wo ist der schwerpunkt beim stinger?

hi Juergen,

ja das stimmt!
aber den kleinen racker bin ich schon lange nicht mehr geflogen. damals hat der schwerpunkt gestimmt, jedoch musste ich notgedrungen einen anderen empfaenger ( c12 von graupner ) einbauen, wodurch sich der cg wahrscheinlich veraendet hat.
da ich auf nummer sicher gehen moechte und ich den cg niemals eingezeichent habe....
kann mir denn keiner sagen, wo dieser liegt?

gruss daniel
 
hi,

bin gestern also den Stinger geflogen und der Schwerpunkt der bei ca 26-27 mm lag stimmte fuer meinen Geschmack genau.
Neutrales Verhalten beim Anstechen und noch nicht zu kippelig wenn man hastig am Hoehenruder nippt.
Allerdings muss ich dazu sagen, das ich einen selbstgebauten ( nicht von mir ) leichteren Rumpf und um den Faktor 1.5 vergroesserte Leitwerke nutze.
Das kommt den Langsamflugeigenschaften sehr zu gute, da man in Kurven ( bei ausgeschaltetem Motor wohlgemerkt! ) den Hoehenruderknueppel nicht mehr an der Schwarte haengen hat.
Ist also eine unbedingte Empfehlung meiner Seits.
Ausserdem sind sie meines Erachtens nach viel leichter als das vergleichbare Pendat aus Fasern.

Cu Daniel
 

plinse

User
Moin,

das stimmt schon, im Landeanflug sind die Leitwerke am Limit, wenn man da nicht rechtzeitig abfängt, bekommt man den Bogen nicht mehr ausreichend hin. Die sind halt dafür gemacht, daß sie vom Propellerstrahl angeströmt werden, um richtig zu wirken.
 
Oben Unten