, aber Christian schuldest du auf jeden Fall eine.
Oder soll er bei jedem weiteren Modell die gleichen Fragen stellen müssen, statt zu lernen sich selbst die Antworten zu erarbeiten?

Kurbel

(Vllt missinterpretiere ich bloß deinen Gebrauch von Satzzeichen.
Für mich war bisher das '!' ein Zeichen des deutlichen Ausrufes oder einer eindringlichen Anweisung.
Mehrfach hintereinander bewirken sie nicht mehr, sondern... ach, gib in google einfach mal 'multiple exclamation marks' ein...)
 
Hallo,
also Leute, streitet Euch nicht wegen meinen dummen Fragen.
Mir ging es nur um grundsätzliche Dinge. Das dann zu realisieren, ist an sich nicht das Problem. Ich möchte halt nur gerne wissen was ich da mache.
Aber vielen Dank dafür an alle, die Ihre Meinung frei ausgesprochen haben.
Meine Fernsteuerung gibt mir die Möglichkeit alle Variationen zu programmieren und auszuprobieren. ( Flugzustände)
Danke und schöne Grüße
Christian
 
Hallo,
"ES KANN FLIEGEN"!
Habe Gestern, mit hilfe meines guten Freundes Rainer, das Teil eingeflogen.
Die ersten beiden Handstarts waren nicht vielversprechend. Aber ich habe auch nicht den richtigen Bums im Arm. Rainer hat dann selbst geworfen und man konnte sehen, es geht.
Der eingesetzte Akku war nicht mehr ganz voll, aber es reichte für einen kleinen Steigflug. Dabei war auch schon zu sehen, daß das Modell auch in der Thermik gehen würde.
Jetzt muß dann der Schwerpunkt noch optimirt werden.

Beim Zweiten Flug, den ich selbst machte ist dann leider der E-Motor weggeraucht. Der Akku war frisch geladen. Hab ich so auch zum ersten mal erlebt. Bin halt kein Elektroflieger. Eventuell war meine Motor/ Propellerauswahl nicht ganz richtig, oder die Zellen zu viel.

Muß jetzt mal schauen was sich an Antrieben in meinem Fundus noch finden lässt.

Vielen Dank für Eure Ansagen, waren sehr hilfreich für mich.

Gruß Christian
 
Oben Unten