• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Willie

Hallo Klaus,

vielen Dank. Also SR Servo auf jeden Fall hinten einbauen, dann kommt man evtl. ohne Blei hinten aus. Heist für mich auch, daß es nicht unbedingt der leichteste Antrieb sein muß. Danke Klaus, das hat mir schon sehr geholfen.

Gruß

Michael
 
Auch meiner ist endlich fast fertig.

Auch meiner ist endlich fast fertig.

Hallo Willygemeinde,

auch meiner ist jetzt fast fertig. Die Spannweite beträgt 2,80m (breitere Flügelstummel am Rumpf). Die Steckung besteht aus Vollkohlestäben (Einsparung von 300g gegenüber Stahl), Die Flächen sind vollbeblankt. Als Motor ist ein Himax 3528-800 montiert. Befeuert wird er aus einem 3S3300. Die Latte ist eine 14x8". Das Abfluggewicht liegt so bei ca. 2400g. Jedes Teil wurde von mir selber angefertigt, deswegen dauerte alles auch so lange. Zu dem verlor ich ab und zu die Lust daran zu arbeiten. Laut Plan ist der Schwerpunkt bei 60mm. Ich baute schon mehrere Modelle vom W. Wehrling und bei allen Modellen war der Schwerpunkt zu weit vorne angegeben. Wie sieht es beim Willy aus?

Gruß
Juergen
 

WIESEL

User
Juergen, hat seinen " WILLY " heute beim Flächenfliegertreffen
in HAMMELBURG - UNTERFRANKEN gezeigt und geflogen, ein wunderbares Flugbild
hat dieser Nurflügel, Juergen hat ihn natürlich auch gekonnt vorgeführt!
Ein Lob an den Konstrukteur und an den Erbauer, super Leistung von beiden!
IMG_3596.JPG

IMG_3597.JPG

Peter Gernert - Hammelburg - Unterfranken -
 
Willy

Willy

Hallo Peter,

Danke für die Lobeshymnen und es war ein sehr schöner Nachmittag in Hammelburg. Die Modelle vom Wolfgang Wehrling gefallen mir sehr gut. Auf dem Bild kann man im Hintergrund auch mein Raketchen sehen und im Kofferraum lag noch der Killerhai (beide Modelle vom W. Wehrling konstruiert).
Heute gab es wieder einige Test-/Einstellflüge und der Schwerpunkt wandert immer weiter nach hinten. Der letzte Flug dauerte knapp 40min. Das Modell ist gefällt mir sehr gut.

Gruß
Jürgen
 
Flächenbau

Flächenbau

Hallo,

Habe jetzt angefangen die rechte Tragfläche zu bauen. Beide Holme sind eingeklebt sowie der vordere Hilfsholm. Als nächstes steht die hintere Beplankung an. Man braucht ja mehr als einen Meter Länge. Wie habt ihr angestückelt? Bleibt die 5x5 mm Hilfsleiste beim beplanken liegen? Wird das Beplankungsbrett an der Hinterkante vor dem kleben genau zugeschnitten oder habt ihr das nach dem aufkleben gemacht?

Gruß

Michael
 

hanspe

User
Mein Willy fliegt endlich auch!!!

Mein Willy fliegt endlich auch!!!

Hallo zusammen,

nachdem ich meinen Willie fertig gestellt habe, war natürlich der Erstflug dran. Mein Fliegerkollege war so freundlich und hat ihn geworfen. Der Willie ist erst gar nicht hoch gekommen, sondern hat gleich den Erdboden aufgesucht. Die Aufprallwucht war so stark, dass mein Fahrwerk im Rumpf eingedrückt wurde. Ich hatte voll gezogen, es hat aber leider nichts genutzt und ich konnte den Flieger nicht mehr fangen.

Ein älterer und erfahrener Fliegerkollege teilte mir mit, dass der Willie so nicht fliegen kann. Wir haben die Querruder und die Wölbklappe um 5mm nach oben getrimmt. Den Schwerpunkt haben wir um einige Millimeter nach hinten verlagert. Schon ist der Willie einigermaßen geflogen. Er war noch kopflastig. Ich mußte weitere Ein-Flüge verschieben, da ich am Platze den Schwerpunkt nicht verlagern konnte. Daheim habe ich im Heck noch Blei dazugegeben. Ich mußte noch einige Flüge absolvieren, und den Schwerpunkt millimeterweise nach hintern verschieben. Je weiter der Schwerpunkt nach hinten ging, desto weniger die Trimmung nach obenwaren nötig. Momentan bin ich bei 65mm hinter der Nasenleiste. Er fliegt jetzt sehr gutmütig. Die Landungen absolviere ich ohne Klappenstellung. Die Klappenstellung funktioniert noch nicht richtig. Ich bin hier noch am Arbeiten. Die Querruder habe ich etwas nach oben gestellt, das sonst der Willie nicht gleiten würde (S-Schlag). Wie habt Ihr Eure Querruder bzw. Klappen und Schwerpunkt eingestelllt?
 
Klasse

Klasse

Hallo zusammen,

nach kurzer Sicht auf den Killerhai habe ich mich zum Willy durchgerungen.
Ist doch mehr als Feierabendflieger gedacht und einfacher zu bauen mit den Trapezflügeln.
Der Plan kam diese Woche.

Gute Fotos.
Hat der rot-gelbe Willy nur 2 Klappen?

Uli
 
Willy

Willy

Hallo Kollegen,
es ist soweit......bin überzeugt und baue jetzt auch einen Willy nachdem ich letzten Monat meinen "Boulder"von R. Schweissgut fertiggestellt habe. Die "Willy"- Frästeile kamen letzte Woche.
Plan ist auf dem Baubrett, der untere Hauptholm trocknet gerade nach dem verleimen.

Gruss
Rudi
 
Querruder-Verkastung Willy

Querruder-Verkastung Willy

hallo zusammen,

habe echt probleme mit der klappen-verkastung beim willy.
bin sicher kein erfahrener modellbauer, würde mir vielleicht 5 von 10 skillpunkte geben.

ich komme einfach nicht damit klar, den flügel zu bauen und erst danach die ruder zu verkasten.
das krieg ich doch niemals sauber hin.

finde aber hier im forum auch keine detaillierte bildanleitung, wie man sowas generell angeht.

habe mir jetzt überlegt, erst die untere hintere beplankung unter die rippen zu kleben, dann so gut wie möglich die untere klappenkontur ausschneiden, dann die rippen der tragfläche zurückkürzen und verkasten.

beim ruder muss ich dann analog vorgehen, das wird was werden.
aber vielleicht steh ich auch nur total auf dem schlauch und ihr profis habt jetzt die erleuchtung für mich.

gruss, daniel
 
Willy Verkastung

Willy Verkastung

Hallo Daniel,

so schwer ist das gar nicht. Ich empfehle aber unbedingt folgende Werkzeuge und Kleber: Ein mind. 50 cm Stahllineal, besser 1 m, eine japanische Zugsäge (gibts im FMT Shop, wirst Du nie wieder missen wollen) oder ein dünnes Puck Sägeblatt. Nimm ruhig für den ganzen Flügel UHU Hart, der lässt Dir etwas Zeit beim Ausrichten und lässt sich sehr gut schleifen.

Baue die Fläche erst einmal nach Anleitung auf, achte bitte unbedingt auf die 5 x 5 mm Balsaleiste unter den Rippenenden, sonst fehlt nachher die Verwindung.

Beplanke erst auf dem Baubrett die vordere Nasenbeplankung und dann mit ca. 5 mm Übermass nach hinten die hintere obere, also Endleistenbeplankung.

Beplanke. dann den unteren Nasenbereich und spanne den Flügel zum Trocknen wieder aufs Brett. Achtung, jetzt muss unter die noch nicht beplankte untere Endleiste (also die Rippen) 5 + 1,5 mm, da ja vorne die Beplankung dazu gekommen ist. Wenn alles trocken ist, kannst Du den Flügel vom Baubrett nehmen und er ist verwindungssteif genug für die letzte, also die untere Endleistenbeplankung, die Du aufkleben kannst, ohne den Flügel einzuspannen.

Die schneidest Du genau nach Plan mit ca. 2 mm Übermass aus und schleifst die Hinterkante über die Tischkante auf ca. 2 cm vor dem Ende beginnend von den 1,5 mm der Bplankung auf quasi 0 mm = schäften. Damit schmiegt sich die untere Endleistenbeplankung automatisch dem Profilverlauf und der oberen Beplankung an.

Das verklebst Du dann wieder, legst etwas Folie an der Endkante darüber und fixierst die Beplankung vorne mit Nadeln und hinten drückst Du die untere mit der oberen Endleistenbeplankung mit der 5 x 5 Leiste auf ganzer Länge und einer dicken Raupe Hartkleber und Klammern oder sehr vielen Nadeln an, damit sich das auf 0 mm geschliffene Balsa gut verbindet. Dann viel Spass beim Schleifen.

Meine Endleiste wurde so bolzengerade und lässt sich durch den Hartkleber sehr schön dünn schleifen.

Die Querruder trennst Du zuerst mit dem Balsamesser ( muss wirklich scharf sein) entlang des Flügels auf und dafür brauchst Du unbedingt ein langes Stahllineal. Ich habe ca. 10 mal durchgezogen, sonst franst man mit zuviel Druck und Vorschub einfach die Rippen durch. An den Enden kommt dann vorsichtig die Säge zu Einsatz. Eventuell Ungenauigkeiten kannst Du mit der 2 mm Verkastung ausgleichen.

Komplizierter bekomme ich es jetzt auch nicht erklärt....., Fotos von meinem Willy habe ich leider nur rohbaufertig.

Viel Erfolg,

Oliver
 
...

...

@seidensticker: deshalb mag ich dieses forum. kompetente, prompte hilfe. vielen dank für deine ausführliche antwort.
habe es jetzt wie folgt gemacht.
hier die bebilderung, ist ja ne ganz schöne arbeit.

nach dem ängstlichen ersten schnitt freihändig mit der dekupiersäge (proxxon klein) sah es dann so aus.
IMG_0920.JPG

etwas nachgearbeitet und balsa drauf
IMG_0921.JPG

2mm balsa hochkant verkastet
IMG_0925.JPG

nachgeschnitten, musste mich einfach dazu trauen
IMG_0926.JPG

fertig. unverzichtbar die schleiflatte und der kleine hobel.
ach ja, die verwindeung zum ende hin mit den 5mm unterlage und so haut noch hin
IMG_0927.JPG

jetzt geht es weiter mit den rudern.
danke soweit, gruss daniel
 
Hi Daniel,
du schreibst zwar das du hochkant verkastest,auf den Bildern sieht aber eine Verkastung mit einer horizontalen Ausrichtung. Also nach meinem
Wissen sollten die Fasern vertikal stehen,solltest du noch ändern bevor du dich später ärgerst.

Gruß,Christian
 
Willy

Willy

Hallo,

mein Wiily war der gelb/rote auf den Bildern auf den vorherigen Seiten. Er hat ein trauriges Ende erlebt. Nach dem Start verfehlte ich den passenden Schalter um die Querruder auf Normalstellung zu schalten und schaltete die Wölbklappen nach unten. Der Nuri ging vom Steigflug in den senkrechten Flug nach unten über..... nur viel schneller. Mein Verstand stand still und der Flieger steckte bis zu den Flügeln im Boden. Der Rumpf war nicht mehr zu retten. Über den Winter baute ich mir einen neuen Kastenrumpf, der nicht viel breiter wie der 4S-Lipo-Akku ist und von der Seite wie der Willy aussieht. Ich erwarte jetzt, dass er bester in der Thermik geht (mehr Flächeninhalt als vorher und leichter) und sich einfacher werfen lässt. Ich hatte vorher große Probleme den klobigen Rumpf beim Start zu halten. Die Spannweite beträgt wieder 2,80m und ist leichter und windschnittiger wie vorher. Der Erstflug ist noch nicht absolviert. Bilder und eine Erzählung vom Flugverhalten werde ich später hier einstellen.

Gruß
Schneider, Jürgen
 
Willy Bauen

Willy Bauen

Hallo Daniel,

d sieht doch schon alles sehr gut aus und wie man sieht, führen eben viele Wege nach Rom. Der Kommentar zur Holmverkastung ist leider richtig. Bei Deiner Verkastung ist die Maserung parallel zum Holm, statt senkrecht. Das nimmt dem Flügel schon einige Steifheit in Holmrichtung. Aber, keine Sorge, wenn Du keine gerissenen Figuren um die Querachse fliegst, dürfte der Holm nie einknicken.

Jürgen, das tut mir leid, aber tröste Dich, ich habe letzten Sommer meinen Hai 3 statt wie es vernünftig gewesen wäre mit der Butterfly Stellung, mit Speed Trimmung und leichtem Drücken aus einer Mörderthermik in fast 400m (GPS Telemetrie gemessen) geholt. Bei deutlich über 100 kmH kam dann eine Ruderklappe ins flattern und.... Eine Woche und eine Flasche Rotwein für den ehrlichen Finder später bekam ich die traurigen Übererste eines schönen Werling Nuris wieder. Da war aber auch gar nichts mehr zu retten.

Zum schwierigen Handling des Rumpfes. Ich klebe in solchen Fällen einen ca. 10x2,5 cm Streifen 120 Korn Nasschleifpapier unter die Fläche in den Bereich des SP. Mit billigem Sprühlack vorher eingefärbt sieht das gar nicht so doof aus und plötzlich kann man selbst klobige Rümpfe sehr gut halten. Du hast aber Recht, der knuffige Willy Rumpf ist schon ein ganz schöner Brocken.

Viel Spass beim Weiterbauen, bei meinem Willy ist jetzt der Rumpf mit Papier bespannet, wird Sprülackiert und die Flächen bebügelt, dann geht's los.

Holm und Rippenbruch, Oliver
 
Willy

Willy

Hallo Kollegen,
nach fast 3Wochen ist mein Willy im Roh-Rohbau soweit . Habe inzwischen wieder den guten alten Weissleim wiederentdeckt.

Gruss
Rudi
 

Anhänge

holmverkastung...

holmverkastung...

hallo männer,
ich steh immer noch auf dem schlauch.
meint ihr jetzt mit dem thema vertikale holmverkastung die verkastung vorne der "D-box" zur nasenleiste hin hin oder die verkastung hinten zur klappe und endleiste hin.
ich habe begriffliche schwierigkeiten.
gruss,
dani
 
Hi Dani,

in Post #31 schreibst du zu einem Bild "2mm balsa hochkant verkastet". Das "hochkant" bezieht sich auf den Verlauf der Fasern des Balsaholzes,in dem Bild leider waagrecht...Also,die Ausrichtung der Holzfasern sollte im rechten Winkel zum Holm verbaut sein,damit es dem Flügel mehr Festigkeit gibt. Ich denke du hast "hochkant" einfach darauf bezogen das da ein Brettchechen stehend verbaut wird,es ist aber der Faserverlauf gemeint ;)

Gruß,Christian
 
Verkastung

Verkastung

Hallo Kollegen,
vielleicht zur Verdeutlichung ein Bildchen.
Im Vordergrund die Verkastung zu den Klappen oder Rudern, im Bildhintergrund die Verkastung am Hauptholm (Richtung Nasenleiste)

Rudi
 

Anhänge

... hab´s verstanden

... hab´s verstanden

... wie das gemeint ist mit dem hochkant stehend verkasten
mann, die leitung war aber ewig lang.

aber macht das echt so viel an stabilität aus?

will weitere bilder einstellen, muss erst mal gimp laden.
das ist schon kompliziert mit dem dateimanager und der pixelbeschränkung

danke erst mal, dani
 
Ein neuer Willy

Ein neuer Willy

Hallo zusammen.
Mein Willy ist nun auch fast fertig. Am Wochenende kommen Servos und Motor rein, dann geht es los - wenn das Wetter mitspielt.
Besten Gruss,
Oliver
 

Anhänge

Oben Unten